CL 1/4 Finale: FC BAYERN - Benfica Lissabon 1:0

  • is scho lustig hier.


    erst hieß es monatelang, pep würde zu offensiv spielen lassen.


    jetzt lassen wir genau eine einzige echte torchance gegen das traditionsreiche benfica zu, spielen seriös zu null, trotz suboptimaler personalsituation, und hier ists a wieder ned recht.


    die einstellung soll bei uns nicht stimmen? habt ihr gesehen, wie lissabon mit deutlich über 100% gefightet hat gestern?


    müller hat es übrigens auf den punkt gebracht: die letzte finesse / feinheit (nicht: geilheit, wie hier von einigen behauptet) habe gefehlt in der offensive. das beschreibt es mmn ganz gut.


    und: mir ist es lieber, wir sind jetzt gerade nur bei ca. 85% unseres leistungsvermögens, als dass wir unser pulver schon voll verschossen hätten. die ganz große dame singt erst noch.


    und bezieht doch auch mal die länderspielpause in eure überlegungen mit ein, die uns schon oft einen strich durch die rechnung gemacht hat. die haben wir ergebnismäßig jetzt sogar komplett unbeschadet überstanden.


    ich prophezeihe: spätestens zum halbfinale sind wir wieder in der liga und in der CL bei 100% und dann wirds auch für unsere gegner lustig.


    und vielen kann ich nur empfehlen: denkt mal wieder drüber nach, was ein CL-halbfinaleinzug bedeuten würde. was das aussagt. und habt ein wenig mehr respekt vor einem großen namen wie benfica. würde es gegen machester united gehen, hätten deutlich weniger leute wohl ein problem mit dem gestrigen spiel, obwohl manu sportlich zurzeit sicher nicht besser ist als benfica.


    also: respect for the game!


    hawedere.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Finesse /Feinheit - sorry aber bei den schleifen die da gebunden wurden... kann nur die geilheit gemeint sein oder vielleicht einfach der letzte wille/biss ;)

    0

  • also in der CL zieh ein schwaches 1:0 deinem genannten starken 5:4 immer vor.....
    bei einem 2:2 müßte ich schon wieder nachdenken, denn was ist schon ein "zu null" Sieg gegen ein kloppomäßigeseventunentschieden....

    0

  • Wenn die fehlende Durchschlagskraft wirklich aufgrund von Motivationsprobemen entstehen sollte, dann frage ich mich, wieso das so sein sollte. Sagt Pep denen "spielt mal bitte pomadig"? Sagen die Spieler sich "jetzt ist die wichtigste Phase der Saison, wir spielen jetzt einfach mit 80%?" Ich will mir da noch kein Urteil bilden, da warte ich lieber das Stuttgart-Spiel und das Rückspiel ab, vielleicht handelt es sich wirklich noch um ein Problem mit dem Rhythmus aufgrund der LS-Pause. Vielleicht will man auch erst wieder bei 100% sein, wenn das HF ansteht, dagegen spricht allerdings, dass man dann gestern bemühter hätte sein müssen, den Sack zuzumachen.


    Zumal ja unsere Abwehr sehr sicher steht. Die schlechteste Abwehrleistung der Rückrunde war im Rückspiel gegen Juventus und das war gefühlt das einzige Spiel, wo ein gelernter IV auf dem Platz stand. Die 2 Torchancen des Gegners pro Spiel gibt es auch, wenn wir hoch gewinnen. Da juckt es nur keinen, weil das Ergebnis nicht so knapp ist.

  • Wieder sehr amüsant, die deutsche Medienlandschaft heute. War über Google News bei Focus, Zeit und Konsorten. Respekt! Mehr Schwierigkeiten als gedacht mit dem Freilos? Ich wüsste nicht, diese Einschätzung des Gegners im Vorfeld vom Verein gehört zu haben. Ansonsten konnte man meinen, wir hätten die größte Gurkentruppe am Start. So las ich u.a., das Team wäre selbst in der Bundesliga völlig überbewertet. :cursing:


    Sorry, dass mir die Lust fehlt, die entsprechenden Berichte hier zum Nachlesen zu verlinken. Bin mittlerweile auf der Arbeit und müsste den ganzen Sch... heute Abend neu rauskramen. Und am Smartphone, wie jetzt, würde es wohl das Datenvolumen sprengen. ;)


    Übereinstimmen konnte ich aber immerhin mit der Meinung, wir hätten furios angefangen, aber sehr schnell sehr stark nachgelassen. Ganz falsch fand ich auch nicht, dass wir in den letzten Wochen zwar ordentliche Leistungen / Spiele vom FCB sehen, aber eben keine guten oder gar sehr guten. Ist aber jetzt meine Meinung, dass die Presse dabei halbwegs richtig liegt. Darf gerne jeder auch anders sehen. Ich sage damit NICHT, dass jedes dieser Ergebnisse nicht hochverdient war!

