EM 2012 HF: Deutschland - Italien 1:2

  • "nicht stolz kann man sein auf:
    seine Herkunft, eine Hautfarbe, sein gutes Aussehen, seinen Lieblingsverein"


    ... Also, ich bin schon "Stolz" auf meine Bayern. Auch wenn ich nur das Glück gehabt habe, das von meinem Vater zu erben. Auch kann man Stolz sein, wenn die Kinder das erste mal "Papa" sagen. Obwohl das ja nur ein Entwicklungsschritt ist.
    Vielleicht kann man Stolz nicht sooo einfach definieren

  • so lächerlich dass es einmalig ist in der geschichte. die jungs sollten sich dafür entschuldigen dass sie nicht gegen brasilien gewinnen wenn sie eben kasachstan in die quali-gruppe gelost bekommen haben. und die drittklassigen gegner waren u.a. uruguay, holland, portugal, alle in den top 5 der fifa-wertung.

  • Dann Frage ich dich umgekehrt, Warum sollte es dem türkischen Teil meines Herzen beleidigen wenn ich dem Deutschen Herzen Folge und die Nationalhymne mitsinge.


    Und zum Thema Warum er in unserer N11 spielt musst du dir den Post nur nochmals durchlesen.


    Es sind Profis die Kohle verdienen wollen. Wo bekommt ein Khedira mehr Aufmerksamkeit, in der Tunesischen N11 oder in unserer, gleiches gilt für alle anderen.


    Polen war nur dabei weil sie Ausrichter waren. Türkei, fehl am Platz, Tunesien spielt um die Afrikameisterschaft. Glaubst du das Özil und Khedira bei Real spielen würden wenn sie nicht für unsere N11 spielen würden?. ich kenne keinen Tunesier der je bei Real gepsielt hat und Türken gab es vor Altintop und dem kleinen aus Dortmund auch keine, beide spielen auch keine Rolle bei Real.


    Es erleichtert ungemein das weiterkommen wenn du in der N11 eines Top5 Landes spielst. Ist ja auch einfacher zu glänzen als in einer Rumpelmannschaft.


    Oder warum entscheiden sich den soviele für den anderen Teil ihres Herzens wenn sie bei uns keine Chance haben? Schaffe ich es nicht in Dland mach ich halt ne kleinere Karriere im Land meines 2ten Passes. Schau dir mal die türkische N11 an. Wieviele spielen da, die in Deutschland groß geworden sind, aber in unserer N11 keine Chance gehabt haben.


    Deutschland ist nur ein Sprungbrett für Profifussballer, wenn ich wirklich innerlich zerrissen bin spiele ich für keins der 2 Länder. Wenn derjenige gut ist wird er auch so schon etwas aus sich machen.

    0

  • Ich habe eben erst den Artikel von Zeigler gelesen:


    Ich finde das ziemlich ungerecht, was er so von sich gibt:



    1. Die Erwartungshaltung wurde doch (auch) von den Fußballern selbst geschürt. Wer hat sich denn vor'm Turnier hingestellt und einzig den Titel als Ziel ausgegeben? Da hat doch keiner gesagt: "Komm, hauptsache Todesgruppe überstehen und dann sehen wir mal weiter...". Die Aussagen waren alle in der Richtung, dass nur der Titel zählt! Dann sollte man sich eben auch nicht wundern, wenn Kritik aufkommt, wenn man dieses Ziel verpasst.
    Und noch nichtmal gegen einen übermächtigen Gegner, sondern gegen ein zwar gutes, aber in keinster Weise überragendes Italien.


    2. Die Aussagen zu den Wechseln finde ich unfair. Viele haben die Griechenland-Wechsel befürwortet. Das, was Löw da gemacht hat, haben viele (mich eingeschlössen) vorher für gut befunden und hätten das auch unterstützt, wenn es schiefgegangen wäre.
    Das, was Löw gegen ITA versucht hat, das haben vermutlich nur seeeehr wenige verstanden. Das war ein taktischer Offenbarungseid, wie er einem Toptrainer nicht passieren darf. Alle Entscheidungen haben komplett danebengelegen. Mit TK auf der rechten Seite haben wir sowohl diese Seite selbst eingestampft als auch noch zu allem Überfluss Özil eingebremst.
    Poldi auf links war einfach nur eine Frechheit.



    So, muss weg, Rest später.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • So: Weiter im Text: ;-)
    3. Die Vergleiche mit Fans von Preußen Münster, KSC usw...
    ME ist das kompletter Bullshit. Das "Leiden" der Fans hängt doch immer mit der Erwartungshaltung zusammen. Ich glaube nicht, dass meine FcK-Freunde in der aktuellen Saison soviel "gelitten" haben wie ich in der Vorsaison (bis 5 Spieltage vor Schluss). Obwohl wir auch da natürlich eine Saison spielten, nach der sich jeder FcK-Anhänger alle 10 Finger lecken würde. Aber sie wussten aktuell eben, dass die Wahrscheinlichkeit auf den Klassenerhalt eher gering ist. Daher trugen die meisten das dann auch mit Fassung. Umgekehrt fand ich aber eben nicht, dass man mit unserer Mannschaft auf Platz 5 herumdümpeln musste und war dementsprechend extrem unzufrieden.


