Stimmungsthread

  • @sandy: Chapeau! Besser kann man es nicht ausdrücken.


    Das hat schon eine gewisse Komik, dass sich gewisse Fans beschweren, dass sie sich nicht mehr in einen Block schmuggeln können.


    Ist schon echt gemein, dass man nur in den Block darf, für den man eine Karte hat....
    Und es ist auch total fies, dass in einen Block nur so viele Leute dürfen wie auch Karten für den Block verkauft worden sind.:x

    0

  • Ich würde sogar noch einen drauf setzen... man sollte die Chance nutzen und in den anderen Blöcken die Zuschauer mit "anzustecken" um die Stimmung auch dort anzuheben.


    Wenn nur zwei Blöcke geschlossen Stimmung machen, da ist es nur logisch, dass die Leute auf der Geraden sich das ganze Spektakel nur anschauen aber nicht mitmachen. Das ist doch nichts anderes als eine gewollte Isolation der Ultras von den anderen Fans... und das hat meiner Meinung nichts mit dem Verein oder dem Spiel zu tun, sondern dient eher dem Selbstzweck.


    Man sollte da vielleicht einen warnenden Blick Richtung Osteuropa wagen, wo die Ultras bestimmt eine tolle Stimmung machen können, diese aber meist nicht wegen des Fußball ins Stadion gehen, sondern aus anderen Gründen.

    0

  • schön dass du dich zu dem beitrag entschlossen hast sandy. volle zustimmung mit einer einschränkung. als mündige fans sollten wir uns sehr wohl einmischen in bestimmte dinge. klar kann nicht jede einwechslung per TED abgestimmt werden, aber ein großteil des club12, bei dem ich selber mitglied bin, ist sehr vernünftig und verschafft sich gehör. dass es da aufgrund der sehr unterschiedlichen mitglieder natürlich auch oft schwer ist mit einer stime zu sprechen ist aber auch klar. dennoch. wir fans sind nicht nur diejenigen die zahlen, sondern uns "gehört" der verein ein stück weit. hiermit verantwortungsvoll umzugehen ist unsere aufgabe, das anzuerkennen aber auch die pflicht der vereinsführung. ich sehe letzteres aber noch nicht ausreichend gegeben.

    0

  • sorry, der Verein gehört noch nicht mal in Anführungszeichen iregndwelchen Fan-Gruppierungen, DAS ist genau die Denkweise, die aufzeigt, wo die Reise hingehen soll. Man ist ja wirklich großzügig, wenn ich lese, dass tatsächlich nicht jede EInwechslung von der Kurve abgesegnet werden soll...aber ein Transfer a la Neuer natürlich schon, oder ?????
    Oder eine wirtschaftliche Entscheidung , an der Millionen hängen, wie bei der Stundung der Miete des Untermieters???
    Wer über sowas mitbestimmen will, sollte versuchen, sich oder einen Vertreter seiner Denkrichtung ins Präsidium des vereins wählen zu lassen und darüber in den AR der AG . DAS ist der einzig mögliche Weg. Der Fan kann zu allem ne Meinung haben und äußern. Aber mitzuBESTIMMEN hat er da gar nichts. Der verein hat klare Strukturen und ne Organisation. Mit dem kann man nen Dialog suchen. Aber dann entscheidet der verein. Und wenn man damit nicht leben kann, muß man sich verabschieden. Wenn ein Verein einer Kurve, die ernsthaft mitbestimmen will - und das wollen ja die Ultras (zu denen der Club 12 nicht zählt, weiß ich...)- auch nur einen Finger reicht, haben wir in 10 Jahren Zustände wie in Italien. Die will -außer vielleicht 0, 1 % sogenannter Fans - niemand . Weder der Verein noch seine Anhänger.

    0

  • Ist schon witzig, wie kompliziert das Thema doch ist und dennoch viele versuchen die über 60000 verschiedenen Ansichten, Motivationen, Hintergründe und Ansprüche auf einfache klare Kategorien zu reduzieren. Hier die guten Fans, da die bösen Ultras. Hier die guten Fans, da die dummen Stadiontouristen... Ach die Reichen und Schönen (und die einfachen Eingeladenen) in den Logen hätte ich fast vergessen. Aber sind das Fans oder nur Spielbesucher? :-)


    Klar, Regeln sind da um eingehalten zu werden und bei uns macht nun mal der Verein die Regeln. Jeder hat sich auf seinen ihm zugeteilten Platz zu setzen und kann happy sein überhaupt dabei sein zu dürfen! Und klar ist auch, dass sooo viele Leute froh wären überhaupt ins Stadion kommen zu können und es gar nicht nachvollziehen können, wenn die einen nicht anfeuern weil sie nicht mit ihren Freunden gucken können, die anderen nicht anfeuern weil sie nur zum Fussballgucken da sind und nur Tore bejubeln wollen. Aber ist es nicht auch wahr, dass wir alle die Stimmung nur suboptimal finden? Das wir aus es aus vielen anderen Stadien kennen, dass ein großer "Supportblock" hinter dem Tor mehr Lärm macht und dadurch leichter den Rest des Stadions animiert mitzumachen?


