Stimmungsthread

  • Wie man mit den Leuten, die die Choreos auf die Beine stellen, umgeht, ist einfach nur noch eine Schande!

    0

  • Die ganze Fanpolitik in unserem Verein ist eine Schande. Ein Arschtritt nach dem anderen. Wenn man halt nicht so dran hängen würde...
    Ich habe diese Saison schon meinen Fokus mehr auf die Auswärtsspiele gelegt und werde dies in der nächsten Saison noch verstärken. Die Zeiten, in denen ich voller Vorfreude ins Stadion gegangen bin sind leider vorbei.

    0

  • Und noch ein kleiner Schwank aus dem ClubNr12-Newsletter:


    BVB-Choreo: OB Ude freut sich zu spät



    Die Organisation einer Choreografie erinnert uns oft an einen Hürdenlauf. Besonders reizvoll ist die Tatsache, dass mit jedem weiteren Anlauf zumeist spontan weitere, neue Hürden auf die Laufbahn geschoben werden, so dass sich keine ermüdende Monotonie einstellen kann. Nachdem wir bereits große (und oft schmerzhafte) Erfahrungen mit den Brandschutzhürden, den von der Münchner Polizei präsentierten "Man darf die Choreografie auch nicht mit sehr viel Phantasie als Angriff auf den gegnerischen Verein auffassen können"-Hürden und den "Man darf auf keinen Fall zwischen den Zeilen einen Anflug von Kritik an der Vereinsführung hinein interpretieren können"-Hürden gesammelt hatten, sahen wir uns mit unserem Choreografie-Entwurf gut gerüstet. Die UEFA-eigene "Wir verstehen keinen englischen Humor"-Hürde sollte bei einem DFB-Pokalspiel ja ebenfalls keine Rolle spielen.


    Wir müssen zugeben, dass wir die nun neu aufgetauchte Hürde zunächst nicht erkannt haben, da wir sie erst für einen Scherz hielten. Der ursprüngliche Entwurf der Choreografie sah zusätzlich zu der nun umgesetzten Aktion den Einsatz großer Blockfahnen vor. Auf einer der Blockfahnen wäre das Münchner Stadtwappen zu sehen gewesen. Kurz vor dem Beginn der Arbeiten an der Fahne teilte uns die Fanbetreuung mit, die Choreografie könne nicht genehmigt werden, da wir zunächst eine schriftliche Genehmigung der Stadt München vorweisen müssten, dass diese mit der Verwendung des Münchner Stadtwappens einverstanden sei.


    Somit begann die Suche nach der dafür zuständigen Stelle, was sich nicht ganz einfach darstellte, da offensichtlich nicht sehr regelmäßig Anfragen bzgl. der Verwendung des Stadtwappens in Fan-Choreografien an die Landeshauptstadt herangetragen werden. Nachdem dann ein sich zuständig fühlender Mitarbeiter gefunden war, kam die ernüchternde Antwort: das Stadtwappen darf nur von der Stadt München verwendet werden. Da die Choreografie aber nicht von der Stadt, sondern von den Fans organisiert wird, kann keine Genehmigung erteilt werden. Auf unser hartnäckiges Nachhaken nach einer Ausnahmeregelung wurde uns telefonisch mitgeteilt, dass diese prinzipiell nicht erteilt werden kann. Andererseits wäre es aber auch sehr unwahrscheinlich, dass uns die Stadt verklagen würde, wenn wir die Aktion ohne offizielle Genehmigung durchziehen würden. Das war sicher nett gemeint, half uns aber nicht weiter, da die Fanbetreuung des FC Bayern weiterhin auf der Vorlage einer schriftlichen Genehmigung pochte. Also verabschiedeten wir uns gedanklich von der geplanten Choreografie. Um die Sache nachvollziehbar abschließen zu können, baten wir jedoch noch im Rathaus darum, uns zumindest schriftlich zu bestätigen, dass die Stadt München die Choreografie nicht genehmigen kann.


