Champions League 2014/15 - Innenbetrachtung

  • der wie erwartet klare sieg des bvb trotz erheblicher schwächen in der defensive gegen ein völlig überfordetes anderlecht. die sind technisch fein aber es mündet in dermassen uneffektive brotlose kunst, die nur noch von liverpool´s pitroipa, dem sterling ( auch gestern wieder ), übertroffen wird.

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Dortmund hat völlig verdient gewonnen, aber Anderlecht war einfach nur enttäuschend. Sie mögen den einen oder anderen talentierten Spieler - und nen wirklch ordentlichen Torwart- haben, aber über die gesamte Mannschaft fehlt da absolut die individuelle Klasse. Ein deutlicheres Beispiel dafür, dass der belgische Vereinsfußball bestenfalls zweitklassig ist hätte man nicht geben können. Jeder wirklich talentierte Spieler ist halt nach spätestens 2 Saisons im Ausland.


    Dortmund wird's egal sein. 2 Siege gegen Istanbul und die Nummer ist durch...Nachdem Gala gegen Anderlecht mühsam unentschieden gespielt hat und gestern abgeschossen wurde, wären 2 Niederlagen gegen Dortmund der Normalfall.


    Leverkusen auch ok. Warum Benfica immer noch in Lostopf 1 vertreten ist, ist auch schwer nachvollziehbar....

    0

  • Hat doch wohl nicht wirklich jemand geglaubt das die Zecken in Anderlecht verlieren oder? Absoluter Pflichtsieg in dieser Kindergruppe, die sie ohne Zweifel als Gruppensieger beenden werden. Süss find ich wie unisono auf ZDF und sky sowie heute auf allen Portalen das "Ende der Mini-Krise" regelrecht heraufbeschworen wird.


    Die Medien bleiben dabei: In der Bundesliga war es eine Mischung aus Pech, Verletzungen und Uneingespieltheit, ansonsten wäre die geilste aller Pöhlertruppen mit 18 Zählern auf Platz 1. Aber auf keinen Fall liegt es an Taktik, Fitness oder schwachen Neuzugängen, denn in der CL haben sie ja "ihr wahres Gesicht gezeigt".


    Leider wird der HSV diese These wohl am Wochenende untermauern, deren Schwung scheint ja schon wieder weg zu sein. Im Endeffekt kann es uns nur recht sein solange die sich einreden das es nur äussere Einflüsse sind und sich nicht um ihre zahlreichen Baustellen kümmern...umso besser für uns.

  • Da wäre ich mir nichtmal so sicher. In den vergangenen Jahren haben die Dortmunder regelmäßig Punkte liegen lassen wenn es gegen den HSV ging. Die haben auch nichts zu verlieren. Jeder rechnet mit einer Niederlage, der Druck lastet auf den Schwarzgelben.


    Spielen die so eklig wie gegen uns werden sie ebenfalls punkten.
    Und irgendwann ist auch der erste Punkt für den HSV fällig ;-)

    0

  • Deine Worte in Gottes Gehörgang! Ich habe ja rein gar nichts übrig für diesen Hamburger Verein, aber am Wochenende drücke ich ihnen beide Daumen!

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Der HSV hatte nie einen Schwung. Das Speil gegen uns war einzig und allein die Frucht unseres Unvermögens, da wir nach 20 Min. das Spielen eingestellt haben.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Gepunktet haben sie bereits am ersten Spieltag. ;-) *klugscheissermodus*
    Aber dadurch das Dortmund ja erst gespielt hat gestern, und sich der HSV spielerisch unter dem neuen Coach durchaus gesteigert hat, denk ich auch dass man zumindest mit Gegenwehr rechnen kann. Problem ist nur, dass beim HSV keiner trifft, ob da die anfällige Defensive von den Zecken in Bedrängnis gerät?

    0

  • Ja, Dortmund hat gestern verdient gewonnen, daran besteht kein Zweifel. Im Vergleich zu den letzten Ligaspielen waren sie gestern im Kopf dabei und haben vieles richtig umgesetzt trotz der Verletzten(immerhin noch elf aktuelle und ehemalige Nationalspieler auf dem Platz).


    Anderlecht hat gestern Lehrgeld bezahlt gegen eine europäische Topmannschaft. Das kann passieren und ist nichts dramatisches. Ich weiß nicht, was daran enttäuschend ist? Enttäuschend kann es nur sein, wenn man sich viel mehr versprochen hat und die Realität aus den Augen verliert.


