7. Spieltag: 1.FSV Mainz 05 – FC BAYERN 0:3

  • Mich würde mal interessieren, wie es hier gesehen wird. Ich habe inzwischen das Gefühl, daß die Gegner schon gelobt werden, wenn sie nur gegen uns antreten. Es wird immer so getan, als ob
    alle Gegner eigentlich Fallobst sind und alle abgeschoßen werden müßten. Natürlich hat Mainz
    gut verteidigt, aber mehr auch nicht. Ihr Umschaltspiel haben wir nahezu perfekt unterbunden.
    Ebenso wie gegen Wolfsburg und Augsburg. Ich kann von einem Bundesligisten aber auch
    erwarten, daß sie geordnet stehen und viel laufen. Wenn dann aber ihre Stärken nicht zum
    tragen kommen, dann kann ich nicht von einem guten Spiel sprechen. Sehe ich das zu extrem?

    0

  • Vollkommen richtig. Mainz wurde gestern ja sogar dafür gelobt, dass sie insgesamt 6 Kilometer mehr gelaufen sind als wir. Eine ganze Mannschaft. 6 Kilometer. In 90 Minuten. Herzlichen Glückwunsch! Dabei wird auch sofort immer der Unterton bemüht, dass wir es doch eigentlich gar nicht verdient hätten, zu gewinnen.


    Da wird immer von der Liga der Weltmeister fabuliert und die Bundesliga so unfassbar stark geredet, jeder Gegner wird in den höchsten Tönen gelobt, wenn er es schafft, eine Halbzeit lang oder gar 60 Minuten Armageddon zu verhindern. Wenn wir aber ein Spiel nach dem anderen gewinnen, dann liegt das am Bayern-Bonus, der individuellen Klasse, einem schwachen Gegner oder am Geld. Sucht euch das passendste aus.


    Auf der einen Seite sorgen wir für Langeweile, auf der anderen Seite werden wir kritisiert, wenn wir erst in der zweiten Halbzeit unsere Tore machen. Hier kann man das ja auch immer wieder lesen und ich bin dankbar, dass einige es schon angemerkt haben. Natürlich ist der Plan nicht, die erste Halbzeit abzuschenken und dann durch Wechsel voll Gas zu geben.


    Man kann aber doch deutlich erkennen, dass wir geduldig bleiben, Druck aufbauen und den Gegner müde spielen. Warum sonst immer erst in der zweiten Halbzeit? Die Gegner laufen und laufen und laufen - kein Wunder, dass die Statistik am Schluss dann eben auch mehr gelaufene Kilometer aufweist - aber sie kommen nicht hinterher und das zermürbt. So bekommen wir zwangsweise unsere Räume und die nutzen wir momentan auf beeindruckende Art und Weise.


    Klar ist auch, dass wir gegen große Brocken ab CL-Viertelfinale konstant da sein müssen, sonst haben wir keine Chance. Aber, von dem einen Spiel gegen Real damals abgesehen, hat Pep bewiesen, dass er sich auf den Gegner einstellen und eine entsprechende Marschroute vorgeben kann. Er korrigiert wie kein anderer und statt den Matchplan komme, was wolle durchzuziehen und seine Flexibilität anzuerkennen, wird er dafür auch noch kritisiert. Perverse Welt.

  • Du siehst das absolut nicht zu extrem.


    Unsere Art des Spiels ist nun mal derart dominant, dass der Gegner Spieler von ähnlichem Format wie die Unseren braucht, um dagegen zu halten.


    Alle Anderen Mannschaften können nur versuchen gut zu verteidigen, was bei unserem Passspiel mit unglaublich viel Laufarbeit verbunden ist. Das führt dann dazu, dass die Spieler spätestens ab der 50. Minuten konditionell und auch psychisch abbauen und unser Spiel viel besser wird, da mehr Räume frei werden.


    Das ist außerordentlich geschickt und wir man sieht, auch sehr erfolgreich.


    Da es aber in der deutschen Medienlandschaft verpönt ist, den FCB zu sehr zu loben, tut man das lieber beim Gegner, mit der Gewissheit, dass dieser wahrscheinlich ohnehin eine Packung kassiert.