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Wieder sehr amüsant, die deutsche Medienlandschaft heute. War über Google News bei Focus, Zeit und Konsorten. Respekt! Mehr Schwierigkeiten als gedacht mit dem Freilos? Ich wüsste nicht, diese Einschätzung des Gegners im Vorfeld vom Verein gehört zu haben. Ansonsten konnte man meinen, wir hätten die größte Gurkentruppe am Start. So las ich u.a., das Team wäre selbst in der Bundesliga völlig überbewertet. :cursing:


    Sorry, dass mir die Lust fehlt, die entsprechenden Berichte hier zum Nachlesen zu verlinken. Bin mittlerweile auf der Arbeit und müsste den ganzen Sch... heute Abend neu rauskramen. Und am Smartphone, wie jetzt, würde es wohl das Datenvolumen sprengen. ;)


    Übereinstimmen konnte ich aber immerhin mit der Meinung, wir hätten furios angefangen, aber sehr schnell sehr stark nachgelassen. Ganz falsch fand ich auch nicht, dass wir in den letzten Wochen zwar ordentliche Leistungen / Spiele vom FCB sehen, aber eben keine guten oder gar sehr guten. Ist aber jetzt meine Meinung, dass die Presse dabei halbwegs richtig liegt. Darf gerne jeder auch anders sehen. Ich sage damit NICHT, dass jedes dieser Ergebnisse nicht hochverdient war!

    Etwa die Medien, die gestern vor dem Spiel noch meinten, dass Sammer ein Spinner sei und eh niemand ihm glauben würde, wenn er den 4. Titel in Serie als Ziel angibt?
    Die Zahl der Spinner unter den FCB-Fans, die nicht auch den 4. Titel unbedingt haben wollen, ist selbst hier im Forum relativ klein.


    Der FCB-Hass ist medial mittlerweile so groß, dass man mittlerweile sogar schon Erfolge als Niederlage feiert.


    Es belegt nur, dass wir aktuell ein Level erreicht haben, das den FCB-Hassern nur noch Extreme bleiben, um uns ans Bein zu pinkeln. Extreme wie italienischen Mannschaften oder gar Real Madrid die Daumen zu drücken.

    0

  • ich sags dir. jemand der mal aufs tor schießt ohne vorher 20 kleinpässe gespielt zu haben. arjen robben!

    Ja - und wenn er das macht, dann meckern wir darüber, dass er von der Ferne einfach aufs Tor schießt, ohne rechts und links zu schauen, obwohl von diesen Schüssen eh nur jeder 20. mal ins Tor geht.


    M.E. spielt dieses Team am besten, wenn es mit dem Rücken zur Wand spielt - zumindest solange man das Gefühl hat, dass man in der Abwehr nicht so sicher steht. Das ist für mich momentan wohl das größte Problem.


    Irgendwann nach einer Weile in der ersten Hälfte hat man gemerkt, dass Lissabon auch gefährlich werden kann - und da aufgrund der Arithmetik in diesen Spielen das Gegentor zuhause Gift ist, hat man dann ängstlicher oder vorsichtiger gespielt und vom Mittelfeld auch nicht so häufig nachgeschoben.


    Lissabon hat das dann ganz gut gemacht. Die Mitte war dicht und auf den Seiten kam man selten mit Tempo durch - sodass man auch Müller und Lewy recht gut im Griff bekam, weil das was durchkam, dann gut berechenbar war. Wenn es dann gefährlich wurde dann eher dadurch, dass ein anderer - meist Vidal - mit in den Strafraum kam.

    0

  • Wenn die fehlende Durchschlagskraft wirklich aufgrund von Motivationsprobemen entstehen sollte, dann frage ich mich, wieso das so sein sollte.


    Nein. Lag m.E. gestern an der Ausgangslage. Wenn du dir die Durchschnittsositionierungen anschaust, dann waren Lahm, Thiago und Vidal gestern extrem tief. Wenn einer von diesen sich dann wirklich vorne mit einschaltete, waren wir dann auch gefährlicher. M.E. hat man durch die Mitte nichts riskiert, weil Lissabon da dicht stand und weil man das Risiko von Ballverlusten und schnellen Gegenstößen vermeiden wollte und man hat immer noch genügend Leute hinter dem Ball gelassen.


    Das liegt m.E. aber mit der Arithmetik der CL-Spiele zusammen, bei denen Gegentore zuhause Gift sind und wo es wichtiger ist, kein Gegentor zu bekommen als es ist ein zweites eigenes Tor zu erzielen. Das macht vorsichtig bzw. ängstlich...

