16. Spieltag: FC BAYERN - FC Ingolstadt 2:0

  • Meine Kritik hatte auch gar nicht primar damit was zu tun das es "nur" Ingoldstadt war. Wenn die das gut anstellen ist das ok...aber die ersten 3 Minuten des Spieles sagen eigentlich alles aus wohin meine Kritik ging...dieses leichtfertige und sich selbst in kritische Situation bringen wenn auch gegen einen gut angreifenden Gegner war nicht Bayern-like, waren nicht die Bayern unter Pep die sich normalerwiese mit Leichtigkeit dank ihrer Qualität aus so einem Pressing freispielen können...weil eben auch durch Pep bis zum Erbrechen antrainiert. Da griffen am Anfang eines Spieles keine üblichen Ausreden wie die "Spieler waren platt" oder "gingen auf dem Zahnfleisch", das waren die ersten MInuten am Anfang eines Spieles und ähnlich ging das die gesamte 1 HZ weiter...das nämlich wo es dran lag, nämlich am Kopf.


    Dieses Spiel hätte auch ganz anders ausgegen können wenn Neuer nicht ein paar Mal so gut reagiert hätte, da sollte man sich nichts vormachen, es ist nicht immer die Garantie da das man es dann doch noch immer nach 90 min schafft, wenn auch nur irgendwie.


    Wenn solche Spiele auf diese Art wie in HZ1 verloren gehen, also durch eigene fahrlässige Unzulänglichkeiten und dann im Wiederholungsfall die Ziele einer ganzen Saison gefährden können dann ist das sehr ärgerlich, mit Niederlagen gegen gut spielende Gegner muß man klarkommen, aber selbstverschuldete sind und bleiben ärgerlich. Man darf sich nämlich auch nicht immer darauf verlassen das die härtesten Konkurrenten für die MS schon auch noch Punkte lassen, hätten wir die Punkte Gestern liegen lassen, dann hätte man diese Konkurrenten eher noch mehr motiviert eben ihre Punkte stets gut einzusammeln.


    Es ist gut gegangen, zum Glück und wie unser Team die letzten 30 Min gespielt hat belegte auch das diese Ausrede mit "die sind platt" einfach nicht greift, es lag nur am Kopf und der sollte auch wenn es wirklich schwer ist stets voll da sein. Die Einstellung ach irgendwie werden wir schon gewinnen, greift leider nicht gegen jedes Team, das nicht nur nach München kommt um die Punkte abzuliefern sondern auch mit Fußball spielen möchte.

    „Let's Play A Game“

  • Es lag natürlich keinesfalls daran, dass der Gegner nach 60 Minuten platt war. Nein, nein, nein. Es lag daran, dass wir im Kopf dann klar waren.


    Und dass wir gerade Anfangs unter Druck waren lag auch keinesfalls daran, dass man - körperlich im Grenzwertigen wie nach einem harten Training - die nötige Frische und somit die nötige Abgeklärtheit im Spiel nicht hatte. Nein, nein, nein. Es muss am Kopf liegen.


    Wahnsinn.

    0

  • Ja, wirklich WAHNSINN wenn du nicht erkennst das diese Fahrigkeit bei den Abspielen zu Beginn einzig und allein etwas mit der mangelnden Konzentrierheit bei den eigenen Spielern zu tun hatte...es ist übrigends eine ganz normale Szenerie das Gegener versuchen auch an den Ball zu kommen, dieses Bestreben kann man nicht als Entschuldigung für eigene Unzulänglichkeiten nehmen..denn gerade mit solchen Situationen gut klarzukommen und gut zu reagieren unterscheidet einen FCB von vielen anderen Teams und machen ihn so erfolgreich....normalerweise.


