Stimmungsthread

  • ich freue mich auch wenn andere mitdiskutierer oder mitleser dabei wären. das offline gespräch ist immer klärender als schriftlich. können uns dann gerne z.b. am c12 stand hinter der kurve treffen. bin ja selber c12 mitglied.

  • ganz kurz zu deinem beitrag: von dem versuch dir stadionverbot zu geben auf den wunsch des vereins nach stimmung zu schließen ist schon arg weit hergeholt. dass du als unbeteiligter in sippenhaft genommen wurdest ist sicher nicht in ordnung. ich habe da von mehreren vergleichbaren beispielen gehört. geht gar nicht. aber das hat mit dem anderen nichts zu tun.


    du singst mit deinen kumpels nicht mit weil die zeiten dunkel sind und man ein stummes zeichen setzen muss. deine meinstellung. ist zu respektieren auch wenn ich es für falsch halte. aber dann ist das doch genau der boykott von dem ich spreche und den du dementierst. musst dich mal entscheiden ob du den boykott rechtfertigst oder abstreitest.


    dass der verein in einzelnen punkten nicht sehr flexibel und entgegenkommend ist, ist richtig, da wünsche ich mir auch mehr. aber am grundsätzlichen mit der blockkontrolle kommt man nicht vorbei. dass man also beleidigt ist weil man nicht mehr gegen regeln verstoßen darf weil man sich das recht scheinbar ersessen hat, darum ging es mir. alle details und verbesserungsvorschläge können diskutiert werden.


    und was das treffen mit dem fanrat betrifft: wieso sitzen da denn nur 2 beteiligte dabei? wo sind die anderen? wurden denen der zutritt verweigert?

  • wow, das wird ja ein alternativer fanrat. mal schauen ob der uli auch kommt :8


    im ernst, freu mich drauf. wenn nicht alle am selben spiel können, könnte das ja auch vor oder nach einem spiel stattfinden.

  • Vielleicht nimmt sich der bayoraner ja auch Zeit, um mit euch zu diskutieren.


    Immerhin habt ihr (bisher) 3 euch nicht als Ultras geoutet. Demnach sollte ein konstruktives Gespräch mit "Mr.Forderung" nichts im Wege stehen.

    0

  • ich habe daran kein interesse. ich habe nicht den eindruck dass er sich für die gegenseite interessiert. für mich wäre das die gelegenheit eines austausches. das heißt, dass man sich vornimmt, die argumente aller erstmal zur kenntnis zu nehmen und versuchen zu vestehen. ich habe längst aufgehört seine beiträge zu lesen, aber davon habe ich bei ihm nicht viel gespürt. und wer sich nur mit nicht-ultras treffen will wenn es in erser linie um ein thema geht das sehr viele ultras betrifft, kann man ja ganz wegbleiben.

  • war kein Stadionverbot damals sondern bekannterweise ein Dauerkartenenzug.


    Ich boykottiere nicht. Ich schaue mit meinen Freunden dort Fußball wo man es gemeinsam tun kann. Ich singe nicht, weil ich eben nicht dort stehen kann, wo ich eingetlich sonst bin.


    Wenn das andere als Boykott betrachten, bitte. Ich sehe das nicht so. Ich sehe aber 12:12 bspw als schwerst notwendig an.


    Treffen mit dem Fanrat? Es sind was ich weiß aus dem Südkurvenrat, den diese Farce betrifft, zwei Gruppen von über 20 dabei. Das ist einfach zu wenig und wird, so berfürchte ich, eher kontraproduktiv für Lösungen sein, wenn da Leute bei der Materie dabei sind, die eher darauf bedacht sind, nach dem Gespräch dem Vorstand den Po zu küssen um das nächste Traumspiel zu kassieren.

    0

  • Das ist aber jetzt doch sehr erstaunlich. Ein bekennender Supporter macht keine Stimmung, weil er nicht neben seinen Freunden in der SK stehen darf.


    Dann darf man aber auch nicht mit den Finger auf das gewöhnliche "Event-Publikum" zeigen. Wenn schon ein bekennender Supporter seine Freunde um sich braucht um zu singen...

