Schiedsrichter

  • ich finde auch nichts verwerfliches an spekulationen solange sie als solche gekennzeichnet sind.


    ist doch ganz klar und verständlich, dass bei der aktuellen lage (steueraffäre der schiedsrichter) in kpmbination mit sehr schwankenden leistungen dieses herrn in bezug auf einen suizidversuch alle fußballfans jetzt gespannt auf die ergebnisse der polizei sind.


    wer hier jetzt stillschweigen fordert, liegt mmn total falsch.



    hern rafati wünsche ich alles gute für seine gesundheit.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • schön, dass keiner an die 50.000 leute denkt, die zeit und geld investiert haben um ins stadion zu kommen... die werden woh drauf sitzen bleiben. amateurhaft, dass bei mittlerweile 4 schiris nicht der 4. übernimmt oder springer bereit stehen, jede klitsche in der normalen wirtschaft hat für ausfälle vorgesorgt, nur hier nicht.

    0

  • Wie ich oben bereits schrieb, steht es uns nicht zu über Rafati zu urteilen. Wir kennen die Person nicht. Das ist eine Sache für die Angehörigen und für die Polizei. Jetzt zu spekulieren, ob er an Burnout gelitten habe, oder über Steuerschulden, Wettbetrug, etc zu mutmaßen steht uns nicht zu und führt auch zu nichts. Das ist schlichtweg Geschwätz und führt nur dazu, dass einige sich hier in Dinge hineinsteigern. Er mag kein guter Schiri gewesen sein, wenngleich er mir da weder positiver, noch negativer als andere aufgefallen wäre, aber das allein macht ihn nicht zum zweiten Hoyzer.


    Sollte er in seinem Abschiedsbrief etwas angedeutet haben, wird sich die Polizeit schon darum kümmern. Sich hier darüber zu ereifern ist einfach nur Klatsch und zwar von der ganz üblen Sorte.


    Wenn man über die Schiedsrichter diskutieren will, dann sollte man das auf die oben angestoßene Diskussion beschränken und nicht über diese Tragödien und unterstellten Betrügereien diskutieren. Natürlich soll man Schiris auch weiterhin beobachten und nicht jeden Fehler einfach abtun. Dann wären natürlich Manipulationen Tür und Tor geöffnet. Dennoch nimmt man aus der ganzen Debatte jede Menge Zündstoff, wenn man die Schiedsrichter wie Menschen darstellt und nicht wie Übermenschen, die über jede Kritik erhaben sind. Dieses Abschotten und Gepampere, dass der DFB betreibt, führt doch erst zu den Entgleisungen. Wenn 35, 40jährige Männer nicht in der Lage sind, es zu verkraften, dass ein Rudi Völler oder ein Jürgen Klopp nach dem Spiel in der HItze des Gefechts über die Schiedsrichterleistung schimpfen, dann sind diese Herrschaften einfach fehl am Platz. Erstaunlich ist ja, dass mit Bibiana Steinhaus die einzige Frau, auch den souveränsten Eindruck von allen macht. Mal ehrlich... Zum Fußball gehören Empotionen dazu und Völler und co werden eine Stunde nach dem Spiel auch ganz anders reden. Wenn sich die Herren Schiris aber wirklich davon angegriffen fühlen... sorry, dann fehlen mir da die Worte. Vielleicht sollte man künftig bei der Auswahl der Schiris mehr Wert auf Charakter legen und den einen oder anderen falschen Pfiff weniger gewichten. Der DFB fördert dieses Primadonna-Gehabe ja regelrecht mit seinem Pro Schiri Gehabe.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zu viele Spiele verschoben und die Einkünfte nicht richtig Versteuert .... wieviele Menschen in der BRD veruschen täglich sich das Leben zu nehem ? Für so was ein Spiel zu verschieben ?? Na ja ...

    0

  • m_immsen


    Das hatte ich am Anfang ähnlich gedacht, alleine schon weil man auch bedenken muss, das es möglich ist das es Ärger im Stadion gibt, wenn das Spiel nicht stattfindet und die Begründung der Schiri ist krank war da in meinen Augen auch nicht gut und angetan die zu beruhigen.