    Und wie ist es bei uns? Ein paar Hundert Hansel in 112/113 die ihr Süppchen kochen (wobei ich schon zugeben würde, dass da bereits eine gewisse positive Veränderung stattgefunden hat), in den Blöcken direkt daneben fast nur vornehme Zurückhaltung und allenfalls "spielsituationsbezogener Support", ein anderer Haufen in der NK (der sich Mühe gibt, aber der regelmässig von den Gästefans komplett übertönt wird) und ein paar Versprengte hier und da in den anderen Bereichen des Stadions, wo sie ihre Nachbarn nerven, die vielleicht nicht andauernd stehen und singen wollen...


    Jetzt kann man natürlich sagen "ist halt so, kann man eh nicht ändern, die Kasperl in der Kurve wollen doch eh nur Chaos, Gewalt und Anarchie, vielleicht sogar den ganzen Verein unterwandern, sollen sich erstmal an alle Regeln halten und brav werden, wir brauchen die eh nicht, der Verein hat doch immer Recht und macht alles richtig" usw usw. Ob die Situation und die Stimmung dadurch besser wird, wage ich zu bezweifeln....

    0

  • da scheint etwas sehr tief zu liegen in dir. :-S


    ich habe nicht die ultras gemeint, sondern die "fans", so habe ich das auch genannt. und damit meine ich die millionen die sich als solche bezeichnen, v.a. natürlich diejenigen die seit jahren zu den spielen gehen. von transfers habe ich nicht gesprochen, das interpretierst du rein. als fan und mitglied hat man wahlrecht bei JHV´s wo übrigens über mehr abgestimmt wird als über das präsidium. warst du schonmal bei einer? und man kann anträge vorlegen mit denen sich der verein beschäftigt. darüberhinas gibt es regelmäßigen kontakt des vereins mit den fans in institutionalisierten gremien. der fan ist also wesentlich mündiger als du versuchst ihn zu machen, aber du scheinst aufgrund einer speziellen abneigung gegen ultras allen fans die mündigkeit abzusprechen. das ist ein fast wilhelminisches denken und entspricht nicht unserer zeit.

    0

  • wie Du aus meinem beitrag ableiten willst, dass ich die fans fü unmündig halte, solltest Du mir bitte mal erklären ....ich schaffe es nämlich einfach nicht und eigentlich kann ich mit Texten ganz gut umgehen. Ich habe doch ausdrücklich gesagt, dass man bei der Einhaltung ger vorgegebenen Möglichkeiten versuchen soll, Einfluß zu nehmen. Ob das niun durch einen Antrag auf der JHV - von denen ich möglicherweise schon mehr besucht habe als Du...aber lassen wir das...:-) - ist oder durch - das natürlich bewußt extrem gewählte- Beispiel, ins Präsidium zu gehen, kann jeder selber für sich entscheiden.
    Aber es geht ganz bestimmt nicht durch Aktionen wie die gegen Neuer oder die Miet-Stundung. Und die waren nun mal aus der Kurve , genauer gesagt, von der SM inszeniert. Und deren Ziel ist selbstverständlich die Einflußnahem auf die Vereinspolitik in allen bereichen, Was denn sonst ? Was interessiert die denn noch das Spiel? Wenn bei jeder Kleinigkeit inzwischen der Support eingestellt, gekürzt oder was weiß ich wird. Die SM erinnert in ihrem Gehabe an ein dreijähriges KInd, das sein Spielzeug nicht kriegt. Oder an ne hysterische Ziege...kann man sich aussuchen...
    und da diese auf ihrer HP schon mal den schönen Spruch hatten "Die Kurve gehört uns ", bin ich da in der Tat sehr allergisch. Denen - und ihren Gesistesverwandten -GEHÖRT GAR NICHTS! Sie sind eine absolute Minderheit und dem FCB ging es in keiner hinsicht schlechter . als es sie nch nicht gab und es würde ihm keines falls schlechter gehen,m wenn es sie nicht mehr gäbe. Sie müßten ja nur ihre Plätze an Fans abgeben, die gerne zum SPIEL gehen ..und nicht gerne zur SELBSTINSZENIERUNG.....


