Welche Finalniederlage hat Euch mehr getroffen?

  • für mich ganz klar 1999. gefühlter sekunden tod in der nachspielzeit.schwerer schock.sehr lang fast bis heut anhaltend. 2012 war ich im stadion.aber für mich als realist war chelsea leicht im vorteil.dazu könnte ich es im anderem thread näher erläutern. hier hat sich die drohende niederlage für mich nach ca 20 min eingestellt. natürlich hab ich gehofft das nach müllers tor es reicht.aber pustekuchen. deshalb war 2012 ein langes schleichendes ausscheiden bzw niederlage aber ich hab damit gerechnet.deshalb ist persönlich für mich immer noch 1999 der schlimmste alptraum da er so plötzlich war. sieht aber bestimmt jeder anders. vieleicht war auch die erwartungshaltung für viele zu hoch weil finale im eigenen stadion heisst auch sieg. und dem ist und war es nicht so

    0

  • ... vom spielverlauf her, ganz klar 1999. vom gefühl her, ganz klar 2012 !!
    und ich erinnere mich noch genau, dass ich auch 99 einige zeit an diesem brocken "zu kauen" hatte - die rückfahrt mit dem auto war die hölle - aber diesmal ist eben dass bewusststein da, dass es so ein finale in diesem leben nie wieder geben wird und man es so fahrlässig aus der hand gegeben hat.
    es war alles angerichtet, das "fest" war in vollem gange (ich war schon tags zuvor in der stadt), die stimmung war, aus meiner sicht, überall klasse. am samstag vormittag am stachus und marienplatz und umgebung - einfach sensationell. und der spielverlauf passte ja zunächst eigentlich auch.
    wenn, ja wenn nur ....!
    :(

    0

  • 2012 war eindeutig am schlimmsten. münchen war fröhlich alles war im fieber und so zuversichtlich...als müller das tor schoss ging ein richiges feuerwerk los. die menschen waren so ausgelassen...nach der niederlage war alles tot...auch mit dem bewusstsein, dass man sowas wohl nie mehr haben wird....so eine chance.

    0

  • es geht um den spielverlauf...und der war nicht weniger bitter...müller schiesst gegen ende des spiels das tor...kurz vor ende macht drogba den ausgleich. wir haben gefühlte 100 chancen und 80 prozent ballbesitz...robben verschiesst den elfmeter des glücks. 99 hat man wenigstens noch einen titel geholt.

    0

  • als ob der Meistertitel 99 noch irgendwen interessiert hätte nach Barcelona... nach Barcelona hat man dann ja auch noch das Pokalfinale verloren, auch das ging einem völlig am A ..vorbei..genausowenig hätte es geholfen, wenn man das damals noch gewonnen hätte...


    kurz und gut: beide mal war sehr unlustig und die sadomasochistisch geprägte Idee, jetzt noch zu diskutieren, was schlimmer war, finde ich eigentlich schon wieder recht lustig :-)))

    0

  • 1999 war noch schlimmer, weil das DFB-Pokalfinale erst nach dem CL-Finale stattfand. Hatte echt keinen Bock mehr auf Pokal. So war es mir sogar scheißegal, als dann Matthäus im Elfmeterschießen an Rost scheiterte. Die Saison war so am Sack, nicht mal die Meisterschaft half über den Schmerz hinweg.


    Dieses Jahr wäre es mir lieber gewesen, wir wären im Halbfinale an Real gescheitert, dann hätte ich nicht diesen Mist erleben müssen. Im Nachhinein war es fatal, dass wir das Finale zuhause erreichten. Denn es gab nur zwei Möglichkeiten: Einen der größten Triumphe erleben, oder ein sehr großes Trauma.

    0

  • warum eigentlich ein großes Trauma?
    wäre jede Niederlage ein Trauma gewesen ???
    wäre zB eine Finalniederlage mit 2 Toren Unterschied gegen Barcelona auch ein Trauma gewesen ?
    Dann wäre es wirklich besser gewesen, vorher auszuscheiden..


    Sorry, ich hatte die Möglichkeit, gegen eine Mannschaft , die im HF die weltbeste Vereinsmannschaft ausgeschaltet hat, zu verlieren, nicht ausgeschlossen...
    aber das haben anscheinend erstaunlich viele...erstaunlich deshalb auch, weil eben zB die Möglichkeit eines 11m Schiessens ja auch von Anfang an im Raum stand...denn dass Chelsea verteidgen kann , wußte man ja....und wie 11ern dann ausgeht,ist ja nun mal überhaupt nicht zu kalkulieren...
    dass es nach dem konkreten Spielverlauf extrem dämlich war, nicht zu gewinnen, ist was anderes...aber auch das kann und will ich konkret niemandem vorwerfen...dafür waren es zuviele:-)
    also bleibt eine schmerzliche Niederlage, die man aber einfach überwinden können muß mit genügend zeitl Abstand...

