Schiedsrichter

  • danke für die aufklärung..hatten wir hier diskutiert..ganz selten, dass es so eine situation gibt, wenn noch nicht abgepfiffen ist..

    0

  • Zu der Gladbacher Szene gibts wohl keine zwei Meinungen.


    Aber auch die rote Karte für den Hoffenheimer Spieler war für mich etwas fragwürdig. Ok, er langt einem Fürther ins Gesicht. Das ist klar rot. Aber es kann doch nicht sein, dass nach diesem eher unglücklichen Foul (wenn ich das mit manchen Fouls der Stuttgarter z.B. von Niedermeier gegen BS vergleiche...) plötzlich die halbe Fürther Mannschaft wie von der Tarantel gestochen auf den Hoppi zuläuft, ihn schupsen, etc. - dass man sich sowas nicht gefallen lässt, ist doch auch klar?!

    0

  • :-O Unglückliches Foul? Also eigentlich gehört Compper für den Schubser schon rot, der nimmt billigend in Kauf, dass sein Gegenspieler in die Grätsche des Mitspielers fällt und sich dabei verletzt! Das war der eigentliche Skandal an der ganzen Geschichte...

  • das meinte ich mit unglücklich - glaubt ernsthaft jemand, der hat das deshalb gemacht, dass der in diese Grätsche des Mitspielers rein fällt?


    Ok, der Großteil der Fürther hat das augenscheinlich so gesehen - aber für mich war das einfach nur unglücklich.


    Jedenfalls trifft dieses Wort auf diese Szene eher zu als auf das Foul von Niedermeier.

    0

  • Du hast es ja grad zum Foul von Niedermeier an Schweinsteiger geschrieben - Absicht muss es nicht gewesen sein! ;-) Er nimmt die Verletzung billigend in Kauf und unsportlich ist sowas auch.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Klare Worte spricht Rummenigge auch in Richtung der Schiedsrichter. "Mir fällt auf, dass Schiedsrichter im Moment eigenartig pfeifen. Wenn beispielsweise der Herr Kircher in Hamburg ein korrekt erzieltes Tor gibt, dann hätten wir erst gar nicht die Tabellenführung eingebüßt. Man hat manchmal den Eindruck, dass es heißt: Im Zweifelsfall contra Bayern."</span><br>-------------------------------------------------------


    http://www.tz-online.de/sport/…-ribery-meta-1602164.html



    Ach nein...Kalle, der Eindruck täuscht... :D

    0

  • Ist ja auch logisch. Wer für die "Großen" pfeift, gerät in Verdacht, sich beeinflussen zu lassen. Umgekehrt nicht, da ernstet man eher Lob, Leider!
    Kalle hat in jedem Fall sehr recht!

    Man fasst es nicht!

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ist ja auch logisch. Wer für die "Großen" pfeift, gerät in Verdacht, sich beeinflussen zu lassen. Umgekehrt nicht, da ernstet man eher Lob, Leider! </span><br>-------------------------------------------------------


    Dann frage ich mich aber, warum es in Spanien und Italien, evtl. auch England nicht so ist.


    Vor allem bei Real hat man den Eindruck, im Zweifel pfeift man für die...

    0

  • Diese Aussage von Kalle ist mMn noch wichtiger:


    Dem FCB-Boss habe einst ein Vorfall nach einem "völlig korrekten Tor" von Miroslav Klose die Augen geöffnet, bei dem der Ball die Torlinie laut Rummenigge klar überschritten hatte.


    "Ich fragte den Schiedsrichter, ob er das nicht gesehen hätte. Er sagte mir, dass sein erster Eindruck ebenfalls war, dass er drin gewesen sei. Aber ich müsste dabei eins wissen: Wenn der Ball nicht drin gewesen wäre, bekäme er bundesweite Schlagzeilen und damit größten Ärger", sagte der 56-Jährige, ohne die Identität des Referees preiszugeben.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ohne die Identität des Referees preiszugeben. </span><br>-------------------------------------------------------


    lol
    Das war dann vermutlich das Leverkusen-Spiel, in dem Klose deutlich den Ball hinter die Linie schoss.


    Spielt aber auch keine Rolle, diese Aussage von KHR ist mE nichts neues.


    Gerade bei Abseits sieht man es doch immer wieder, das Schiris (in dem Fall Assis) im Zweifel lieber winken.


    Weil man eben eine zu Unrecht abgewunkene Aktion bestenfalls einmal im Fernsehen sieht, danach ist sie vergessen.


    Ein zu Unrecht gegebenes Tor wird noch tagelang danach diskutiert.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Fällt es für den Gegner des FCB heißt es dann, die hatten ja genug Zeit das aufzuholen, fällt es für uns ist es wie KHR beschreibt so das die Schiris sich das vorhalten lassen müssen. Ergebnis lieber im Zweifel gegen Bayern.


