Bundesliga stärken und 50+1 abschaffen!

  • Das stimmt so nicht. Der Bundesliga fehlt das Marketing, das ist das Problem.
    Die Premier-League hat da Jahre Vorsprung, aber eine starke, ausgeglichene Bundesliga hätte genauso einen Markt wie die PL international betrachtet.
    Alles eine Frage der Vermarktung.


    Derzeit ist nur der FCB interessant weil die Liga an sich mit dem Niveau des FCB nicht mithalten kann und auch auf europäischer Ebene großteils nichts gerissen hat.


    Es ist doch eine bescheuerte Aussage dass die Bundesliga nie mithalten können wird. Das ist Unsinn, sie wird es mit der richtigen Arbeit und gutem Marketing. Die PL hat sich das auch erarbeitet.
    Die Bundesliga hat finanziell die gleiche Möglichkeit wie die PL, wenn man sie lässt. Warum sollte in der größten Volkswirtschaft Europas nicht möglich sein was in der drittgrößten möglich ist?
    Erkläre mir das mal einer.

    0

  • Da ist sie wieder, die typisch deutsche Neiddiskussion!


    Die Spieler bekommen das was der Markt bereit ist dafür zu zahlen. Wenn die Spieler es nicht in der Bundesliga bekommen, dann anderswo. Was hast du damit gewonnen?
    Eine schwache Bundesliga und das gleiche Geldvolumen, das nur anderswo verteilt wird.


    Wenn das nicht deine Welt ist, musst es ja nicht anschauen und kannst Amateurfußball anschauen und lass dir sagen, selbst da spielt keiner ohne Geld, da fließen tw. auch hohe Summen und da würde ich das eher kritisieren als im Profifußball.


    Sind wir doch ehrlich, wir würden das Geld doch auch nehmen oder würde hier einer sagen: "Ne lass mal, geb mir 2 Mio. weniger"
    Also typischer Neid!


    Nochmal: Egal ob ein Spieler 10 Euro oder 1 Mio. verdient, deswegen geht es euch kein bisschen besser oder schlechter.
    Aber solche rückständigen Einstellungen, Wutbürgereien, Bürgerinitiativen, gegen alles Neue sein usw. ist typisch deutsch der letzten Jahre und das wird dazu führen dass wir den Anschluss verlieren, gerade was die neuen Technologien betrifft.


    Beispiel: Ganz Europa kann man auf StreetView betrachten und anschauen, selbst kleine Dörfer, nur Deutschland ist als Entwicklungsland totes Land.

    0

  • Vorsicht: Erstens kannst Du in keinster Weise belegen, aus welchem Antrieb ich handele - willst Du in meinen Kopf schauen? - und zweitens stellt Dein Vorwurf ein Totschlagargument dar. Gewöhnt Euch bitte diese Unart ab, jedem Kritiker Neid zu unterstellen. Ich plädiere aus diesem Grund dafür, Rhetorik an den Schulen zu lehren, damit die allgemeine Diskussionskultur verbessert wird.

    Sind wir doch ehrlich, wir würden das Geld doch auch nehmen oder würde hier einer sagen: "Ne lass mal, geb mir 2 Mio. weniger"


    Mit solchen rhetorischen Tricks beeinflussen windige Verkäufer übrigens ihre "Kunden". Ich konnte mal einen kleinen Einblick in diese Branche gewinnen.


    Ich habe nun aber keine Lust mehr darauf, Dir meine Gedanken bzgl. des eigentlichen Themas ausführlicher darzulegen.


    Sorry!:)

    0

  • Daran ändert aber auch eine Abschaffung des 50+1 nichts. Dann kosten in 3 Jahren nämlich alle Spieler einfach das doppelte und dreifache, aber am Ende werden trotzdem die gleichen Kaliber geholt. Schau dir nur mal die Chinesische Liga an, die kaufen wie die blöden in Europa ein, und geben für durchschnittliche Spieler überdurchschnittlich viel aus. Ich für meinen Teil schau mir die Liga trotzdem nicht an...

    0

  • Was ich mich schon immer gefragt habe:
    Laut com.direkt sieht der Aktionärsstruktur beim BVB so aus:
    Streubesitz 60,46%
    Evonik Indust.. 14,78%
    Bernd Geske 8,80%
    BV. Borussia .. 5,53 %
    Signal Iduna 5,43%
    Puma SE 5,00%


    Im Prinzip stände da einer feindlichen Übernahme doch nichts im Wege?
    Theoretisch kann doch jeder Verein, jede AG etc. die genug Geld hat den BVB durch Mehrheitskauf der Aktien übernehmen, und sich dann jeden Spieler sichern? Sobald die BVB Aktie mal im Keller ist, sollte dass doch kein allzu unrealistisches Szenario sein.

