Stimmungsthread

  • Schönes Bild, verklärt das Olympiastadion aber auch etwas. Kann es sein, dass das Foto vom letzten Spiel gegen Nürnberg war ? (vor der 2. HZ)


    Lasst uns bitte nicht so tun, dass es bei jedem Heimspiel so wie auf diesem Bild war. Auch da gab es stimmungstechnisch ganz maue Spiele und zwar nicht zu knapp.


    Ganz so wird es in der AA eh nie aussehen können, allein schon dadurch, dass wir jetzt drei Ränge haben.

    0

  • wenn die in München oder näherer Umgebung wohnen, gehe ich mal von aus das die das auch tun...alle anderen von weit weg, denen sponsorst du ja bestimmt ein Flugticket oder einen Hubschrauber um mal eben schnell rüber zu kommen...sonst hättest du ja sicher nicht diese Erwartung. ;-)

    „Let's Play A Game“

  • sorry, da machst du es dir zu leicht. in der nk stehen wenige familien, wenige kutten. da stehen jede menge normalos. fans die voll ausgestattet auf der esplanade singen und dann in der kurve nix machen. die homogenität ist da groß genug. und es gibt ja sogar initiativen der nk dass dort gemeinsam ewas geht, allerdings ohne nachhaltigen erfolg. all die steine die man in den weg gelegt bekommt sind ärgerlich und unverständlich. da bin ich ja sehr bei dir. aber man sollte das beste daraus machen. und das geschieht nicht. man macht auf beleidigt und versucht zu erpressen. nichts, aber auch gar nichts davon war bislang von erfolg gekrönt. am längeren hebel sitzt der verein. und der verein sind wir alle.


    und was die entpolitisierung betrifft: jau. der größte protest der kurve im oly war früher traditionell wenn in der halbzeitpause werbung von löwenbräu lief. dann pfiff die kurve.

  • Wenn es einem wichtig ist, kann man durchaus auch mal was auf sich nehmen. Wenn es dafür nicht wichtig genug ist, ok.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • warum redest du eigentlich immer


    von der alten SK und Kutten in einem zusammenhang???


    also von denen, die ich noch aus Olyzeiten kenne, und das sind nicht gerade wenige, trägt keiner mehr ein Kutte spazieren, die hängt daheim in Schrank, alleine schon dswegen, weil sie den meisten nicht mehr passt!!

    0

  • hallo britschn, was laberst du mich so blöd von der Seite an!!!


    ich wurde gefragt, wie man es machen kann, wenn man auf die Toilette gehen will, und habe darauf geantwortet!!


    Ausserdem hat sich in den letzten 1 1/2 Jahren nicht viel verändert, seit ich nicht mehr reingehe und davor war ich in jedem Bayernspiel in der AA, obwohl ich in der Gastronomie arbeite.


    des gejammere, oh ich bekomme nie Karten und wenn ich dann mal eine habe, muss ich arbeiten!!


    es hat in der AA auch Spiele gegeben, die nicht mal ausverkauft waren und zu normalen Spielen bekommt man immer irgendwie ne Karte, man muss sich halt wissen wo!! Wir haben oft genug Karten versucht zu verkaufen vor der AA, und wurden sie nicht los, ach ´stimmt, dann musst du ja raus aus dem Sessel und auf Risiko zur AA fahren!!


    also labere wen anders so blöd an, wenn du schon nicht anders kannst, oder gehe in deine 7 Tage Schicht, dann bist wenigstens weg von der Strasse

    0

  • hey


    EIN WUNDER


    ich muss dem bayoraner (wahrscheinlich willst du es gar nicht:D:D, aber da musst jetzt durch)


    Recht geben und somit ein Guad!!!!!!!!!

    0

  • Da machst Du es Dir aber auch ein wenig einfach. Ich habe früher mal ähnlich argumentiert, aber nach vielen Gesprächen - auch mit Fans anderer Vereine und aus anderen Sportarten - muss ich anderes feststellen


    Der Anteil derer, die aktiv das Schwungrad drehen, um die Stimmung zu entfachen, ist sehr viel kleiner als die Menge derer, die bereit sind mitzumachen, wenn andere sie animieren und so nach und nach die Hemmschwelle sinkt - und die sinkt immer weiter, bzw. bei immer mehr Leuten, umso mehr mitmachen.


    Dieser Kreislauf muss aber erst in Gang gesetzt werden und dafür brauchst Du einfach einen guten Kern von Leuten, die sich untereinander verstehen und andere mitnehmen können. Von daher war die Trennung der Kurve einfach Gift.


    Das kann ja auch durchaus mal passieren, dass man Fehler macht, in der guten Absicht es besser zu machen. Aber mittlerweile sollte man doch merken, dass es so nicht funktioniert und konsequent für eine Verbesserung arbeiten.