    Mehrere Tage später erhielten wir eine Antwort, jedoch von einem ganz anderen Mitarbeiter: Die Pressestelle der Stadt München teilte uns plötzlich mit, "Oberbürgermeister Christian Ude freut sich, dass die Bayernfans das Münchner Stadtwappen in eine Choreografie einbauen." Leider hatte dieser Sinneswandel uns über eine Woche Vorbereitungszeit gekostet. Die Versuche, die liegengebliebenen Arbeiten aufzuholen, schlugen trotz bereitstehender Helfer fehl, da uns der FC Bayern mitteilte, dass für die Vorbereitungen in der Arena keine Räumlichkeiten mehr zur Verfügung standen. Somit hatte sich OB Ude leider etwas zu früh gefreut, was unsere Vorbereitungen angeht: zu spät. Immerhin haben wir jetzt wieder eine neue Hürde kennengelernt, die wir beim nächsten Mal dann schneller überspringen werden.


    Kurz nach dieser - leider zu späten - positiven Nachricht gab es für die Helfer einen weiteren Nackenschlag. Überall auf der Welt versuchen Fans die Pläne einer Choreografie so lange wie möglich geheim zu halten, damit die Informationen nicht bei den Anhängern des Gegners landen, und diese so die Möglichkeit bekommen, mit einer eigenen Aktion zu kontern. Über eine Woche vor dem Spiel schlug deshalb die Nachricht, der Sicherheitsbeauftragte eines Münchner Turnvereins wäre von einem Vertreter des FC Bayern über die Details der geplanten Choreografie informiert worden ein wie eine Bombe. Tatsächlich hat nach unserem Kenntnisstand Prof. Salewski, der Berater des FCB-Vorstands in Fanangelegenheiten, bei einer Sitzung im Kreisverwaltungsreferat die Details unserer geplanten Aktion vorgestellt. Wir gehen davon aus, dass ihm aufgrund mangelnder Kenntnis der Gepflogenheiten rund um derartige Fanaktionen die Sensibilität dieser Informationen nicht bewusst war. Andernfalls könnten wir uns nicht erklären, wie er ohne Not diese Informationen weitergeben konnte und sich auch nicht daran gestört hat, dass u.a. auch ein Vertreter des TSV mit am Tisch saß, der sicher zu den Personen gehört, die diese Information am allerwenigsten angeht.


    Nach intensiven Diskussionen entschieden sich die Helfer, die Aktion trotz fehlender Blockfahnen und der Ungewissheit, wer inzwischen alles von den Plänen Wind bekommen hatte, durchzuziehen. Auch deshalb, da die Aktion auch als Testlauf für weitere Aktionen geplant war, auf den wir nur ungern verzichtet hätten. Immerhin gehen wir davon aus, dass diese Saison noch "größere" Spiele anstehen.


    Als Fazit können wir somit festhalten: Wir haben rund um diese Choreografie sehr viel gelernt. Für einen Platz in der Reihe der perfektesten Aktionen wird es wohl nicht reichen. Aber Übung macht den Meister. Und vielleicht erwarten uns dieses Jahr auch noch Reisen nach Berlin oder London. Da können wir dann eine perfekte Aktion noch viel besser gebrauchen.


    Unfassbar...

  • unf+ckingbelieveable.


    nach lesen der vorangegangenen artikel / newsletter verspüre ich den direkten drang, mir einen holzbaseballschläger zu kaufen und mich damit selbst niederzuprügeln.


    ich halte diese unfassbare, neverzerreissende, hahnebüchene, sinnlose scheixxe nicht mehr aus.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • vor allem wenn man bedenkt, wie einfach es gehen würde, welche Möglichkeiten es gibt das Problem relativ stressfrei zu lösen.

    0

  • Es ist schon traurig wie mit uns Fans umgegangen wird, jetzt haben dann sogar die Pillen aus Leberkuchen schon mehr Stehplätze als wir :(

    0

  • Tja soweit sind wir schon gekommen, dass wir in Sachen "Stehplätze" auf den letzten Platz abgerutscht sind. Warum stellt sich der Verein eigentlich so quer??? Hauptsache die tollen Klatschpappen sind schon wieder verteilt. Man macht sich nur noch lächerlich.