    Das öfters gegen die Großen gepfiffen wird liegt dabei in meinen Augen auch einfach mit der Anzahl der Chancen zusammen, wenn die Kellerkinder einmal vor dem Tor sind ist die Wahrscheinlichkeit das es Abseits, Foul im Strafraum etc. ist einfach geringer als wenn man zig mal vor dem Tor ist.

    0

  • Auch Uli Hoeness hat heute ja in diese Kerbe geschlagen.


    Wobei ich persönlich finde, dass das große Problem jetzt weniger die SR selber sind. Die meisten von denen haben halt einfach nicht den A.rsch in der Hose und den Mut, um dann im Zweifelsfalle auch mal die unpopuläre Entscheidung zugunsten des FCB zu treffen.


    Das Problem sind da vielmehr ein Großteil der Medien und eben vieler gegnerischer "Fans", wie UH heute ja schon sagte.


    Erinnere mich da noch sehr gut an ein Spiel gegen Aachen (damals noch in der Liga), da gab es einige umstrittene Szenen von den SR (beide Seiten waren aber gleichermaßen betroffen) - am nächsten Tag hat das DSF (mittlerweile Sport1) doch tatsächlich eine Sondersendung gemacht, darüber, "ob der FCB bevorzugt wird"...


    Oder die Blöd und die Blöd am Sonntag...selbst der Kicker gibt SR schlechte Noten, wenn sie mal eine Entscheidung für uns getroffen haben.


    Und auch die Aussagen vom Kempter zu Amerell über den FCB ("ich hoffe, die verlieren heute") waren ganz bewusst gewählt. Der wusste schon, was der Amerell hören wollte.


    Wie so jemand, bei dem sowas dann aber bekannt ist, in so eine Position kommen kann...ein Schelm, wer böses dabei denkt.

    0

  • Schlechte Schiri Leistungen kann man nicht laut genug ansprechen, zumal nicht solch schlechte wie heute in Hannover. Der Linienrichter muß das eigentlich korrekt gesehen haben und entscheidet auf Foul und der an der Torauslinie steht direkt neben der Szene daneben und mischt sich nicht ein...unglaublich.

    „Let's Play A Game“

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Klare Worte spricht Rummenigge auch in Richtung der Schiedsrichter. "Mir fällt auf, dass Schiedsrichter im Moment eigenartig pfeifen. Wenn beispielsweise der Herr Kircher in Hamburg ein korrekt erzieltes Tor gibt, dann hätten wir erst gar nicht die Tabellenführung eingebüßt. Man hat manchmal den Eindruck, dass es heißt: Im Zweifelsfall contra Bayern."</span><br>-------------------------------------------------------


    Aaaaha !! bin ich also doch nicht der einzige, dem das aufgefallen ist !!


    natürlich wird "im zweifelsfall gegen uns" gepfiffen !! nicht in jedem spiel, aber durchaus des öfteren ! das spiel gegen h96 in der hinrunde war z.B. das beste beispiel dafür !


    ich sagte es schon öfter, aber egal...schiri meyer hat uns mal verpfiffen (wir hatten verloren) und nach spielende gesagt "ach, wir sehen das doch alle gern, wenn die großen mal verlieren" (nicht wortwörtlich, aber sinngemäß) !


    das ist doch wohl ein klares indiz, welches Kalles meinung deutlich untermauert !!

  • Also ich finde nicht, dass wir sonderlich benachteiligt werden. Der Schubser von Gomez in Hamburg war halt einer, der Schiri sieht es und pfeift Foulspiel. Das ist doch legitim. Halt unser Pech, daß er es gesehen hat. Aber zum Vorwurf kann man ihm das doch nicht machen, finde ich. Was danach passiert (Eigentor Westermann), steht doch schon wieder auf einem ganz anderen Blatt Papier. Das Problem ist doch immer, wenn man über Schiedsrichter diskutiert, daß es zu 80% nur aus der "Vereinsbrille" gesehen wird und genau diese Leute, die am lautesten schreien, selbst noch nie als SR auf dem Platz gestanden sind und nicht mal in der Lage sind, ein D-Jugendspiel über die Runden zu bringen :D . Die jetzigen Behauptungen vom Uli und Kalle finde ich absolut nicht zutreffend, und ich bin der Meinung, daß sie das eigentlich selbst nicht glauben, sondern dies nur den Zweck hat, auf die Schiri´s der nächsten Spiele Druck auszuüben, bei einer 50/50-Entscheidung für Bayern zu entscheiden........aber wenn es dann klappt, soll es mir auch recht sein :D:D:D ! Es gab´ ja nur die eine kritische Entscheidung in Hamburg, und so schlecht, wie man bei der Pleite in Gladbach gespielt hat, kann ein Schiri ja gar nicht pfeifen :D und in Hamburg war´s ja auch nicht sehr viel besser.......

    0