    0

  • Lissabon hat das dann ganz gut gemacht. Die Mitte war dicht und auf den Seiten kam man selten mit Tempo durch - sodass man auch Müller und Lewy recht gut im Griff bekam, weil das was durchkam, dann gut berechenbar war. Wenn es dann gefährlich wurde dann eher dadurch, dass ein anderer - meist Vidal - mit in den Strafraum kam.

    Ja, Lissabon hat das recht gut gemacht. Schwer war es aber auch nicht angesichts der Einfalllosigkeit und Ideelosigkeit mit der wir es versucht haben. Dazu dann noch Schwächen im 1:1 von unseren kreativen Flügelspielern FR und Costa und dann kommt sowas dabei raus, wie man gestern gesehen hat.
    Wir haben einfach nur unseren Stiefel runtergespielt und das wäre fast ins Auge gegangen.
    Die Grosschancen auf beiden Seiten hätten auch ein 3 zu 2 gerechtfertigt.


    Bei uns sah ich an solchen Chancen noch die Direktabnahme von TM und den verdaddelten Pass von Lewa ganz am Ende. Bei Benfica die Chance die MN nach einer Stunde toll pariert und dann die Rettungstat von JM als er den Schuss abblockt kurz vor der linie.
    Ausserdem hatte Benfica durchaus noch weitere Aktionen, bei denen es gefährlich wurde, wenn auch ohne den letzten Abschluss aufs Tor.
    Ich habe schon kurz nach der Halbzeit gesagt, dass ich das 1 zu 0 sofort unterschreiben würde. hatte immer ein mulmiges Gefühl, dass Benfica hier noch zu einem Tor kommen würde.
    Wie schon gegen Juve war unsere Abwehr alles andere als sicher.
    Auch das Hin und Her Gepasse kurz vor unserem Tor unter Einbeziehung von MN hat bei mir wiederholt zu deutlich erhöhtem pUls geführt.


    eine solche klare Überlegenheit von uns habe ich jedenfalls nicht gesehen. Zumindest nicht beim Chancenverhältnis.

  • Etwa die Medien, die gestern vor dem Spiel noch meinten, dass Sammer ein Spinner sei und eh niemand ihm glauben würde, wenn er den 4. Titel in Serie als Ziel angibt?Die Zahl der Spinner unter den FCB-Fans, die nicht auch den 4. Titel unbedingt haben wollen, ist selbst hier im Forum relativ klein.


    Der FCB-Hass ist medial mittlerweile so groß, dass man mittlerweile sogar schon Erfolge als Niederlage feiert.


    Es belegt nur, dass wir aktuell ein Level erreicht haben, das den FCB-Hassern nur noch Extreme bleiben, um uns ans Bein zu pinkeln. Extreme wie italienischen Mannschaften oder gar Real Madrid die Daumen zu drücken.

    Ja, genau DIE Medien! :D


    Jedes Mal nehme ich mir vor, nichts zu lesen, aber nie schaffe ich es. Wird Zeit für entsprechende Therapieangebote. ;)

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • und da aufgrund der Arithmetik in diesen Spielen das Gegentor zuhause Gift ist

    ja denke es war wichtig das Gegentor zu Hause zu vermeiden, wahrscheinlich war die Priorität darauf gelegt als noch mehr Tore zu erzielen...


    man kann mit dem Ergebnis zwar leben aber nicht wirklich zufrieden sein

    0

  • So, jetzt ist der simply auch wieder da - freut ihr euch auch alle ? :P
    Da die Übernahme meines alten Accounts nicht geklappt hat (weiß der Geier, warum), heiß ich jetzt halt anders.


    Das sei nur vorab gesagt. Nicht, dass manche denken, der simply hätte euch verlassen...
    Nachher würdet ihr mich vermissen, das kann ich ja nicht zulassen. :D


    Und zum Spiel...an sich ist 1:0 zuhause schon zufriedenstellend. Ein Auswärtstor nächste Woche, und wird sind durch...zumal Benfica mit Jonas der beste Torjäger fehlt. da werden die sicher keine 3 Dinger gegen uns machen.


    Nixdestotrotz bleibt aber das Gefühl, das da mehr drin war. Benfica war geschockt nach dem frühen Tor, und wir haben versäumt, nachzulegen, und unsere Ausgangsposition noch zu verbessern.


    Ärgerlich sind nur die beiden überzogenen gelben gegen Bernat und Ribs. Warum habe ich schon wieder das unstete Gefühl, dass wir der Halbfinalist mit den meisten vorbelasteten Spielern sein werden ?