15. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – FC BAYERN 3:1

  • Bin ich mir auch ziemlich sicher. An guten oder normalen Tagen machen wir auch in HZ 1 mindestens einen der Lewa, Müller und Coman Dinger rein und gehen mit Führung in die Halbzeit. Danach wäre Gladbach niemals wieder zurück ins Spiel gekommen.


    Aber gegen die hauen wir uns immer selbst in die Pfanne.

  • Wieviele Spiele haben unsere Spieler denn inklusive Länderspiele absolviert? Jede Menge und dazu kommt, was aber keine Ausrede sein darf, das recht viele Spieler mal wieder verletzt sind! Costa Alaba Robben Thiago alles Spieler die wahrscheinlich von Anfang an gespielt hätten und das Team hätte auch deutlich mehr Frische gehabt weil man mal rotieren könnte! Klar muss man die Chancen nutzen aber irgendwann fehlt halt mal 1% in der Entschlossenheit und dann verliert man auch mal in der Bundesliga, die ja kein Kindergeburtstag ist auch wenn das immer viele meinen! Bin froh wenn Winterpause ist und unsere Spieler mal ein paar Wochen nichts tun müssen...

  • Wir hatten gestern genügend Möglichkeiten, um das Ding nach einer halben Stunde zu entscheiden. Zu wenig Präzision hat dieses verhindert. Das war einer dieser Tage, an dem einfach alles gegen dich läuft! So etwas hatten wir zu diesem Zeitpunkt in den letzten beiden Jahren nicht und diese Erfahrung erst in den entscheidenden Spielen zu Saisonende gemacht. Von daher sehe ich diese Niederlage positiv und hoffe, dass die Spieler daraus lernen, dass nicht immer alles glatt und fast wie von selbst läuft!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Na ist doch garnicht so schlecht
    60 Mio PFund und ab auf die Insel.
    Dafür wieder 2-4 No Names aus dem Hut zaubern.
    Ich finds OK wenn Dortmund uns auf die Pelle rückt.
    Das schärft unsere Situation Awareness.

    0

  • Ich finde solche Summen halt immer amüsant wenn ich sehe was wir in Relation für Costa ausgegeben haben.
    So lange wir den BVB im Nacken haben bleiben wir hellwach, soll mir recht sein.

  • Scheint, als würde uns der Rhythmus fehlen. Unsere Spieler können wohl nur englische Wochen, nach Länderspielpausen oder kompletten Trainingswochen spielen wir meist mit etwas nachlässiger Einstellung.