    0

  • Einfache Antwort: Sie wurden nicht eingeladen. Und ohne Einladung kann man nicht teilnehmen.



    as_i_lay_dying : Das ist eben kein Kindergarten. Sondern ein soldarisches Zeichen. Ich könnte in meinem Block stehen und singen (alleine werde ich das aber auch nicht tun), könnte aber auch dort singen wo ich alternativ mit meinem Umfeld stehe. Aber wäre das dann nicht verlogen zwecks seiner eigenen Entscheidung? Ich finde schon.

    0

  • bin nicht gehässig..das kann ich gar nicht....:-)
    ernsthaft: ich sagte bereits, dass ich früher durchaus der Ansicht war, den Stimmungsmachern (wenn ich die Ultras und diesen vergleichbaren Gruppierungen mal gleichsetze damit) ihre Privilegien in Form der billigen Eintrittskarten zB zu gewähren, weil sie sich das auch verdienen. Das kannauch heute ruhig so bleiben. Aber das reicht ihnen ja nicht mehr....


    Inzwischen bin ich - nicht zuletzt aufgrund der andauernden Boykott- und sonstigen Aktionen der letzten Jahre - zu der Ansicht gelangt, dass Ultra und Co eigentlich keine Verdienste "um den Verein "erwerben. Sie machen halt ausschließlich das , worum es ihnen in aller-aller-aller-erster Linie geht: Spaß und Selbstverwirklichung durch Selbstinszenierung zu haben. Dagegen habe ich auch überhaupt nichts.Sie sind deshalb per se auch kein rotes Tuch für mich. Nur ist aber der "Verdienst" (in Form von Stimmung) doch nur die Nebenerscheinung des sich -selber-feierns. Und wenn da nicht wirklich ALLES so läuft, wie sie sich das einbilden, bleiben sie halt weg. Oder beleidigen mal schnell alles und jeden , der ihnen da in den Sinn kommt. Was ja in der Kombination eindeutig zeigt, worum es geht.
    Deswegen kann und will ich auch nicht an der von ihnen praktizierten Selbstglorifizierung teilnehmen . An der permanent bejammerten Opferrolle nun aber schon gleich dreimal nicht. Die ist es auch, die mir - in Verbindung mit absoluter Borniertheit in Bezug zB auf das Pyro-Thema- auf die Nerven geht
    Niemand verfolgt sie, wenn sie sich gesetzeskonform verhalten. Sie werden also nicht mehr verfolgt als der Event-Fan, der plötzlich anfangen würde, mit Gegenständen um sich zu werfen oder Pyro abzufackeln. Sie interessieren doch niemanden, solange sie nur Stimmung machen...


    wenn sie das aber ausschließlich zu ihren Bedingungen machen wollen oder gar nicht, sollen sie tun, wie es ihnen beliebt. Aber Plätze zu besetzen, um sie dann bewußt leer zu lassen und schlechte Stimmung zu verbreiten, ist nichts, was man auf Dauer so hinnehmen muß als Verein. Es gibt genügend Leute, die gerne in 112/!13 wären und auch kämen, wenn sie nicht ihre hundert besten Freunde mitreinschmuggeln können...

    0

  • Bitte denke nicht, dass das Schmuggeln nur für den Block 112/113 von Bedeutung ist. Es wird in jedem Stehblock im Stadion geschmuggelt.


    112/113 ist durch seine Ausnahmestellung, selbstverständlich das Hauptziel. Wäre ja auch schon zu korrigieren wenn man alle Blöcke in reine Stehplätze umwandeln würde. ;)

    0

  • Ich habe eine Fahrgemeinschaft mit 2 Kumpels aus der näheren Umgebung. Wir haben Karten für unterschiedliche Blöcke im Stadion.


    Vor dem Spiel trennen sich unsere Wege - danach treffen wir uns wieder am Auto. Ist zwar doof, aber jeder von uns sieht das Spiel und feuert die Mannschaft an.


    Bei uns steht der FC Bayern - die Mannschaft - der Fußball im Vordergrund.


    Zusammen stehen wäre zwar cool, aber es gibt wichtigeres. In diesem Fall der FCB!

    0