    Es wird in jedem Heimspiel auf einen echten Heimvorteil mit toller Stimmung verzichtet, nur weil man sich ständig quer stellt, zu allen Vorschlägen des Club Nr.12. Wieso schafft man es beim FC Bayern nicht, eine echte Heimkurve zu installieren??? Alles wird ignoriert. Mir reichts jedenfalls langsam.


    Anfragen an die Fanbetreuung meinerseits, wurden gar nicht beantwortet usw. usw. :x
    Vielleicht sollte man mal unsere Profis mit einbeziehen, die müssen doch auch merken, dass auswärts viel mehr los ist.


    RW Grüße Ralle

    0

  • OK, das überzeugt mich. Gute Stimmung brauchen wir auch heute nicht erwarten, aber die organisierten Kurvler mache ich dafür nicht mehr verantwortlich.


    Auch bei dem anderen Artikel kann man sich nur noch an den Kopf fassen...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Was hast du die Fanbetreuung gefragt oder was für Vorschläge hast du gemacht? Ich glaube aber dass die teilweise so viele Anfragen, Verbesserungen, Beschwerden bekommen, dass die gar nicht hergehen und alles beantworten.


    Den Spielern scheint es egal zu sein oder denen wird gesagt dass es denen egal zu sein hat. Und manchmal frag ich mich ob die mitbekommen wer jetzt gerade lauter singt, ob Heim oder Gästefans. Am Samstag hatten die Hamburger nach ihren Toren ja nochmal kurze halblaute Hochphasen, wenn da nicht deutlich HSV oder Hamburg gesungen wird hört doch ein konzentrierter Spieler kaum einen Unterschied.
    Lahm hat letzte Saison mal ein Interview gegeben in der er unsere tolle Stimmung lobt. Da haben sich auch alle gefragt welche Stimmung.


    ------------------------------------------
    Bei se wäi:
    Habe vor kurzem ein Interview mit Bierhof über den Fanclub Nationalmannschaft gelesen, da gings auch um die Stimmung. Bierhof sagt in etwa es ist toll wie die Fans bei Länderspielen unterstützen, vorallem wenn sie die Mannschaft in wichtigen Momenten antreiben. Die letzten Länderspiele die ich gesehen habe waren weniger als Stimmungsvoll, ich frage mich ernsthaft welche Länderspiele der gehört hat.

  • für die allianz-arena-verhältnisse war es stellenweise eigentlich ganz gut. natürlich ginge da viel, viel mehr, aber im vergleich zu den letzten cl-spielen war es doch schon mal ein schritt nach vorne ;-)

    0

  • gab sehr ruhige momente, aber auch einige situationen wo wirklich das ganze stadion dabei war. saß heute ausnahmsweise im oberrang oberhalb der fressgesellschaft. war ganz ok. von juve nur wenige gute ansätze.


    was mich wahnsinnig geärgert hat: da spielt das team erneut weltklasse, hängt sich rein, und kommt am ende in die "seele des vereins" und der halbe block ist leer. davor werden sie es nicht groß gemerkt haben, aber als spieler würde ich gar nicht mehr in die sk kommen. wer sich selbst erneut wichtiger ist als den verein zu unterstützen kann mich mal. es reicht. bin dafür, alle, die trotz karte nicht im block waren, ein jahr von der sk auszuschließen. gibt genug aus der nord die das liebend gerne ausfüllen würden, auch wenn sie dann nicht mit mutti schauen können und eben nicht beleidigt sind. regt mich nur noch auf. wer auf teufel komm raus eine auf revoluzer machen will soll zu attac gehen und die hosen hören. aber hört auf unsere farben zu entehren.

