Schiedsrichter

  • ich denke wir brauchen dringend den videobeweis !
    ...es wird zeit dass sich die herren schiris eben nicht mehr aufs "GOTT" sein konzentrieren können.


    an sich war gagelmann ja nicht schlecht, nur, es wird langsam zur regel, dass die 2.gelbe bzw ge/rt NICHT gegeben wird.
    es wird immer auf das regelbuch verwiesen, dass denn aber doch gleiche fouls, klare taktische fouls unterschiedlich bewertet und geahndet wird - wird nicht begründet.

    0

  • Genau, so machen wir es..........Videobeweis bei strittigen Strafraumszenen und bei gelben/roten Karten bzw. taktischen Fouls! Also manchmal muss man sich hier schon fragen..... :D 8-) !? Am besten Zuschauer-Abstimmung im Stadion durchführen, jeder hat einen Schalter in der Hand und einmal pro Spiel darf eine Mannschaft den "Publikumsjoker" ziehen, wie bei "Wer wird Millionär" :8 :D ! Videobeweis ist nur bei knapper Torerzielung möglich bzw. denkbar, alles andere bitte so lassen, wie es ist.......was anderes ist ohnehin nicht möglich.

    0

  • Natürlich ist es anders möglich nur Ewig gestrige trauen sich nicht etwas zu verbessern, Gerechtigkeit ins Spiel zu bringen.


    Auch heute wieder strittige Szenen eher gegen uns.


    Müller für mich, keine Gelbe geht zum Ball, der TW ist nunmal nicht Gott.


    Alaba wird abgepfiffen im Strafraum, sorry der Schweizer köpft praktisch auf Bodenhöhe, sein Problem.


    Olic wird im Strafraum mit hohem Bein im Gesicht getroffen, gefährliches Spiel immer, also mindestens indirekter Freistoß.

    0

  • oh man immer die selben schiri kritiker,null ahnung von Fussball,den Regeln aber hier die Oberlehrer spielen 8-)
    Müller hätte sogar gelb-rot verdient,foul von Badstuber nicht gepfiffen aber natürlich wird immer nur gegen Bayern gepfiffen und deswegen verdient man natürlich 8-)

    0

  • Gute Leistung! Vor allem endlich mal einer, der den ganzen Kleinscheiß nicht abpfeift, bei dem sich Spieler heutzutage schon automatisch fallen lassen.


    Hat dem spielfluss sehr gut getan.

    0

  • Gelb Rot? Nee für mich nicht, die 2. Szene ja da kann man Gelb geben, bei der ersten war einfach nichts, aber auch überhaupt nichts, er guckt zum Ball und geht zum Ball, das der TW dazukommt ist Pech, war auch außerhalb des 5er meine ich von daher hat der TW dann halt Pech gehabt, muss er vernünftig hingehen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Gelb Rot? Nee für mich nicht, die 2. Szene ja da kann man Gelb geben, bei der ersten war einfach nichts, aber auch überhaupt nichts, er guckt zum Ball und geht zum Ball, das der TW dazukommt ist Pech, war auch außerhalb des 5er meine ich von daher hat der TW dann halt Pech gehabt, muss er vernünftig hingehen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist es, was mancher vielleicht nicht kapiert, dass der TW ausserhalb des Fünfers auch "nur ein Feldspieler" ist und da eben keine Sonderrechte mehr geniest.
    Wobei es für mich schon auch ein Fehler war. Klar, Müller wollte ihn nicht so umchecken. Er konnte halt nicht mehr bremsen. Aber wenn sowas zwischen Feldspielern passiert, dann wird es auch als Foul gepfiffen.
    Für mich sah es am Anfang sogar so heftig aus, dass ich erst befürchtet habe, Müller muss gleich wieder runter vom Platz...wobei das natürlich zu hart gewesen wäre.


    Das mit den Kleinigkeiten war teilweise mal so, aber ich finde es ist ein Unterschied wie Tag zu Nacht im Vergleich zur Bundesliga. Und zwar zum Besseren.

