Fußball-Europameisterschaft 2020

  • Bin mit immer noch nicht klar, wer der schlechtere Trainer ist

    Löw oder Southgate

    Löw. Um Längen.


    Schlechte Trainer bauen dir nicht so ein Kollektiv auf, wie es Southgate bei den Engländern die letzten Jahre geschafft hat. Das ist vor allem mental eine völlig andere Mannschaft als in der "Stars und Sternchen"-Zeit bis 2016.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Löw. Um Längen.


    Schlechte Trainer bauen dir nicht so ein Kollektiv auf, wie es Southgate bei den Engländern die letzten Jahre geschafft hat. Das ist vor allem mental eine völlig andere Mannschaft als in der "Stars und Sternchen"-Zeit bis 2016.

    stimmt schon das er bei denen einen anderen Geist reingebracht hat.

    Trotzdem ist seine Taktik und Aufstellung etwas fragwürdig. Mit diesen Spielern müsste man ganz anders spielen. Auch kann ich nicht erkennen das das Team so gut organisiert ist wie die Italiener, und auch nicht so spielstark insbesondere im Positionsspiel wie die Spanier.

    Eigentlich müsste man Rice und Philips auseinanderspielen ob deren Unerfahrenheit. Im Prinzip hat uns Southgate die Vorteile auf dem Silbertablett serviert und Löw war zu dumm es zu erkennen.

  • stimmt schon das er bei denen einen anderen Geist reingebracht hat.

    Trotzdem ist seine Taktik und Aufstellung etwas fragwürdig. Mit diesen Spielern müsste man ganz anders spielen. Auch kann ich nicht erkennen das das Team so gut organisiert ist wie die Italiener, und auch nicht so spielstark insbesondere im Positionsspiel wie die Spanier.

    Eigentlich müsste man Rice und Philips auseinanderspielen ob deren Unerfahrenheit. Im Prinzip hat uns Southgate die Vorteile auf dem Silbertablett serviert und Löw war zu dumm es zu erkennen.

    Ich sehe in Southgate eher einen konservativen, pragmatischen Trainer, der dir keinen Champagnerfußball spielen lässt, aber nunmal Ergebnisse liefert.


    Wofür will man ihn denn heuer auch kritisieren? Dass er, bzw. seine Mannschaft in diesem Turnier noch gegentorlos geblieben ist?

    Klar waren die Gegner keine wirklichen Kaliber aber man wird voraussichtlich am Sonntag ja sehen können, wie sich Southgates Fußball gegen ein wahres Topteam schlägt.


    Deine Ausgangsfrage war ja, wer zwischen Löw und Southgate der schlechtere Trainer ist. Und da gibt es einfach keinen Vergleich.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Die Spanier waren gestern schon die bessere Mannschaft. Ich möchte hier mal stellvertretend den jungen Pedri und Olmo nennen. Sie haben mich echt begeistert. Der eine spielt mit seinen erst 18 Jahren schon wie ein 25jähriger, verliert im ZM keinen Ball (und das gegen Italien!) und Olmo war wirklich überall, immer anspielbar, technisch enorm stark auf engstem Raum. Was den Spaniern im Vergleich zu früher noch fehlt, ist jemand der vorne die Tore macht. Mit Villa und Torres hatte man jahrelang zwei absolute Weltklassestürmer. Morata wird mir immer zu hart kritisiert, aber an diese Qualität kommt er nicht ganz heran. Und so wurden gestern dann zu viele Chancen liegen gelassen.


    Italien konnte gestern im Mittelfeld nicht ganz dagegengehalten. Die Spanier waren zu dominant, deshalb mussten sie sich immer weiter zurückziehen. Was aber ein Kompliment an die Spanier ist, denn Jorginho, Verratti und Barella sind an sich auch ein sehr starkes Mittelfeld. Sie waren aber immer sehr gefährlich im Umschaltspiel. Über das ganze Turnier gesehen kann ich mit Italien im Finale aber auch gut leben.

    0

  • Zustimmung zu Rodeo_Baierlorzer .


    Wobei mir ganz persönlich sogar die Idee einer solchen multinationalen EM gefällt. Ökologisch aber natürlich ein Wahnsinn. Schon deswegen wird sie sich nicht durchsetzen.


    Schade nur, dass diese spezielle EM ausgerechnet in die Pandemie-Zeit gefallen ist.

    Es ist schon sehr multinational, wenn eine Nation 6 von 7 möglichen Spielen im eigenen Land spielt.....


