Relegation 2014/2015

  • Naja, Glückwunsch an die Löwen.


    Heute hatte es nichts mit einer Fehlentscheidung zu tun, heute war es das "Glück des Tüchtigen". Sie waren die aktivere Mannschaft, auch, wenn sie nicht überzeugt haben. Am Ende haben sie gedrückt und das Tor zum 2:1 erzielt.


    Ich kann mit der Relegation gar nichts anfangen, sie gehört meiner Ansicht nach nicht zum Fußball. 34 Spieltage ergeben eine faire Tabelle. Nur das sollte über Aufstieg und Abstieg entscheiden. So hat immer der höherklassige Club einen Vorteil, da er meist über mehr Erfahrung verfügt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Man kann zur Relegation stehen wie man will, aber von der Spannung und Dramatik waren beide Rückspiele kaum zu toppen.
    Und das ist ein großer Teil der Faszination des Sports und speziell auch des Fußballs.

  • Nicht verdient? Wo war dieser drecksverein aus München denn die ganze zeit? Außerdem geht es nicht um 2 Spiele sondern um ein ganzen Jahr das jetzt völlig umsonst war! Man hätte auch 15. Werden können, käme bis auf ein paar Prämien das selbe raus! Am besten es gibt bald noch play-offs um die Meisterschaft damit dann auch Schalke mal Meister werden kann, ein Jahr kacke spielen aber unter die ersten 6 kommen und in einem Spiel uns schlagen, warum nicht? ***** Relegation! Ich hätte gestern kotzen können, aber das heute ist an der Grenze zum Finale Dahoam! Die Woche ist gelaufen!

  • Das ist dieses Jahr wirklich das Unfassbare an der Relegation, man hat zwei Vereine, die es aufgrund jahrerlanger dilenttanter Arbeit gar nicht verdient haben, weiter in der höheren Klasse zu spielen. Und jetzt haben sie einfach nur das Glück auf ihrer Seite, sei es mit Schiri, sei es mit letzter Kraftanstrengung in den letzten Minuten der Saison nach fast 36 lachhaften Spielen, und dürfen weiter erst- bzw. zweitklassig bleiben. Ich verstehe es einfach nicht, da braucht mir keiner mehr in Zukunft mit Bayerndusel zu kommen, das brauchten wir nicht mal in der Triplesaison ansatzweise, was da in der Relegation abging.

    MINGA, sonst NIX!

  • Na ja,als FCB Fans sollten wir mit dem Fußballgott trotz aller Tiefschläge nicht allzu hart ins Gericht gehen.
    Wir hatten auch unseren Teil an glücklichen Momenten = klatsche 1974, Andersson in Hamburg 99, Robben in Wembley und einige andere weitere noch

  • der fußballgott hat uns aber wohl leider verlassen, anders is es nicht zu erklären


    ich weiß nicht was wir verbrochen haben:(

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Ach komm, das ist doch total übertrieben
    Wembley ist gerade erst 2 Jahre her.
    Und die Relegation ist im Endeffekt doch für uns nicht so wichtig
    Wäre gut gewesen, wenn es die Möwen erwischt hätte, aber entscheidend für das Wohl und Wehe des FCB ist es nicht.

  • Was die Gestaltungsmöglichkeiten des Stadions angeht, sehr wohl! Und da geht es nicht nur um irgendwelche Deko oder die roten Sitze, sondern eventuell auch einen Umbau zu einer echten Heimkurve!

    Man fasst es nicht!

  • bei klatsche meintest du wohl katsche. und das ist über 40 jahre her. hamburg 99 meintest du wohl 2001. robben in wembley ist absurd in dem zusammenhang. eher passen da die cl-finals 99 und 2012 dazu.


    davon abgesehen sehe ich den fußballgott als mann der gerechtigkeit. es ist nicht ungerecht, in der 90. minute das entscheidende tor zu schießen wenn man 90 minuten dominiert hat.

  • Auf diese Aktion komm ich immer noch nicht klar. Ein Sinnbild dafür, was diesen Verein und einen Großteil seiner Anhänger so verachtenswert macht. Sich erst im Selbstmitleid suhlen wie ein Schwein in der Shice und sobald man Oberwasser bekommt von oben herab mit selbiger schmeissen. Wird Zeit das diesen selbstgerechten Gratlern endgültig der (Geld)Hahn abgedreht wird um sie endgültig der wohlverdienten Bedeutungslosigkeit zu übergeben... wobei sie sich dann wahrscheinlich wieder großspurig ihrer unerschütterlichen Treue rühmen würden. Es gibt einfach nichts deprimierenderes wie einen Idioten der sich für seine Idiotie auch noch selbst feiert.

    "One batch. Two batch. Penny and dime."

  • Das ist so ekelhaft wie die sich jetzt einen auf diese angeblich geile Stimmung abwedeln. Bis zum Ausgleich war das auch gar nix. Da sind wir in Normalform um einiges lauter.


    Und Sechzigfans sind eh ein Witz. Jahrelang nicht zu den Spielen gehen, die Mannschaft vor 10000 Leuten spielen lassen und jetzt quasi sich als Katastrophentouristen gegen den Blubb und gegen Kiel in die Arena hocken.
    Meine FB-Timeline ist voll mit diesem blauen Dreck -.-

    0

  • Der Fußball schreibt mal wieder Geschichten.
    Ein K@ckverein rettet sich in der Delegation in der Nachspielzeit, dann der nächste. Fußball ist grausam.
    Bloss gut, dass wenigstens die Zecken verkackt hatten.


    Neue Geschichten im neuen Fussballjahr.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Zumindest lag es gestern nicht am Schiri. Hat den Kätzchen auch noch ein Tor aberkannt (zurecht). Ein anderer - wie z.B. dieser Voll.... Dr. Drees - hätte sich das gar nicht getraut.


    Und zu Kiel und der KSC haben es nach den Relegationsspielen nicht verdient. Waren denn der HSV und die Kätzchen so viel besser? Niemals. Wenn mann so eine Saison spielt wie beide dann hat man den Abstieg bereits vor der Relegation mehr als verdient und die Mannschaft die in der jeweils unteren Liga den 3. Platz erreicht hat eine sehr gute Saison gespielt. Da sollte man halt diese zusätzliche Chance für den Hochklassiger spielenden Club überdenken.


    Wenn man es sachlich betrachtet hat dann doch die Kraft zum Ende hin beim KSC und Kiel gefehlt und und vor allem das nicht oder schlechte ausspielen von sehr guten Kontermöglichkeiten.

    Alles wird gut:saint:

  • Interessant dies als Wirken des ominösen Fussballgottes ein zu reihen.
    Ich sah da den Wille zum Sieg, verkörpert durch Robben, nach einer Partie, die wir über weite Strecken dominierten...
    Der Fussballgott wird aber eher bei glücklichen Siegen bemüht sage ich mal...also dem puren Gegenteil.
    Wir haben da eher einschneidende Erlebnisse des Gegenteils ( 1999+ 2012 ), wobei 2012 teilweise selbst verschuldet war.

    Neulich wars gestern mehr als draussen