    0

  • Weil die Märkte vielerorts eben schon aufgeteilt sind und es einfacher ist, einen unbearbeiteten Markt oder einen Markt mit großem Wachstumspotential zu erschließen, als dort einzubrechen, wo die Karten bereits verteilt sind. Deshalb tun wir uns z.B. in China einfacher als anderenorts, wo wir dadurch, dass die EPL nur im PayTV übertragen wird, die Bundesliga aber free on air, sogar Vorteile haben, Kunden zu binden (aber weniger Geld über die Rechte verdienen)


    Wobei die Leute eher Fans von Vereinen als von Ligen sind. Wenn aber einer bereits United, Arsenal oder Real- oder Barcelonafan ist, dann drehst du eben diesen nicht mehr. Dann kann man einen Anteil von "Modefans" greifen - das sind aber dann auch die, von denen man wenige auf lange Zeit festhalten kann.

    0

  • Geht der Trend nicht gerade in die andere Richtung? Diskutiert die Spanische Liga nicht gerade darüber sich Zentral zu Vermarkten, um die Vorherrschaft von Real oder Barca ein wenig zu unterbinden.
    Und wie würden unsere sagen wir mal, kleineren Vereine Denken wenn man plötzlich 50-60 Mio. mehr im Säkl hätten? Ja genau, ich kaufe einen fertigen Spieler als jemanden aus der Jugend eine Chance zu geben. Und glaubt wirklich jemand an mehr Spannung dadurch zu generieren in der Buli oder International, ich nicht.
    Und ausserdem würde das schon gar nicht beim FCB gutgehen wenn man plötzlich 22 sogenannte Stars hätte, die ruhe rund um den Verein könnte ich mir gut vorstellen.
    Reicht das denn nicht,das wir die Engländer alle 2 Jahre demütigen und wir ihre Dezentralisierung ihnen richtig um die Ohren hauen?


    Kann man dann auch noch von Seiten der DFL den zwang von Jugendabteilungen aufrecht erhalten wenn man die 50+1 Regel kippt, oder wird das dann nur noch larifari betrieben?

    0

  • Das kann natürlich auch pasieren. Aber wie viel Wachstum gibt es im Fussball noch um die Ablösesummen und Gehälter zu bezahlen?
    Auch wenn hier einige die Abschaffung der 50+1 Regel fordern, wird Gladbach, Schalke usw. sehr geringe Chancen haben, sich in der CL gegen eine Englische Mannschaft durchzusetzen.
    Ich frage mich schon lange, gibt es auch eine Fussballblase, oder nur eine Finanzblase?

    0

  • natürlich gibt es die. warten wir mal 5 jahre ab.
    die grossen vereine aus der pl werden vom fernsehvertrag kaum mehr profitieren, die kaufen jetzt schon wen sie wollen. ein spieler vom fcbayern kann jetzt schon zu chelsea,liverpool, city wechseln um dort wesentlich mehr zu verdienen, da braucht es keinen neuen tv vertrag. aber ab den mittelkasseteam wird es kritisch werden, nämlich dann, wenn diese ihre völlig überbezahlten profis nicht mehr loswerden.
    unabhängig davon, auch diese clubs können nur 11 spieler aufstellen. ich verstehe auch u.a. deswegen die hysterie nicht. das wird ein selbstregulierungsprozess werden, wo die pl clubs in ein paar jahren nicht mehr wissen wohin mit dem geld. vielleicht kommen ja einige auf die idee, mal in ihre infrastruktur, stadien zu investieren. diese sind mittlerweile grösstenteils mehr ruinen als stadien.
    ich sehe das insgesamt relativ gelassen.

  • Die Rechtsform beim BVB ist so aufgebaut, dass die Aktien 49% des Unternehmens abbilden.
    Die restlichen 51% liegen weiterhin beim Verein. Daher auch keine AG sonder KGAA.

    0

  • Die Märkte sind nicht auf ewig aufgeteilt.
    Soll ja Leute gegeben haben die gemeint haben Nokia wird auf ewig den Handymarkt beherrschen und es kann auch keiner sagen Apple wird für immer da oben stehen.


    So ändern sich auch Märkte. Klar, die Fans sind abgesteckt, aber die bekommen doch auch wieder Kinder oder nicht? Wer sagt dass die den Verein des Vaters übernehmen müssen?


    Allerdings finde ich es natürlich grundsätzlich witzig. Welche Identifikation habe ich in China oder Kanada mit dem FC Bayern oder Barcelona?
    Das verstehe ich genausowenig wie NFL-Fans hier. Da kann ich doch keinen Bezug aufbauen. Das ist dann nur weil mir der Spielstil oder derartiges gefällt, aber eine echte Identifikation kann so nicht entstehen.

