Platinis Vorschlag: EM ab 2020 in ganz Europa.

  • Genau. Und am besten verlegen wir das Finale noch nach Afrika.



    Dann wird Brasilien mit einem Sieg im Finale in Kapstadt über Japan Europameister....



    Der soll mal weniger Rotwein trinken....

    0

  • Und warum überhaupt Fußball gegeneinander spielen??? Warum die Nationalmannschaften nicht zu einer gepflegten Partie Boule antreten lassen? Aber nicht mit Boule-Kugeln, sondern mit Luftballons... Die aber keineswegs mit Luft gefüllt sind, sondern mit Sand...

    0

  • Das schlimmste daran ist ja die Begründung, dass nach der Aufstockung auf 24 Mannschaften die Gefahr bestehe, dass das Niveau zu sehr absinkt und man darum überlege, Mannschaften wie Brasilien, Argentinien, Japan etc. teilnehmen zu lassen. Ja warum um alles in der Welt wird denn dann überhaupt aufgestockt?!? Das Niveau in den Gruppenphasen ist doch bei 16 Teams schon teilweise erschreckend.


    Man man man. Langsam ko.tzt es einen an!

    0

  • Von all den Schwachsinns–Reform-Vorschlägen in den letzten Jahren, ist der von Platini jetzt wirklich der mit Abstand dümmste, den ich je gehört habe. Und das spiegelt auch wider wie Platini tickt – der Typ hat nicht alle Latten am Zaun.

    0

  • Nach dem Financial Fairplay dachte ich anfangs wirklich, das ist ein guter. Aber der Typ ist genauso bescheuert wie Blatter! Und wie BRazzo schon sagt, warum stockt man dann überhaupt auf?


    An Stelle mancher europäischer Teams, die nicht teilonmen, käme ich mir ganz schön veralbert vor, wenn stattdessen Brasilien da mitmischen würde.

    Man fasst es nicht!

  • Weltweit sind wir anscheinend nur noch von Geisteskranken umgeben, sei es in der Politik oder in Institutionen wie der UEFA.
    Es wird Zeit das man den Spinner Platini mal einnordet.>:-|

  • Leute, das ist doch ganz klar...


    der will auf diese Art den großen Fussballnationen (Brasilien, Argentinien) in den Ar... kriechen, und im Gegenzug kriegt er dafür deren Stimmen bei der nächsten Präsidentschaftswahl der FIFA...so einfach ist das...


    ändert aber nichts daran, dass der Vorschlag Schwachsinn ist ! Genauso wie diese neue Art der Ausrichtung, in ganz Europa...
    Da fragt man sich nur noch, was als nächstes kommt...


    Werden WM und EM vielleicht bald zusammengelegt, so á la champions League, also eine Weltliga mit 40-50 Mannschaften ??


    Edit : Hoffentlich hat Platini das jetzt nicht gelesen...nachher macht der das wirklich...

  • Wobei ich mich mit diesem Gedanken durchaus anfreunden könnte.


    Aufteilung wie beim Eishockey in A- und B-Ligen


    Gruppenspiele -> Platz 1 und 2 in eine KO-Runde mit Hin- und Rückspiel, Platz 3-4 in eine Abstiegsrunde. Finale in einem neutralen Land.


    Die ganzen Endrundenturnier erachte ich nur noch als sinnlose Geldverschwendung, vor allem eine Ausrichtung in fussballerischen Schwellenländern, noch dazu mit Doppelveranstaltern.

    0

  • Chancen für München steigen EM 2020: Top-Favorit Türkei verzichtet auf Bewerbung


    Der überraschende Rückzug von Top-Favorit Türkei lässt die Chancen auf ein EM-Endspiel 2020 in München deutlich steigen. Wenige Stunden vor Ablauf der Bewerbungsfrist verzichtete der türkische Verband am Freitag auf eine Kandidatur für das europaweite Kontinentalturnier und sorgt damit für einen Zwiespalt beim Deutschen Fußball Bund (DFB). Angesichts eines voraussichtlich kleinen Kontrahentenfelds um das Finalpaket für 2020 mit Gegnern wie London besitzt Deutschland gute Karten. Da die Türkei allerdings nun an einer Bewerbung für die EURO 2024 arbeiten will, rückt der Zuschlag für das komplette Turnier in zehn Jahren für den DFB in weitere Ferne.