    Nochmal: jeder kann seine Meinung äußern- solange das nicht strafrechtlich relevant wird- und beantragen auf den vorhandnen Wegen , was er will. Aber außerhalb der Vereinsmitgliedschaft gibt es keine ANSPRÜCHE, nur Wünsche...

    0

  • Wenn du dich mit dem Thema beschäftigt hättest wüsstest du das sich die Leute in erster Linie beschweren weil sie schmuggeln MÜSSEN. Das wurde im übrigen 6 Jahre lang still geduldet.
    Erst beschwert man sich dass sie sich nicht an Regeln halten, dann halten sich sich an die Regeln und unterlassen das Schmuggeln, was aber dann auch wieder nicht recht ist. Egal was diese Leute machen, bei euch sind sie immer die Bösen.
    Wie heißt es so schön? Wenn man mit dem Finger auf andere zeigt zeigen immer 3 Finger zurück.
    Übrigens sind die meisten sehr wohl auf die Plätze gegangen die auf ihren Karten standen.
    Wenn denen dann jetzt noch zum Vorwurf gemacht wird dass sie von dort nicht supportet haben kann ich nur noch den Kopf schütteln. Wo waren denn die anderen 67.000 Leute, deren Stimmung von den bösen "Ultras" angeblich unterdrückt wird? Wo warst DU?

    0

  • Jetzt bin ich also Schuld, weil ich keine Dauerkarte habe.


    Wenn du eine hast und sie mir überschreibst, dann mache ich bei jedem Heimspiel Stimmung, auch wenn ich nicht in 112/113 bin.


    Und wenn die meisten auf ihren Plätzen waren, warum war dann da so leer.


    Außerdem werfen die Ultras doch dem Rest immer vor, dass er nicht mitsupportet. Warum ist es dann für sie ein Problem, wenn sie nicht alle in einem Block sind? Man kann auch in 110 oder 114 Stimmung machen...

    0

  • Wenn ich hier im Forum so lese glaube ich eher dass "der Rest" "den Ultras" vorwirft dass sie "dem Rest" vorwerfen sie würden nicht supporten.


    Im übrigen gibt es genug Leute die keine DK haben und trotzdem bei jedem Heimspiel sind. Ist eben in erster Linie eine Frage des persönlichen Einsatzes. Da zahlt man übrigens auch wesentlich mehr als die oft zitierten 7 €.


    Der Block wäre ohne die Schmuggelei immer so leer, weil wesentlich weniger Karten verkauft werden als man theoretisch dürfte. Soviel zur Behauptung dieser Block wäre "überfüllt".


    Es gibt bei jedem Heimspiel übrigens tausende normaler Fans die während des Spiels hinter den Blöcken stehen, aus welchen Gründen auch immer. Warum regst du dich über die nicht auf?
    Bei den meisten von euch geht es nur darum wieder zwanghaft einen Aufreger über die bösen Ultras zu haben, das ist mein Eindruck.


    PS: Gegen Haifa, Oberhausen, Fürth und Zürich war die Arena nich ausverkauft. Es gab am Mittwoch ebenfalls noch 1.000 Karten, auch gegen BATE wird nicht ausverkauft sein. Darf ich also annehmen dass du bei diesen Spielen anwesend warst und auch gegen Borisov da sein wirst?


    Ich höre so viele Leute rumheulen dass sie "nie" Karten kriegen. Wie kann es dann sein dass es mehrere Spiele gab die nicht mal im Ansatz ausverkauft waren?

    0

  • Ich habe nirgends geschrieben, dass ich "nie" Karten kriege. Gegen Stuttgart war ich z.B. im Stadion. Ich hab nur geschrieben, dass ich keine Dauerkarte habe.


    Und ich finde es echt schwach, dass du mir quasi vorwirfst, dass ich mir nicht auf dem Schwarzmarkt Karten für jedes Spiel besorge. Das hat nichts mit persönlichem Einsatz zu tun.


    Außerdem sind die Spiele, die du da aufzählst zum Teil schon ewig her.


    Ich bin mehrmals pro Saison im Stadion, aber halt nicht bei jedem Heimspiel. Nix Schwarzmarkt und so...


    Das ganze hier geht mir schon wieder viel zu sehr in die Richtung "Guter Fan - Schlechter Fan".