  • So auch dieser Drops ist gelutscht.
    Meine Analyse lautet:Sehr geduldige 1 Halbzeit (besser als gegen Wob in meinen Augen)
    Viel Kaufanreiz für die 05 was dann in der zweiten Halbzeit belohnt wurde.
    Wobei ich sagen muss, wenn Müller trifft....denke ich ist das Spiel früher durch.
    Aber so fand ich haben wir uns"leichter" getan als ich gedacht hätte in Mainz.(Ich war beim letzten Soiel da und weiß wie schwer es schon in Mainz sein kann, 2:1 gewönne in der 90min)
    Mit Martinez kommt ein weiterer wichtige Pfeiler zurück,"Raffa" macht es finde ich auch immer gut wenn er drin ist.
    Xavi...iches unsere mich,bisher auch immer einer der besten in meinen Augen.Costa wieder sehr aktiv Müller und Lewa auch immer aktiv Posten.
    GÖTZE so hoffe ich kommt auch immer besser rein (gestern geschont für Di in meinen Augen)
    Also,bitte so weiter machen!
    Das wichtigste ist....Am Sonntag !!(und da bin ich im Urlaub :-O also bitte!!!) schlagt den BVB damit diese lobhudelei endlich wieder etwas abnimmt und mein "Freun" Auba ein wenig eingestemmt wird bzgl "...MEISTER wird der FCB nicht..."

    0

  • Wie gesagt stört es mich dann auch , daß die Gegner gelobt werden, obwohl sie nicht ansatzweise
    ihre Stärke ansetzten können. Egal ob Mainz, Wolfsburg, Augsburg und selbst Darmstadt.
    Sie alle leben in erster Linie vom schnellen Umschaltspiel. Und keiner hat es gegen uns geschafft.
    Augsburg schießt in 90 Minuten 2 mal aufs Tor! Sie werden gelobt. Wolfsburg schafft es,
    uns 45 Minuten nicht ins Spiel kommen zu lassen, ohne dabei großartig was für die Offensive
    zu tun. Treffen dann mit dem ersten von zwei! Torschüssen: Und wieder heißt es, dass sie in der
    ersten Halbzeit gut, oder sogar besser waren. Also da erwarte ich aber mehr von diesen
    Mannschaften, als nur zu versuchen, uns aus dem Spiel zu nehmen. Da erwarte ich, daß sie etwas
    mehr versuchen, ihre eigentliche Stärke durchzusetzen. Dann hätte ich kein Problem damit zu
    sagen, daß sie ein gutes Spiel, nämlich ihr Spiel gemacht haben.

    0

  • wenn sie das versuchen, treten aber ihre Schwächen zu Tage, und die sind bei weitem, nicht mit ihren Stärken zu kompensieren!
    deswegen verstecken sie sich im und am eigenen Sechzehner, um ihre Schwächen nicht zu offenbaren, um nicht vollkommen unter zu gehen.
    selbst Mannschaften, die eine bessere Offensive haben, verstecken so ihre defensive Anfälligkeit.

    immer weiter, niemals aufgeben

  • Schön alles zusammengefasst.
    Mich würde auch noch interessieren, ob beim vielen Laufen des Gegners auch erwähnt wird, dass das nur Sinn macht, wenn man auch den Ball hat. Nur allein Laufen ist eine andere Sportart, wo man dafür manchmal auch belohnt wird. :8 Aber dem Ball nur hinterher laufen...Na ja....

    0

  • Hm. Was wäre denn die Alternative...? Ist ja nun mal so, dass wir den Ball dem Gegner selten freiwillig überlassen. Nicht laufen und wenigstens zu versuchen, den Ball mal zu bekommen...? *ratlos*


    By the way. Glückwunsch zum Sieg und zum Ausbau der Tabellenführung! Vier Punkte Vorsprung empfinde ich vor dem Spiel gegen Dortmund als sehr beruhigend. Gewinnen wir am Sonntag, wird allerdings ab sofort wieder über drohende Langeweile in der Liga diskutiert werden. :)

    Uli. Hass weg!

  • Für die Alternative sind die Gegner zuständig. Klar ist es für jeden Gegner zur Zeit schwer.
    Aber so wie sie uns immer Aufgaben stellen, die wir dann lösen müßen, heißt es für die
    Gegner eben auch einen Ansatz zu finden, wie sie gegen unser dominantes Spiel ihre
    Stärke durchsetzen können. Und wenn sie das nicht schaffen, dann kann ich auch nicht davon sprechen, daß sie gut gespielt haben. Aber egal jetzt;-) Wir haben 4 Punkte Vorsprung und
    das Spiel gestern hat mir persönlich wieder gezeigt, daß die Herren in Dortmund ( mal wieder )
    zu voreilig in hohen Sphären waren. Sie sind gut, aber nicht besser als andere in der Liga!

    0