    Letztlich war es aber wohl keinem aus dem Team zuzumuten zu pfeifen, da sie ihn ja gefunden haben. Abgesehen von den sicherlich nötigen Befragungen noch durch die Polizei etc. hätten sie es auch so oder so nicht zum Spiel geschafft. Wenn ich das richtig gelesen habe, war die Besprechung für 13:30 angesetzt also 2 Stunden vor dem Spiel, die haben ihn gefunden und mussten 1. Hilfe leisten, dann den DFB informieren und der hätte noch ein komplettes Gespann herzaubern müssen. Es wäre sicherlich möglich gewesen, aber doch sehr sehr schwierig.

    0

  • am mittag der vorfall rafati und am abend so eine schlechte schirileistung, wo man schon den eindruck gewinnen kann man wird verpfiffen - ich glaube der zwanziger hat seinen laden nicht mehr im griff

    0

  • Neuer Tiefpunkt des Forums. Da wird über den Zeitpunkt diskutiert, zu dem einer versucht, sich umzubringen... :D:D :x
    Habt ihr sie noch alle? Jemand, der das versucht, hat ganz sicher andere Sorgen als den Anpfiff eines dämlichen Fußballspiels. Ebenso sollte der Aufwand der "armen Leute", die da umsonst ins Stadion gefahren sind, irgendwie das letzte sein, an das man denkt. Menschlich nur noch arm...was die Logik angeht, hat whisky schon alles dazu gesagt.


    Unfassbar, was hier ab und an an menschlichen Versagern rumläuft...

  • Sorry das sehe ich ein bißchen anders, der Zeitpunkt scheint gewählt worden zu sein als Hilferuf, einfach weil es kurz vor dem Treffen mit seinem Team passiert sein muss. Er musste davon ausgehen das, wenn er nicht auftaucht die anderen gucken kommen und noch eingreifen können.


    Für jemanden der wirklich vor hat sich umzubringen, erscheint der Zeitpunkt selten schlecht gewählt. Hätte er das nach der Anreise am Abends gemacht, hätte er es sicherlich geschafft.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">tja wofranz - auch beim Tod von Enke hatte ich Recht - auch wenn das evtl Empfindlichkeiten berührt - warum darf man nicht ansprechen, was evtl in Frage kommt als Ursache für das Geschehene - ich weis:


    Schere im Kopf


    selbsternannte Gutmenschen haben mittlerweile einen moralinsauren Political-Correctness-Faschismus in unserer Gesellschaft etabliert, das man nur noch kotzen möchte


    ich zitiere hier mal Herrn Cristian Morgenstern:
    Christian MorgensternSchlagworte: Konventionen, Naivität, Gutgläubigkeit


    „Weil, so schließt er messerscharf,
    nicht sein kann, was nicht sein darf.“</span><br>-------------------------------------------------------


    Nennen wir es mal die "Ich will bloß nie irgendwo anecken" Bewegung :8

  • Meine Güte, vielleicht dachte er, er wäre längst hin...das meinte ich aber gar nicht. Der Zeitpunkt wurde auf der Vorseite aus ganz anderen Gründen diskutiert. Das ging in die Richtung, dass der dumme Mensch sich doch glatt einen Spieltag rausgesucht hat...

  • Ich hoffe, dass er wieder gesund wird, sowohl Körper als auch Geist.


    Nur finde ich es teilweise verlogen, wenn einige Leute, ohne überhaupt seine Gründe zu kennen, mehr Rücksichtnahme gegenüber Schiedsrichtern fordern. Behaupte mal, dass wir hier in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern, unsere Schiris noch relativ gut behandeln. Zudem gehört der Druck von außen zum Schirjob dazu und ich behaupte mal, dass ein BL-Schiri weniger gefährlich lebt, als ein Kreisligaschiri. Ist die eine Sache wenn 70.000 Leute "Schieber" oder "Hoyzer" rufen, Du in den Medien als Blinder hingestellt wirst, aber zumindest lebt man nicht mit der Angst, direkt auf dem Platz verprügelt zu werden, oder dass nach dem Spiel ein Mob vor deinem Auto wartet. (Denn in der Kreisliga wissen die Fans wirklich wo dein Auto steht ...)

