Schiedsrichter

  • Verschwörung bestimmt nicht. Aber die Schiedsrichter bekommen mit, welchen Shitstorm enge Entscheidungen pro FCB auslösen. Zum Selbstschutz pfeift man halt eher nur noch glasklare Sachen pro FCB und im Keller wird 10x geschaut, ob noch eine Zehe oder ein Schlupfloch für Abseits zu finden ist.



    Edit: zweifelhafte durch enge ersetzt.

    0

  • Genau das. Was es für auch persönliche Konsequenzen für Schiedsrichter hat wenn sie auch nur zweifelhafte Entscheidungen pro FCB pfeifen haben sie erlebt. Und die reden auch untereinander. Decisions by ass-saving.

  • Verschwörung bestimmt nicht. Aber die Schiedsrichter bekommen mit, welchen Shitstorm enge Entscheidungen pro FCB auslösen. Zum Selbstschutz pfeift man halt eher nur noch glasklare Sachen pro FCB und im Keller wird 10x geschaut, ob noch eine Zehe oder ein Schlupfloch für Abseits zu finden ist.



    Edit: zweifelhafte durch enge ersetzt.

    Eben.


    Umgekehrt sind selbst klare Fehlentscheidungen gegen uns in den Medien kaum der Rede wert und schnell vergessen, falls sie überhaupt thematisiert werden.


    Ist menschlich, dass da so mancher Schiri auf Nummer sicher geht und bei engen Entscheidungen eben im Zweifel gegen uns entscheidet. Besser macht es das natürlich nicht.


    Diese Saison nimmt es aber gefühlt nochmal eine andere Dimension an. Gerade gegen Gladbach war das echt heftig...

    0

  • Bellingham war anders, (hatte ich zuerst auch falsch verstanden): Habe jetzt grade kein Video zum Reus-Tor zu Hand, aber da war die Situation wohl so, dass Bellingham beim Pass nicht im Abseits stand (weder aktiv noch passiv). Stattdessen wäre, wenn Bellingham den Ball berührt hätte, dann Reus Abseits gestanden, weil durch die Berührung eine neue Situation/Pass entstanden wäre.

    Von demher ging's nur um berührt oder nicht, und keine Aktiv/Passivauslegung und daher nicht zu vergleichen mit unserer Situation in Gladbach.

    Beim Handspiel geb ich dir aber Recht, reiht sich ein in die lange Liste der absurden Erklärungsversuche unserer Schirigilde...

  • In der Hinsicht sind sich fast alle einig: die Schiedsrichter pfeifen und die Zeitungen schreiben gegen ihr Team.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Verschwörung ist es nicht. Es gibt keine Verbesserung, weil man nicht glaubt, dass man schlechter wurde. FIFA und UEFA setzen kaum noch auf deutsche Schiris und in der CL will keiner von deutschen Schiris “verpfiffen” werden. Aber die Arroganz bewirkt halt nicht, dass man dies als Kritik versteht.

    stimmt so nicht


    am Mittwoch ist Thomas Stieler z.B. im Einsatz in der CL

  • Ausländische Teams kotzen schon vorher, wenn ein deutscher Trainer angesetzt wird. Und bei den Turnieren tauchen immer weniger deutsche Schiris auf.

    Und FIFA:


    https://amp.spox.com/de/sport/…srichterrinnen-dabei.html


    2018


    https://www.tz.de/sport/fussba…-russland-zr-9738142.html


    passender Kommentar übrigens unter dem Artikel


    Deutschland bekommt keinen zweiten Schiri mehr für eine WM. Zählt nicht mehr zu den Nationen, die zwei Schiris stellen dürfen. Nur England, Frankreich, Brasilien und Argentinien dürfen es. Vor der WM 2018 beklagte sich damals noch Hellmut Krug darüber und beim Turnier bestätigte dann Brych nur, dass die FIFA die Qualität der deutschen Schiris schon sehr gut eingeschätzt hat. Und das Bild hat sich wohl nicht geändert. Weiterhin nur noch ein deutscher Schiri bei der WM.

    0

  • Bin ja ein entschiedener Gegner des VAR. Aber wenn, dann bitte so wie gestern!


