24. Spieltag: FC BAYERN - 1. FSV Mainz 05 1:2

  • Wenn ich mir anschaue was Benatia da gestern wieder fabriziert hat, dann spiel ich gegen Dortmund und Juve doch gern wieder mit Kimmich in der Innenverteidigung. Stellungsspiel ist und bleibt mangelhaft bei ihm, und die Spieleröffnung kannst du auch sowas von in die Tonne treten.

    0

  • Das ist für meinen Geschmack wieder diese Fußballsimulator-Denke.


    Wir spielen ein System, das uns praktisch immer Überlegenheit garantiert. Es führt dazu, dass wir gefühlt neun von zehn Spielen gewinnen. Hier von Ineffektivität zu sprechen, geht meiner Meinung nach an der Sache völlig vorbei.


    Gleichwohl haben wir es mit Menschen zu tun. Das bedeutet, dass Fehler gemacht werden. Und wenn dann auch noch Pech dazukommt, verlieren wir eben halt mal gegen Mainz.

    Uli. Hass weg!

  • Das mit Götze sehe ich anders. Coman - bzw. die Aussen wirbeln durch die Mitte System - hat auch nix gebracht. Dann lieber einen Spieler der mit in den Strafraum rückt und den letzten Pass perfekt spielen kann.


    Benatia war m. E. nicht so schlecht. Bernat eine Katastrophe. Da hätte er reagieren sollen und Kimmich zur Pause einwechseln. Alaba dann auf Links wo er hingehört.


    Ja und den 3. Wechsel nicht zu machen ist auch fraglich. Des schöne ist halt hinterher ist man immer schlauer.:D:D

    Alles wird gut:saint:

  • Gestern war so ein typisches "Schweinespiel", wie man es halt jede Saison 2-3 Mal sieht.
    Hat einfach zu wenig gepasst im spiel , leider aber auch an der Einstellung zu vieler unserer Leute (ausnahme Vidal). Dann verliert man so ein Ding schon mal. Und Mainz hat es clever gespielt und auch das notwendige Spielglueck gehabt. Samt einem ueberragenden Keeper.
    Der karius ist ein richtig Guter. Das aber nur am Rande.


    Entscheidend wird sein, dass man dieses Spiel abhakt und in DO anders auftritt.

  • Das ist alles richtig und gut. Und niemand sollte in irgendeine Panik verfallen.
    Aber aus dem Rahmen ist dieses Spiel gestern eher nicht gefallen.
    Das geht schon die ganze Zeit - auch die Spiele gegen Darmstadt, Hannover, Augsburg, Bochum ... sind so. Viel Ballbesitz, wenig Torgefahr, anfällig.
    Wir hätten auch schon früher verlieren können und die Kommentare hätten dann genau so gelautet wie sie nun lauten.
    Dass wir ein dominierendes Spiel mal sehr früh klar machen mit ausgenutzten Torchancen und in Ruhe und Souveränität - wie es ja im Herbst häufiger war - ein Spiel auch mal klar und deutlich gewinnen - wann war das letztmals so?
    Ein bisschen unruhig bin ich schon im Blick auf Samstag und Juve.
    Da kann, wenn Dinge nicht erheblich anders werden, ganz schön viel, wenn nicht alles in die Hose gehen - bei weiterhin 70 % Ballbesitz.

    0

  • Benatia war doch bockstark, für mich mit Vidal unser bester Spieler. Man darf nicht vergessen, dass der das erste Mal seit Monaten wieder 90 Minuten gespielt hat. Der hat ne enorme Präsenz und vor allem im Kopfball räumt er alles weg. Dem mache ich weniger Vorwürfe als zB Bernat oder Costa, die gestern so schlecht waren, dass es wehtat.


    Das Problem war einfach, dass die drei mal vor unserem Tor waren und daraus 2 Tore resultierten. Das Spiel gestern war so Kategorie "gibt halt so Spiele", wo man einfach extrem unglücklich verliert. War auch insgesamt sehr untypisch für ein Heimspiel, finde ich. Die hatten 3 Aktionen bei uns im Strafraum, das ist absolut normal und unvermeidbar. Dass die dann aber dabei 2 Tore machen, war natürlich typisch. Der Spielverlauf war absolut unglücklich, wir müssen einfach effektiver sein. Sitzt am Anfang das Ding von Vidal oder Bernat, schaukeln wir das Spiel mit 3,4:0 über die Bühne.

  • Götze hätte man Gestern vermutlich keinen Gefallen getan wenn er beim Rückstand eingewechselt worden wäre. Was gefehlt hat waren Spieler die die Zuspiele von Ribery und Robben im Strafraum annehmen und verwerten konnten oder den beiden eben die Option boten diese anspielen zu können. Lewa alleine war überfordert und unsere 2 aktivsten (Robben, Ribery) verpufften dadurch etwas. Müller hat ganz einfach gefehlt, hätte viel eher kommen müssen.