    Wenn man sich so einen Quatsch ausdenkt, dann bitte richtig. So wie es bei dieser EM läuft, hätte man diese auch direkt komplett in England ausrichten können.

  • Es ist schon sehr multinational, wenn eine Nation 6 von 7 möglichen Spielen im eigenen Land spielt.....


    Wenn man sich so einen Quatsch ausdenkt, dann bitte richtig. So wie es bei dieser EM läuft, hätte man diese auch direkt komplett in England ausrichten können.

    Wäre auch besser gewesen um sich diese Rumfliegerei zu ersparen. Aber England war nun mal einer der Hauptgastgeber und hat noch Spiele der ausgefallenen Städte Brüssel und Dublin übernommen.

    0

  • Es ist schon sehr multinational, wenn eine Nation 6 von 7 möglichen Spielen im eigenen Land spielt.....


    Wenn man sich so einen Quatsch ausdenkt, dann bitte richtig. So wie es bei dieser EM läuft, hätte man diese auch direkt komplett in England ausrichten können.

    ..war aber Anfangs nicht so geplant, durch Abspringen von Städten wie Bilbao u.a. hat sich dies nur ergeben.

  • aber mit 65% Passquote unterirdisch im Vergleich zu den anderen Spaniern.

    Das lag schlicht auch an seiner Rolle, die er spielen musste. So eine Art falsche Neun bzw. hängende Spitze. Er hatte aber mehr Torschüsse als Oyarzabal und Torres zusammen. Wenn er den Ball am Fuß hat, ist er nur schwer vom Ball zu trennen. Mir hat Olmo schon in Leipzig sehr gut gefallen, weil er nicht dieser klassische Sprinter/Umschaltspieler ist, sondern viel über seine technischen Fähigkeiten löst.

    0

  • ..war aber Anfangs nicht so geplant, durch Abspringen von Städten wie Bilbao u.a. hat sich dies nur ergeben.

    Naja. Wirklich freiwillig sind die ja auch nicht abgesprungen, oder? Die konnten/wollten nur die vorgegebene Anzahl der Zuschauer nicht erfüllen. Man hätte sich das alles knicken sollen und gerade in diesen Zeiten die EM auf ein Land beschränken müssen. Außerdem ist für Bilbao ja Sevilla eingesprungen.

  • Deswegen ist aber nicht das eine richtiger Fußball und das andere falscher. Ich find's albern, den EM-Thread mit so was zu behelligen. Wenn Dich die EM nicht interessiert, was ich total in Ordnung finde, poste halt in anderen Threads. Du gehst doch auch nicht ins Schalke-Forum und erzählst dort, dass nur der FCB richtigen Fußball spielt.

    Wo, wenn nicht in einem EM-Thread, sollte man sich den denn kritisch zum Thema EM äußern dürfen?

    0

  • Southgate geht scheinbar schon gehörig der Stift. Warum sollte Dänemark aufgrund des Titels 1992 mehr Druck verspüren? Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken. Der Druck lastet einzig und allein auf England. Von den Dänen erwartet man den Sieg nicht. Man hat bereits heute mehr erreicht, als man sich hätte vor dem Turnier träumen lassen. Die können völlig befreit aufspielen.

    Gibt heute Abend nur ein Team was Druck hat und das ist England. Würde mich also von daher nicht überraschen wenn Dänemark das heute macht.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Gibt heute Abend nur ein Team was Druck hat und das ist England. Würde mich also von daher nicht überraschen wenn Dänemark das heute macht.

    Dänemark wird null Chancen haben. England steht vor etwas Historischem und wird sich das vor 60.000 ausrastenden Fans in ihrem Wohnzimmer nicht nehmen lassen.

  • Fürchte ich auch.


    Da das Finale aber nun mal in deren Wohnzimmer stattfindet, kann ich aber damit gut leben...


    ...solange Italien das Endspiel gewinnt.

    Für mich wäre es das perfekte Finale, da ich es beiden gönne. England einen Tick mehr, aber mit einem Europameister Italien könnte ich sehr gut leben. Vor allem gibts dann Grappa beim Italiener um die Ecke umsonst ;-)

  • Dänemark wird null Chancen haben. England steht vor etwas Historischem und wird sich das vor 60.000 ausrastenden Fans in ihrem Wohnzimmer nicht nehmen lassen.

    Bin mir nicht sicher ob England so stabil ist. Bei Italien wäre ich mir da sicher gewesen aber das englische Team wirkte selbst gegen die Jogi Truppe nicht unbedingt stabil und selbstsicher

    rot und weiß bis in den Tod