    Daher finde ich eben auch, dass man von der dt NM gewisse Dinge erwarten sollte. Wer anreist mit dem klar formulierten Ziel, dass nur der Titel zählt, der sollte sich dann im Nachhinein nicht daran ergötzen, dass man eine in der Rückbetrachtung vielleicht doch nicht sooo tödliche Gruppe überstand und im VF überforderte Griechen schlug.
    Noch absurder wird es, wenn man sich an den 10 Quali-Siegen gegen Kasachstan und Österreich aufgeilt.
    Hallo? Gegen die hätten wir vermutlich mit Gomez als IV und Hummels als MS gewonnen. #


    Hätte man gegen das (zumindest im Finale) erneut übermächtige Spanien verloren, ich denke, die meisten hätten das akzeptiert. Aber gegen diese alles andere als herausragende Truppe aus Italien so relativ chancenlos unterzugehen...
    Das ist schon harter Tobak und da ist Kritik mE auch berechtigt!


    4. Spiel gg ITA. Das klingt für mich wie die Aussagen einiger zu unserer CL-Niederlage gegen Inter. ich könnte solche Aussagen zu Chancen ja noch verstehen, wenn Hummels (oder damals Müller) tatsächlich eine 100% Chance gehabt hätte, die er normalerweise reinmacht. Dann kann man sich vllt über das Glück beschweren, dass der nicht reinging.
    Aber aus dem Gestocher heraus entsteht eben nur dann ein Tor, wenn alles perfekt läuft. Daher sollte man einer solchen Chance auch nicht nachweinen, sondern eben den Anspruch haben, weitere Chancen herauszuspielen.
    Schafft man das nicht, dann ist man einfach nicht gut genug und wenn das nicht an der individuellen Klasse der SPieler liegt (was in beiden Fällen wohl eher nicht der Fall war) dann sollte man da eben mal beim Trainer nachfragen, warum er so eklatant ausgecoacht wurde, dass der Gegner trotz individueller Unterlegenheit nochnichtmal wirklich Glück brauchte.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Uruguay war, als man sie schlug, auf Rang 16 der FIFA-Wertung. Holland war bei dieser EM keine "Mannschaft" und wurde von allen Gruppengegnern besiegt. Ich verstehe immer noch nicht, warum man sich an diesem Sieg so ergötzt, als hätte man dort eine Jahrhundert-Mannschaft in Top-Verfassung bezwungen.


    Die Gegner in der EM-Quali sind zweit- und drittklassig gewesen; was soll man sich daran aufgeilen?


    Einzig Portugal hatte eine gewisse Qualität.


    Tja, wir haben die tolle Siegesserie gegen Graupen; andere Teams haben einen Titel. So kann es gehen.

    0

  • Die Taktik gegen Italien war nichts Halbes und nichts Ganzes. Entweder ich will das Spiel machen, und es ihnen aufzwingen, dann brauche ich mich aber nicht taktisch nach ihnen richten. Demzufolge hätten Kroos auf rechts und Poldi als schwächster Stammspieler nichts in der Startelf zu suchen gehabt, sondern dann spiele ich mit meiner A-Formation, oder vielleicht mit der vom Griechenland-Spiel, eben mit der Einschränkung, dass Poldi und evtl. Schweinsteiger als Formschwächster draußen bleiben.


    Oder aber ich richte mich nach ihnen, nur dann nehme ich ihnen das Spiel nicht ab, damit sie kontern können, und stelle mich ebenfalls hinten rein, dafür war die Mannschaft aber wieder zu offensiv ausgerichtet.


    Zu guter Letzt muss man aber auch sagen, dass der letzte Biss offensichtlich fehlt, und das eben vor allem bei den Spielern des FCB, die eine Final-Niederlage nach der anderen einfahren, aber immernoch jegliche Selbstkritik vermissen lassen. Auch da gilt es unbedingt den Hebel anzusetzen. Mehr Selbstreflexion täte da den meisten Spielern gut.

  • "Daher finde ich eben auch, dass man von der dt NM gewisse Dinge erwarten sollte. Wer anreist mit dem klar formulierten Ziel, dass nur der Titel zählt, der sollte sich dann im Nachhinein nicht daran ergötzen, dass man eine in der Rückbetrachtung vielleicht doch nicht sooo tödliche Gruppe überstand und im VF überforderte Griechen schlug.
    Noch absurder wird es, wenn man sich an den 10 Quali-Siegen gegen Kasachstan und Österreich aufgeilt.
    Hallo? Gegen die hätten wir vermutlich mit Gomez als IV und Hummels als MS gewonnen. #"


    ___________



    Alles richtig. Wieso aber zählt dann für dich beim FCB das Argument des Punkteschnitts, obwohl das erklärte Ziel, also die Meisterschaft, deutlich verfehlt wurde? ;-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.