    Auch andere Teams trainieren hart und wie man sah konnte Ingoldstadt fast über die gesamte Spielzeit ihre Stärke halten, dennso auspowern in HZ 1 brauchten die sich gar nicht, unser Team war da einfach nicht auf Höhe wie normal, was nicht wenige Spieler von uns übrigends auch nach dem Spiel einräumten, die sind nämlich zum Glück selbstkritisch genug und reden sich nicht alles schön wie einige hier...zum Glück.
    Ich bin mir auch ziemlich sicher das ein Sammer nicht nach dem Spiel sagen wird, "ja es wird Zeit das die WP kommt weil wir sind ja so geschlaucht"...der wird eher ähnlich mahnen das man auch im Kopf IM JEDEN SPIEL voll da sein muß und das es keine Selbsläufer gibt...auch zum Glück.

    „Let's Play A Game“

  • Nein, es hat eben auch was mit der körperlichen Frische zu tun und eben nicht ausschließlich mit mangelnder Konzentration. Das ist doch vollkommener Humbug was du da erzählst. Aber irgendwie willst du auf dein Geflenne während des Spiels nochmal eine Schippe drauflegen. Es gibt unangenehm zu bespielende Gegner und Ingolstadt war gestern so jemand.


    Ingolstadt brach erwartungsgemäß nach 60 Minuten ein. Wo konnten Sie bitte ihre Stärke halten? Und Ingolstadt spielt nicht international und darf die halbe Mannschaft gleichzeitig ersetzen. Welche Vergleiche willst du also hier ziehen? Wir mussten sogar wieder angeschlagene Spieler bringen, um den Gegner zu knacken, es gibt also gar keine Parallele zu Ingolstadt und uns.


    Es redet hier niemand etwas schön, nur scheint deine Mindesterwartung "Champangnerfussball 24/7" zu sein, während andere eben realistisch denken und der Mannschaft auch mal ein schlechtes Spiel unter den entsprechenden Rahmenbedingungen gönnen. Du tust ja gerade so, als hätte die Mannschaft Arbeitsverweigerung betrieben.

    0

  • Was du Geflenne nennst ist einfach nur Kritik...das zu erkennen fällt aber Fans wie dir die wohl nur durch eine rosa rote Brille schauen weil sie sonst blind zu sein scheinen wohl etwas schwer.


    Da bin ich dann doch etwas erleichtert das sogar Insider des Teams den Kern meiner Kritik sehr ähnlich sehen...aber die flennen dann sicher auch nur rum...wahnsinn :D


    „Wir waren gedanklich nicht richtig bereit“, sagte Sportvorstand Matthias Sammer. „Wichtig war, dass wir das in der zweiten Halbzeit korrigiert haben.“
    http://www.tz.de/sport/fc-baye…-nachbericht-5954273.html


    Lerne du lieber mal Kritiken richtig einzuordnen bevor du anderen Flennerei vorwirfst und gar Aussagen aus dem Spieltagethread bemühst die oft direkt emotional nach einer Szene getätigt werden. Im Gegensatz zu dir und anderen habe ich dort selbt bei größten Emotionen noch nie einen eigenen Spieler unter der Gürtellinie angegriffen...du Spezialist...wenn ich nachher mal ein wenig Zeit habe werde ich mal ein wenig recherchieren was alles so von dir in einem Spieltagethread mal so kam...mal schauen wie souverän du abschneidest.....

    „Let's Play A Game“

  • Ah dann gehen wir körperlich gar nicht am Stock!? Gut das Matthias Sammer uns das erklärt hat. Dann ist das also alles nur Einbildung und die Verletzten gar nicht verletzt? Am Ende sind sie vielleicht gar nicht sie, sondern Manuel Neuer.


    Wer wie du jede, aber auch wirlich jede nicht gelungene Szene mit einem "Buhuu" Statement während des Spiels kommentierst, der flennt! Nicht umsonst wurde gestern die Idee des Forenwaschlappens geboren.


    Viel Spass bei der Revanche. Taschentücher nicht vergessen!