    Nur weil man das Glück hat eine Dauerkarte zu besitzen, beziehungsweise sich für jedes Heimspiel nötigenfalls auf dem Schwarzmarkt Karten besorgt, ist man noch lange kein besserer Fan!!!

    0

  • Mein Gott, der Spruch "Die Kurve gehört uns", bedeutet nicht das die Kurve der Schickeria gehören soll, sondern ist der Wunsch bestimmte Freiheiten in der Kurve zu haben, die halt immer mehr deutschlandweit in den letzten Jahren beschnitten wurde und halt eine Abgrenzung von dem "modernen Fussball". Übrigens ist "Die kurve gehört uns" eine Kampagne und eine Spruch in allen Stadien in deutschsprachigen Raum.

    0

  • katsche: das ist anstrengend. ich rede von allen fans und du ergießt dich schon wieder in deiner überschäumenden kritik an der SM. dafür dass diese ultras ja nach deiner kenntnis nur 0,1% ausmachen, nehmen sie aber einen gehörigen platz in deiner sichtweise ein.


    "wie Du aus meinem beitrag ableiten willst, dass ich die fans fü unmündig halte, solltest Du mir bitte mal erklären ....ich schaffe es nämlich einfach nicht und eigentlich kann ich mit Texten ganz gut umgehen."


    ich helfe dir gerne mit zitaten aus deinem text:


    - der Verein gehört noch nicht mal in Anführungszeichen iregndwelchen Fan-Gruppierungen,
    - Wer über sowas mitbestimmen will, sollte versuchen, sich oder einen Vertreter seiner Denkrichtung ins Präsidium des vereins wählen zu lassen und darüber in den AR der AG . DAS ist der einzig mögliche Weg.
    - mitzuBESTIMMEN hat er da gar nichts
    - wenn man damit nicht leben kann, muß man sich verabschieden.
    - außerhalb der Vereinsmitgliedschaft gibt es keine ANSPRÜCHE, nur Wünsche...


    sehr viel devoter kann man nicht sein als fan und das nenne ich unmündig.


    „JHV - von denen ich möglicherweise schon mehr besucht habe als Du...aber lassen wir das...:-)“ na was jetzt sein lassen oder doch pimmelfechten? Ich war bislang bei ca. 15.


    bayernfan: von schwarzmarkt habe ich nirgends etwas gelesen. es gibt andere wege an karten ranzukommen. unter fangruppierungen gibt es keinen schwarzmarkt. mit etwas einsatz bekommt man in der tat sehr häufig karten von leuten ohne finanziellem interesse. wobei ich nun wirklich nicht unterscheide wer wie oft im stadion ist. dafür gibt es die unterschiedlichsten gründe.

    0

  • katsche: das ist anstrengend. ich rede von allen fans und du ergießt dich schon wieder in deiner überschäumenden kritik an der SM. dafür dass diese ultras ja nach deiner kenntnis nur 0,1% ausmachen, nehmen sie aber einen gehörigen platz in deiner sichtweise ein.


    "wie Du aus meinem beitrag ableiten willst, dass ich die fans fü unmündig halte, solltest Du mir bitte mal erklären ....ich schaffe es nämlich einfach nicht und eigentlich kann ich mit Texten ganz gut umgehen."


    ich helfe dir gerne mit zitaten aus deinem text:


    - der Verein gehört noch nicht mal in Anführungszeichen iregndwelchen Fan-Gruppierungen,
    - Wer über sowas mitbestimmen will, sollte versuchen, sich oder einen Vertreter seiner Denkrichtung ins Präsidium des vereins wählen zu lassen und darüber in den AR der AG . DAS ist der einzig mögliche Weg.
    - mitzuBESTIMMEN hat er da gar nichts
    - wenn man damit nicht leben kann, muß man sich verabschieden.
    - außerhalb der Vereinsmitgliedschaft gibt es keine ANSPRÜCHE, nur Wünsche...


    sehr viel devoter kann man nicht sein als fan und das nenne ich unmündig.


    „JHV - von denen ich möglicherweise schon mehr besucht habe als Du...aber lassen wir das...:-)“ na was jetzt sein lassen oder doch pimmelfechten? Ich war bislang bei ca. 15.


    bayernfan: von schwarzmarkt habe ich nirgends etwas gelesen. es gibt andere wege an karten ranzukommen. unter fangruppierungen gibt es keinen schwarzmarkt. mit etwas einsatz bekommt man in der tat sehr häufig karten von leuten ohne finanziellem interesse. wobei ich nun wirklich nicht unterscheide wer wie oft im stadion ist. dafür gibt es die unterschiedlichsten gründe.

