11. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC BAYERN 0:0

  • Ich finds momentan ein wenig übertrieben, dass alles an Frankfurt festgemacht wird. Wir müssen nur gucken, was Köln eine Woche zuvor gemacht hat. Die haben jeden Konter verweigert, die haben NICHTS nach vorne gemacht. Frankfurt hatte wenigstens ein paar Offensiv-Aktionen. Das lag einzig an uns, spielen wir so konsequent in Frankfurt wie gegen Köln, gewinnen wir auch dort.


    Köln ist für mich bisher DAS Negativbeispiel schlechthin, da fand ich Frankfurt nur halb so wild. Die haben halt viel unfairer gespielt, aber taktisch war das weder unfassbar überragend, noch irgendetwas, was wir noch nicht gesehen hätten. Nur haben sie uns offenbar an einem schlechten Tag erwischt.

  • Aber eigentlich ist diese Mauer-Taktik ja auch nichts Neues.
    Bis auf den BVB haben es doch unsere ersten neun Gegner diese Saison genauso gemacht, hat eben nur nicht funktioniert oder wir hatten ein wenig Glück (FCA).


    Verdammt, heute bin ich immer ein paar Minuten zu langsam. moenne sprach mir zwei Minuten zuvor bereits aus der Seele.

  • mach mir da jetzt wenig sorgen, dass es plötzlich das passende patentrezept zur spielanlage der roten gibt.
    im prinzip brauchts den dosenöffner und in aller regel fällt der ja auch früher oder später.
    gegen frankfurt viel er nicht, die jungs hatten aber die zwei, drei richtig guten chancen, von welchen dann auch in aller aller regel die eine oder andere genetzt wird.
    nach dem 1:0 fällt das konstrukt zusammen wie ein kartenhaus ...
    verlassen würd ich mich also nicht darauf und etwas dagegen wetten schon gar nicht >:|


    mit der effizenz aus passagen der wolfsburgspiele beispielsweise, sind die dinger dann halt
    drinn ...


    wird es immer wieder geben, auch in zukunft, solche spiele!
    solange es aber eher die ausnahmen bleiben, braucht uns das nicht sonderlich belasten ... auch die mannschaft nicht!

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • kicker-Bewertung zum Frankfurt-Spiel:


    Schiedsrichter:


    Daniel Siebert (Berlin) Note 2,5
    ein sicherer Leiter, der auf die Schauspieleinlagen der Bayern nicht hereinfiel und auch das Abseitstor von Lewandowski (89.) zu Recht aberkannte. Allerdings hätte er bei den taktischen Fouls von Rafinha (25.) und Coman (36.) weitere Gelbe Karten verteilen müssen.



    :D:x
    Den glasklaren Elfer nach Foul an Martinez lassen wir da einfach mal weg, ebenso natürlich wie die dämliche Zweikampfbewertung...

  • Wenn wir die Spiele nur annähernd so angehen wie die 1. HZ gegen Wolfsburg, dann können die Gegner mauern bis zum St. Nimmerleinstag, denn die Tore werden zwangsläufig fallen.

  • Nur werden wir eben nicht jedes Spiel so laufintensiv gestalten können wie in der ersten HZ gegen Wolfsburg. Zumal wie dank Verletzungen derzeit auch nicht so stark rotieren können, wie es wahrscheinlich nötig wäre.


    Spiele wie gegen Frankfurt werden daher immer mal wieder vorkommen. Hauptsache wir sind in den wichtigen Spielen da.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • der kicker ist mittlerweile auf focus-niveau angekommen.
    das schlimme dabei ist nur, für den focus ist fußball nicht das kerngeschäft, aber der kicker schimpft sich immer noch fußballfachblatt.


    und früher hab ich den wirklich mal gelesen, und auch noch gerne...

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • Genau, auf diesem Niveau sind wir kaum zu schlagen! Aber es wird schwer immer so eine Leistung abzuliefern! Aber die Mannschaft wird immer alles versuchen!!! MIA SAN MIA:x

    0

  • Angesichts der aktuellen Berichterstattung über uns möchte man nur noch brechen!


    Anstatt unsere Leistungen zuletzt endlich mal anerkannt werden, jammert die Presse ausschließlich über die ach so langweilige Liga. (Langweilige Liga? Mir doch egal! Wenn die anderen Vereine zu blöde sind...)


    Nun, da wir zwischen DFB-Pokal und Championsleague mal nur 0:0 in Frankfurt spielen, wird uns in den Zeitungen gleich wieder eine "Torschwäche" angedichtet und man darf gleich wieder Unfug lesen wie "Der BVB wird zum Jäger".


    Deutsche Presse ist einfach nur jämmerlich-dümmlich zum fremdschämen, aber ist ja leider nichts neues.

    0