    0

  • Nun - wenn du dir aber das Fußballgeschäft einschließlich der Übertragungsrechte anschaust, ist es ein anderes Spiel wie z.B. im Handymarkt. Dort braucht ja auch jeder alle zwei Jahre ein anderes Modell.


    Die Märkte ändern sich natürlich - aber wenn du das siehst wie auf anderen Märkten muss man dann schon ein "besonderes" Produkt anbieten, um die Etablierten auszustechen.


    Wobei es einfacher ist, wie die Serie A durch ihre diversen Spielmanipulationsgeschichten Fans zu verlieren - wie neue zu gewinnen.

    0

  • Es mag sein, dass Verkäufer so ihre Kunden gewinnen, aber das ändert nichts daran, dass die Aussage richtig ist. Oder gibt es hier jemanden der auf 2 Mio. verzichten würde wenn der Arbeitgeber ihm sie anbietet?

  • War auch schon irgendwo zu lesen: weil das Gesamtpaket angeblich so viel mehr einspielen würde als jetzt, dass die großen 2 auch bei einer gestuften Verteilung am Ende tatsächlich noch mehr bekommen als jetzt.
    Ich frage mich immer wieder, wie diese Summen eigentlich noch refinanziert werden können von den Rechte-Erwerbern...

    0

  • Weshalb sollte dadurch die Liga spannender werden?Wenn die Vereinsführungen von z.B. Hamburg,Frankfurt,Berlin usw. vernünftig gearbeitet hätten und bei den aufgezählten sind nicht einmal die Vereine vertreten,die über viele Jahre in der BL waren und nun 3.- bzw. 4.-klassig spielen,dann hätten sie Konkurrenz schaffen können und die Liga spannend.Was war denn mit Bremen,vor einigen jahren noch international und nun am Hungertuch.
    Was die Auflösung der 50+1 bringt,sieht man doch ganz deutlich in England,wo sich einige Scheichs und ein Russe,keiner weiß wirklich woher sein Geld kommt,ihre Spielzeuge mit Geld vollpumpen.schau dir andere Länder und ihre Lugen an,wo sie sich ihre Spielzeuge halten und Spiele manchesmal dubios enden.
    Oder wie attraktiv ist der englische Fußball wirklich?Innerhalb einiger Jahre 1 Milliarde in einen Verein zu pumpen und dafür weniger Titel zu gewinnen,als unser FCB in 2 Jahren.
    Oder sieh zu den Kätzchen,wo deren Möchtegern tagtäglich versucht alles zu kippen und zu bestimmen (wobei ich es denen gönne...viel Spaß in der 3. Liga)
    Wie groß ist der Wettbewerb und die Spannung in Frankreich?
    Nicht ein stinkreicher Clubbesitzer bringt mehrerer Vereine wieder annähernd auf einen Level,sondern die Vereinsführung mit dem ganzen Rattenschwanz daran und wer schlecht wirtschaftet,ständig bei Spielereinkäufen usw. patzt,kann eben kein großer werden und das ist nicht nur im Sport so.
    Ein gutes Beispiel ist doch Bruchhagen.Immer am Jammern und weinen...ständig verlangen,dass der FCB erwirtschaftete und durch sportliche Erfolge verdiente Gelder unter den anderen aufteilen soll.Soll er doch seinen Ar... erheben und mal in der Bankenstadt Frankfurt anständigen Sponsoren den verein schmackhaft machen.Dich das geschieht nicht,denn es ist einfacher zu jammern,als aktiv zu werden.Wie soll also ein Verein mit solcher Führung wieder erstarken?
    Und um solchen Jammerköppen Zucker in den Ar... zu blasen,soll die 50+1 Regel gekippt werden?
    Nein Danke!:x

    0

  • Also wenn ich 15 Mio pro Jahr bekomme, ja, dann würde ich auf 2 Mio mehr verzichten, wenn ich dafür nach England ziehen müsste!


    Irgendwann verdient man einfach so viel Kohle, dass es einem auf andere Dinge ankommt, wie Führung, Fans, Stadt und Umgebung, eventuelle Ruhe, wenn man abends mal mim Frauchen ausgehen will....


    Ich finde es wichtig, dass Vereine für das was sie bekommen, auch was leisten und nicht nur einen Scheich oder sonst was im Rücken haben, dem es mehr oder weniger egal ist, ob er mal 100 Mio verbrät oder ob es einschlägt.


    Und es gab oder gibt doch sogar Vereine, ich glaube in der Ukraine und/oder Italien, wo sich der Investor zurück zieht und die stehen nun vor nem Trümmerhaufen bei den Vereinen, weil die keine Rechnungen mehr begleichen können...

    0

  • Es mehren sich wohl die Gerüchte, wonach Sky die Rechte an der Bundesliga verlieren wird. Der Chefrechteverhändler hat den Sender wohl verlassen und der Flurfunk bei Sky munkelt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."