Ex-DFB-Präsident Gerhard Mayer Forderung an Löw

  • Zu der Zeit wo er sich für die Türkische Nationalelf entschieden hatte war der DFB an ihm dran! Also wollte man ihn wohl auch! Ob er jetzt auf der Bank gesessen hätte oder in der ersten Elf spielt doch garkeine Geige!
    Es geht doch darum, ob es schonmal einen Spieler gegeben hat, der trotz der Möglichkeit für den DFB zu spielen sein Heimatland vorgezogen hat! Dazu ist mir Altintop eingefallen!
    KPB hätte mit Sicherheit auch einen Platz in unseren ersten Elf gefunden!

    0

  • Evtl hat der DFB Potenzial in ihm gesehen, was ja auch vorhanden ist.


    Aber in die erste Elf wäre er nur schwer gekommen. Aber man muss auch noch eine Alternative 3 und 4 haben falls 1-2 ausfallen. Und da bemüht man sich halt auch um solche Spieler wo man evtl eine Einbürgerung durchführen kann. Es ist ja nicht so das wir in Deutschland für jeder Pos. 10 Leute mit der gleichen Qualität haben. Er hat mit Sicherheit erkannt das er nur ein Backup des Backups gewesen wäre. Und auf sowas hat er mit Sicherheit keinen Bock gehabt. Ich mein, bei Schalke war er nie unumstrittener Stammspieler, bei uns sowieso nicht und bei Real fangen wir erst garnicht erst an zu diskutieren. Für Top Teams reicht es halt bei ihm nicht ganz, er will aber im Stamm sein. Also lieber Stammspieler in der zweitklassigen Türkei als Backup in unserem Team.




    KPB und auch Jermain Jones sind aber nicht wegen der 2 Herzen in Ihrer Brust zu anderen Nationalmannschaften gewechselt, sondern weil ihre Charactereigenschaften ihnen den Weg in die Nationalelf verweigert haben.

    0

  • ich habe mich zu diesem sinnlosen thema/thread einmal positioniert. mehr gibts dazu von meiner seite aus auch nicht zu sagen.

    4

  • Hier mal kurz ein Kommentar von Dutt aus dem anderen Thread geklaut


    Allerdings ist Dutt gegen einen Hymnen-Zwang. "Wenn man Sportler zwingt, bekommt man nie das, was man will. Es muss aus Überzeugung kommen", meinte der Sohn eines Inders und einer Deutschen, der seinerseits immer mitsingen will: "Ich habe damit überhaupt kein Problem und werde es aus Überzeugung tun."



    Aus Überzeugung mitsingen, das ist doch mal was, also Raus mit denen die nicht genug davon haben. Ich brauche keine 50,60,80% Deutschen im Team. Ganz oder garnicht.

    0

  • da halte ich doch glatt dagegen:


    raus mit dir, du großmeister der dünnpfiffverursachenden rechtspopulistischen stammtischparolen,

    4

  • Ich denke mal das diese Beschreibung eher auf dich passt, wenn ich mir deine geistigen Ergüsse in verschiedenen Threads anschaue.


    Leider gibt es keine Ignore Funktion um solche Typen wie dich auszublenden.

    0

  • Khedira: „Wir sind nicht ausgeschieden, weil die Hymne nicht von allen gesungen wurde.“ Sondern: „Wir müssen geiler auf den Sieg werden!"


    war man denn nicht so geil auf nen Sieg um dann im Finale um den Pott zu spielen?

    0

  • Mich hat die Aussage von Khedira auch sehr verwundert, von wegen die Italiener waren geiler auf den Sieg ... Er hat recht und das hat man bei den Italienern schon beim Singen der Hymne gesehen ! Aber warum das so war, hat er nicht erklärt - schade !

    Immer vorwärts und niemals zurück - FC Bayern München, Du machst mich verrückt :!:

  • Ich finde es stark von Khedira, dass er sich der Kritik so sachlich und ruhig stellt und wie er die "Hymnenkritik" kontert. Damit sollte eigentlich alles gesagt sein. Wer nach diesen Aussagen immer noch einen auf MV machen will und die Spieler unterschwellig als Schmarotzer beschimpft, soll das von mir aus tun. Aber er sollte nicht erwarten, damit ernstgenommen zu werden.

    0

  • nur komisch das er meinte, dass er es gut finde wenn die Hymne gesungen wird - da bleibt einem die Frage: Warum singt er nicht mit wem ihm das so angeblich gefällt?

    0

  • Die möglichen Gründe wurden doch schon mehrfach durchgekaut (Respekt vor dem Land des Vaters, zwei Herzen in der Brust, Konzentration auf das Spiel, vllt auch Genießen der Hymne und in sich Gehen, was weiß ich...) . Da man nicht in seinen Kopf schauen kann, werden wir es nie genau erfahren, wenn er es nicht sagt.
    Ich finde es etwas albern, wie man sich derart auf etwas so Banales versteifen kann. Was ist so schlimm daran, die Hymne nicht zu singen? Ich singe sie auch nie, vllt weil ich es oft als etwas gekünstelt und aufgesetzt empfinde. Ich persönlich brauche das nicht. Trotzdem bin ich Deutscher und das gerne, damit habe ich (bis auf Ballermann-Touristen und schlechte deutsche Popmusik ;) ) auch kein Problem. Ich finde die Hymne musikalisch schön und es gehört natürlich dazu, dass sie gespielt wird. Auch schaue ich niemanden schräg an, der die Hymne inbrünstig mitsingt, noch unterstelle ich ihm irgendwelche kruden politischen Ansichten.
    Ich fühle mich zu diesem Land verbunden, weil es mein Geburtsland ist, ich hier aufgewachsen bin und weil es meine Heimat ist, aber nicht wegen irgendeines abstrakten Nationalstaatkonstruktes.

    0