WM Finale: Deutschland - Argentinien 1:0 n.V.

  • Ich unterscheide zwischen "guten Menschen", die tatsächlich solche sind und jenen "Gutmenschen", die sich gern mit moralischen Bewertungen aus dem Fenster lehnen, dabei vermeintlich "schwächere" Schützen, die diesen Schutz aber weder brauchen noch wollen.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Natürlich nicht, hat auch keiner behauptet.


    Und ich habe ja auch nicht geschrieben, dass es LP peinlich sein müsste. Auch wenn ich finde, dass er sich generell bei den Feierlichkeiten ziemlich in den Vordergrund gespielt hat (nicht unbedingt die Rolle des Bankdrückers), aber das ist halt seine Art...;-)


    Ich glaube sogar tatsächlich, dass er für die Mannschaft seinen Teil beigetragen hat mit seiner Art.

    0

  • Ich denke auch eher, dass das einfach seine Art ist und er sich gefreut hat nach dem langen Weg mit der Nationalmannschaft seine Karriere zu krönen. Dass er sich da in den Vordergrund spielen wollte kann ich mir nicht vorstellen;-)

  • Zur Rolle eines Podolski muss man sagen, dass grade auch in Brasilien die Nationalmannschaft von sehr vielen Rheinländern begleitet worden ist und man kann über Poldi sagen was man will - die Bindung zu seinen Fans ist sehr groß und man spürt, dass er einer von ihnen ist.


    Hinzu kommt, dass Poldi vom Typ her dann eben auch irgendwie selbst Fan ist. Er wurde von seinen Leuten gefeiert und er selbst feierte als Fan quasi mit - ohne sich da in den Mittelpunkt zu "drängen".


    Er war da für viele einfach wichtig, auch wenn er es auf dem Platz nicht so war. So habe ich das zumindest in Brasilien wahrgenommen.


    Überhaupt konnte man wirklich den Eindruck gewinnen, dass dieser Kader eine echte "Mannschaft" war. Wie sich da ALLE bereits beim Aufwärmen gegenseitig angeheizt haben, war sensationell!

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Erstmal finde ich es toll und hoch-interessant, wenn du schreibst, was in Brasilien so los war, bitte mehr davon! Hast du auch Fotos?


    Ja, dass er wirklich wichtig war, kann ich mir schon vorstellen, wobei ich mittlerweile auch wieder finde, dass das mit der "Mannschaft" überstrapaziert wird. Argentinien hatte während des ganzen Turniers z.B. ebenfalls eine echte Mannschaft (und bestand eben nicht nur aus Messi) hatte ich den Eindruck, genau wie Frankreich etc. - gegen beide Teams hätte es auch andersherum ausgehen können. So ist Fussball und wir standen ja auch oft genug auf der anderen Seite, wo dann alles kritisiert wird.


    Also Leute wie Podolski oder Großkreutz waren wichtig, aber der Löwenanteil für diesen Erfolg gebührt freilich Spielern wie Lahm, Schweinsteiger oder Neuer.

    0

  • Nicht falsch verstehen. Erstens möchte ich nicht unseren Teamgeist in Vergleich zu den anderen setzen. Das kann ich auch gar nicht beurteilen. Ich fand ihn nur sichtbar besser als bei anderen Turnieren.


    Es besteht natürlich auch kein Zweifel daran, dass ein Podolski nicht ohne Grund eben nicht mehr die Rolle auf dem Platz hat - und seine Karriere im Vergleich zu Schweinsteiger dann doch einen völlig anderen Verlauf nahm.


    Ich schätze Podolski nur einfach nicht so ein, dass er sich selbst in den Mittelpunkt "drängt", um andere dabei zu "verdrängen".


    Über Brasilien gibt es sehr viel zu erzählen, aber ich muss das alles auch erstmal selber ordnen. Ich werde aber sicher wieder darauf zurückkommen.;-)

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ach du Schande!
    So Leute wie dich gibt's wirklich?


    "Von moralischen Verfehlungen abhalten"?????
    Gottseidank gibt es bei den Partys, auf die ich so gehe, solche Leute nicht. Wenn all die moralischen Verfehlungen wie das ach so schlimme Gaucho-Lied verhindert würden, wären das ziemlich stinklangweilige Veranstaltungen...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Tja, zuerst mal liest man dieses Schmierblatt gar nicht erst.


    Zum anderen: Der Frauenfußball ist nun mal hier in Deutschland immer noch eine Randsportart, auch wenn es die letzten Jahre immer weiter Stück für Stück langsam aufwärts geht.


    Sicher hätten die deutschen Fußballfrauen angesichts ihrer unzähligen WM und EM Titeln (2x WM und 9x EM) mehr Aufmerksamkeit verdient aber dieses Schicksal teilen sie mit zahlreichen anderen Teams. Der WM Sieg 2007 der deutschen Handballer hat auch kaum jemanden groß interessiert.


    Wenn die Leserbriefschreiberin wenigstens drei Sekunden mal das Hirn eingeschaltet hätte wäre sie wohl selbst drauf gekommen warum das so ist.

    0

  • Über den beachtlichen Unterschied zwischen dem negativ konnotierten Begriff "Gutmenschen" und tatsächlich "guten Menschen" wurde schon so oft etwas gesagt dass es sinnlos wäre, das erneut zu tun. Aber hinweisen wollte ich auf den Unterschied dennoch nochmal.

    4

  • Gute Menschen werden immer benötigt, sollte man aber nicht mit "Gutmenschen" verwechseln, denn bei denen klaffen Anspruch und Wirklichkeit sehr weit auseinander.;-)

  • Zumal die WM 2011 mit Nachdruck bewiesen hat das der Frauenfussball noch lange nicht bereit ist für so eine große Bühne. Ich bin mir auch nicht sicher ob es dazu jemals kommt geschweigedenn ob das wirklich wünschenswert ist.


    Man konnte es 2011 beobachten und man sieht es in praktisch allen anderen Sportarten: Ab einem gewissen Aufmerksamkeitsgrad geht es im Frauensport immer mehr weg von der Leistung und den eigentlichen sportlichen Inhalten, hin zu einer Reduzierung auf die äussere Erscheinung und das Privatleben. Die Entwicklung von Lira (damals noch) Bajramaj war da exemplarisch...die Folgen vorhersehbar.


    Der Frauenfussball braucht weder irgendwelche komplexbeladenen Kampfamazonen, die nur der Emanzipation wegen eine Angleichung an den Männerfussball fordern, noch irgendwelche "Frauenversteher" a la Zwanziger, die diese Entwicklung gegen jeden Sinn und Verstand forcieren, nur um seinem Ego ein Denkmal als Papst des Frauenfussballs hinzustellen.


    Die sollen die Mädels einfach spielen lassen, dann wird sich der Frauenfussball bis zu dem Level entwickeln der gut für ihn ist.

  • ist jetzt nicht dein ernst, oder?


    Moralische Verfehlungen ???? Im Vereinsheim keinen Alkohol trinken.........., gibt es überhaupt Alkoholfreie Getränke in einem Vereinsheim, außer das Spülwasser?
    Sorry, aber ich finde es wirklich lustig.

    0

  • Was man sicher sagen kann: Er hat sich nichts dabei gedacht;-);-);-);-)
    Aber ich mag den Lukas und der hat sich das Feiern auch in den letzten 10 Jahren verdient, auch wenn sein spielerischer Anteil nicht ganz so groß war

    0