Fußball-Europameisterschaft 2020

  • und ich glaube auch, dass er den Ball nicht korrekt berechnet hat

    Fußball ist keine Mathematik! Das hat uns ja unser scheidender CEO so deutlich gemacht...;)


    Was war da gestern überhaupt mit dem Havertz, hat der wirklich mitgespielt? Oder heißt der eigentlich M. Reus und ein Titel reicht im Spieljahr?


    Noch zwei Mal Grillen beim Schlandball, dann können die Bayern-Profis endlich in den verdienten Urlaub.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • ich muss dir ehrlich sagen, nachdem die Reporter gestern Abend die Deutschen auf Augenhöhe mit Frankreich sahen,, die Spieler egal wer, nicht in der Lage waren selbstkritisch zu seinen das Spiel richtig zu analysieren, hatte und habe ich keine Erwartungen, dass da das Spiel hinterfragt wird bzw. man wirklich die Fehler analysieren will ..

    Das geht ja nun bereits seit 3 Jahren so. Die WM war ein Ausrutscher, der Abstieg in der Nations League ein Versehen, ein 0:6 gegen Spanien kann mal passieren, Remis oder Niederlagen gegen Fussballmächte wie die Schweiz, Nordmazedonien oder Absurdistan haben keine Aussagekraft.


    Man klopft sich nach Misserfolgen auf die Schulter und Löw überlegt sich indes bereits, was er und sein Co beim nächsten Spiel gemeinsam tragen werden. Denn der Partner Look steht über allem, wenn man das Geschehen an der Seitenlinie mit dem Geschehen auf dem Platz vergleicht. Wohlfühloase Nationalmannschaft, wo Kritik nicht erwünscht ist und Resultate keine Rolle spielen.

  • Der schießt ein Eigentor und da sagen Leute sogar, dass es nicht seine Schuld sei. Aber bei Hummels ist immer alles etwas anders.

    Hummels hatte in Deutschland immer schon Narrenfreiheit. Medien hypen den bis zur Selbstverleugnung.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Das geht ja nun bereits seit 3 Jahren so. Die WM war ein Ausrutscher, der Abstieg in der Nations League ein Versehen, ein 0:6 gegen Spanien kann mal passieren, Remis oder Niederlagen gegen Fussballmächte wie die Schweiz, Nordmazedonien oder Absurdistan haben keine Aussagekraft.


    Man klopft sich nach Misserfolgen auf die Schulter und Löw überlegt sich indes bereits, was er und sein Co beim nächsten Spiel gemeinsam tragen werden. Denn der Partner Look steht über allem, wenn man das Geschehen an der Seitenlinie mit dem Geschehen auf dem Platz vergleicht. Wohlfühloase Nationalmannschaft, wo Kritik nicht erwünscht ist und Resultate keine Rolle spielen.

    Ich bin mir gaaanz sicher, dass das nur die Außendarstellung ist. Intern wird gaaanz sicher knallhart analysiert und die Fehler benannt.

    0

  • Ich bin mir gaaanz sicher, dass das nur die Außendarstellung ist. Intern wird gaaanz sicher knallhart analysiert und die Fehler benannt.

    Na aber ganz sicher :thumbsup:

    Das Schlimmste ist ja, dass es den Franzosen völlig gereicht hat, im 2. Gang zu performen. Wir waren so schlecht, dass die es gar nicht nötig hatten, mehr zu tun. Und diese kollektive Schönfärberei tut ihr übriges. Nur knapp 0:1 verloren? Joa, war halt Pech, kann passieren.

    Lass mal die knappen Abseitsentscheidungen keine sein und den Pfostenschuss drinnen - hui, ein 0:4 ... schade eigentlich, wäre besser gewesen. Aber Samstag ist ja auch noch ein Tag, mit dieser falschen Selbsteinschätzung und etwas Glück könnte das ja Teil 2 der Mission "nächstes Turnierdesaster" werden.

  • Rüdiger verlässt seine Position und stiefelt einem Benzema wie ein F-Jugendspieler stur nach

    Das ist übrigens kein Fehler, sondern wird von den Trainern so verlangt.


    https://onefootball.com/en/new…for-the-next-one-33097414


    Tuchel: "It was very important that we step out with Azpi and Toni constantly out of the back five to support our midfield"


    Der Fehler Rüdigers war NICHT, dass er Benzema ins Mittelfeld gefolgt ist. Das war taktisch gesehen völlig korrekt, weil Du sonst im Mittelfeld numerisch unterlegen bist.

    Der Fehler war, ihn dort freizulassen und stattdessen übermotiviert auf Pogba draufzurennen.

