WM Brasilien 2014

  • Gestern liefen wieder Testspiele mit Beteiligung unserer Spieler:


    Dante stand bei Brasiliens 4:0-Sieg gegen Panama 90 Minuten auf dem Platz. Und unser kleiner Schweizer wurde beim 2:0-Sieg gegen Peru (ohne Pizza) eingewechselt und traf zum 2:0.

    TRIPLE SIEGER 2020

  • Nachdem der Kader jetzt endgueltig steht, gebe ich hier mal meine Meinung zu dem Unterfangen WM 2014 ab:
    Der Kader gleicht eher einem Lazarett bzw. Reha-Center. Lahm, Neuer, BS, Khedira und Klose alle mehr oder weniger nicht annaehrend bei 100%.
    Allesamt Spieler aus der SF 11 und Leistungstraeger.
    Nur einen gelernten Stuermer mitzunehmen der dann noch dazu verletzt und 36 Jahre alt ist grenzt schon an Selbstzerstoerung.
    Die Sache wird gewaltig in die Hose gehen. Ich sehe diese Mannschaft bestenfalls im Viertelfinale. Ein ausscheiden bereits in der Vorrunde wuerde mich nicht ueberraschen.
    Hoffentlich ist das dann das verdiente Ende dieses Bundes-Jogis.
    Mir unverstaendlich wie dieser Nullinger, der vor seinem Amtsantritt auf dem austragsstueberl DFB keinen nennenswerten Erfolg als Trainer hatte sich derart lang halten konnte.
    Na ja, so ganz unverstaendlich ist es denn auch wieder nicht, wenn man die Person JL besieht...

  • Als Klinsmann die NM betreute, lästerte Fußball-Deutschland dass er nur der Motivator sei und das taktische Hirn hinter dem erfrischenden Fußball sein damaliger Assistent JL. Jetzt wo er selber dran ist, ist er in den Augen der meisten eine Pfeife. Eine taktische Offenbarung wie ein Rudi Völler hingegen, der weder vor noch nach dieser Funktion irgendwelche Erfolge hatte, wird nach wie vor vergöttert. Aber der hat eben auch die Haare schön.


    Ich werfe Löw v.a. sein taktisches Verhalten bei den Spielen gegen Spanien und Italien vor während der letzten Turniere. Ansonsten gestehe ich ihm zu dass er näher am Geschehen ist und es sicher besser macht als ich das tun würde.

    4

  • Rudi Völler ist der einzige Nationaltrainer der mit der wiedervereinigten Nationalmannschaft das WM-Endspiel erreicht hat. In einem Finale, wo wir bis 1990 sowas wie Stammgast waren (und was danach ansonsten selbst trotz Heimvorteil nicht mehr erreicht wurde).
    Und das hat Völler mit einem Team geschafft, wo wir lang noch nicht den großen Pool an großen Talenten zur Verfügung hatten, aus dem ein Nationaltrainer in den letzten Jahren schöpfen konnte - dank der zig Mio die seit der Reform von MV Jahr für Jahr in die Jugendarbeit vom DFB gesteckt wird.


    Völler hat nach dem Debakel unter Vogts und Ribbeck gute Aufbauarbeit beim Team geleistet, viele Spieler eingebaut, auf die dann der Grinser bei der Heim-WM gesetzt hatte (ergänzt durch Graupen wie Odonkor oder Hanke). Danach kamen große Talente mit viel Potential hinzu, ein WM-Finale wurde bis heute nicht erreicht. Wo da bislang die großen Erfolge nach Völler sein sollten, ist mir ein großes Rätsel.

    0

  • Das muss man sich mal überlegen...Nach 1990 waren wir sehr stark besetzt und hatten für die Zukunft alle Möglichkeiten. Innerhalb von 10 Jahren wurde das alles zerschossen.

    0

  • Das war aber auch nicht unbedingt der verdienst von rudi :D


    in einer gruppe mit saudi arabien, irland und kamerun, wo wir gegen irland sogar nur 1:1 gespielt haben. und dann ab achtelfinale gegen paraguay, usa und südkorea (jeweils nur 1:0 gewonnen).


    also wenn wir bei dieser WM solche gegener bekommen, würden wir sogar mit der U21 bis ins finale kommen!

  • na ja... aber das ist ja nunmal auch schon 8 jahre her und aktuell muss man einfach mal festhalten, dass sich löw schon einige wirklich haarsträubenden fehler geleistet hat...


    dieser "erfrischende fußball" hat sich dann bis jetzt auch nicht mehr grandios weiterentwickelt und löw zeigt immer wieder, dass er sich vor allem gerne was abschaut ( 2010 schon von van gaal ), anstatt selbst was zu kreieren...


    müller hat, neben seiner jammerei, auch im grunde etwas gesagt, was ich schon vor ein paar tagen kritisch angemerkt habe bezüglich der spielweise der nm und dieser versuch, den spagat zwischen der spielweise von dortmund und uns zu schaffen...


