20.01. Alemannia Aachen - FC BAYERN 2:5

  • Rekordmeister Bayern München wird im kommenden Jahr zu einem Benefizspiel für den in die Krise geratenen Drittligisten Alemannia Aachen antreten. Der Club hatte aus finanzieller Not einen Insolvenzantrag gestellt. Zudem trat Meino Heyen als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender zurück.
    Info


    Hamburg - Die Nachricht, dass der FC Bayern am 20. Januar 2013 zu einem Benefizspiel am Tivoli auflaufen will, ist eine der wenigen positiven in den vergangenen Tagen und Wochen für Alemannia Aachen.


    Denn nachdem ein Insolvenzverfahren beantragt worden war und der DFB-Kontrollausschuss angekündigt hatte, die vor der Saison gemachten Angaben für die Drittliga-Lizenz prüfen zu wollen, gab nun auch noch Heyen seinen Abschied bekannt: "Ein Neuanfang ist notwendig - auch in den Gremien", so Heyen.


    "Selbstverständlich" werde er weiter aktiv dabei helfen, die offenen Fragen der Vergangenheit aufzuklären, so Heyen. Er war im Juni 2010 in den Aufsichtsrat der Alemannia Aachen GmbH gewählt und zu dessen Vorsitzenden berufen worden. Seit der Mitgliederversammlung im März 2012 war der 66 Jahre alte Unternehmer auch Präsident des TSV Alemannia Aachen.


    Team soll Saison zu Ende spielen


    Auch ohne Heyen haben die Alemannia-Verantwortlichen ein Ziel: Die Mannschaft soll die Drittliga-Saison zu Ende spielen. Erst danach soll das Insolvenzverfahren eröffnet werden. Laut DFB-Statuten wäre der Verein dann abgestiegen. Ein Insolvenzplan soll die Ansprüche der Gläubiger regeln. Wird dieses Vorhaben akzeptiert, könnte der ehemalige Erstligist und Pokalfinalist in der vierten Liga ohne finanzielle Altlasten neu starten.


    Am Mittwoch hatte der Aachener Insolvenzantrag den Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf den Plan gerufen. Der Ausschuss untersucht nach dem Bekanntwerden der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des ehemaligen Bundesligisten, ob vom Verein vor der Saison unvollständige oder falsche Angaben gemacht worden sind, um die Lizenz für die dritte Liga zu erhalten.


    "Dies würde einen Verstoß gegen die Vorschriften des durchgeführten Zulassungsverfahrens darstellen, der von der DFB-Sportgerichtsbarkeit zu ahnden wäre", hieß es von Seiten des DFB.


    jar/dpa


    Quelle: Spiegel.de/sport...


    find ich GUAD :)

    0

  • Sicher gibt es auch da Unverbesserliche die das weiter gröhlen.


    Es gibt aber auch Gegenbeispiele. Hör mal bei St. Pauli oder in Darmstadt nach.:):):)

    3

  • Wo sind die Westvereine ja wo sind sie den tja alles nur Luftpumpen ob BVB oder S04 große Klappe nix dahinter. Wenn Hilfe gebraucht wird beim Nachbar Aachen was machen sie Wegschauen

    0

  • Es ist wirklich bezeichnend das es immer unser FC Bayern ist der in solchen Situationen den jeweiligen Vereinen unterstützend unter die Arme greift.


    Ich finde diese Engagements auch sehr gut.


    Die Größe das unser Verein über Dinge wie engstirnig pfeifende Fans aus der Vergangenheit einfach hinwegsieht und hilft wenn die Not am schlimmsten ist hat dann auch schon manchen Fan der früher gepfiffen hat dermaßen beschämt das sie teilweise heute den FC Bayern in einem ganz anderen Licht sehen.

    0

  • -solche Vereine müssen unterstützt werden sonst haben wir irgendwann nur noch Teams wie Wolfsburg, Hoffenheim oder RB Leipzig in der Liga!

    Man fasst es nicht!

  • Mit dem eigenem Stadion übernommen und man muß sich Fragen, wer macht da die Finazplanung. Gerade vom BvB, könnte man doch nun erwarten das man die Situation kennt und Hilfe anbietet, aber nichts. Mal abgesehen vom FcB ist keiner bereit zu so einer Aktion. Bleibt nur zu hoffen das es hilft, soweit ich weiß, steht ja noch nicht mal fest, ob sie überhaupt genug Geld zusammen bekommen um die Saison zu beenden. Dann verschwindet wieder ein kleiner Traditionsverein in der Kreisliga.

    0

  • Kein Verein ist sozialer eingestellt als unser FC Bayern! Finde das sehr gut und bin sehr stolz drauf!


    Danke ...

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Das stimmt. Leider haben wir aber mit Hoppis Plastikclub ja irgend so einen Kooperations-Vertrag, wenn ich mich richtig erinnere. Und dann beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.
    Die Plätze in den ersten drei Ligen sind nunmal begrenzt und für jeden sch.... Retortenclub geht
    ein Traditionsverein. Sicher ist die Sicht sehr einfach, denn keiner hat Aachen gezwungen, sich
    ein neues Stadion da hin zu stellen und sich hoffnungslos zu übernehmen. Aber unterm Strich ist es
    dann doch wieder so einfach. Man muß was riskieren, um mithalten zu können. Und manchmal geht es schief.


    Bleibt die Hoffnung, daß sich der erste Plastikclub von 1999 Hoffenheim (oder war es 2007 Hoffenheim?) erstmal aus Liga 1 verabschiedet!

    0

  • Das Spiel ist wohl nun fast ausverkauft daher kam heute die Nachricht das es auch live auf Sat1 kommt.

    3

  • Gestern hieß es in der Zeitung, das es noch einige Restkarten gibt. Wenn du dich beeilst klappt es vielleicht noch. Bei dem neuen Stadion lohnt es sich vorzuschauen. Wir sind da auch vor Ort.


    Über die Alemannia HP kommst du noch an Tickets ran.

    3