  • Habe gestern nochmal an die Fanbetreuung geschrieben und siehe da schon heute früh eine Antwort erhalten. Zitat: "Man sei im Dialog mit dem Arbeitskreis und dem Club Nr.12, man habe aber zum Teil verschiedene Ansichten" zum Thema Südkurve.
    Tja das geht nun schon seit Jahren so und nichts bewegt sich. Und die 400 Stehplätze in der Nordkurve bringen rein gar nichts. Sollte man lieber die Südkurve erweitern, als ordentliche Heimkurve!!!
    Aber was in anderen Vereinen geht, ist bei uns Tabu. traurig, traurig.:x


    Gruß Ralle

    0

  • Ich finde man kann das Bild, dass man von dem 112/113 Block aus der CL Vergangenheit oder aus der Bundesliga hat nicht auf das Gestrige drüberstülpen. Es sind immerhin bis zu 550 weniger Menschen im Block als z.B. letzte Saison. Zudem ist ein Grund warum es besonders im 112/113 unten die freien Reihen gibt, dass die Leute gewohnheitsmäßig an den Plätzen stehen wo sie auch in der Liga stehen, d.h. z.B. es stehen am einen Sitzplatz weiter oben im Block oft zwei Fans, daher müssen irgendwo auch weiter unten Sitzplätze freibleiben. Es fällt natürlich auf, dass unten die Ultras fehlen, aber das liegt wohl auch einfach daran das die wenigsten eine JK für den Block haben.
    Natürlich gibt es auch Leute die z.B. gar nicht im Stadion sind, dass hat aber weder mit Protest oder so zu tun, und ist in allen Teilen des Stadions zu finden.(z.B. waren auf der Gegengerade gegen Arsenal sicher auch nur 90-95% der Kartenbesitzer anwesend)
    Ok und dann gibts halt noch die Leute die im Stadion sind,aber nicht im 112/113 oder irgendein anderer Block, wo sie Karten hätten. Das hat unterschiedliche Gründe, aber das "Phänomen" gibts schon immer (z.B. hinter der Gegengerade im Oly, Bierstandszene...) und wird auch Bestand haben.

    0

  • und zu gestern: was für ein rosinenhirn muss man denn bitte haben, um nicht zu verstehen, dass gestern (wieder) NICHT boykottiert wurde????????????????????????


    der block war voll, die lücke unten entsteht nur, weil der block eben nicht überfüllt ist und die fans weiter oben im block auf engerem raum zusammenstehen.


    jeder, der sich jetzt noch trotz der 10000000000000 fachen erklärungen beschwert ist einfach eine witzfigur.


    zum einen sagen, ein block darf nicht überfüllt sein, die FCB ag macht alles richtig, und sich dann zu beschweren, dass er nicht überfüllt ist, ist so dermaßen unfassbar blöd, selbst ein resusaffe lacht sich über euch kaputt.


    dass die ultras lautstark gesungen haben (von wo auch immer), war ja wohl deutlich zu hören.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Die Stimmung war bombastisch ???
    Es geht auch ohne die Chaoten ???


    Wir schreiben den 2.April 2013 Viertelfinale Europapokal
    - nicht irgendein Trainingsspiel gegen HIV oder Scheiße04
    Nach 26 Sekunden schlägt der Schuß von David Alaba im Netz ein
    Da muß es einen nicht wundern, wenn dann so etwas Ähnliches wie Stimmung, auch mal in der Allianz-Arena aufkommt.
    Bombastisch jedoch war die sicher nicht.


    Einen ganz besonderen Gruß möchte ich Heute an all die Schickeria-Hasser senden.


    Wo sind diese großen und ach so tollen Fanclubs, wenn es mal nicht so läuft?
    Wie sich das dann in der Arena anhört, haben wir in den bisherigen CL-Spielen ja schon zu hören bekommen.
    Habt Ihr schon eine Ganz-Stadion-Choreo fürs Halbfinale geplant?
    Leute habt Ihr doch genug und diese Chaoten braucht doch keiner!
    Aber jetzt lasst Euch bitte keine Blockfahne vom FCB bezahlen, sondern setzt Euch mal hin und fangt an zu malen.


    Meinen Respekt haben die Jungs und Mädels von C12, SM und Co.
    Sich trotz dieser Anfeindungen immer wieder Motivieren zu können
    und uns Fans des FC Bayern mit Ihren Choreografien zu verzaubern.
    Chapeau!


    Und jetzt noch eins, schenkt Euch Eure Anti SM kommentare, denn
    Zusammenhalten das ist unser Ziel

    0