    Und weil ich es gerade lese: der kleine Fipsi sagt was von "es habe Energie gefehlt". Damit meinte er sicherlich psychische Energie und auf keinen Fall körperliche, oder?

    0

  • Die Art und Weise des Sieges von gestern ist wertvoller als es jedes Kanterergebnis hätte sein können! Solche Spiele wie gestern und das gegen Gladbach braucht es in den Köpfen der Spieler, um am Saisonende die Titel einzufahren!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Tja, der kann das durch die Nähe zum Team sicher nicht so gut wie du durch dein rosa rotes Brillchen aus der Ferne. :D
    Aber ok mache ruhig noch weiter das was du anderen vorwirfst, nämlich flemmen weil es Kritiken gibt, aber das wesentliche dazu, also der Kern der Kritik...das hat ja auch ein Matthias Sammer bestätigt. :D


    Klar das reicht für "Experten" wie dich nicht, denn wer ist schon Matthias Sammer, wie kann der das wissen.....:D

    „Let's Play A Game“

  • Der Fipsi Lahm, der ist sicher auch nicht so nah am Team wie der Matze. Der ist ja nur der Laufbursche der Zettelchen überbringen darf. Also muss ich mich wohl geschlagen geben. :D


    Es braucht keine rosa Brille, sondern nur ein wenig Verstand es nicht in Abrede zu stellen, dass wir körperlich nicht frisch sind, uns für unser System wichtige Offensivekräfte ausfallen, Spieler nicht wie gewünscht rotieren und sich mal eine Pause gönnen können und deshalb unser Spiel nicht so leicht und locker wirkt und auzuziehen ist.


    Aber knabber du nur an der mangelden Einstellung.

    0

  • Das stimmt alles. Nur wird auch der Anspruch des Vereins selber mittlerweile anders definiert. Auch durch eine Verpflichtung von Guardiola. Der hat hier eine Qualität reingebracht, die sich von den genannten Personen deutlich abhängt. Und diese Qualität willst du wieder kaputt machen, nur damit fremde und anonyme User in einem Fussballforum und ein paar Leute im Stadion wieder zur - wie du sagst - Besinnung kommen? Das erscheint mir sehr egoistisch.


    Was deutlich im Verein hinterfragt werden sollte, sind die dauernden und langwierigen verletzten Spieler. Wenn das in der Rückrunde genauso läuft, dann gehen uns die großen Fische wieder durch die Lappen.

    0

  • Das sehe ich auch als wichtiges Thema an. Woran mag das liegen? Vielleicht sogar am Hybridrasen auf dem Trainingsplatz? Den Spielern ist er zu hart, aber dass das solche Auswirkungen hat, puuuh?

    0

  • Was macht für dich "Experte" die Aussage eines Matthias Sammer so falschliegend? Es wundert mich echt du du Spezi beim FCB nicht den Job von Sammer hast, das muß ja auch eine Lusche und ein Flenner sein weil der auch davon spricht dass das Team in der 1 HZ gedanklich nicht bereit war....und übrigends sprach "Fipsi" ich nenne ihn dann doch lieber mal Phillip auch davon dass das Team in HZ1 nicht auf der normalen Höhe war....knabbern mußt eher du, damit du endlich mal dein rosa rotes Brillchen von der Nase bekommst, das scheint nämlich schon angewachsen.

    „Let's Play A Game“

  • An Überlastung wird es jedenfalls nicht liegen, sonst hätten andere Vereine ja die gleichen Probleme. Am Training liegt es wahrscheinlich auch nicht, würden Pep und sein Stab da seit Jahren etwas falsch machen, hätte er bei Barca wohl ähnliche Probleme gehabt.