    Wenn man sie mit den Schwarz-Gelben vergleicht fehlt ihnen, wie du schon schreibst, die nötige individuelle Klasse und vor allem auch die Erfahrung. In einigen Situationen haben die Belgier aber auch ihre Klasse und ihr Talent aufblitzen lassen, was am Ende natürlich zu wenig war. Gegen Galatasary und auch in einigen Spielen der letzten Saison haben sie schon deutlich besser gespielt als gestern und trotz mehr oder weniger schlechten Resultaten, die Gegner dominiert und beherrscht(zb. Olympiakos). Auch gegen PSG waren sie spielerisch nicht gänzlich unterlegen auch wenn ein Ergebnis von 0-5 im ersten Augenblick etwas anderes aussagt(in Paris dafür 0-0, was sicherlich beachtlich ist).


    Trotz des Ergebnisses von gestern, was keine große Überraschung gewesen ist, hatte ich dennoch etwas Hoffnung das der RSCA vielleicht einen Punkt holt. Da hätte zwar einiges zusammen kommen müssen, was aber gestern eben nicht der Fall war. Unmöglich ist bekanntlich nichts, wie am Dienstag Schalke gezeigt hat.


    Das die belgische Liga im Vergleich zu den europäischen Topligen zweitklassig ist stimmt und ist auch nichts dramatisches. Die belgische Liga versteht sich vor allem als Ausbildungsliga und fährt damit seit Jahren recht gut. Sportlich und auch finanziell stehen die meisten Teams sehr ordentlich da. Die meisten Toptalente verlassen logischerweise nach 1-2 Jahren, manche auch schon früher, das Land um in die Topligen Europas zu wechseln. Nicht wenige davon sind dann in ihren Vereinen trotz jungen Jahren schon Stamm- und manche sogar Führungsspieler. Verantwortlich dafür ist neben einer hervorragenden fußballerischen Ausbildung bei den belg. Topvereinen(RSCA, Brügge, Standard oder Genk) auch die Chance recht früh im Profibereich Fuß zu fassen und damit wichtige Spielpraxis im Herrenbereich zu sammeln.


    Die Meinung einiger, dass Anderlecht kein deutsches Erstliganiveau hat ist, bei allem Respekt, kompletter Nonsens. Solche Meinungen können nur dann entstehen wenn man gestern das 1. Spiel dieses Vereins gesehen hat. Das Gleiche gilt übrigends auch für die belg. NM. bei der WM. Beide(RSCA und NM) sind noch jung und hochtalentiert und werden ihren Weg weitergehen, was natürlich in erster Linie für die NM spricht, da Anderlecht nach und nach die besten Leute weggekauft werden. Das aktuelle Niveau, bzw. der Entwicklungsstatus vom RSCA ist sehr gut mit dem von Borussia Dortmund aus den Jahren 2008-2009 zu vergleichen. Viel weiter wird es in absehbarer Zeit leider nicht mehr gehen, weil eben schon sehr früh die europ. Topvereine mit ihren Geldbündel winken.


    Zum Spiel von gestern noch eine Anmerkung. Die Mannschaft von Anderlecht ist von Natur aus kein Team was sich hinten rein stellt, was sie eben sehr sympathisch macht. Sich hinten reinzustellen und auf Konter zu warten entspricht nicht ihrer Philosophie. Als Außenstehender und als Kenner von Dortmunds Spielstil kann man leicht darüber urteilen wie man am Besten gegen sie spielt, aber geht davon aus, dass Besnik Hasi und der Rest das selbst wissen. Mannschaften die über keine oder nur geringe spielerische Mittel verfügen werden so gegen den BVB auftreten und damit versuchen ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Einigen gelingt das momentan sehr gut(Mainz, VFB zb.), was aber u.a. auch mit den Verletzten beim BVB zu tun hat. Leute wie Hummels, Reus, Gündogan und Kagawa, oder in den letzten Jahren auch Götze und Lewandowski, bringen genug Qualität mit um gegen solche Mannschaften Lösungen zu finden auch wenn im Vergleich zu unserem Team noch welten dazwischen liegen.


