CL 1/8 Finale: Juventus Turin - FC BAYERN 2:2

  • Objektiv gesehen ist das 2 zu 2 natürlich eine sehr, sehr gute Ausgangslage.
    Ist halt nur, dass es subjektiv nach dem Spielverlauf etwas an "Charme" verliert.


    Aber das ändert nichts daran, dass wir alles in der eigenen Hand (Füssen) haben. Im eigenen Stadion.
    Mit vorzüglichen Chancen eine Runde weiter zu kommen.

  • jedes große millionenunternehmen ist darauf angewiesen, dass deren mitarbeiter zu 100% funktionieren, damit der laden so groß und erfolgreich bleibt...


    je, größer, schneller, besser etc. desto mehr wird nunmal abverlangt...
    ist doch hier nicht anders und das finde ich auch nicht verwerflich, oder fragwürdig...


    in jeder anderen sportart würde solch ein team über jahre hinweg alles dominieren und zwar nach belieben...
    allerdings sind wir beim fußball und da wissen wir, dass das eine der wenigen sportarten ist, wo jederzeit die weit unterlegene mannschaft am ende dennoch gewinnen kann und sich jeder fragt, wie das am ende eigentlich passieren konnte...


    kann man darüber streiten, ob man das generell fair findet, oder nicht...
    für mich macht es allerdings auch einen reiz aus, dass man eben nicht jedes spiel schon im vorfeld als sieg verbuchen kann... dafür ist diese sportart einfach zu unberechenbar...


    da müsste man auch barca zu seinen besten zeiten kritisieren, denn seit rijkaard hätte barca eigentlich mal die cl verteidigen müssen ( da waren sie sogar inkl. pep wirklich das beste team... keine mannschaft war zu diesem zeitpunkt auf augenhöhe )... ist aber nie gelungen... nicht, weil dort stets idioten am seitenrand standen, sondern weil eben so viele faktoren entscheidend sind...


    das einzige, wo man sicherlich immer kritik ansetzen konnte bzw, kann, ist, dass es eben teams gibt ( real und eben barca ), wo man sicherlich auch mal tiefer agieren sollte und nicht immer versuchen, totale ballkontrolle zu haben... so als taktische maßnahme...
    da wäre ich auch der letzte, der widersprechen würde, aber ansonsten ist diese art von fußball doch in so gut wie allen fällen absolut erfolgsversprechend und dazu auch noch schön anzuschauen ( wobei das natürlich auch relativ zu sehen ist, keine frage... wer lieber reine defensivarbeit sehen möchte und ein sich daraus entwickelndes konterspiel, mag hier völlig falsch aufgehoben sein... aber diese zeiten hatten wir auch schon, davon ab und wenn ich jetzt sehe, wie wir topgegner teilweise im eigenen stadion vorführen, rein spielerisch!, macht mich das persönlich schon stolz, auch wenn es das ergebnis nicht immer aussagen mag )...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • 100% Zustimmung von mir.
    Das ist exakt , was ich seit Leipzig 1807 schreibe.
    Gegen die schwächeren Teams ist diese Taktik von PG ideal und das sieht man an der Punkteausbeute in diesen Partien.
    Nur gegen die stärkeren Teams und die anderen Giganten auf CL Niveau halt auch mal raus aus der eigenen Haut und etwas defensiver agieren und selbst mal auf überfallartige Angriffe setzten. Die perfekten Spieler dazu haben wir zudem.

  • ich bin auch schon darauf gespannt, wie das zukünftig carlo lösen wird...
    ich vermute einfach mal, dass er in dieser hinsicht sicherlich flexibler sein wird, als pep...
    das konnte man ja schon mit real damals sehen...
    ob das am ende aber mehr ernte einbringen wird, in form eines cl-titels, wird man dann sehen müssen...
    zudem hoffe ich auch, dass wir dann mal nicht so viele ausfälle haben...


    ob es nun am training von pep lag, oder am rasen, ist mir dann auch völlig latte... wird man eh nicht mehr aufschlüsseln können, was der wesentliche faktor war, sofern es überhaupt nur diesen einen gab... aber gut... so weit sind wir ja noch nicht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • damit haben wir übrigens vor 2 jahren den pokal gewonnen. da ist einer sehr wohl aus seiner haut raus.


    und dass diese taktik angesichts der aktuellen personalsituation für dienstag nicht getaugt hätte, haben wir ja schon festgestellt. aber ich glaube darauf war das von dir auch nicht gemünzt.

  • Das gehörte in den Zusammenhang des ganzen Posts.
    Und: doch, es darf wahr sein.
    ich wollte gerade daruaf hinaus: wnen man das Spiel nicht gesehen und nuras Ergebnis gesehen hätte: richtig gut. Aber der Verlauf wirft kritische Fragen auf.
    Ich denke, auch als Fan des FCB darf man das denken und schreiben.
    Einen Satz rauslesen und dann ein Urteil bilden war schon immer schlechter Stil.

