Fußball-Europameisterschaft 2020

  • Sancho scheint auch ein Dembele "light" zu sein. Mit einem Talent gesegnet, das außergewöhnlich ist, aber gleichzeitig stratzedoof

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Es wird sich vor allem auch nur etwas an dieser “Regel” ändern, wenn Fans ebenso wie die Verbände nur an the show must go on denken. Und wirklich glauben, dass das so sein muss. Isso. Dass die Gladiatoren mitziehen, wird immer so bleiben, bis mal ein Aufstand kommt.


    Wenn beide Teams gesagt hätten, dass sie ihre Pflicht erfüllen und zurück auf das Spielfeld kommen, aber einen großen Rondo spielen, wären sie wahrscheinlich noch von der UEFA bestraft worden, weil das nun einmal nicht sein darf.

    Wie sähe die UEFA mit ihrem Premiumprodukt denn da bitte aus? Nee, das geht gar nicht!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Sancho scheint auch ein Dembele "light" zu sein. Mit einem Talent gesegnet, das außergewöhnlich ist, aber gleichzeitig stratzedoof

    Bin gespannt, was da kommen wird, wenn er wieder zuhause spielt und alle Freunde direkt in der Nachbarschaft leben.

    0

  • https://www.zeit.de/sport/2021…all-em-daenemark-finnland


    Auch die beiden früheren deutschen Nationalspieler Christoph Kramer und Per Mertesacker, die das Geschehen als Kommentatoren im ZDF-Studio verfolgt hatten, zeigten Unverständnis über die Fortsetzung des Spiels. "Da liegt der Fehler meiner Meinung nach bei der Uefa, die sagen muss: Wir haben eine weitere Sicht dazu, da wird heute nicht mehr gespielt. Ich weiß nicht, wer da eine andere Meinung haben kann", sagte Kramer. "Die Frage ist, kann einer von denen in diesem Moment einen klaren Gedanken fassen. Da sage ich einfach: Nein. Dann finde ich: Emotionen erst mal sacken lassen, eine Nacht drüber schlafen, dann kann man es immer noch spielen."


    Tolle Worte und Einschätzung von Chris Kramer. Dankeschön dafür.



    Genau, das war das, was ich gestern vernommen habe. :thumbsup:

  • Wenn beide Teams gesagt hätten, dass sie ihre Pflicht erfüllen und zurück auf das Spielfeld kommen, aber einen großen Rondo spielen, wären sie wahrscheinlich noch von der UEFA bestraft worden, weil das nun einmal nicht sein darf.

    Ist halt auch einfach nur eine Vermutung.


    Mir missfällt, dass jetzt das Problem schnell bei der UEFA gesucht wird, ohne Hintergründe wirklich zu kennen. Vielleicht sagen die Dänen heute auch: Gut, dass wir weitergespielt haben, weil es ein Schritt zur Verarbeitung ist.


    Wir waren nicht dabei und können uns da erst recht nicht wirklich einfühlen, zumindest nicht, wenn man so etwas noch nie miterlebt hat.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Mein erster Gedanke war, dass Sterling das noch irgendwie verbockt.
    Für die Engländer zum perfekten Zeitpunkt, da die Kroaten die Spielkontrolle übernommen haben. Aber die Kroaten sind im Spiel. Kann nur gut sein für das Spiel.

    0

  • man weiß doch gar nicht was los ist, dümmliche Aussage

    Er ist bereits bei Dortmund entsprechend auffällig geworden. Daher schrieb ich auch "scheint" und nicht "ist", da eine Vermutung meinerseits und keine Bewertung....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • https://www.sport1.de/fussball…sen-drama-weiterzuspielen

    Hjulmand: "Falsche Entscheidung", nach Eriksen-Drama weiterzuspielen

    Nein. Das sagen sie nicht.

    Hjulmand hat auch gesagt, dass jeder anders auf die Situation reagiert hat. Was im 21. Jahrhundert inzwischen auch wirklich jeder verstanden haben sollte.


    Wenn die Dänen überwiegend der Meinung gewesen wäre, dass die Fortsetzung der Partie die falsche Entscheidung ist, dann hätten sie auch eine Konsequenz aus der Nummer ziehen können. Das sind alles erwachsene Menschen.

  • hätte er das auch gesagt wenn die Dänen gewonnen hätten ..

    meinst Du wirklich, dass das Ergebnis des Spiels eine Rolle spielt ?

  • Hjulmand hat auch gesagt, dass jeder anders auf die Situation reagiert hat. Was im 21. Jahrhundert inzwischen auch wirklich jeder verstanden haben sollte.

    songo, es geht mir tierisch auf den Sack, dass wir hier alle erzählt und das Bild vermittelt bekommen, dass da alle Spieler geschlossen ganz heiß und geil drauf waren, weiterzuspielen, um das "besser zu verarbeiten" oder aus sonstwelchen Gründen.

    Und dass es eine völlig freie Entscheidung gewesen sei.

    Ok, ich denke, jedem der bis drei zählen kann und die Interviews von Hjulmand und Co. nun gelesen hat, weiß inzwischen, dass es nicht so war.

    Man sollte hier wirklich mal überdenken, wie man in solchen Extremfällen wie Bombenattentat auf Mannschaftsbus oder Wiederbelebung auf dem Platz laut Regeln reagiert.

    Der blosse Verweis auf die Regeln " es muss spätestens am Folgetag wiederholt werden" kann es nicht sein. Da muss eine vernünftige Lösung her, auch von den Regeln.