WM Finale: Deutschland - Argentinien 1:0 n.V.

  • Peinlich ist höchstens dieser Depp von Redakteur, dessen Dünpfiff eigentlich nur noch von den Kommentaren des Artikels unterboten wird.


    Und der will tatsächlich Bayer sein? Wahrscheinlich irgendein zuagroasta Haumdaucha.

    0

  • Unglaublich aus was man alles Schlagzeilen machen kann. Wenn man sich nach einem WM Gewinn noch jeden Quatsch 3x überlegen muss dann gute Nacht.


    Deshalb: So gehen die Gauchos, die Gauchos gehen soo.....

    0

  • Nicht nur unsere 7 Spieler waren am Gewinn der WM maßgeblich beteiligt, sondern auch unser Doc, und ich finde, den hätte man mindestens genau so ehren müssen wie die Spieler, man stelle sich nur mal vor, Manuel Neuer, Philip Lahm und Bastian Schweinsteiger wären nicht rechtzeitig fit geworden...

  • Also ganz so ist das nicht. Beim CL Sieg 2001 waren über 1 Mio. Menschen zur Feier da. Also gehen würde das schon.

    0

  • Ich bin weit davon entfernt mich mit seinen Thesen zu identifizieren, aber wenn man die letzten 48 Stunden im Blätterwald verfolgt hat, dann weiss man zumindest was T. Sarrazin mit "Tugendterror" meinte.


    Da werden wir vor vier Tagen das erste Mal seit 24 Jahren Fußball-Weltmeister und Deutschland diskutiert einzig über diese 20 Sekunden-Einlage. Es muss für die durch und durch Linken Pressehansels wirklich eine vierwöchige Hölle gewesen sein, sich morgens und abends durch ein Deutschland zu bewegen, wo man sich doch tatsächlich wieder trauen konnte eine Fahne rauszuhängen. Aber im sicheren Wissen das die Mannschaft auch dieses Jahr scheitern würde liess man dieses Treiben über sich ergehen.


    Aber dann...dieses Tor von Götze. Menschenmassen mit Fahnen die Deutschland skanideren, Jubel und Stolz...nein das ging nun wirklich zu weit. Irgendwie musste ein Haar in die Suppe, weg mit der Freude und den Fahnen von den Titelseiten, her mit einer hanebüchenden Schwachsinnsdiskussion. Wäre der "Gaucho-Tanz" nicht gewesen, vermutlich hätten die schwarzen Shirts der Spieler an die SS-Uniformen erinnern müssen...irgendwas wäre denen schon eingefallen.


    Von FAZ, taz und Konsorten ist man nichts anderes gewohnt, aber schade das die Mainstreammedien drauf angesprungen sind. So ist dieser Scheissdreck aktuell das einzige was noch an den Triumph von Sonntag erinnert.

  • Gerade die Tatsache, dass die eher konservative FAZ auch dabei war, zeigt doch, dass fast die ganzen Medien auf den Zug aufgesprungen sind. Ich kann da kein Links/Rechts-Schema feststellen. Sogar der Focus hatte einen kritischen Kommentar.


    Zum Rest volle Zustimmung. Da schaffen die Jungs eine historische Leistung, wollen einfach nur feiern und Deutschland diskutiert über ein Lied, das in dieser Form zur Fankultur dazugehört.

    0

  • Ja, da fühle ich mich auch immer persönlich beleidigt und habe schon manche Träne ob dieses gemeinen verbalen Angriffes verdrückt. Sowas kann einfach nicht sein, wann greifen die Medien diesen Skandal, der sich schon über Jahrzehnte zieht, endlich auf und zeigen welche seelischen Qualen wir erleiden müssen... in diesem Sinne:


    So gehn die Zecken, die Zecken gehen so...


    [Blocked Image: http://bilder.t-online.de/b/63/56/45/90/id_63564590/920/tid_da/so-sehen-verlierer-aus-die-geschlagenen-helden-verabschieden-sich-mit-gesenkten-koepfen-und-der-silbermedaille-um-den-hals-.jpg]


    So gehn die Bayern, die Bayern gehen so...


    [Blocked Image: http://www.sky.de/web/cms/static/img/sport_news_bilder/cl_real_bayern_768-445x250(1).jpg]

  • http://m.spiegel.de/sport/fuss…er=https://www.google.de/


    Hab jetzt auf die Schnelle.das dazu gefunden. Auf dem Marienplatz waren 30.000 Menschen. Die 1 Mio bezieht sich auf alle, die in der Stadt unterwegs waren. In Berlin war allein bei der Fanmeile fast ne halbe Mio.


    Es ging bei der Diskussion darum, warum nicht auf dem Römer gefeiert wurde und eines der Argumente war einfach, dass der Platz zu klein ist. Dann kam einer und meinte, man könne das ja auch un München machen. Nur dürften eben auf den Marienplatz nicht wirklich so viel mehr Menschen passen, als auf den Römer. Genaue Zahlen haben wir da nicht, aber da passen wohl auch mehrere Zehntausend.