    0

  • Fakt ist...und das seit 25 Jahren (ich ging mit 11 zum ersten mal ins oly) dass der verein noch nie mit den fans ueber ein vernuenftiges konzept, ein win-win-win konzept, diskutiert hat....und ständig versucht neue regeln einzufuehren, die es nur bei bayern und keinem anderen verein in dieser ausprägung gibt.
    Alleine die teilung der stehplätze in nord und sued ist das duemmste ueberhaupt. wie gesagt, ich halte mich momentan mit anfeuern zureuck. ich hab alles mit meinen freunden zusammen versucht, immer schön an die regeln gehalten........in der nordkurve versucht stimmung zu machen, zusammen mit kumpels im sitzplatzbereich, alleine im sitztplatzbereich......Es gibt nur ein Lösung:


    Stehplätze nur in der Sued, keine Zauntrennung. Dann finden sich genuegend die stimmung machen wollen, die zusammenstehen können und den rest des stadions mitreissen können...
    Bayerrrnnnn, Bayerrrrrnnnnn und auf gehts ihr roten funktioniert auch mit sitzplätzen in der nord!
    Und mit dieser lösung hätte man keinerlei sicherheitsprobleme, aber einige hier und auch die vereinsfuehrung sind ja immer schlauer....gute stimmung haben wollen, jaaaaa, dafuer klatschen und sonstigen scheiss austeilen, jaaaaa, aber den kern des problems zu erkennen....NEIN.

    0

  • 1. Wo werfe ich dir das vor? Zeig mir die konkrete Stelle meines vorangegangenen Beitrages.
    2. Was spielt es für eine Rolle wie lange die Spiele her sind? Welche Rolle spielt es in dem von mir beschriebenen Zusammenhang?
    3. Du hast mit "guter Fan - schlechter Fan" angefangen.
    4. Es sind immer nur Leute wie du die damit anfangen. Mir ist nicht bekannt dass diese Kategorisierung einmal aus dem Kreise der Südkurve kommuniziert wurde.
    Sie kritisieren lediglich die Leute die keinerlei Emotionen zeigen, die vor Spielende verschwinden, jene die bei jedem Rückpass pfeifen und stellen zugleich ihren eigenen, ehrenamtlichen Einsatz heraus. Was daran nicht legitim ist möge man mir erklären.
    Ein hervorheben des eigenen Einsatzes bedeutet nicht zwangsläufig eine Herabwürdigung anderer. Denk mal darüber nach!

    0

  • Das Gejammere "mit Freunden zusammenstehen" etc. ist Kindergartenniveau. Ich geh doch ins Stadion um meinen Verein zusehen und nicht 90 Minuten zu tratschen. Man kann doch froh sein, eine Karte zubekommen und dann aber auch noch trotzig zu sein geht mal null. Und wenn ich dann höre, dass man sich irgendwo hinstellt oder das Spiel sogar im Paulaner anschaut, dann platzt mir echt der Kragen. Dann bleibt zu Hause und gebt anderen Fans die Chance das Spiel zusehen.
    ...
    Und man kann von jedem Stehplatz oder Sitzplatz im Stadion singen und klatschen!!!


    Mit Freunden zusammenstehen: Umarmst du gerne fremde Leute beim Tor, wenn es das Spielentscheidente kurz vor Schluss ist? Hast du nicht mehr Mut beim Anfeuern mitten im stillen Sitzplatzblock wenn du Freunde um dich herum hast? Nicht auf Dauersupport bezogen, sondern nur "Steht auf" und ".. Bayern schießt ein Tor". Grad bei ersterem braucht es in manchen Bereichen ein paar mutige die sich trauen kurz aufzustehen, weil eine Reihe dahinter schon jemand nix mehr sehen kann.
    Zu denen, die das Spiel teils im Paulaner schauen geb ich dir Recht, kann man genauso gut dann auch in der Kneipe schauen.
    -------------------


    Bin mir sicher ein ganz großer Teil dieser Meckerer sind in 5 Jahren eh nimmer im Stadion. .... Gerade die am schlimmsten Schimpfen kommen nimmer wenn sie auf einmal ne Familie haben.