    Ein schwacher Thiago wurde durch einen noch schwächeren Costa ersetzt, unsere Abwehr die sowieso schon auf "Harakiri" eingestellt ist, hat durch einen sehr schlechten Bernat und einen schwachen Alaba teilweise extrem gewackelt und sich diletantische Gegentore eingefangen ob nun eines Abseits war oder nicht, einzig Benatia war da der Turm in der Brandung, leider aber alleine überfordert. Ich frage mich immer noch wie das in dieser Spielklasse und Qualitätsebene möglich sein kann das ein Spieler (beim 2 Gegentor) fast die gesamte Außenlinie mit Ball ablaufen darf ohne bedrängt zu werden und sogar eher vom Gegenspieler eskotiert wird um ihn abzuschützen...so wirkte das auf jeden Fall. Dann kann dieser Spieler noch sehr leicht einen anderen dumm aussehen lassen und unbedrängt durch einen ganz einbfachen Pass zum 2 Tor auflegen. Der Schuß zum Tor war natürlich auch sehr leicht, eine große Lücke wurde angeboten, nichts war im Weg. Eigene Schußversuche auf der anderen Seite endeten fast immer in den Beinen der Gegenspieler.


    Wie Lahm und Alonso sich wohl so auf dem Sofa beim zuschauen und schonen gefühlt hatten.

    „Let's Play A Game“

  • Das trifft den Punkt. Bei unserem Chancenwucher war klar das wir irgendwann mal ein Spiel verlieren. Durch die Bank durch brauchen wir vorne zuviele Chancen Robben, Lewa, Müller haben zwar immer soviele Chancen aber bekommen sie nicht im Tor unter.


    Wenn wir dann Defensiv auch noch kopflos spielen weil wir nur blind am anrennen sind dann wird das halt nix. Benatia stand zweimal komplett falsch und schon liegt man hinten.

    0

  • dito! Was noch dazu kommt sind unsere unsaeglichen Eckbaelle...mich wuerde mal interessieren, wieviele wir diese Saison schon hatten; gefuehlt machen wir 0,0000000000000000000000001 Tore aus ner Ecke. Damit sind wir sicher ganz am Ende - europaweit. So kannste nichts gewinnen...

    0

  • wir betreiben einfach einen zu hohen aufwand um torchancen herauszuspielen, geschweige denn zu erzielen.......aufwand/nutzen stehen da in keinem verhältnis zur zeit. das wirkt alles zu kompliziert, mir fehlt da die einfachheit.

  • Nein, gerade dieses Abseits war leicht festzustellen, immerhin gibt es da eine Linie und nicht nur eine virtuelle. Zudem ist die Mittellinie die wichtigste Abseitshöhe überhaupt. Linienrichter die sowas übersehen sehen aber meistens wenn am Strafraum jemand mit seiner Zehnagellänge im Abseits steht.

    „Let's Play A Game“

  • Klar wäre es toll, wenn wir bei Ecken auch noch stark wären...


    Denke, dass es Guardiola einfach wichtiger ist, dass wir nach einer Ecke im Ballbesitz bleiben, als dass daraus um jeden Preis eine Torchance entsteht.


    Vermutlich gibt es Teams, die mehr Tore nach Ecken schießen als wir. Aber das sind dieselben Mannschaften, die nach einer Ecke gegen uns auch ratz fatz den Ball wieder verlieren und dann hinten ungeordnet stehen.

    Uli. Hass weg!

  • Absolute Zustimmung henic . Götze hätte ich wenn dann aber von Anfang an gebracht. In so einem Spiel hätte ich ihn auch nicht eingewechselt.


    Dazu Frage ich mich wieso man so einen Kämpfer wie Rode nicht einwechselt wenn man eh noch eine Option hat. Nutzt nix zu sagen ein Super-Super Spieler und ihn nie zu bringen. So einer könnte in so einem Spiel helfen.


    Wäre sogar mal eine Alternative Aufstellung gewesen):


    Vidal
    Rode - Götze


    Ribery - Lewa - Robben



    Dann kann man immer noch mit Coman und Costa NUR auf Aussen oder Thiago und Müller im Zentrum nachlegen. Glaub aber nicht dass das dann notwendig gewesen wäre.


    Aber hinterher ist man halt.....

    Alles wird gut:saint:

  • Die Ecken nerven mich auch, aber wenn du ungefähr 3 Spieler auf dem Platz hast, die größer als 1,80 sind, wird es auch irgendwann schwierig. Würden Benatia, Boateng, Martinez, Lewandowski und Müller mal gleichzeitig auf dem Platz stehen, würde es vielleicht anders aussehen. Klar sind oft auch die Hereingaben haarsträubend schlecht, aber es ist ja nun auch nicht so, dass alle anderen Vereine 80% ihrer Tore nach Ecken erzielen. Wir haben halt kaum einen, der die guten Dinger mal verwerten kann.


    Das Problem mit den Ecken plagt uns aber auch schon seit 5 Jahren leider.

  • Das mit den Ecken habe ich eben mit einem Freund diskutiert. Da waren wir schon immer harmlos. man erinnere sich an die Ecken auf "Dackelhöhe" von Schweini.


    Aber heutzutage und vor allem wenn man pro Spiel 10 Ecken und mehr herausholt wäre das schon eine Option dies zu trainieren. Aber lieber tragen wir den Ball nach gefühlten 86 Pässen ins Tor...


    Und das mit den Kontern nach Ecken ist uns trotzdem schon öfters passiert.

    Alles wird gut:saint:

  • ich sagte ja gestern auch noch, dass es eher schwer zu sehen war, aber es stimmt schon...
    dadurch, dass alles wirklich hübsch auf einer linie auf höhe der mittellinie war, sollte es für einen profischiri eigentlich noch gut zu erkennen sein...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-