28.Spieltag-Resterampe

  • Die Zecken wieder überragend. 3:2 gegen 10 Mann durch erschwalbten Elfer (okay mit Niederstrecker hats auch endlich mal den Richtigen mit Rot erwischt) und abgefälschten Reus-Schuss. Sie sind wieder auf dem Weg uns den Titel noch streitig zu machen. :D. Und für3-Tore-Reus wird demnächst ne Hauptrolle in Avengers 3 erschaffen.

  • was die schiedsrichter heute wieder gepfiffen haben ist unglaublich. der schiri bei unserem spiel war ja schon schlecht, aber wie man bei dem frankfurter 2-0, was dann wohl der sieg gewesen währ, abseits pfeifen kann, unglaublich. und dann stellen die feiglinge sich noch nicht mal.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Was ein unfassbar gutes Spiel, das hier Abstiegskampf herrscht merkt man null.
    Freiburg dreht die Partie, Traumtor von Klaus zum 3 zu 2.

    0

  • Sky Sport News HD ‏@SkySportNewsHD ·17 Min.
    Gertjan #Verbeek verweigert Abschlusspressekonferenz mit Christian Streich - "Ist für mich kein Kollege".


    Weiß jemand, was da los war?

    0

  • Trainer Gertjan Verbeek vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg hat seinen Kollegen Christian Streich vom SC Freiburg nach dem Duell der Klubs in einer Wutrede extrem scharf attackiert und die Teilnahme an der Pressekonferenz verweigert. "Wie er mich beschimpft hat, wie er mir begegnet ist, war unverschämt, brutal, respektlos! Er hat wie ein Verrückter agiert, in jeder Szene", sagte der Niederländer nach der Nürnberger 2:3-Niederlage im Breisgau am Sky-Mikrofon.


    Einmal in Rage, legte Verbeek heftig nach. Was Streich sich erlaube, habe er noch nie erlebt: "Das gibt es doch nicht! Ich werde mich jetzt nicht neben meinen Kollegen setzen. Er ist kein Kollege. Das ist unverschämt, wie man hier empfangen wird." Auch eine eventuelle Entschuldigung des Freiburger Trainers werde er nicht annehmen.


    Streich saß kurz darauf allein auf der Pressekonferenz und fiel aus allen Wolken. "Das ist die Unwahrheit! Ich habe ihn nicht beschimpft, er hat mir einen Vogel gezeigt. Mir ist völlig unerklärlich, wie er auf so etwas kommt", sagte er: "Ich beschimpfe doch keinen Kollegen. Das ist völliger Wahnsinn."


    Auch Schiedsrichter Jochen Drees (Mainz), der einen Foulelfmeter für Freiburg gepfiffen und den Nürnberger Verteidiger Emanuel Pogatetz vom Platz gestellt hatte, nahm Verbeek ins Visier. Der Club habe "fast die ganze Zeit gegen zwölf Mann gespielt", sagte er, Drees sei der Lage nicht gewachsen gewesen: "Wenn ein Spieler bei mir so schlecht spielt, spielt er das nächste Spiel nicht. Der darf nie wieder ein Spiel pfeifen. Da muss vielleicht der Deutsche Fußball-Bund Maßnahmen ergreifen."



    Quelle: http://www.welt.de/newsticker/…-Wie-ein-Verrueckter.html

  • sehr emotionales spiel und abstiegskampf auf allerhöchstem niveau!
    verbeek beschuldigt streich - er dementiert ...


    verdammt schwieriges spiel für die schiedsrichter mit vielen strittigen situationen ...


    schade, dass die beiden sich jetzt so uneinig sind :|

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Nürnberg drücke ich die Daumen. Das ist so! Viel lieber hätte ich es, dass die drecks Frankfurter nochmal richtig schön in den Abstiegsstrudel reinkämen. Diese Deppen braucht kein Mensch und die könnten sowas von runter und auch dort bleiben!

    0

  • Tja, so hat halt jeder seine Sympathien.



    Ich wünsche mir, dass Freiburg und H96 drin bleiben.



    Braunschweig ist mir herzlich egal.


    Frankfurt, Bremen, Hamburg und Stuttgart dürfen alle gerne mal ein Jahr aussetzen....

    0

  • Da sah Adler auch nicht so doll aus. Ich glaube einer der beiden "Großen" Stuttgart oder Hamburg geht direkt runter. Wenn nicht der Blubb wieder Depp ist.

    Da kommt ihr nie drauf!