  • Ich schließe mich der vorherrschenden Meinung aller sachlich Diskutierende hier an:
    Die erste Halbzeit haben die Jungs gut gespielt, waren beweglich, zeigten auch wieder schnelle Pässe und Kombinationen - leider am Ende ohne erfolgreichen Abschluss, und wenn Müller und Coman selbst beste Einschussmöglichkeiten nicht verwerten. dann geht man eben mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Die Abwehrarbeit hat bis dahin jedenfalls gestimmt, ich habe allenfalls eine Halbchance von Gladbach bis zum Halbzeitpfiff gesehen. Dabei ist durchaus zu berücksichtigen, dass BMG versucht hat, hoch zu stehen und unsere Abwehrspieler schnell anzulaufen. Boateng und seine Nebenleute haben sich das etwa 10 Minuten angeschaut, dann die richtigen Antworten gegeben und trotz des Versuchs der Gladbacher, Druck zu erzeugen, gute Wege gefunden, diesem Druck auszuweichen und selbst offensive Aktionen zu kreieren. Im Grunde war bis zur Halbzeit nur die Frage, wann das 1:0 für uns fallen würde.
    Mit Beginn der 2. Halbzeit habe ich eine Mannschaft von uns gesehen, die im Gefühl des "Wir schießen eh unser Tor" plötzlich nicht mehr diese Entschlossenheit im eigenen Pressing hatte, einen Schritt weniger lief und unkonzentrierter wirkte. Wohingegen Gladbach noch einen Tick mehr Einsatzbereitschaft aufwies, und vor unserem 16er dann auch Freiräume bekam, die sie zu nutzen wussten. Auch Gladbacher Spieler können was mit dem Ball, wie sich dann zeigte, und insofern waren die Tore gut herausgespielt und der Sieg letztlich verdient für BMG.
    Warum unsere Spieler in der Abwehrarbeit plötzlich so unkonzentriert waren - weiter oben wurde der Begriff "schlafmützig" genannt - verstehe ich nicht ganz. Ich habe Alonso und Co. bislang nicht überheblich erlebt, und auch wenn die Hinserie sich zum Ende neigt, sollte keiner von ihnen überspielt sein, vielmehr eigentlich "in vollem Saft" stehen.
    Vermutlich war es im Gefühl, den Gegner im Griff zu haben, dann doch ein unbewusstes Nachlassen um eben jene paar Prozente, die ein mit wilder Entschlossenheit aus der Kabine kommender Gegner dann leider für sich zu nutzen wusste.
    Ich hoffe, dass unsere Spieler in den noch ausstehenden Spielen wieder mit derselben Konzentration und Willensleistung zu Werke gehen, wie in so vielen erfolgreichen Spielen zuvor - nur dürfen es jetzt keine "Rumpelspiele" werden, sondern "klare Ansagen"! Damit erst gar keine Zweifel daran aufkommen, dass der FCB auch am Ende auf Platz 1 stehen wird. Denn zu Beginn der Rückrunde haben wir ja die Großen der Liga auswärts, und da können wir uns Unsicherheiten und irgendwelche Zweifel nicht leisten. Ich bin aber zuversichtlich, dass die Rückrundenvorbereitung gerade auch darauf ausgerichtet werden wird - Mir san mir!

    0

  • Komplett richtig. Dass das in den Medien ignoriert wird, geschenkt. Die haben jetzt schließlich alle wieder feuchte Höschen. Dass es hier aber tatsächlich Leute gibt, die diese Phase unter den Tisch kehren und gleich wieder von Pep'scher Planlosigkeit sprechen, ist wieder mal erschreckend.



    Mit Beginn der 2. Halbzeit habe ich eine Mannschaft von uns gesehen, die im Gefühl des "Wir schießen eh unser Tor" plötzlich nicht mehr diese Entschlossenheit im eigenen Pressing hatte, einen Schritt weniger lief und unkonzentrierter wirkte. Wohingegen Gladbach noch einen Tick mehr Einsatzbereitschaft aufwies, und vor unserem 16er dann auch Freiräume bekam, die sie zu nutzen wussten. Auch Gladbacher Spieler können was mit dem Ball, wie sich dann zeigte, und insofern waren die Tore gut herausgespielt und der Sieg letztlich verdient für BMG.


    Das sind dann die zentralen Punkte. Wir hatten schon mehrere solcher Spiele, die wir dann aufgrund der zwischenzeitlichen Treffsicherheit auch torreich gewinnen konnten. So nah kann das zusammenliegen. Das ist eben Sport...



    Ich hoffe, dass unsere Spieler in den noch ausstehenden Spielen wieder mit derselben Konzentration und Willensleistung zu Werke gehen, wie in so vielen erfolgreichen Spielen zuvor - nur dürfen es jetzt keine "Rumpelspiele" werden, sondern "klare Ansagen"! Damit erst gar keine Zweifel daran aufkommen, dass der FCB auch am Ende auf Platz 1 stehen wird. Denn zu Beginn der Rückrunde haben wir ja die Großen der Liga auswärts, und da können wir uns Unsicherheiten und irgendwelche Zweifel nicht leisten. Ich bin aber zuversichtlich, dass die Rückrundenvorbereitung gerade auch darauf ausgerichtet werden wird.


    Das ist es. Wir haben schon einmal gesehen, wie schnell man einen Vorsprung in einen hohen Rückstand verwandeln kann, wenn die Mannschaft dahinter einen Lauf hat. Dortmund spielt eigentlich eine richtig gute Saison, nur sind wir halt wieder rekordmäßig unterwegs. Gerade die Spiele nach der Winterpause werden da richtungsweisend, da müssen wir sofort wieder reinfinden. Aber man kennt ja unsere Phasen nach Trainingslagern... Dazu kommt die Personalsituation, das ist bei uns nun mal ein großes Fragezeichen zur Zeit. Auch da muss man sich jetzt endlich mal auf Ursachenforschung begegnen, die hohe Anzahl an Verletzten gepaart mit langen Ausfallzeiten können ja kein Zufall sein.