    0

  • Hab die Szene mit Olic kurz vor Schluss im Stadion nicht genau sehen können. Aber jetzt im TV war das für mich ein klarer Elfmeter. Der Schweizer trifft Olic mit dem Knie im Gesicht.

    0

  • Dachte auch erst, dass es da jetzt Elfer gibt, beschweren konnten sich die Schweizer gestern jedenfalls nicht.


    Wenn Gomez sich bei der Szene in der zweiten Minute fallen lässt, dann gibt es normalerweise auch Elfer.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Müller für mich, keine Gelbe geht zum Ball, der TW ist nunmal nicht Gott.


    Alaba wird abgepfiffen im Strafraum, sorry der Schweizer köpft praktisch auf Bodenhöhe, sein Problem.


    Olic wird im Strafraum mit hohem Bein im Gesicht getroffen, gefährliches Spiel immer, also mindestens indirekter Freistoß. </span><br>-------------------------------------------------------


    müller kann man dafür gelb zeigen, bei den anderen beiden punkten gebe ich dir recht. aber fehlerfrei kann man nicht über 90 minuten pfeifen. unterm strich ein sehr gute leistung des italieners.

  • Bei welchem Unparteiischen holen die Teams die wenigsten Punkte, bei wem die meisten?


    In der Bundesliga gibt es immer wieder Klubs, die mit einem bestimmten Schiedsrichter Probleme haben.


    Nürnbergs Manager Martin Bader sagte vor einigen Monaten: „Ich hoffe, dass uns der DFB mal von Herrn Meyer verschont.“ Wiederholt hatte sich der Club von Florian Meyer benachteiligt gefühlt. In der Fotogalerie oben sehen Sie, warum die Franken einen der besten Schiris am liebsten meiden. In den 25 Partien mit Club-Beteiligung, die er leitete, holte der FCN im Schnitt nur 0,64 Punkte – eine Bilanz, mit der man hochgerechnet auf eine Saison sicher absteigen würde.


    Noch krasser ist es bei Freiburg und Michael Weiner. Achtmal pfiff er Partien des SC. Die Bilanz aus Sicht der Breisgauer: sieben Pleiten, ein Remis! Dabei ist den Referees meist kein Vorwurf zu machen. Selten sind es Fehler, die zu den Horror-Bilanzen führen, eher der Zufall.


    Berücksichtigt sind in den Listen übrigens nur Schiedsrichter, die einen Klub mindestens viermal in der Bundesliga pfiffen. Aufsteiger Augsburg ist daher nicht dabei.


    Bayerns Albtraum-Schiri ist Thorsten Kinhöfer. Die Bilanz in Spielen unter seiner Leitung ist mit 1,82 Punkten sogar noch in Ordnung. Aber: Er war bei einigen der schlimmsten FCB-Pleiten in den letzten Jahren dabei. Zum Beispiel beim 2:5 gegen Bremen 2008, dem 1:5 in Wolfsburg 2009 und dem 0:2 in Cottbus 2008.


    Weitaus behaglicher fühlen sich die Münchner, wenn Markus Schmidt ihre Spiele pfeift. Siebenmal war das bisher der Fall, alle sieben Partien gewannen die Bayern.


    Albtraum-Schiedsrichter der Bundesliga-Klubs
    Bei diesen Referees gab es die wenigsten Punkte


    Borussia Dortmund: Unter Schiedsrichter Jochen Drees holte der BVB in vier Spielen nur 1,00 Punkte pro Spiel


    Borussia Mönchengladbach: Unter Schiedsrichter Jochen Drees holten die „Fohlen“ in fünf Spielen nur 0,20 Punkte pro Spiel


    FC Bayern: Unter Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer holten die Münchner in 34 Spielen nur 1,82 Punkte pro Spiel


    Schalke 04: Unter Schiedsrichter Markus Schmidt holten die „Königsblauen“ in sieben Spielen nur 1,00 Punkte pro Spiel


    Werder Bremen: Unter Schiedsrichter Felix Brych holten die Norddeutschen in 12 Spielen nur 1,33 Punkte pro Spiel