    Wenn man die Zahl nehmen möchte, was in der ganzen Stadt möglich ist/wäre, kann man da im Grunde jede Stadt in Deutschland nehmen. Es ging aber darum, an welchem Platz sich am Ende am meisten tatsächlich versammeln können, wo die Mannschaft sich dann den Fans präsentiert. Nicht nur vorbei fährt. Und da bietet die Fanmeile in Berlin nun mal deutlich höhere Kapazitäten, als Frankfurt oder München. Selbst wenn man irgendwo nen entsprechend großen Platz hat, ist einfach die Infrastruktur nicht da, die durch das Public Viewing in Berlin schon die ganze WM steht.

    0

  • Mann Mann Mann, bist Du aber ein großartig anständiger Mensch! Respekt! Ich kann gerade vor lauter Ehrfurcht gar nicht mehr gerade aus gucken!


    Zu Deinem dritten Absatz:
    Wann ich mich äußere und ob ich dabei unsachlich werde (was im Folgenden durchaus noch das ein oder andere Mal der Fall sein wird!), überlässt Du hübsch mir, Bürschlein.


    Zu Absatz Vier:
    So? Emotionen beim Fußball? Wirklich? Das ist allerdings ziemlich katastrophal, wo kommen wir denn da hin? Man sollte Dich zum Wächter des Internets machen und Diskussionen ausschließlich mit Dir führen. Als oberste Moralinstanz und offensichtlich höchst erfolgreiche Weltpolizei scheint kein Weg mehr an Dir vorbei zu führen, was das angeht. Sag Bescheid, mit welchem Titel wir Dich offiziell ansprechen dürfen, ja?


    Absatz Fünf und das, was in den Absätzen vorher schon deutlich durch klang, möchte ich einmal wiedergeben. Du weißt ja, Kommunikation ist immer eine Sender-Empfänger-Geschichte, und als Empfänger Deiner Worte reflektiere ich jetzt mal, was bei mir ankam:
    Du bist ein recht konservativ eingestellter Mensch, der bereits in frühester Kindheit die Erfahrung machen musste, dass seine hohen Wertvorstellungen in dieser Gesellschaft nicht gelebt werden. Das hat Dich recht verbittert und dazu geführt, dass Du, egal ob Schule oder Sportverein, recht besserwisserisch und wichtigtuerisch aufgetreten bist. Da solche Jungs immer als letztes in die Fußballmannschaft gewählt werden und bis auf die Tätigkeit als Pausenaufseher, die Du sicherlich zur vollsten Zufriedenheit des gesamten Lehrkörpers verrichtet hast, nicht mehr viel blieb, nahm die Verbitterung zu und hat sich in Pubertät und Jugend zu einer echten Profilneurose entwickelt.
    Bereits auf den ersten Parties, zu denen zu irrtümlich eingeladen wurdest, warst Du recht schnell als Spaßbremse bekannt und so blieben auch diese Einladungen aus.
    Da Dein soziales Gewissen ausschließlich von Definitionen und Angst vor Brüsten geprägt ist, statt von gesundem Menschenverstand, geriet auch die berufliche Karriere bald ins Stocken und Du hast Dir den FC Bayern München ausgesucht, damit Du wenigstens in der Nähe des Erfolges sein kannst.
    Da Du aber weiterhin nicht in der Lage bist, wie ein normaler Mensch mit Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen, bleibt Dir auch weiterhin nur, Dich über festgefügte Bilder und Definitionen zu äußern und damit wieder in diesen Teufelskreis aus Ablehnung und Sehnsucht nach Anerkennung zu geraten.


    Diese Analyse war kostenlos. Ratschläge, wie Du geheilt werden könntest, kosten dann allerdings.


    Und weil ich ein ganz gemeiner, emotionaler, unsachlicher Mensch bin, der solche Knalltüten schon in der Schule nicht mochte, hänge ich jetzt betrunken Dein Fahrrad an den nächsten Fahnenmast und wünsche noch ein schönes Leben.;-)

  • Kann ich mir diesen Beitrag ausdrucken und in mein Wohnzimmer hängen oder gibt’s da irgendwelche Rechte drauf die mir finanziell das Genick brechen könnten?

    4

  • Also ein noch lächerlicherer, unwichtigerer Firlefanz konnte wohl nicht mehr gefunden werden um der Nationalelf nach dem Titelgewinn ans Bein zu pissen...


    Gaucho-Gate? Meine Fresse! Da sollten einige mal den Stock aus ihrem ***** ziehen...

    0

  • Was für dämliche Nestbeschmutzer , die sich bemüßigt fühlen aus diesem harmlosen (freuden)Tanz einen Skandal basteln zu müssen.
    Sowas von lächerlich.


    Da wird FairPlay angemahnt. Wo war das FairPlay bei den schweren Fouls ( besser sollte man sagen Körperverletzung)gegen BS allein in der Verlängerung?


    Drecks journallie.