  • Auch eine Klatsche hätte nichts geändert, siehe das Spanien Spiel. Es herrscht kein Leistungsgedanke im Trainerteam, der gottgleiche Löw wird sich auf seinen letzten Metern doch auch nicht mehr hinterfragen. Bei einer krachenden Niederlage am gestrigen Abend hätte man gesagt, dass der Gegner der amtierende Weltmeister und die Saison lang und Kräfte raubend war, das Team sich zudem erst finden und entwickeln muss. Man kann doch mittlerweile Bullshit-Bingo spielen, wenn die N11 mal wieder nicht gewonnen hat.


    Dabei hat man einiges an Potential in der Mannschaft. Wenn man es nicht nutzt, sieht es eben so aus wie in den letzten 3 Jahren. Man macht sich künstlich zu einer durchschnittlichen Mannschaft und lässt etwas spielen, was kaum ein Spieler aus dem Verein kennt. In der Außendarstellung meint man aber gemeinhin, dass man derzeit eine Top Nation ist.

  • der da den Körperklaus machte

    DA kann man gerne fragen ob das Pech war. Selbst der beste Fussballer wird mal dumm auf dem falschen Fuß erwischt, und dann sieht das halt aus wie bei den Marx Brothers (oder so wie bei Timo Werner bei jedem zweiten Torabschluss).

    Aber von einem angeblichen Weltklasseverteidiger sollte man schon erwarten können, dass er solche Situation lösen kann ohne sich komplett zum Affen zu machen. Das ist ja der Unterschied zwischen Weltklasse und, sagen wir mal, dritter Liga.

    0

  • Na aber ganz sicher :thumbsup:

    Das Schlimmste ist ja, dass es den Franzosen völlig gereicht hat, im 2. Gang zu performen. Wir waren so schlecht, dass die es gar nicht nötig hatten, mehr zu tun. Und diese kollektive Schönfärberei tut ihr übriges. Nur knapp 0:1 verloren? Joa, war halt Pech, kann passieren.

    Lass mal die knappen Abseitsentscheidungen keine sein und den Pfostenschuss drinnen - hui, ein 0:4 ... schade eigentlich, wäre besser gewesen. Aber Samstag ist ja auch noch ein Tag, mit dieser falschen Selbsteinschätzung und etwas Glück könnte das ja Teil 2 der Mission "nächstes Turnierdesaster" werden.

    Für die Mission "schnelle Heimkehr" ist es so wie es gerade läuft auf jeden Fall besser. Quasi der BVB-Effekt, man negiert alles Negative, hält sich ganz doll die Augen zu und redet sich schön was ein. So geht es dann auch gegen Portugal absehbar in die Hose und schon steht man gegen Ungarn mit dem Rücken zur Wand.


    Hätte es gestern die durchaus mögliche Klatsche und anschließend die mediale Hinrichtung gegeben, dann kann das halt doch immer einen Trotzeffekt auslösen. Jetzt schön 0:1 gegen Portugal, dann lange ein 0:0 gegen Ungarn, die kriegen kurz vor Schluss den Elfer und schon ist das Elend vorbei.

  • dann lange ein 0:0 gegen Ungarn, die kriegen kurz vor Schluss den Elfer und schon ist das Elend vorbei.

    oder ein 0-0. Du musst immerhin unter die besten vier Gruppendritten kommen.

    Und mit nur einem Punkt hast Du gute Chancen einer von den zwei Gruppendritten zu sein, die ausscheiden.

  • Für die Mission "schnelle Heimkehr" ist es so wie es gerade läuft auf jeden Fall besser. Quasi der BVB-Effekt, man negiert alles Negative, hält sich ganz doll die Augen zu und redet sich schön was ein. So geht es dann auch gegen Portugal absehbar in die Hose und schon steht man gegen Ungarn mit dem Rücken zur Wand.


    Hätte es gestern die durchaus mögliche Klatsche und anschließend die mediale Hinrichtung gegeben, dann kann das halt doch immer einen Trotzeffekt auslösen. Jetzt schön 0:1 gegen Portugal, dann lange ein 0:0 gegen Ungarn, die kriegen kurz vor Schluss den Elfer und schon ist das Elend vorbei.

    Wo darf ich das aufgezeigte Szenario unterschreiben? Selbst wenn man weiter kommt, ist doch spätestens im Viertelfinale Schluss. Dann sollen sich Kimmich, Gnabry und Co lieber ein paar Tage mehr die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Lewa hat hoffentlich auch früher frei, auf unsere Franzosen müssen wir wohl länger warten.