    Der Hybridrasen wird sicherlich ein Grund sein, sonst hätten sich die Spieler nicht darüber beschwert. Ich kann es natürlich nicht beweisen, weil ich keine internen Einsichten habe, aber die medizinische Abteilung wirkt nach außen hin weiter sehr unseriös. Man muss ja trennen zwischen dem Grund der Verletzung und der Diagnose, aber ich kann mir vorstellen, dass behandlungstechnisch einiges schief läuft, wir haben in letzter Zeit so oft von Verletzungen gehört, die falsch diagnostiziert und somit auch falsch behandelt wurden. Das kann einfach nicht angehen. Die meisten Spieler gehen weiter zu Mull, die erste Diagnose scheint aber Braun zu stellen, deshalb würde ich (von außen betrachtet) keinem von beiden die alleinige Schuld in die Schuhe schieben wollen. Irgendwas läuft da aber gewaltig schief, da bin ich mir sehr sicher.

  • Vielleicht ist da aber auch der Ansatz für einige Probleme, eben dieser Übergang zu Braun und anderen und die Kommunikation zu MW aber trotzdem hängt der doch immer noch mit drin, weil es eben auch die freie Arztwahl für Spieler gibt.


    Ich möchte Braun auch nicht im Ansatz irgend eine Kompetenz absprechen, das kann auch niemand von außen und ich kann mir auch absolut nicht vorstellen das ein Verein, mit der erfolgreichste überhaupt, sportlich und wirtschaftlich, gerade bei seinem wichtigsten Kapital, nämlich die Spieler nicht Sorge genug trägt damit die eine bestmögliche medizinische Versorgung bekommen.

    „Let's Play A Game“

  • Der Anspruch wird aber nicht sein, alle > 50 Spiele in einer Saison zu gewinnen. Die Vergangenheit zeigt, dass dies bis dato nicht möglich war. Unser Anspruch ist es, die Bundesliga und den Pokal zu gewinnen. Die CL ist die Kirsche auf der Sahne, die aber nicht einkalkulierbar ist. Und um die Meisterschaft zu gewinnen wird man der Mannschaft auch Punktverluste und schlechte Leistungen einräumen dürfen.
    Auch hier gilt es wieder die Rahmenbedingungen zu beachten. Viele wichtige Spieler sind verletzt, Spieler wie Boateng, Lewandowski, Müller, Vidal, Alonso oder Lahm kommen kaum zur Pause. Ein Martinez war ewig verletzt und muss nun auch die Kohlen aus dem Feuer holen. Den Jungs fehlen die letzten Körner auf Grund der geringen Pause. Nochmal: Sie sind keine Maschinen.


    Worüber regen wir uns auf? Über die 3 Minuten zu Beginn, an denen wir neben uns standen? Über die erste Halbzeit, die schlecht war? Ich bin da ganz beim Bullen. Die Mannschaft zeigt auch in schlechten Spielen Charakter und gewinnt solche Spiele letztenendes souverän.Fällt gegen Gladbach das 1:0 in der ersten Halbzeit nimmt das Spiel seinen Lauf. In der CL durften wir zu Recht den Schongang einlegen. Dennoch fordert der gemeine Fan eine 110% Leistung aller Spieler. Aber wofür? Damit man am Wochenende noch weniger fit ist?


    Auch unser Kader stößt an seine Grenzen. Eine halbe Weltauswahl fällt verletzt aus. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.


    Wichtiger ist dann tatsächlich, der Ursache auf den Grund zu gehen, wie du es schon angedeutet hast.

  • Kein anderer Verein der Bundesliga hat auch nur ansatzweise die Belastung des FCB, vor allem mental! Dass da zu Ende der Hinrunde etwas Spannung abfällt, ist doch ganz normal!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • genau das ist aber klausis anspruch an unsere mannschaft.
    schaffen die spieler dies nicht, werden sie schnell von ihm als versager betitelt.

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • Dass wir auf einem anderen Niveau agieren als der Rest der Liga, ist klar. Ich meinte jetzt eher die Belastung von internationalen Topclubs im Vergleich zu uns. Die machen ja genauso viele Spiele, trotzdem fällt dort nicht die halbe Mannschaft aus.