    Bayer Leverkusen: Unter Schiedsrichter Knut Kircher holte die „Werkself“ in 20 Spielen nur 1,00 Punkte pro Spiel... ebenso wie unter Schiedsrichter Babak Rafati holte Leverkusen in fünf Spielen nur 1,00 Punkte pro Spiel


    Hannover 96: Unter Schiedsrichter Deniz Aytekin holten die Niedersachsen in vier Spielen nur 1,00 Punkte pro Spiel


    VfL Wolfsburg: Unter Schiedsrichter Marco Fritz holten die „Wölfe“ in vier Spielen nur 0,25 Punkte pro Spiel


    VfB Stuttgart: Unter Schiedsrichter Jochen Drees holten die Schwaben in 10 Spielen nur 1,20 Punkte pro Spiel


    1899 Hoffenheim: Unter Schiedsrichter Knut Kircher holte die TSG in fünf Spielen nur 0,40 Punkte pro Spiel


    HSV: Unter Schiedsrichter Tobias Welz holten die Hamburger in fünf Spielen nur 0,60 Punkte pro Spiel


    1. FC Nürnberg: Unter Schiedsrichter Florian Meyer holte der „Club“ in 25 Spielen nur 0,64 Punkte pro Spiel


    Mainz 05: Unter Schiedsrichter Peter Gagelmann holte der FSV in 13 Spielen nur 0,77 Punkte pro Spiel


    1. FC Köln: Unter Schiedsrichter Guido Winkmann (r.) holten die Domstädter in sieben Spielen nur 0,43 Punkte pro Spiel


    Hertha BSC: Unter Schiedsrichter Michael Weiner holte der Hauptstadt-Klub in 22 Spielen nur 1,14 Punkte pro Spiel


    Kaiserslautern: Unter Schiedsrichter Guido Winkmann (r.) holten die „Roten Teufel“ in vier Spielen nur 0,25 Punkte pro Spiel


    SC Freiburg: Unter Schiedsrichter Michael Weiner holte der Sportclub in acht Spielen nur 0,13 Punkte pro Spiel


    Lieblings-Schiedsrichter der Bundesliga-Klubs
    Bei diesen Referees gab es die meisten Punkte


    FC Bayern: Unter Schiedsrichter Markus Schmidt holte der Rekordmeister in allen sieben Spielen 3 Punkte


    Borussia Dortmund: Unter Schiedsrichter Michael Weiner holte der BVB in 17 Spielen 2,24 Punkte pro Spiel


    Borussia Mönchengladbach: Unter Schiedsrichter Peter Gagelmann holten die „Fohlen“ in 18 Spielen 1,67 Punkte pro Spiel


    Schalke 04: Unter Schiedsrichter Jochen Drees holte die „Knappen“ in 12 Spielen 2,42 Punkte pro Spiel


    Werder Bremen: Unter Schiedsrichter Günter Perl holte der Klub von der Weser in 12 Spielen 2,42 Punkte pro Spiel


    Bayer Leverkusen: Unter Schiedsrichter Felix Brych holte die „Werkself“ in 16 Spielen 2,25 Punkte pro Spiel


    Hannover 96: Unter Schiedsrichter Marco Fritz holten die Niedersachsen in fünf Spielen 1,80 Punkte pro Spiel


    VfL Wolfsburg: Unter Schiedsrichter Deniz Aytekin holte die Magath-Elf in fünf Spielen 2,00 Punkte pro Spiel


    VfB Stuttgart: Unter Schiedsrichter Guido Winkmann holte die Schwaben in fünf Spielen 1,80 Punkte pro Spiel


    1899 Hoffenheim: Unter Schiedsrichter Manuel Gräfe holte die TSG in sechs Spielen 2,17 Punkte pro Spiel


    HSV: Unter Schiedsrichter Jochen Drees holten die Hamburger in sieben Spielen 2,00 Punkte pro Spiel... ebenso wie unter Schiedsrichter Markus Schmidt holte der HSV in neun Spielen 2,00 Punkte pro Spiel


    1. FC Nürnberg: Unter Schiedsrichter Guido Winkmann holte der „Club“ in sechs Spielen 2,17 Punkte pro Spiel


    Mainz 05: Unter Schiedsrichter Guido Winkmann holte der FSV in sieben Spielen 2,57 Punkte pro Spiel