    Schimpfen über was? Über das Spiel, die Spieler, die Fans und -Szene, den Vorstand, oder über alles zusammen?
    --------------------


    Ich hab vor 18 Jahren angefangen mit einer Dauerkarte und saß mit meinen 20 Jahren alleine im Stadion bzw. bin sogar alleine 600 km hin und zurückgefahren. Und ich habe trotzdem meinen Verein unterstützt und hab nicht rumgeheult, dass man zusammenstehen MUSS sonst macht es keinen Spaß.
    Über die Jahre hinweg hat man auch die Leute um sich herum kennengelernt und war nicht mehr alleine.


    Dann waren wohl oft immer die selben Leute um dich herum. Als ich noch 117 stand, stand ich regelmäßig am selben Fleck, aber die Leute um mich herum immer andere. Viele mit geliehener Dauerkarte, weil immerwieder auf die selben aufgedruckten Plätze bestanden wurde und immer waren es andere.
    Wären immer die eigentlichen DK Besitzer gekommen oder sie wären zumindest an die selben weitergegeben worden, dann hätte ich vielleicht manche um mich herum kennengelernt. Inzwischen stehe ich mit Leib und Seele in der Nordkurve und feuere jedes Heimspiel mit vielen bekannten Gesichtern an.
    ----------------------


    Und dann das Gejammere mit den Klatschpappen. Die sind nun ebenfalls da und gut. Man könnte meinen es ist ein Weltuntergang. Ist es laut ist es schlecht, ist es leise ist es schlecht und immer ist der Verein an allem Schuld.


    Wieso benutzen die Leute nicht einfach ihre Hände? Bequemlichkeit?
    Ein "Bayern schießt ein Tor" kommt gerufen besser rüber, als mit Patschklappen daher gepatscht.
    Naja der Verein will Stimmung haben, wenn sie aber im Kern erstickt wird, kann sie woanders schlecht keimen. Da helfen dann Patschpappen nix, weil es dann auch ziemlich durcheinander daherkommt.
    -------------------------
    ================


    Natürlich machen sich durch manche Aktionen die Fans einige Vorteile wieder zu Nichte, bspw. die Erhöhung der Zäune in der Südkurve. Aber hier kann ich sagen, dass viele seltene Stadiongänger dies zu verantworten haben, da sie die Konsequenzen vielleicht nicht kennen.
    Ein paar Jungs sind letzte Saison mit meinem Fanclub zum Heimspiel gefahren. Vor dem Spiel fragt mich einer was passiert wenn sie übern Zaun klettern, hatten eine Karte für 109-111. Ich habe ihnen davon abgeraten. Nach dem Spiel erfahr ich, dass sie aus 112/3 gezogen wurden, weil sie über den Zaun geklettert sind. Zu deren Glück nicht aus dem Stadion geschmissen, aber abgemahnt und mussten das Spiel in 109, weit weg vom Zaun verfolgen.

  • zu 1) Man kann das zwischen den Zeilen lesen. Es muss nicht immer alles 1-zu-1 dastehen.


    zu 2) Du schreibst, dass man zu jedem Spiel gehen kann, wenn man sich nur bemüht und kommst dann mit Spielen die ewig her sind an. Was soll das bringen?


    zu 3) und 4) Leute wie ich? Du kennst mich doch überhaupt nicht, willst mich aber in eine Schublade stecken und beschwerst dich gleichzeitig, dass andere die "Ultras" in eine Schublade stecken. Irgendwie widersprüchlich, nicht? Denk du mal darüber nach!


    Und was das mit dem Einsatz angeht. So wie du das formuliert hast klingt das sehr nach: "Nur wer so viel Einsatz zeigt hat das Recht mitzureden."


    Mir gefallen die von dir beschriebenen emotionslosen Leute, die die eigenen Spieler auspfeifen und jedesmal um die 80. Minute gehen genausowenig und ich habe noch nie einen Spieler unserer Mannschaft ausgepfiffen und bin noch nie vor Spielende gegangen. Das war auch gar nicht das Thema.


    Es geht darum, dass sich gewisse Gruppierungen darüber beschweren, dass man sich nicht mehr in die Blöcke schmuggeln kann. Siehe Club Nr.12. Diese Beschwerde finde ich falsch. Es ist nunmal Fakt, dass in den Blöcken 112/113 regelmäßig deutlich mehr Fans waren, als Karten verkauft wurden. Das Verein und Polizei dies aus sicherheitstechnischen Gründen nicht ewig durchgehen lassen können sollte klar sein.


    Das die gesamte Situation nicht ideal ist ist klar, aber mMn gibt es deutlich bessere Lösungen für dieses Problem als einen Boykott...

    0