  • Wo darf ich das aufgezeigte Szenario unterschreiben? Selbst wenn man weiter kommt, ist doch spätestens im Viertelfinale Schluss. Dann sollen sich Kimmich, Gnabry und Co lieber ein paar Tage mehr die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Lewa hat hoffentlich auch früher frei, auf unsere Franzosen müssen wir wohl länger warten.

    Also es ist schon heftig wie sehr man sich emotional von diesem Team entfernt hat.

    Wenn wir ein wichtiges CL-Spiel haben, kann ich meist nicht vor 1-2 Uhr einschlafen, weil ich noch voller Emotionen bin.

    Gestern bin ich um 11 Uhr ins Bett und hab geschlafen wie ein Baby.

    Das 0-1 ging mir komplett am @rsch vorbei.

    Das war vor Löw anders.

  • Für die Mission "schnelle Heimkehr" ist es so wie es gerade läuft auf jeden Fall besser. Quasi der BVB-Effekt, man negiert alles Negative, hält sich ganz doll die Augen zu und redet sich schön was ein. So geht es dann auch gegen Portugal absehbar in die Hose und schon steht man gegen Ungarn mit dem Rücken zur Wand.


    Hätte es gestern die durchaus mögliche Klatsche und anschließend die mediale Hinrichtung gegeben, dann kann das halt doch immer einen Trotzeffekt auslösen. Jetzt schön 0:1 gegen Portugal, dann lange ein 0:0 gegen Ungarn, die kriegen kurz vor Schluss den Elfer und schon ist das Elend vorbei.

    Darf gerne so kommen :thumbup:

    Mir wäre das recht, je schneller, je lieber, je weniger Gelegenheit für Verletzungen, desto besser und je mehr Urlaub für unsere Jungs, desto schöner.

    Ich kann mich nicht erinnern, jemals so emotionslos ein Länderspiel geschaut zu haben - im Gegenteil, als Matsilein die Kugel versenkte habe ich mir eins gegrinst. Und das wird gegen Portugal nicht anders sein.

  • Das Desinteresse oder die Distanz zur N11 hat doch auch zu tun mit der Geld-UEFA. 24 Länder sind sowas von zu viel. Die Gruppenphase ist langweiliger als ein PGA-Golfturnier am 1. Tag (ich bin kein Golf-Fan, doch finde ich das spannender...).


    Bei 8 Länder würden doch alle jedes Spiel schauen. Jedes Spiel wäre ein Thriller und (vor-)entscheidend. 16 waren schon zu viel, aber ok.


    Nun kann man mit 2 Niederlagen und einem Sieg das 1/8-Finale erreichen. :sleeping::sleeping::sleeping:

    Das ganze Stadion wird gegen uns sein bis auf die Bayernfans wird ganz Deutschland gegen uns sein, was Schöneres gibt es nicht!

  • Hummels Peinlichkeit, Kimmichs Inkonsequenz, Kroos Virtuosität, ist alles schön und gut. Das Wichtigste dabei ist, Deutschland hat verloren.

    Ganz ehrlich: So schlecht fand ich Hummels trotz Eigentor nicht. Dass er die Monstergrätsche im Strafraum gegen Mbappé so hinlegt war nicht ohne. Die Hauptursache für die Niederlage saß högscht konzentriert am Spielfeldrand. Alleine die Idee, Werner bei Rückstand gegen Frankreich einzuwechseln ist ja fast schon eine bewusste Schwächung des eigenen Teams.

    0

  • Das Desinteresse oder die Distanz zur N11 hat doch auch zu tun mit der Geld-UEFA. 24 Länder sind sowas von zu viel. Die Gruppenphase ist langweiliger als ein PGA-Golfturnier am 1. Tag (ich bin kein Golf-Fan, doch finde ich das spannender...).


    Bei 8 Länder würden doch alle jedes Spiel schauen. Jedes Spiel wäre ein Thriller und (vor-)entscheidend. 16 waren schon zu viel, aber ok.


    Nun kann man mit 2 Niederlagen und einem Sieg das 1/8-Finale erreichen. :sleeping::sleeping::sleeping:

    Wenn nur 8 Länder teilnehmen, interessiert das Turnier in der Türkei, Russland usw. niemanden. Und ob Deutschland dann dabei wäre, sei auch dahingestellt.

  • Kimmich hat wann das letzte mal regelmäßig auf der RV Position gespielt?

    Und dann soll er gleich funktionieren? Wer bitte erwartet bitte sowas außer ein Trainer der keine Ideen mehr hat.