Stimmungsthread

  • Diese künstliche Stimmungsmache in der AA ist nur noch ekelhaft. Klatschpappen, am besten noch Batterie betrieben, dass man die Hände nicht bewegen muss. Mich persönlich nerven auch diese Ansagen nach dem Tor...Musik einspielen, Tor ansagen eventuell mit Vorlagengeber, 3mal den Namen und das Echo...Danke-Bitte...2min rum. Kurzer Gesang--->2min später Totenstille. Vielleicht ist es auch nur nicht mein Ding, aber nach 10 Jahren hängt einem sowas schonmal zum Halse raus.


    Zeigt eigentlich nur, wie wichtig und wertvoll die Gruppe hinterm Tor ist. Die Zuschaueranzahl merkt man nur in der Vereinskasse, aber nicht auf dem Platz.

    0

  • ich habe vor dem spiel noch scherzhaft gesagt, mal sehen wegen was es heute wieder schweigen gibt aus 112. dass der block dann leer blieb haut dem fas den boden aus. dass die jungens damit dem scheinbar so geliebten verein nur schaden, werden sie erst kapieren wenn sie mal volljährig sind.


    am anfang ist es wunderbar losgegangen. 15 minuten stadiontauglicher support, lauter und besser als wenn 112 besetzt gewesen wäre. dass es dann sehr lange durststrecken gab bei denen man jeden ruf der spieler auf dem platz gehört und verstanden hat, war beängstigend. irgendwie sind da sonst die meditativen dauergesänge zu hören die zumindest von 200 leuten gemacht werden. nicht wirklich stimmungsfördernd, aber übertönt zumindest die totale stille.


    wird zeit dass sich die vielen alten sk´ler mal zusammenreißen und das was gestern teilweise hervorragend funktioniert hat, etwas besser verteilt übers ganze spiel durchziehen. dann können die kiddies gerne bis sie in rente gehen bei jedem spiel wegen krötenwanderung, ungerechtigkeiten in grönland oder gegen den polizeistaat als solches protestieren.

    0

  • Mein Zitat: ''Hab ja nicht gesagt, dass eine Choreo Pflicht wäre - es war halt nur Schade, dass da überhaupt NICHTS war (weder Fahnen-/Schalenmeer noch sonst was; und Fahnen hat man meist in den Fanclubs lagernd...). ''


    Scheint, du hast mich missverstanden, glaubst du wirklich ich weiß nicht was eine Choreo ist, wenn ich schon öfters selber Teil einer war im Westblock Rapid?


    Wie gesagt, nur schade, dass da NICHTS war - deine Bedenken zwecks Choreo sind ja durchaus berechtigt, es lässt sich nicht immer eine in so kurzer Zeit zwischen der vorherigen aus dem Hut zaubern - aber Fahnen hätte man ja durchaus auftreiben können, oder? Hat ja richtig traurig ausgesehn, die Südkurve :(

  • Hmm, im ersten Absatz machst du die Leute runter, und im zweiten Absatz bist du über die selben Leute voll des Lobes wegen dem stadiontauglichen Support. Und im dritten machst du sie wieder runter.


    Ich zerstöre dir ja nur sehr ungern dein Weltbild, aber diejenigen, die diesen stadiontauglichen Support abgeliefert haben, waren die, die hinter 112/113 standen, und von dort aus supportet haben. Deine so ungeliebten "Kiddies". ;-)

    4

  • Wieso sollen eigentlich immer wir für die Fahnen verantwortlich sein? Kann man immer nur dann eine schwenken, wenn man im Stadion eine in die Hand gedrückt und gesagt bekommt: schwenk mal?


    Der Club Nr.12 und die Ultra Gruppierungen haben schon mehrere Fahnentage veranstaltet, alleine davon sind inzwischen mehr als 10.000 Fahnen im Umlauf. Von den offiziellen FCB Merchandising verkäufen spreche ich erst gar nicht.


    Wenn die Leute zu faul oder zu bequem sind, die dann ins Stadion mitzunehmen wo sie hingehören, dann ist das halt so. "Für eure sch.eiß Stimmung seid ihr selbst verantwortlich."

    4

  • Also ich verstehe ganz und gar nicht warum sich über die Kontrollen aufgeregt wird. Das ist doch ganz normal dass es für jeden Platz / Block Karten gibt und jeder für einen bestimmten Platz im Stadion mit dem Kauf einer Eintrittskarte das Recht erwirkt darauf das Spiel zu verfolgen.


    Es sind also gar nicht alle Personen die in den Block möchten, berechtigt auch da rein zu gehen. Wenn der Verein nun auch kontrolliert wer in den Block geht ist das doch legitim.


    Es sind doch alle selbst schuld dass der Verein die Daumenschrauben anzieht. Die Lockerungen werden ja alle nicht genutzt.


    Siehe die Seitenzäune, warum glaubt Ihr die sind wieder hoch? Weil sich einige nicht an die Spielregeln halten. Siehe die Netze! Warum müssen einige unbedingt Gegenstände auf das Spielfeld werfen? Also ist auch das wieder da! Und das zurecht!