    Ich bin mir relativ sicher, wenn Anderlecht sich gestern hinten rein gestellt hätte, dass Spiel ebenfalls klar und deutlich zugunsten von Borussia Dortmund ausgefallen wäre. Neben der Erfahrung, der teils fehlenden internationalen Klasse einiger Akteure, waren gestern 2 wichtige Stammspieler der Defensive nicht dabei. Einem jungen und talentierten Team, welches seine Stärken im Spiel nach vorne hat immer gewillt ist die gegnerische Mannschaft zu kontrollieren, würde man dadurch einen Großteil der eigenen Stärke nehmen wenn man sie allesamt vor dem eigenen Sechzehner platziert. Zwar gibt es im europ. Fußball Topteams, die trotz eines i.d.R. sehr aktiven Spielstils sich hinten reinstellen können um auf Konter zu warten(zur Erinnerung Real Madrid-FCB), doch ist bei diesen logischerweise die Erfahrung und individuelle Klasse deutlich höher als beim RSC Anderlecht. Daher kann man das dann durchaus auch einmal praktizieren und folglich mit dieser Taktik in ein Spiel gehen.


    Aus Sicht von Anderlecht ist ein 0-3 gg. den BVB, in dem man versucht hat mutig zu sein und an der eigenen Ideologie von Fußball festzuhalten sinnvoller und vor allem lehrreicher, als ein 0-1 oder 0-2 Niederlage, welche man sich dann mühsam ermauert hat.
    Im übrigen ist man beim 0-1 nicht ins "offene Messer" gerannt wie einige meinen, sondern dieses Tor resultierte aus einem individuellen Fehler eines IV, der Kagawa den Ball in den Fuß spielte. Schade übrigends, dass kurze Zeit später der reguläre Treffer von Anderlecht zurückgepfiffen wurde. Wie der BVB dann reagiert hätte und ob vlt. doch eine kleine Sensation möglich gewesen wäre, hätte mich sehr interessiert.

    0

  • Ach nein? Wirklich nicht?
    Dann muss ich die letzten 2 Jahre der CL verpasst haben. Aktuell gehören sie sicherlich zu den Top 10 Vereinen in Europa und folglich dessen sind sie eine europäische Topmannschaft. Die aktuelle Situation in der Liga nimmt da keinerlei Einfluss drauf.


    Sie sind sicher keine Weltklassemannschaft wie Real Madrid, der FC Barcelona, der FC Bayern und vielleicht auch der FC Chelsea, aber sie gehören durchaus in die Gruppe der nachstehenden Verfolger.

    0

  • Der BVB ist keine Mannschaft, die konstant auf Top-Niveau spielen kann. Dafür ist der Kader einfach nicht gut genug. Aber an starken Tagen sind sie für jede Mannschaft der Welt sehr gefährlich. Die sollte man gerade in Cup-Spielen immer auf der Rechnung haben.

    0

  • Aktuell sicherlich nicht, da gebe ich dir Recht. Das liegt v.a. an den vielen Verletzten und ihrem tatsächlichen Entwicklungsstand, wo sie gegenüber uns noch einiges aufholen müssen. Dennoch haben sie meiner Meinung nach einen guten und auch breiten Kader beisammen, der sie dazu befähigt in dem ein oder anderen Wettbewerb relativ weit zu kommen. Wie weit es dann geht hängt dann immer von vielen Faktoren ab wie Verletzte oder gesperrte Spieler usw. Das trifft aber genauso auf uns und jede andere Mannschaft zu, auch wenn wir zb. Verletzungen besser kompensieren können als die Dortmunder, da wir über mMn. deutlich mehr Qualität in der Breite verfügen.


    Bevor Dortmund halbwegs in der Lage ist, konstant in allen 3 Wettbewerben oben mitzuspielen, wird es noch ein paar Jahre dauern(durch vernünftiges Wirtschaften und regelmäßige CL-Einnahmen mit Sicherheit keine 10 Jahre mehr). Selbst wenn sie dann soweit wären, sind wir im besten Fall noch immer vor Ihnen wenn wir nicht pennen und uns auf die faule Haut legen. Aber dank Sammer und co. wird das mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht passieren.

    0

  • Im übrigen haben die "Geilen" mit ihrem "Überragendem" Nachwuchs, nach der 0-2 Heimpleite gegen Arsenal, soeben mit 5-0 in der UEFA Youth League gegen Anderlecht verloren.
    Na geht doch!

    0

  • Das sind Festtage für jeden Fan und die kriegen ihre Stadion nicht voll - das ist schon unglaublich.


    Und wir könnten fast zwei Arenen füllen ... :-S

    Doppel-Meister!

  • Jaja, schon gut....;-)


    Wollte es trotzdem nicht unerwähnt lassen. Bei uns wird es in den kommenden Jahren, dank neuem JLZ, hoffentlich auch wieder bergauf gehen.

    0