    Zu den WM-Chancen der DFB-Elf äußert sich der 48-fache Nationalspieler verhalten: "Wir haben noch ein paar Baustellen. Wir feilen noch an der Struktur und arbeiten daran, wie wir auflaufen. Und mit wem. Aber die Grundidee ist da. Am Ende wird es auf eine Mischkalkulation aus Bayern- und Dortmund-Fußball hinauslaufen."


    http://www.stern.de/sport/fuss…it-mir-plant-2115120.html


    jetzt mal ernsthaft... wir stehen 1 1/2 wochen vor dem turnier und feilen noch an der "struktur"?... :-O


    auch ansonsten ist diese aussage eher so zu bewerten, wie "schaun mer mal, was so passiert..."...
    sorry, aber ein klarer plan klingt für mich anders...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Da ich gerade zeitlich was knapp dran bin und es auch ganz gut passt vom Inhalt her, kopiere als ich als Antwort ausnahmsweise mal ein Posting von mir von gestern an dieser Stelle mal rein ;-)


    --------------------
    Aber was diese Mannschaft damals auszeichnete (nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Deisler, Wörns, Nowotny etc., dem Verzicht von Scholl) war Wille, Selbstbewusstein, Gras fressen, Eier zeigen, Kampfgeist. Und sie waren im Herbst zuvor in der Relegation gegen die Ukraine (vor allem wegen der oben aufgeführten) Tugenden mit Bravour (und das im Rückspiel mit einer großartigen Leistung) von der Schippe gesprungen. Das hat sie als Mannschaft zusammengeschweißt.


    Und es gab jemanden wie Kahn, der in jedem Interview, in jedem Statement die absolute Überzeugung ausstrahlte, in Asien den Titel holen zu wollen und dass die Mannschaft das schaffen könnte. Und dieses Feuer hat er ganz offensichtlich auf die Mannschaft übertragen. Und was er bis zum Endspiel (dort bis zu seinem Bänderriß in der Hand, nachdem ihn der Brasilianer unabsichtlich voll draufgetreten war) gehalten hatte war die beste Torwartleistung, die ich je bei einer WM gesehen habe. Und bis zum Finale in 6 Spielen nur ein einziges Gegentor zu kassieren war die Basis so weit zu kommen.


    Und vor 2002 und nach 2002 gibt es viele Beispiel, wo deutsche Teams bei vermeintlich leichten Aufgaben ausgeschieden sind. EM- 84 nach einem 0:1 gegen eine spanische Mannschaft, die sehr weit von der Extraklasse spanischer Mannschaften der vergangenen Endrunden entfernt war. 92 gegen den Underdog Dänemark, 94 gegen eine Mannschaft der 2. Reihe - Bulgarien, 98 gegen Kroatien. 2000 an der B-Elf von Portugal gescheitert. 2004 an der B-Elf von Tschechien.


    Was Völler und die Truppe mit deutschen Ur-Tugenden 2002 (gemessen an den Umständen) geleistet hat war (abgesehen vom Grottenkick gegen die USA und den letzten 20 Minuten gegen Irland) töfte, da beißt die Maus keinen Faden ab ;-)
    -----------------



    P.S.
    In Anbetracht der sehr mauen Ergebnisse (inklusive des lustlosen Auftretens vor zwei, drei Wochen vieler unserer U21-Nationalspieler getarnt als offizieller A-Nationalmannschaftsauftritt beim sehr schwachen 0:0 gegen die C-Elf von Polen ) unserer U-Mannschaften in den letzten ein, einhalb Jahren, würde ich unserer U21_Mannschaft alles andere als viel zutrauen im Augenblick ;-)

    0

  • Ich bin da total deiner Meinung. Aber da läuft doch generell etwas falsch. Für die letzten Olympischen Winterspiele wurde hektarweise Naturschutzgebiet vernichtet.

    0

  • Wenn Infrastruktur usw. wirklich durch die WM dauerhaft verbessert würden, wäre das wahrscheinlich sinnvoller als kurzfristige Hilfsdienste für die Armen, Sprichwort "Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben."


    Das Problem ist, dass mit der WM im Endeffekt wahrscheinlich im Endeffekt niemandem wirklich geholfen wurde, weder kurz- noch Langfristig.

  • Für den Preis eines Stadions kannst du wahrscheinlich ein Kinderheim 10 Jahre lang unterhalten. Und einem Kind zu zeigen wie es sich einen Fisch selbst fängt, ist nichts anderes als Kinderarbeit...

    0

  • Freu mich auf ne spanende WM. Wer Weltmeister wird ist schwer zusagen. Hoffentlich die Deutschen, aber es wird sehr schwer.

    0

  • Ich Für den Preis eines Stadions kannst du mehr als ein Kinderheim für mehr als zehn Jahre Unterhalten, aber das ist nicht das worauf ich hinaus wollte.
    Natürlich kann man darüber streiten was sinnvoller ist, das Geld in Wirtschaft in Land und Strukturen zu investieren oder direkt den Armen zu helfen. MMn sollte man einen gesunden Mittelweg finden um den aktuell Armen zu helfen, aber nicht nur Symptome sondern Ursachen zu bekämpfen.


    Zu deinem letzten Satz will ich mal hoffen, dass ich es richtig erkannt habe und du das ironisch meinst...

  • Typisch Italien. Müssen die das Spiel machen, sind sie überfordert. Von daher kommt denen die "Todesgruppe" sehr gelegen. Die mogeln sich da durch und auf einmal stehen sie im Halbfinale. Die Fussballwelt mosert, dass da nur Glück dabei ist und sie nicht attraktiv spielen...Italien eben.
    Ich habe die auf dem Zettel

    0