    Aber das Gegenteil ist der Fall. Man verschlechtert erst die Situation, um dann öffentlich ein paar vermeintliche Zuckerl zu verteilen, die das Grundproblem aber überhaupt nicht ansatzweise lösen.


    Öffentlich sieht das dann wieder schön aus. Der FC Bayern hat immer ein Ohr für seine Fans, aber eine "kleine Gruppe" hält sich nicht an die Spielregeln... Blubb, Blubb

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • also ich weiss ja nicht wie du das siehst, und ob sich in letzter Zeit die SM sich wirklich entpolitisiert hat, was mich wundern würde!!


    Also es hat lange genug Probleme gegeben mit der extrem linken Ausrichtung der Ultras in München!!

    0

  • Also ich kann mich erinnern, dass der Umgang mit den aktiven Fans schon damals ein Problem war. Es gab zum Beispiel die Aktion, wo ein Teil der Kurve in Herzform frei geblieben ist. Dazu dann der Spruch:
    "Wer Faninteressen ignoriert reißt der Südkurve das Herz raus!"
    Geholfen hat's leider nix.


    Wer an der Arbeit des AKFD (Arbeitskreis Fandialog) interessiert ist, sollte mal im C12-Forum vorbeischauen. Dort schildert der User "moosburger" (anscheinend selbst im AKFD vertreten) wie die zweimal jährlich stattfindenden Treffen so ablaufen.

    0

  • Ja für das Team des FCB würde ich das auch durchaus auch auf mich nehmen, wie bereits so oft schon...aber nicht für ein Häuflein und deren Fürsprecher die ganz offensichtlich nicht dazu in der Lage sind wenigstens vor großen Spielen ihre Zickereien mal zu Gunsten eines positiven Gesamtbildes rund um das Spiel hinten anzustellen, auch wenn einige Wünsche die man stellt durchaus ihre Berechtigung haben. Nur die Art und Weise wie diese gegenüber dem Verein angetragen werden ist für die Außendarstellung schon fast peinlich und um mir dazu vom Club nr.12 die Erklärungsversuche vor Ort anzuhören fahre ich keine 800 km, zumal es sicher die gleichen schwachen Begründungen sein werden die man auch so schon auf deren HP nachlesen konnte.

    „Let's Play A Game“

  • Ich kann es verstehen wenn man nicht so weit anreisen will.
    Nur, glaubst du denn nicht, dass die Anliegen nicht schon mehrfach (8 Jahre seit Stadioneröffnung) an den Verein herangetragen wurden???
    Wenn man dort nur auf taube Ohren stößt, dann kann ich eine Aktion die öffentlich Beachtung findet durchaus verstehen.
    Wie dieses "positive" Gesamtbild das die SK abgeben soll dann nächste Saison aussieht werden wir sehen. Durch die neuen Regelungen wird es ganz sicher nicht besser .

    0

  • vielleicht in dem kreis wo du dich bewegst, in den Kreisen wo ich unterwegs war und ab und zu auch noch bin, gibt es eigentlich keine Kutten mehr!

    0

  • mache ich ja nicht, ich rede nur von dem was bis jetzt war und es liegt doch auf der Hand das sich der Club 12 genau dazu auch erklären wird, entweder von sich aus oder auf Nachfragen.

    „Let's Play A Game“

  • Kurz vor Anpfiff dann die kurzfristig zusammengeschusterte „Choreographie“ des Vereins. Jemand der wie ich schon zahlreiche Choreos mitorganisiert hat, betrachtet so etwas natürlich mit anderen Augen. Sie war sehr einfach, wenig kreativ und aufgrund der geringen Größe der Pappen auch nicht sonderlich dicht. Aber das war an diesem Abend zweitrangig. Es war immerhin besser als gar nichts. Jeder der mich kennt weiß, wie kritisch ich dem Verein gegenüber eingestellt bin. Aber ich bin ihm in diesem Fall mehr als dankbar, dass er die unwürdige Posse um die abgesagte Choreo nicht mitgemacht hat. Diesen Dämpfer hatte sich die aktive Fanszene selbst zuzuschreiben, und sie hatte ihn verdient. Es war ein Eigentor, sicher nicht das erste, aber möglicherweise das entscheidende im Spiel zwischen Verein und Fanszene. Leider.

    „Let's Play A Game“

  • wie immer bei ihm "ich, ich, ich, ich kenne mich aus, ich weiß bescheid, ich , ich , ich"


    diesmal hat er immerhin darauf verzichtet, dinge anzudeuten die er als insider natürlich kennt, dem rest der welt aber nicht preisgeben darf.