    Mir san mir!


    Mia san mia! :P ;-)

  • Und,was ist denn schon schlimmes passiert.
    Der TM von Gladbach hatte einen Sahnetag,dann Pfostenschuss,mein Gott kann doch passieren.
    Inder 2. Halbzeit hatten die Gladbacher einfach mal versucht frecher zu Spielen und das Konzept ging halt auf.
    Das ist Fußball und ist halt mal passiert,Lahm und Co sind halt keine Roboter.

    0

  • So, oder so ähnlich sehe ich das auch. Normalerweise machen Lewa und Thomas solche Dinger mit links und 40 Fieber rein, aber dafür braucht man auch einen guten Tag, den beide wohl nicht so ganz hatten. Zudem hatte Gladbachs Sommer einen Sahne-Tag.


    Machen wir in der ersten HZ die zwei oder drei Tore, dann hätten die Fohlen auch keine drei mehr geschossen, dies ist Fakt.
    Aber wie schon viele richtig bemerkt haben, so ist eben Fußball und Sport überhaupt, es gibt immer Gewinner und Verlierer. Eine richtig gute Mannschaft und die haben wir, lernt aus Niederlagen und geht gestärkt daraus hervor. Mir tun die Ingolstädter heute schon leid.


    Mia san Mia.

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Die sachlichen Argumentationen sind hilfreich und müssen nicht noch mal ausführlich bestätigt werden. Gerade zu Alonso muss aber mindestens angemerkt werden, dass er in der 1.HZ einen dermaßen krassen Fehler kreiert hat, der fast zu einer Torchance wurde. Nur maße ich mir nicht an, das zu analysieren: Arroganz, psycholog. Tiefschlaf, Powernap. Aber es war kurz zum Luft anhalten. Das ging bis zur Pause noch gut. Danach eben vieles nicht mehr.

    0

  • Ingolstadt ist mir egal. Ob die nun am Ende mit zwei oder bis sieben Toren nach Hause geschickt werden...


    Wichtig ist, dass man aus solchen Spielen definitiv mehr ziehen kann als aus einem 2:0 gegen Hertha. So richtig geht die Saison ja erst in ein paar Monaten los. Da ist es dann hilfreicher, gegen eine starke Mannschaft verloren als gegen viele schwache gewonnen zu haben.

    Uli. Hass weg!

  • Nunja, Gladbach hat das gemacht was sie perfekt können, treffen wir in der ersten Halbzeit drei Mal, was eigentlich hätte eintreffen "müssen" dann ist Gladbach im Hintern und alles geht seinen Weg.


    Das Problem was wir haben ist dass wir solche Spiele immer wieder erleben werden, es war nicht das letzte dieser Art. Das gehört bei dem was wir spielen einfach dazu. Das System was wir spielen ist mega wenn wir auch Tore machen, ansonsten wird es von Minute zu Minute schwieriger.


    Was uns nicht passieren darf ist dass wir so einbrechen wenn wir mal ein Tor bekommen. Das geht einfach nicht. Vielleicht geht uns, auch wenn viele und auch ich das nicht gerne hören und wahrhaben wollen, ein Schweinsteiger ab. Der hat in solchen Spielen ganz gerne mal die Dose geöffnet.

  • Irgendwann würde man mal verlieren in der Liga, also keine Katastrophe. Und Gladbach hat momentan nen Lauf und das nötige Glück. Aber wenn man sich mal anschaut, wer da bei Gladbach auf dem Feld stand , insbesondere in der Hintermannschaft, war das alles andere als eine europ. Top-Mannschaft...Ein Ehrentreffer, nachdem das Spiel bereits entschieden war, war da schon etwas dürftig als gesamte Ausbeute.


