Stimmungsthread

  • Bei dem jetzigen Fanprotest geht es nur am Rande um die damalige Aktion. Der jetzige Anlass ist die Entlassung von Geschäftsführer Dr. Peter Görlich , Wittmann's Berateragentur ROGON und ein brasilianischer Amateurverein hinter dem Wittmann und Hopp stecken.

    Danke für die Info.

    0

  • Fangruppen der TSG Hoffenheim, wie die B-Block Brigade, das Crescendo Hohenlohe und die Young Boyz

    Ich wollte nur erwähnen, dass ich die Namen der Fangruppen ziemlich mäh finde. "B-Block Brigade" klingt wahlweise nach einer Boygroup oder nach einer Möchtegern-Straßengang aus einem angesagten Szeneviertel. "Young Boyz" klingt - vor allem dank der unglaublich kreativen Schreibweise - nach einer unterdurchschnittlichen 80er Jahre Sleaze Rock Band wie ihre Fast-Namenvetter, die unvergesslichen (naja) Wild Boyz. Come on guys, ein bisschen mehr Kreativität.


    In der Sache habe ich zur Diskussion nichts beizutragen. Sorry.

    0

  • Für was soll man sich entschuldigen? Übersehe ich da was? Derjenige, der den Verein mit viel Geld da hin gebracht hat, wo er jetzt ist, wird von den Bayern Ultras übelst beleidigt. Klar nimmt man das auf und festigt seine Position.

    Die 3 Euro fuchzig wird Hoffenheim verschmerzen können, wenn man Hopp dafür im Boot behält. Und die 99% anderen Fans bleiben ebenfalls im Boot.

    Siehe oben, wer am lautesten schreit, hat nur leider selten recht und genauso ist das mit den Fans. Wenn einer 90 Minuten auf sein Handy glotzt während er im Stadion sitzt und dann noch im Fanshop einkauft, dann hat er sehr wahrscheinlich deutlich mehr Umsatz gemacht, als jemand "auf den billigen Plätzen", der 90 Minuten Stimmung macht.

    War auch eher ironisch gemeint.

    Siehe die Aussage eines gewissen U.H.: "was glaubt ihr denn......!"

    Jetzt fehlt eigentlich nur Giesela, die uns erklärt, warum das alles so sein muss.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ich wollte nur erwähnen, dass ich die Namen der Fangruppen ziemlich mäh finde. "B-Block Brigade" klingt wahlweise nach einer Boygroup oder nach einer Möchtegern-Straßengang aus einem angesagten Szeneviertel. "Young Boyz" klingt - vor allem dank der unglaublich kreativen Schreibweise - nach einer unterdurchschnittlichen 80er Jahre Sleaze Rock Band wie ihre Fast-Namenvetter, die unvergesslichen (naja) Wild Boyz. Come on guys, ein bisschen mehr Kreativität.


    In der Sache habe ich zur Diskussion nichts beizutragen. Sorry.

    ..immer kreativer so sich zu nennen, als FCB-Fanclub sowieso z.B.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, stand auf dem Plakat nicht "Gegen Montagsspiele", sondern "Bayern Amateure gegen Montagsspiele". Das sich der Verein DAGEGEN wehrt dürfte verständlich sein, wobei man über die Wahl der Mittel diskutieren kann.

    Warum sollten die Bayern Amateure nicht gegen Montagsspiele sein dürfen? Inwiefern ist ein Banner verwerflich?

    Und warum hat der FCB eine Rüge erfunden?

  • Warum sollten die Bayern Amateure nicht gegen Montagsspiele sein dürfen? Inwiefern ist ein Banner verwerflich?

    Weil das Banner impliziert, dass die Aussage vom Verein ausgeht. Ein einzelner Fan, oder mehrere, haben nicht das Recht für den Verein zu sprechen. Und mal ganz ehrlich, den Spielern dürfte es völlig egal sein ob sie Samstag, Sonntag oder Montag spielen. Das sind alle Vollzeit-Fussballer und können sich nicht aussuchen wann sie arbeiten oder nicht.

    0

  • Weil das Banner impliziert, dass die Aussage vom Verein ausgeht. Ein einzelner Fan, oder mehrere, haben nicht das Recht für den Verein zu sprechen. Und mal ganz ehrlich, den Spielern dürfte es völlig egal sein ob sie Samstag, Sonntag oder Montag spielen. Das sind alle Vollzeit-Fussballer und können sich nicht aussuchen wann sie arbeiten oder nicht.

    Da kann ich nicht folgen, tut mir leid. Dass ein Fanbanner nie vom Verein ausgeht, empfinde ich nicht als erklärungsbedürftig.

    Aber dann hätten sie ihn ja wegen irgend einer Urheberrechtskacke oder so bestrafen müssen. Sie haben aber eine Rüge des KVR erfunden.:)

    Das ist schlicht und ergreifend eine ganz linke Nummer, die einfach die Retourkutsche für die Qatar-Kritik darstellt.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, stand auf dem Plakat nicht "Gegen Montagsspiele", sondern "Bayern Amateure gegen Montagsspiele". Das sich der Verein DAGEGEN wehrt dürfte verständlich sein, wobei man über die Wahl der Mittel diskutieren kann.

    Nicht kann, man muss sogar darüber diskutieren. In der Sache bin ich sogar eher beim FC Bayern, aber was das Ausmaß der Bestrafung angeht, finde ich es reichlich überzogen.