    Zumindest für ein „Sommermärchen“ bei der EM 2020 ebnete der DFB am Freitag den Weg. Alle erforderlichen Unterlagen seien bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon eingereicht worden, teilte der DFB vor Ablauf der Frist um Mitternacht mit. „Wir sind sicher, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern eine starke Bewerbung erstellt haben, und hoffen darauf, die UEFA mit unseren erstklassigen Rahmenbedingungen und der Begeisterung der Fans in Deutschland zu überzeugen“, sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock.


    Nach einer Idee von UEFA-Präsident Michel Platini wird die Europameisterschaft 2020 zu ihrem 60-jährigen Jubiläum erstmals in 13 Ländern ausgetragen. Im vorigen September hatten noch 32 Verbände Interesse signalisiert, bis Ende der Frist wurden bei der UEFA nach dpa-Informationen nun zwischen 20 bis 25 Kandidaturen erwartet. Der Kontinentalverband will den Kandidatenkreis an diesem Samstag bekanntgeben. Die Vergabe findet am 19. September statt.
    München und London im Rennen


    München gehört nun neben London zu den Anwärtern, die sich für zwei Veranstaltungspakete beworben haben. Die erste Option umfasst drei Gruppenspiele und eine Begegnung des Viertelfinales, das zweite Paket beinhaltet die Halbfinals und das Endspiel. „Unsere Bewerbung ist das Ergebnis eines tollen Zusammenspiels mit der Bundesrepublik Deutschland, dem Freistaat Bayern, dem Bayerischen Fußball-Verband, der Stadt München, dem FC Bayern und der Betreibergesellschaft der Allianz-Arena“, stellte Sandrock zufrieden fest.


    Da Istanbul mit seiner Bewerbung um die Olympischen Spiele 2020 gegen Tokio gescheitert war, galt zuvor die Türkei als erster Anwärter für das Finalpaket der EM 2020. „Wir glauben, dass wir fußballerisch und von den Anlagen her an einem Punkt angelangt sind, an dem wir ein ganzes Turnier werden ausrichten können, nicht nur ein Halbfinale und Finale“, hieß es jedoch in einer Erklärung des Verbandes.


    Die Türkei habe viele neue Stadien gebaut, die internationalen Standards entsprechen. Das Land verfüge über die Infrastruktur wie Hotels und Unterkünfte. Die Führung des TFF habe vor diesem Hintergrund beschlossen, auf die Bewerbung für 2020 zu verzichten und sich auf 2024 zu konzentrieren. Für diese EM rechnete sich bislang auch der DFB gute Chancen aus.


    Vor der Türkei hatten bereits unter anderen Polen, Tschechien, die Schweiz, Portugal und Frankreich von einer Kandidatur abgesehen. Die Bewerbung von Lyon als Spielstätte werde zurückgezogen, sagte der Präsident des französischen Fußballverbandes FFF, Noël Le Graët, in Paris. Die Europameisterschaft 2016 sei bereits „ein schönes Geschenk für Frankreich“. Als Zeichen der Solidarität lasse Frankreich anderen Städten und Ländern für 2020 die Chance. UEFA-Präsident Michel Platini sprach von einer „weisen Entscheidung“ des französischen Verbandes. (dpa)

    0

  • Und jetzt ein Rückzieher? Sehe gerade bei http://kicker.de :


    DFB erwägt Verzicht für EM-Kandidatur 2020


    Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erwägt einen Verzicht auf die Kandidatur für die Finalspiele der EM 2020. "Es könnte sein, dass wir zurückziehen", sagte Wolfgang Niersbach am Freitag bei einer Veranstaltung der Rheinischen Post in Düsseldorf.

    0

  • Dann zitiere aber auch bitte die Begründung! Deutschland erwägt eine Bewerbung als alleiniger Veranstalter 2024 und möchte die Chancen dafür verbessern!

    Man fasst es nicht!