    Wir werden es niemals schaffen Stadien wie in England zu erhalten ohne Zäune und Netze, weil sich unsere Fans einfach nicht benehmen können.


    Und wenn aus eigener Schuld Kontrollen verstärkt werden, dann wird protestiert.


    Schöne Fussballwelt!

    0

  • auch wenn das gestern anscheinend kein echter protest war - die auswirkungen der splittung des kerns der sk waren massiv.


    ich glaube, dass das die da oben zum nachdenken bringen wird. so eine üble stimmung...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • das weltbild wankt nicht, keine angst. ;-)


    ich war sehr nahe dran und was ich gesehen habe, kamen die dinge wie bayernecho, steht auf usw. aus dem mittelrang und aus den blöcken um 112, also 115, 111 usw. dass es auch von dahinter kam, wusste ich in der tat nicht.


    unabhängig davon finde ich das fernbleiben schade. irgendwie scheint der konflikt auch in diesem jahr weiterzugehen. dem verein schadet das auf jeden fall.

    0

  • Alles klar!
    "ich glaube, dass das die da oben zum nachdenken bringen wird. so eine üble stimmung..." - scheinst du also ganz anders gemeint zuhaben, oder?
    Ich habe im übrigen gestern meinen Hut vor den Supportversuchen aus dem Mittelrängen etc. gezogen und auch fleissig mitgemacht! Wegen mir kann das gerne so weiterlaufen...

    0

  • gra055
    Wo war das denn gestern ein Protest? Wurden irgendwelche Sprechchöre angestimmt in die Richtung? Gab es Spruchbänder oder ähnliches?


    Es wurde sich gestern lediglich an die Stadionordnung gehalten. Man hat keine Leute in den Block geschmuggelt, die da nicht hingehören. Nichts weiter. Und das soll dann falsch sein und eine Schwächung der eigenen Mannschaft?
    Diejenigen, die eine JK für 112/113 haben, der großteil der Feunde aber nicht, haben das gemacht, was sie sonst auch tun: gemeinsam mit ihren Freunden das Spiel sehen, wie die letzten Jahre auch.


    Was jeder andere Dauerkarteninhaber im übrigen genauso macht. Deshalb stehen ja auch rundherum hinter den Rollstuhlfahrern immer zig Leute. Wer eine JK hat und seinem Kumpel mal eine Tageskarte für ein Spiel besorgt, setzt sich ja auch nicht auf seinen Platz, während sein Kumpel allein in irgendeinem anderen Block das Spiel schaut. Die suchen sich entweder ein paar freie Plätze irgendwo im Stadion, oder stellen sich in den Umlauf. Nichts anderes hat gestern ein Teil von Block 112/113 gemacht. Was daran jetzt schon wieder falsch sein soll verstehe ich nicht.


    Ich war gestern auch nicht in 112/113, sondern hab mich zusammen mit den Leuten, mit denen ich sonst zusammen stehe, ein paar freie Plätze im Oberrang gesucht. Weil von denen auch viele keine 112/113 Karte haben. Ich habe nicht protestiert, ich hatte lediglich keine Lust, das Spiel allein unter Fremden anzuschauen.

    4

  • O.k. Kuhstaller, dann nennen wir es "passiven Widerstand" á la Gahndi! Wie gesagt, jeder wie er meint - man muss da wohl seine Prioritäten setzen! (...aber mit Elite wird´s da bald nix mehr...)

    0

  • witzig


    --> südkurve bildet einen lauten geschlossenen block --> reaktion: schmuggler! die müssen sich doch an die regeln halten!


    --> südkruve wird es verwehrt, einen geschlossenen block zu bilden, alles bleibt friedlich, block existiert nicht mehr, einheitliche anfeuerung nicht möglich --> reaktion: ihr seid schuld, dass die stimmung so schlecht war!


    DA WIRST DU DOCH WAHNSINNIG!!!!!!!!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • wenn man seine karte in 112/3 nicht wahrnimmt weil man beleidigt ist dass man nicht wie bisher üblich illegal andere leute da reinschmuggelt ist das protest. die begründung dass man doch das spiel wie immer mit seinen freunden ansehen möchte ist da sehr dünn. ich habe selber jahrelang von den schmuggelaktionen in 112/3 profitiert und glaube nicht dass es jemals so überfüllt war dass es gefährlich wurde. ich halte das strenge festhalten an den einlassregeln aus fansicht nicht für gut, kann es aber aus vereinssicht nachvollziehen. aber ich habe die konsequenz gezogen und bin nun eben nicht mehr in der sk wenn ich dafür keine karte habe. ich käme aber nie auf die idee auch nicht hinzugehen wenn ich eine gültige karte habe, nur weil ich meinen kumpel nicht mitnehmen kann. außerdem gibt es hunderte freundschaften im block die alle gültige karten haben. dass jetzt eben nicht mehr alle reinkommen muss man akzeptieren. die tauschaktion die vorgeschlagen wurde, war für mich eine gangbare lösung.

    0