    Generell eine hervorragende Spielleitung. :thumbup:

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ich habe keine Lust mehr auf diese Scheiße. Völlig unabhängig von unserem Spiel hat der Schiedsrichter WIEDER in nicht nachvollziehbarer Weise entschieden bzw falsch entschieden.


    Das Foul gegen Musiala muss zwingend eine rote Karte geben. Der Ball ist lange und weit weg, der Gegner geht nur auf die Knochen. Das war die einfach nur Rot wie es im Lehrbuch steht. Wie vertritt man da eine gelbe Karte?


    Der Elfer kann schon einer sein. Aber halt nur, wenn er IMMER einer ist. Wir wurden vor ein paar Wochen ähnlich umgetreten, da wurde der ausgebliebene Pfiff damit erklärt, dass unser Spieler schon abgeschlossen hatte.

    Ja? Und heute war das egal?


    Das ist und bleibt fachlich einfach schlecht. Bis 2016 war es komplett egal, wenn wir verpfiffen wurden, weil wir trotzdem haushoch überlegen waren. Jetzt knirscht und knarzt es eh. Da tut es einfach weh. Andersrum kann es aber nicht sein, dass wir ein ultimativ hohes Leistungslevel erreichen müssen, um Kackleistungen von Schiris auszugleichen.

  • Es fehlt einfach an der klaren Linie.

    Der Elfer gestern gegen Augsburg war ein witz, vor allem im Vergleich zu dem Elfer, den man Hertha heute verweigert hat. Das ist so unfassbar krass, wie auch der VAR hier keine eindeutige Linie in diese Entscheidungen bringt.

    Der Elfer heute gegen uns ist für mich absolut vertretbar. Er trifft ihn zwar erst nach dem Abschluss , aber der Ball ist noch nicht aus dem Spielfeld, damit Foul und Elfer.

  • Man hat das Gefühl, überall funktioniert der Videobeweis, nur nicht in der Bundesliga. Spricht nicht für unser Schiedrichterwesen. Früher FIFA-Musterknabe, jetzt nur noch zweite Wahl.

    MINGA, sonst NIX!

  • Bei allen Mannschaften bzw. deren Fans gibt es ja immer Diskussionen über den Schiedsrichter und den Videobeweis, was ich auch - in Teilen -


    verstehen kann und mir wäre fast lieber, dass es den VAR nicht gäbe. Dann könnte man sich kurz über den (!) Schiedsrichter aufregen und würde


    nicht immer Vergleiche zu ähnlichen Situationen, in denen dann anders entschieden wurde, ziehen.


    Trotzdem tue ich mich schwer damit, wenn "wir" uns über Fehler der Schiedsrichter aufregen. Dies sollte, abseits von ggf. spielentscheidenden


    Fehlentscheidungen in großen (!) Spielen, für Bayern keine Rolle spielen. Dafür sind wir mMn zu groß und wir sollten auch K***spiele gewinnen, wenn


    der Schiedsrichter mal nicht unser Freund ist.

  • Man erkläre mir, warum das 2:1 der Orks gegen Bochum zählt.

    Der Schalker steht im Abseits, der Bochumer muss zum Ball und macht das Eigentor. Der Schalker ist damit unmittelbar beteiligt (oder zumindest ungefähr 1000x mehr als Sané gegen Gladbach...).

  • Man erkläre mir, warum das 2:1 der Orks gegen Bochum zählt.

    Der Schalker steht im Abseits, der Bochumer muss zum Ball und macht das Eigentor. Der Schalker ist damit unmittelbar beteiligt (oder zumindest ungefähr 1000x mehr als Sané gegen Gladbach...).

    Die Argumentation dürfte die sein, dass der Schalker nicht im Sichtfeld des Verteidigers steht. Das Sichtfeld ist ja der neue, ultimative Bewertungsmaßstab geworden. Alles andere zählt nur noch zweitrangig beim passiven Abseits....

  • Die Argumentation dürfte die sein, dass der Schalker nicht im Sichtfeld des Verteidigers steht. Das Sichtfeld ist ja der neue, ultimative Bewertungsmaßstab geworden. Alles andere zählt nur noch zweitrangig beim passiven Abseits....

    Aber im Sichtfeld des Torwarts stand er ja.:)