    Was man bisher nur phasenweise in anderen Partien sehen konnte, hat diesmal in 15 MInuten das Spiel entschieden: Diese Mannschaft ist es nicht mehr gewohnt, wirklich attackiert zu werden. Dafür kann sie nichts angesichts dessen, was 90 % aller Gegner als Spielweise anbieten. Auch mal kompakt stehen und sich eines Gegners erst mal erwehren, bevor man selber wieder die Kontrolle hat, haben wir nicht mehr im Programm.
    Sollten wir aber wieder mal üben. Wäre nach dem 1:0 nicht unwichtig gewesen.
    Dazu kamen individuelle Fehler in einer Häufung wie selten. Wie sich zB Benatia vor dem 2:0 verhalten hat, als er erst mal das Ärmchen hob um das Spiel wg Abseits zu unterbrechen anstatt zum Ball zu gehen, war schon erstaunlich...
    Das wird alles so in dieser Häufung aber auch nicht mehr so schnell passieren, würde ich mal vermuten.


    Aber was Grundsätzliches angeht und am Samstag nicht zum ersten Mal zu sehen war:
    Man muß leider sagen, dass Lahm in der Defensive von seinen Glanzzeiten meilenweit entfernt ist. Bei Angriffen, die mit Tempo auf ihn zukommen, sieht er erheblich älter aus als er ist. Da Rafinha auf höchstem NIveau dafür auch keine Alternative ist, sollte man nach der Saison auf der Position dringend was unternehmen.


    Ansonsten finde ich es ehrlich gesagt und trotz allem Ärger über die Niederlage auch ganz ok, was passiert ist. Wenn man vorher hier so rum liest und feststellen muß, dass - gar nicht so nicht wenige - Leute mit einem Sieg alleine gar nicht zufrieden gewesen wären, sondern schon einen klaren und deutlichen "erwartet" haben, wurde es Zeit, das alles mal wieder zu erden.
    Insoweit auch gut, dass Dortmund gewonnen hat, denn so lernt man eingefahrene 3 Punkte an sich künftig wieder zu schätzen.
    Und auch der Konzentration der Mannschaft schadet es sicher nicht, einen Verfolger zu haben, den man ernst nehmen muß.Jetzt noch die beiden letzten Spiele gewinnen und im Pokal weiter, dann war das eine fantastische Hinrunde....

    0

  • Lahm baut immer mehr ab, das ist leider deutlich zu erkennen. Wir werde auf der rechten Seite sicherlich was machen. Ob Lahm dann noch eine Zukunft in der Zentrale hat wenn alle fit sind und er mit Thiago, Vidal, Alonso, Kimmich konkurieren muss wird es eng, zumal Götze auch bald wieder fit ist.


    Warten wir mal ab was Pep mit seinem Vertrag macht, was er dann vorhat oder was ein neuer Trainer vorhat. Wenn ich das mit meinem Halbwissen durchdenke muss der neue Trainer ein Zeichen setzen und Lahm sagen dass er nicht mehr mit ihm plant oder ihn als Kapitän und Stammspieler behalten. Pep selbst wird Lahm wahrscheinlich irgendwie weiter einbauen. Sollten wir einen Carvajal holen dann wird es aber richtig eng für Lahm, auch unter Pep.

  • Ich kritisiere unseren Trainer ungern, weil er für mich der beste der Welt ist. Aber den Wechsel von Coman von links nach rechts habe ich nicht verstanden. Heatmaps zeigen auch ganz klar, dass er auf rechts keine Durchschlagskraft mehr hatte. Und nach hinten hat er auch nicht sauber gearbeitet. Das 1:0 fiel auf folgerichtig auf der linken Seite.

  • Müller ist auch kein Aussenspieler. Vielleicht hätte man einfach mit einem 3-5-2 spielen sollen als krampfhaft über die Außen kommen zu wollen. Sicherlich haben wir ein System was sich immer wieder ändert, Müller ist nur keiner mehr für Außen, er muss als Spitze bzw. hängend dahinter kommen. Da ist er wertvoll.
    Als wir blitzschnell durch die Mitte kamen wurde es bei Gladbach brenzlig. Immer nur stur über die Außen. Und außer Costa kann auch keiner wirklich richtig flanken :D