    0

  • Zuletzt sprach ich mit vielen Bayernfans und irgendwie sind alle immer noch wie in Trance. Kaum einer hat Lust auf die EM noch auf die kommende Saison. Die Niederlage und die Art und Weise wie es passiert ist scheint doch bei vielen sehr tief zu sitzen. Daher glaube ich das es doch eine Art Trauma war und ist dieses Jahrhundertfinale zu verlieren. Das bleibt sehr sehr lange hängen.

    3

  • 2012 war für mich schlimmer. Habe immer noch keine Lust auf Fußball und EM. Sowas hatte ich noch nie....

    0

  • Geht mir genauso. Ich habe beide Finalniederlagen (Pokal und CL) live im Stadion erlebt. Im Moment habe ich sowas von keine Lust auf Fußball und auf EM schon gar nicht. Wenn ich jetzt den Großteil unseres Team in der NM sehen müßte könnte ich das irgendwie ncht ertragen. Hoffe mal das ich bis zum Saisonstart wieder halbwegs in die Gänge komme um unser Team wieder im Stadion supporten zu können.

    3

  • Ja, ich werde nie vergessen, wie die Fans auf der gesamten Südtribüne "explodierten". Wildfremde Menschen lagen sich heulend in den Armen. Wahnsinn, so einen exstatischen Jubel hatte ich vorher noch nicht erlebt. Und dann das Ende...

    3

  • Mir kommt das jeden Tag hoch. Es gab bisher keinen Tag an dem ich nicht daran gedacht habe. Und die Qual wird wohl bis zum Sanktnimmerleinstag so weitergehen. Wenn ich dann Bilder der Spieler sehe wo die beim Training lachen kommt bei mir was anderes hoch...

    3

  • Verstehe ich schon, aber man muss auch mal einen Strich drunter machen. Läßt sich ja alles nicht mehr ändern. Klar wird man das wohl niemals vergessen, genauso wie 1999 nicht. Aber sich tag täglich damit selbst niederzudrücken, kann es doch auch nicht sein. Man sollte es abspeichern unter "sehr schlimmes Erlebnis", nicht vergessen, aber man muss doch auch wieder nach vorne gucken. Es braucht wohl die neue Saison, um damit klar zu kommen und den Kopf wieder für die Zukunft frei zu haben.


    Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt - das waren wir beim Finale. Ach mensch... Fußball kann so schön und so grausam sein.

    0

  • Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt - das waren wir beim Finale. Ach mensch... Fußball kann so schön und so grausam sein.
    __________________________________________________________________________________


    Ja das trifft für das Spiel zu. Wobei das Hoch und das Tief hier schon extrem war. Die Zukunft wird weisen wie die meisten Fans damit klar kommen. In persönlichen Gesprächen mit anderen Fans habe ich bisher den Eindruck das dieses Spiel bei den meisten schwerer und heftiger nachwirkt als alles bisher dagewesene. Viele Reaktionen die ich z. Zt. erlebe haben so den Tenor: "Kein Bock mehr auf Fußball, kein Bock mehr mir je wieder ein Spiel im Stadion anzuschauen" Irgendwie wirkt es auf mich wie so eine Art Fußballdepression. Die hoffentlcih mal wieder weicht. Solche Dinge habe ich von den Leuten 99 nicht gehört daher habe ich den Eindruck das diese Niederlage heftiger nachwirkt als alles vorherige.

    3

  • Das Schlimmste fuer mich ist noch nicht einmal die Niederlage an sich, obwohl das und gerade die ARt und weise schon hart genug zu verdauen ist.


    Was mir so zu schafffen macht ist der Umstand, dass ich jedenfalls den Glauben an diese Mannschaft und diese Spielergeneration total verloren habe. Ich denke nicht, dass die Lahms, BS, Riberys und Robbens uns noch einen CL sieg bescheren werden.
    Meister werden sie wahrscheinlich schon noch das eine oder andere Mal werden, auch Pokalsieger.
    Aber fuer mich persoenlich wiegen 5 Meisterschaften keinen CL sieg auf, vom Pokal ganz zu schweigen.
    Und an den grossen Wurf glaube ich persoenlich nicht mehr.


    Auch der Umstand , dass wir in den letzten 36 Jahren jetzt ein einziges Mal die CL bzw. Meistercup geholt haben gibt keinen grossen anlass zur Hoffnung, dass ich dies in meinem restlichen Leben noch miterleben werden darf.

  • Sehe ich leider auch so. Mit dieser Generation ist ein CL Sieg wohl unwahrscheinlich aber ich hoffe inständig das ich mich irre. Diese NIederlage wirkt bei mir immer noch nach. Gestern z.b. beim Spiel der NM habe ich keine Sekunde mitgefiebert, war weder angespannt noch nervös, völlig desinteressiert habe ich das zur Kenntnis genommen. Total untypisch für mich. Ich kann nur hoffen dass sich diese "Fussballdespression" bald legt.


    Beide Finalniederlagen waren schlilmm weil wir die bessere Mannschaft waren aber zu blöd waren das zweite Tor zu schiessen bzw. hinten dicht zu halten. Überhaupt schoss man in den letzten 6 Finalspielen nie mehr als ein Tor und hat immer mind. ein Gegentor kassiert. Das zieht sich wie ein roter Faden. Leider.

    0