24. Spieltag: FC BAYERN - 1. FSV Mainz 05 1:2

  • Dann schau dir mal an welche Mannschaft die mit Abstand wenigsten Gegentore kassiert hat. Und das trotz - ich würde eher sagen: wegen - der offensiven Spielweise.


    Angriff ist nun mal die beste Verteidigung, um das Phrasenschwein weiter zu füttern. ;-)

    0

  • für mich hat diese maßnahme nichts mit "starken gegnern" zu tun, sondern eher mit der gegnerischen spielanlage und/oder der offensivkräfte...
    daran sollte man sich orientieren...


    bin mir ziemlich sicher, dass tuchel am samstag nicht auf eigenen ballbesitz setzen wird und da macht es dann durchaus sinn, dagegen vorzugehen, in dem man eben nicht mit mann und maus über der mittellinie nach vorne presst...


    man kann ja nicht gänzlich sagen, dass jegliche kritik am eigenen ballbesitz quatsch ist...
    generell fahren wir damit gut und auch sehr erfolgreich, aber hin und wieder muss man den gegner auch mal hinter das licht führen können...
    wie das geht, haben wir unter pep auch schon gesehen, davon ab...
    leider fehlen uns samstag aber auch die passenden spieler dafür...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • sollen wir ihn künftig Vakuum verpacken?


    war schon die richtige Entscheidung über die volle Distanz zu gehen und an ihm lags nicht wirklich war mMn, einer der wenigen motivierten heute

    0

  • Richtig !!Ich habs ja auch possitiv gemeint !!! Aber für Samstag wie gesagt einfach nur ein mehr als die anderen schiessen:D !!!

    0

  • Ach was ich schon immer mal Fragen wollte: warum kriegt es kein Trainer bei uns hin den Jungs es beizubringen aus wenigstens einer von durchschnittlich 15 geschossenenen Ecken eine gefährliche Aktion zu zaubern? Es ist doch alles sehr sehr kurios bei uns wenns um Ecken geht und das seit Jahren:-O

    0

  • Wir haben dafür nicht die richtigen Spieler, würde ich sagen. Ist doch bezeichnend, dass Benatia bei Standards in den gegnerischen 16er unser gefährlichster Angreifer ist.


    Und mit dem Wissen, dass das sowieso nicht klappt lässt Pep die Spieler dann die Ecken lieber kurz ausführen, weil man dann wenigstens nicht den Ball an den Gegner verliert (und möglicherweise sogar noch eine Torchance rausspielen kann, weil der Gegner dann nicht vernünftig geordnet ist).


    Aber Ecke -> Kopfball -> Tor kannst du bei uns komplett vergessen. Da wäre die Ausbeute wahrscheinlich besser, wenn die Jungs versuchen würden die Ecken direkt zu verwandeln.

    0

  • Natürlich sind die in diesem Jahr unfassbar gut. Die haben als Zweiter in etwa soviele Punkte wie in ihren beiden Meistersaisons 2011 und 2012 zu diesem Zeitpunkt. Bis dahin haben mehr als 55 Pkt am 24. Spieltag auch für die Meisterschaft gereicht. Seit 2013 ist das nicht mehr so, weil wir regelmäßig zu diesem Zeitpunkt bereits über 60 Pkt hatten (http://www.fussballdaten.de). Heuer ist das ja auch wieder so. Dazu kommt ein soviel besseres Torverhältnis, so dass die nicht nur 5, sondern sogar 6 Pkt gutmachen müssten, um noch Meister zu werden. Selbst wenn sie am Samstag gewinnen, müssten sie in dann 9 ausstehenden Spielen (27 Pkt) noch 3 Pkt auf uns gutmachen. Die spielen aber z.B. schon am 26. Spieltag gegen Mainz und haben dann noch das Hinspiel in der Europa League gegen Tottenham in den Knochen (3 Tage vorher). Außerdem müssen sie noch in Gelsenkirchen ran (die bekommen wir daheim) und das ist Derby mit allen Begleitumständen...
    Unabhängig davon frage ich mich, warum wir davon ausgehen sollten, dass wir nichts aus Dortmund mitnehmen können. Der Druck lastet aus meiner Sicht jetzt auf denen viel höher als auf uns. Meine Begründung: Ihre Fans werden erwarten, dass sie die unverhoffte Chance nutzen, um auf 2 Punkte zu verkürzen. Sie sind dazu verdammt im direkten Vergleich zu gewinnen, um so wenig wie möglich von anderen Teams abhängig zu sein. Uns reicht dagegen locker ein Unentschieden (dann wären wir m.E. so gut wie durch) und selbst eine Niederlage wäre kein Weltuntergang (s.o.). Wären wir mit acht Punkten Vorsprung hingefahren, hätten die BVB-Fans ohnehin nicht mehr ernsthaft an die Meisterschaft geglaubt und das Team hätte befreit aufspielen können. Jetzt sieht die Ausgangslage ganz anders aus. Die Anhänger dort sind auch nicht weniger erfolgsorientiert als wir. Das Team wird daher extrem nervös sein und dadurch den einen oder anderen Fehler machen. Wir haben gerade in der Offensive genug Potential, um ihnen weh zu tun. Sollten wir dort in Führung gehen, brennt die Hütte ...
    Das wird ein spannender Fußballabend. Auf gehts FCB!

    0

  • P.S.: Wenn es irgendetwas gibt, was ich taktisch so gar nicht nachvollziehen kann, dann die Tatsache dass wir nicht öfter mal aus 15-25 Metern draufziehen.


    Solche Aktionen haben schon oft zu entscheidenden Toren geführt und sind manchmal vielleicht das einzige Mittel gegen gut organisierte Busparker. Dann geht der Ball halt irgendwie rein, möglicherweise von einem Verteidiger abgefälscht oder deshalb, weil die eigenen Leute dem Torwart die Sicht verdeckt haben.


    Das hat auf jeden Fall schon oft geklappt.

    0

  • der Analyse des Spiels vom Mainzer Trainer kann ich ja gar nicht zuhören:
    Am Montag wurde geplant hier zu gewinnen. Man hat einen Plan gehabt und alles ist so gekommen wie geplant.


    Unglaublich wie man für doof verkauft wird. Kann man nicht mal sagen, daß man von mir aus leidenschaftlich gekämpft hat und dann eben heute mit Glück gewonnen hat.
    3 x vor dem Tor und 2 Tore und man redet vom Plan......

    0

  • Übrigens darf man sich auch mal ein schlechtes Spiele zwischendurch erlauben.
    Ärgelich ist nur der geschrumpfte Punkteabstand auf Dortmund, der allerdings ja so gar nicht da wäre, wenn die eklatanten Fehlentscheidungen zugunsten der dortmunder nicht gewesen wären.


    Diese vierte Meisterschaft müssen wir uns eben noch gegen alle Widrigkeiten richtig verdienen - sie schmeckt dafür aber umso süßer.....

    0

  • irgendwann muss man doch müller auch mal ne pause geben, so verheizt du doch den spieler nur, wenn er ständig 90min ran muss - was bist du denn für ein fan?

    0