    0

  • edward norton aus fightclub als avatar zu haben und den Gutmenschen zu spielen - das passt wirklich 8-)


    Rafati ist mir so etwas von egal. In Syrien werden 3000 Menschen umgebracht, auf der Strasse sterben in einer Massenkarambolage Menschen, in Japan oder Indonesien bei einem Tsunami 10.000-de und Rafati unternimmt einen Selbstmordversuch - Wer denkt an alle anderen Depressiven, die täglich versuchen, sich das Leben zu nehmen. Mein Mitleid hält sich bei Rafati solange in Grenzen, bis ich nicht das wahre Motiv kenne. Das er ein lausiger Schiedsrichter war, ändert auch nicht seine Verzweiflungstat. Mir tut die Frau leid, denn Sie wird sich Vorwürfe machen. Selbsmord ist purer Egoismus, denn man hinterlässt Menschen, die damit ein Leben lang zu kämpfen haben. Diese Aussage gilt nicht für Enke: Denn er war wirklich krank und wurde von seinen Depression beherrscht. Höre mir also auf mit Deinem Gutmenschentum. Das ist einfach nur lächerlich!

    0

  • schuld hat der schiri heut nicht, auch wenn die vielen vielen kleinen "fehlentscheidungen" gegen uns nicht wirklich förderlich sind. auch gelbe karten, taktische fouls ohne bestrafung, vorteile die keine sind, gleiche szenen unterschiedlich gewertet, können ein spiel entscheiden.
    durch dieses unstrukturierte spiel, ohne ideen, ohne esprit, ohne glück und ohne kampfbereitschaft, haben wir uns das selbst zuzuschreiben.

  • vengo30
    sehr gut geschrieben !


    dazu kommt, dass der dfb, für mich eine mitschuld hat. rafati war in dieser saison mit abstand der schlechteste schiri und musste immer wieder ran. anstatt man ihm eine denkpause gegeben hat, sorgte man dafür, dass der druck zunimmt.
    was ist da los ? in fast jedem spiel krasse fehlentscheidungen, dazu sollen sich die herren an ihre regeln halten, im nächsten augenblick dann wieder nicht, kaum ein schiri hat eine wirkliche linie im spiel (doch die 1. gelbe bekommt bayern). und dann noch die antipathie gegen techn. hilfen.

  • mm21omega : danke für die realistische einschätzung, ohne übertriebenes gutmenschentum!


    vielleicht angst seinen titel zu verlieren:
    im Fachmagazin „Kicker“ wurde Rafati dreimal in vier Jahren von den Bundesliga-Spielern zum schlechtesten Schiedsrichter gewählt.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">edward norton aus fightclub als avatar zu haben und den Gutmenschen zu spielen - das passt wirklich </span><br>-------------------------------------------------------


    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Mach mal den Erklärbär, ich bin gespannt...


    Wenn Du über die vielen anderen Menschen mit Depressionen oder Selbstmordgedanken sprechem möchtest, bitte sehr- hier ist der Schiri-Fred, Rafati ist Schiedsrichter, dementsprechend wird hier über ihn diskutiert. Wenn Du in Deiner Großko-äh herzigkeit alle anderen Menschen besprechen möchtest, musst Du Dir ein anderes Forum suchen...


    Im Übrigen ist es interessant, dass Du bei Enke zwar Verständnis zeigst, weil der ja krank war, im gleichen Atemzug aber die Diskussion um Rafati ersticken möchtest. Woher weißt Du, dass der nicht auch krank ist? Hm? Das kommt nämlich davon, wenn man sich zu solch wahnwitzigen Spekulationen versteigt...man fällt auf die F.resse...


    Und zum Schluss darfst Du mir noch erklären, was meine Kritik an dümmlichen Spekulationen und noch dümmeren Diskussionsansätzen (der Zeitpunkt...) mit Gutmenschentum zu tun hat.


    Ganz schön viel zu tun für Dich heute, was? Viel Spaß wünsche ich. :)