34.Spieltag-Resterampe

  • :D


    du bist unbezahlbar. für genau 50% der vereine ging es heute noch um was. sehr wahrscheinlich rekord. aber du findest es langweilig. aber sicher meinst du nur die meisterschaft. ein bayernfan würde diese saison alles andere als langweilig bezeichnen. aber dass du falsch bei usn bist haben wir ja schon mehrfach festgestellt.


    ein zuschauerrekord nach dem anderen, aber du siehst den boom in gefahr. du liegst wie immer zu 100% falsch.

  • Das was der HSV diese Saison teilweise schon gezeigt hat, war nicht mal 2.Liga-reif....da seh ich durchaus Chancen für den Zweitligisten.


    Wobei die Sache gegen Paderborn wohl schwerer werden würde, als gegen Fürth.

    0

  • Na wenn der HSV absteigt und dafür Paderborn hoch kommt, gibts allein da schonmal ca. 30.000 Zuschauer weniger bei jedem 2. Spiel. Außerdem wird der SCP längst nicht so viele Auswärtsfahrer mitbringen - insofern wäre die Prognose von sinkenden Zuschauerzahlen nichtmal besonders "prophetenhaft";-)

    0

  • Paderborn ist absolut schlecht für die Liga, ein Ministadion und kaum Auswärtsfans und mit Fürth kommt auch nicht gerade ein Fanmagnet (aber immerhin mit größerer Tradition als zweimaliger Meister).


    Dann spielen in der 2. Liga Vereine wie Aalen oder Sandhausen mit wenig Zuschauerpotential und weil das nicht langt steigt ein weiterer Dorfclub wie Heidenheim auf, die wahrscheinlich nicht mal im Derby gegen Aalen das Stadion voll bekommen.
    Ingolstadt steigt hoffentlich nie in die erste Liga auf, deren Fanpotential ist katastrophal, die haben nicht mal in der 2. Liga was verloren und wären ohne Audi auch nie dort.


    Die Bundesliga ist von Gefahren umgeben, Clubs die kaum Zuschauer bringen.
    Man kann sich sicher über Leipzig aufregen, aber die bekommen wenigstens ihr Stadion voll, während Sandhausen oder andere Provinzclubs den Schnitt nach unten ziehen.


    Wolfsburg bekommt sein Stadion ja nicht mal voll wenn es um einen CL-Platz geht. Scheinbar will kaum einer nach Wolfsburg und die Leute lieber nach Braunschweig und Hannover.

    0

  • So groß sind die Gefahren nicht.


    Paderborn kommt für Braunschweig, das kostet zwar Zuschauer, aber überschaubar...


    Köln wird sicher nen höheren Heim-Schnitt haben als Nürnberg ihn hatte und mindestens soviele Auswärtsfans mitbringen, eher mehr...


    Fürth statt Hamburg, das wäre spürbar, ohne Frage.


    Nur: was soll es denn eigentlich für sportliche Auswirkungen haben? Sehe ich nicht. Die ohne Frage fußballerisch beste Liga spielt in Spanien. Seit Jahren. Die haben reihenweise Vereine mit durchaus sehr überschaubarem Zuschauerzuspruch, gemessen an BL-Kriterien.


    Wenn sog Traditionsclubs mit an sich guten Rahmenbedingungen wie Kaiserslautern, Dresden, Essen oder auch unsere Nachbarn in München zu dämlich sind, was Vernünftiges auf die Beine zu stellen, ist das eben so.
    Ich finde das, was in Paderborn und auch in Fürth über die letzten Jahre geleistet wurde, aller Ehren wert. Oder was Mainz und Freiburg in der ersten Liga an intelligenter Arbeit machen. Wer in der ersten LIga spielt, hat sich das in der Regel hart erarbeitet ( die Sündenfälle aus Wolfsburg und Leverkusen muß man leider schlucken, Hoffenheim ist inzwischen ja immerhin auf nem Weg, sich abzunabeln von Hopp) Das nächste Übel wäre eher RB Leipzig...ist mir dann auch egal, ob bei einem Club aus 150% Kunststoff 50 000 Zuschauer sind. Dann lieber 15 000 in Paderborn...


    Wer nichts anderes auf die Reihe kriegt, als ein "Traditionsverein" zu sein, kann sich dann ja auch auf Amateurfußball und Vereinsmuseum konzentrieren....

    0

  • Wow, der Untergang des Abendlandes steht bevor.:-O


    Wen interessiert es ob der Zuschauerschnitt der 1. Liga um ein paar Tausend Leute sinkt?
    Meine Güte, was für Probleme...:D

    0

  • http://www.transfermarkt.de/de…news/anzeigen_159436.html


    Das letzte Heimspiel des FC Bayern München gegen den VfB Stuttgart (1:0) mit der anschließenden Übergabe der Meisterschale an den alten und neuen Titelträger verlief in der Nachbetrachtung bei der Fußball-Community WahreTabelle.de weitaus spektakulärer als am Samstag auf dem Rasen der Allianz Arena. Dem FC Bayern wurden in der Spieltags-Auswertung am Montag vier Elfmeter zugesprochen. Korrigiertes Ergebnis: 5:0 statt 1:0. Es war die höchste Zahl an Ergebnisänderungen in einem Spiel seit Eintracht Braunschweig – 1899 Hoffenheim (17. Spieltag / fünf Korrekturen). Drei Mal (24., 75., 87.) stand VfB-Abwehrspieler Georg Niedermeier (28, Foto) nach Foulspiel gegen Mario Mandzukic, Thomas Müller und Arjen Robben im Fokus. Zudem wurde in der 60. Minute Javi Martinez von Stuttgarts Stürmer Vedad Ibisevic elfmeterreif gefoult.


    Die einzige tabellenrelevante Ergebniskorrektur gab es im Spiel Hannover 96 – SC Freiburg (3:2). In der HDI Arena blieb für das Kompetenzteam ein Fragezeichen hinter dem 1:0 für Hannover durch Szabolcs Huszti (45.). Dem Freistoßtor des Ungarn ging eine „Schwalbe“ des Tschechen Frantisek Rajtoral gegen Vladimir Darida voraus. „Schwierige Szene, da die Hand schon da ist, aber ich hätte den Freistoß nicht gegeben“, schrieb Jurymitglied „Stormfalco". 2:2 statt 3:2, so das korrigierte Ergebnis.


    In den Spielen FSV Mainz 05 gegen den Hamburger SV (4:2 statt 3:2), FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (3:2 statt 2:1) und VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach (4:1 statt 3:1) blieben die vorgenommenen Ergebniskorrekturen ohne Tabellenrelevanz. Das gilt auch für die Partie Hertha BSC – Borussia Dortmund (0:2 statt 0:4), jedoch wurden in Berlin bei WahreTabelle.de exakt die beiden Treffer zurückgenommen, die BVB-Stürmer Robert Lewandowski die Torjägerkrone einbrachten.





    Also irgendwie haben die Medien das mal wieder Totgeschwiegen. Jetzt überlege man mal, es wäre anderesherum gewesen. Dann wären aber auch wirklich alle am meckern gewesen. Von A wie asoz*** Medien bis Z wie Zecken>:-|>:-|>:-|

    0

  • Man mag's nicht glauben, aber die Schiri-Attacken vom Pöhler scheinen ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben... was die diese Saison schon an Elfern bekommen haben; jeder Körperkontakt ein Strafstoß.

    0