    Hertha BSC: Unter Schiedsrichter Knut Kircher holten die Berliner in 14 Spielen 1,71 Punkte pro Spiel


    1. FC Köln: Unter Schiedsrichter Babak Rafati holte der FC in sechs Spielen 2,67 Punkte pro Spiel


    Kaiserslautern: Unter Schiedsrichter Günter Perl holten die Pfälzer in acht Spielen 1,63 Punkte pro Spiel


    SC Freiburg: Unter Schiedsrichter Deniz Aytekin holte der Sportclub in vier Spielen 1,75 Punkte pro Spiel


    http://sportbild.bild.de/SPORT…einen-die-ranglisten.html

  • Ganz interessante und nette Aufstellung.


    Aber ich finde nicht dass man sowas vergleichen kann, wenn man dann sieht, dass Bayerns "Albtraum"Schiri den FCB schon 34 mal gepfiffen hat, der des BVB z.B. aber nur viermal...


    Je mehr Spiele, desto aussagekräftiger, insofern kann man bei Klubs wie Bayern, Nürnberg oder Leverkusen vielleicht schon was ableiten. Nicht aber bei SR, die eine Mannschaft 4-6 mal gepfiffen haben...


    Je mehr Spiele man unter einem SR hat, desto mehr gleich so eine Bilanz dann doch i.d.R. auch wieder aus. Wenn das dann irgendwann nicht mehr der Fall ist und eine Bilanz eines Klubs unter einem bestimmten SR deutlich schlechter ist als bei allen anderen SR, dann wird es aber bedenklich.

    0

  • also wäre der schmidt der richtige mann am richtigen ort morgen ... in doppelter hinsicht :D;-)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • fakt ist, dass gladbach gestern jede menge dusel mit'm referee hatte...


    erst das klare abseitstor von hanke, und dann die nicht geahndete tätlichkeit von arango...


    ich weiss nur eins : hätten wir da gespielt, dann wäre mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit das abseitstor aberkannt worden, und für die tätlichkeit hätte es rot gegeben...


    und das waren beides keine diskussionswürdigen szenen...die waren eindeutig !


    anscheinend wird da zwischen uns und anderen mit zweierlei maß gemessen...

  • wenns der schiri nicht sieht ist er schlecht. hätte er es gegen uns nicht gesehen, hätte er das tor auch gegeben. aber der aufschrein in der republik wäre riesig gewesen. so war es nur eine vernachlässigbare randerscheinung, obwohl es den hsv den sieg gekostet hat.

  • Richtig und vor allem wo es um viel gehen kann. Die beiden Punkte können dem HSV noch richtig weh tun. Gladbach mag der Punkt am Ende sogar zur Meisterschaft reichen.


    Ist halt schade das sowas durch die Schiris entschieden wird und nicht durch reguläre Aktionen auf dem Platz.


    Aber Videobeweis, oh mein Gott, das würde ja das Ende bedeuten, wenn man die Technik die man hat einfach mal einsetzt, der 4. hat doch eh nichts zu tun, ist es so schwer nochmal eben zu kontrollieren beim Tor ob da Abseits war oder nicht? Kostet auch keine Zeit die nicht jede "schwere Verletzung" in den letzten Minuten kostet oder jede Auswechslung. Will man das Spiel schneller machen muss die gestoppte Zeit her, ähnlich dem Handball, oder komplett für die letzten 15 Minuten. Dann dauert es halt ein bißchen länger, dafür hat die Schauspielerrei ein Ende.

    0

  • Also jetzt mal Klartext:


    Ich finde, der Horst hatte heute absolut recht: Es ist eine Frechheit, dass der Schiedsrichter nicht mal den Mut hat, den Bayern ein reguläres Tor abzupfeifen...


    Das ist einfach nur schwach, wo kommen wir denn dahin?


    Gut dass der Horst das erkannt hat!

    0

  • laut den schalkern hätte es elfemter gegen müssen, als ribery dem hunter den ellenbogen ins gesicht rammte, war eine szene in der 1. halbzeit.


    meinungen dazu?

    0