    0

  • Ja, das meinte ich. Wenn es ein offenes, zähes Spiel würde und wir bekämen dann gegen Ende ein Gegentor, nutzen uns die 60 tollen - wirklich kritklos tollen - Minuten nichts mehr.

    0

  • Aber unterm Strich bleibt ein 2:2 auswärts nun einmal ein gutes Ergebnis.
    Stell dir vor, dass wir zuhause 2:2 gegen Barca, Real oder PSG spielen und dann auswärts die Entscheidund geführt werden muss. Selbst wenn wir nach einem 0:2 zurückkämen, wäre doch keiner euphorisch.
    Selbst wenn wir zuhause 2:1 gewinnen, hat man uns schon oft abgeschrieben und es ging wohl auch statistisch meistens schief.


    Keine Ahnung, warum hier wieder keine Spur von mia san mia ist. Man will immer alles gewinnen, aber viele heulen mitterweile, wenn man in der CL auswärts 2:2 spielt. Kackegal, dass wir 2:0 führten. Spiel ist aus und es steht 2:2. Aktuell sind wir durch. Wir spielen nun zuhause und zuhause erwarte ich einen FCB-Sieg. Alles andere wäre für mich ein echtes Wunder.

    0

  • der europapokalarithmetik ist es zum glück egal in welcher reihenfolge ein 2:2 zustande kommt (laut klopps logik hätten wir das spiel ja verloren). spielen wir im rückspiel 1:1 sind wir weiter.

  • Wenn in Turin alles normal gelaufen wäre, so wie es hoffentlich in München laufen wird, schießen wir mit diesem Auftreten mind. 5 Tore! Da kann sich Juve seine 2 Tore sonst wohin nageln!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ich stimme zu, überhaupt kein Problem und ich freue mich auch über die Kommentare dieser Richtung.
    Aber ich erinenre mich halt auch an ein ganz starkes Spiel in Madrid, das wir beherrscht und ganz unglücklich 0:1 verloren haben.
    Und dann zuhause und mia san mia haben wir es 0:4 verkackt.
    Fast alles ist jetzt anders, ich weiß.
    Aber so euphorisch bin ich eben mit dem 2:2 nicht.

    0

  • Ich fand dieses 0:1 in Madrid nicht so prickelnd, weil wir offensiv dort viel zu harmlos waren und weil dieses Auswärtstor eben entscheidend ist. Ein 0:1 ist gerade gegen ein Team, dass Mauern und Kontern kann so ziemlich das allerschlechteste Ergebnis. Schießt der Gegner nämlich im Rückspiel das erste Tor, muss man zuhause schon mit 3 Toren Unterschied gewinnen...


    Beim 2:2 reicht uns theoretisch sogar ein Unentschieden mit 0:0 oder 1:1, ein 2:2 reicht für die Verlängerung - und jedweder Sieg. Die Ausgangslage ist daher schon eine ganz andere.


    Sieh Augsburg momentan - die liegen nach dem 0:0 im Hinspiel jetzt mit einem Tor zurück. Vor dem Spiel und jetzt immer noch brauchen sie nur ein Tor um Weiterzukommen...
    Schalke nach 0:0 im Auswärtshinspiel liegt auch 0:1 zurück. Und muss jetzt 2 Tore schießen...

    0

  • Ich denke schon: die Leistung, die wir 60 min abgeliefert haben, war phänomenal. Außer der leider schon etwas üblich gewordenen Abschlussschwäche und en diversen Annahmefehlern bei Müller war das so gut wie perfekt. Auswärts, CL-1/8 Finale.
    Wenn PG die Truppe wieder so genial einstellt und vorbereitet, ...
    Und alle ihre Leistung bringen können, ...

    0

  • Beide Juve-Treffer in der zweiten Halbzeit fielen nach Kontern, bei denen die Bayern eben jene großen Räume nicht verteidigen konnten.


    Mit der Einwechslung des wiedergenesenen Mehdi Benatia verstärkte Guardiola die physische Präsenz im Abwehrzentrum. Das bayerische Mittelfeld blieb hingegen unverändert. Die Ballsicherheit der ersten Halbzeit konnte ohne zusätzliche Verstärkung nicht zurückgewonnen werden.


    http://www.sport1.de/fussball/…eague-bei-juventus-turin2


    komisch das hier einige User wieder es besser wissen, und für die es eben keine konter waren

    0

  • Ja klassisch ausgekontert nachdem manu den ball mit dem fuss zu lahm spielte,
    Der 20 meter vorm eigenen 16er stand...:D


    Auch beim ersten gegentor befinden sich fast alle spieler in rot in der eigenen hälfte.
    Die abwehr steht da wohl recht hoch,aber das tun wir ja immer.


    Diese Aussage das beide tore durch konter fallen, ist schlicht gelogen und fachlich falsch.
    Das einzige kontertor am Dienstag erzielte arijen.


    Unglaublich was so mancher Journalist sich aus dem finger saugt, um uns an die karre zu p.issen