Stimmungsthread

  • Schon interessant zu sehen, dass es gewaltige Übereinstimmungen in den Problemen der Anhängerschaft des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg gibt...


    Wenn es von der Sache her nicht so traurig wäre, dann könnte ich herzhaft darüber Schmunzeln


    :-S

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Tennispublikum, genau das findet man auch dort. Einfach weil nur noch die Topspieler der Saison interessieren, da Siege gegen kleinere Gegner in diesen Vereinen - wie im Unsrigen - an der Tagesordnung sind.


    Dass wir etwas von einem Opernpublikum in München haben ist angesichts des Anspruchs unseres FC Bayern völlig normal.


    Immerhin feiert man bei uns noch Tore in der Liga. Schonmal im Old Trafford oder in der Stamford Bridge gesessen?

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ich will nochmal die Frage aufwerfen, da das leider etwas unterging:
    Was bringt ein Stimmungsboykott? Nicht nur dass man die Leute gegeneinander aufbringt (die aber selber nicht in der Lage sind Stimmung zu machen, aber das von anderen fordern), das verpufft auch, weil es den Verein nicht interessiert. So zumindest mein Eindruck, die Totengräberstimmung in der CL hat doch auch keinen interessiert in der Führung, die mehr Rücksicht auf die Polizei als auf die eigenen Fans nimmt.


    Wieso nicht wie erwähnt Sitzblockaden am Vereinsgelände, Demos, Flugblätter usw.?
    Ein Stimmungsboykott ist der falsche Weg, denn diese Form des Protests wird doch gar nicht wahr genommen und schadet in erster Linie der Mannschaft, die ja nichts für die Führung kann.


    Ich stehe was die Forderungen angeht hier absolut hinter der SK und finde das Verhalten der Führung zum wiederholten Male beschämend und werte das als pure Absicht, denn von der CL her hätten sie das wissen müssen.
    Das zeigt aber auch dass denen ein Stimmungsboykott total egal ist. Andere Proteste wären sicher erfolgreicher und würden es vielleicht auch in die Medien schaffen, denn so ein Stimmungsboykott fällt nicht auf, nirgends war davon zu lesen.

    0

  • Ich hoffe auch dass für das nächste Heimspiel eine andere Art des Protests gewählt wird. Die Mannschaft hat es einfach verdient gefeiert zu werden.

    0

  • wir haben von jetzt noch 6 spielen in der saison noch genau EIN heimspiel dabei geht es um die partie bei der wir die schale bekommen und ganz nebenbei JH verabschieden. wenn hier wieder boykottiert wird, werden die worte die ich dafür suchen werde nicht zu finden sein.


    reißt euch dieses eine mal zusammen und stellt dieses eine mal euer ego hinten an. ihr könnt es euch danach gerne wieder abholen.

  • Ist das wirklich das Ziel von manchen hier: Soll es statt der politikfreien Fankultur künftig immer mehr nur noch eine Protestkultur in der Kurve geben?


    Man redet hier drüber, wie man den Protest noch breiter und intensiver machen sollte, aber praktisch garnicht, wie man mit wirklich mal diplomatischen Mitteln eine Brücke zur Vereinsführung schlagen kann. Diplomatie bedeutet eben, dass jeder anerkennt, dass er nicht 100% seine Meinung durchdrücken kann/darf und deshalb auch nicht darauf hingewirkt werden sollte/müsste. Doch genau diese Bestehen auf die 100% - und die Boykotts wenn man sie nicht bekommt - sehe ich einfach momentan bei C12, SR und Co., weshalb man freilich so nicht weiterkommt, eben weil dies undiplomatisch ist. So macht der Verein freilich bei der momentan angespannten Sitaution zu, was verständlich ist.


    Wenn C12, SR und Co. also wirklich endlich mal mehr erreichen wollen, dann müssen sie ihre Ansprüche erstmal zurückschrauben, also nicht mehr auf 100% Umsetzung ihrer Forderungen bestehen, und auch mit den wirklich peinlichen Boykotts und Schmähspruchbändern aufhören. So würde man viel eher Chancen haben, wieder auf diplomatischem Weg mit der Vereinsführung ins Gespräch zu kommen, eben weil man dann wieder als glaubhafter Verhandlungspartner ernst genommen und damit akzeptiert würde. Dann stünden wieder mehr Türen offen als heute, weil nämlich dann die Vereinsführung diplomatisch unter Druck wäre, ebenfalls Entgegenkommen zu zeigen, so dass man dann ein Maßnahmenpaket ausarbeiten könnte, mit dem beide Seiten einen Fortschritt hätten, auch wenn es nicht 100% ihrer Forderung entspräche. Und wenn dann diese Phase gut anläuft, sich das Erreichte bewährt hat und sich die Kommunikation zwischen C12, SR, etc. und der Vereinsführung dauerhaft verbessert hat, dann könnte man ja über weitere Maßnahmen diskutieren, die der Kurve noch mehr entgegen kommen würden. Auch darf es letztendlich garnicht mehr heißen, dass es die Seiten und die Seiten gibt, weil dann hoffentlich Kurve und Vereinsführung UND die normalen Fans(!) wieder vereint auf der gleichen Seiten sind, so wie es ja eigentlich sein sollte.


    Man kann viel Größe zeigen und enorm an Glaubwürdigkeit gewinnen, wenn man seine Ziele taktisch erstmal zurückschraubt. Das hat nichts mit Kuschen oder Einschleimen zu tun, sondern ist die Grundlage der Diplomatie. Denn so kann man sein Gegenüber auch in Zugzwang bringen, weil er dann nicht mehr anders könnte, ohne großen Rufschaden zu haben. Weniger ist also oft mehr! Das sollten C12, SR, SM, IB und Co. endlich mal verinnerlichen anstatt auch weiterhin solche Boykotts und Schmähspruchbänder zu machen, die alles andere als förderlich für die bessere Kommunikation mit der Vereinsführung sind.

    0

  • also die Probleme haben wir jetzt seit 8 Jahre und es wurde oft genug mit der Vereinsführung diskutiert, aber sie ist da halt ziemlich verbohrt!! da bekommt man nix mit von der GROSSEN FCB Familie!!

    0

  • Man Leute, wenn ich immer dieses "warum protestieren die" höre
    Jetzt kommt mal runter, die Jungs und Mädels haben ca 1 std vorm Spiel
    erfahren, daß ab der kommenden Saison Drehkreuze auch bei BL-Spielen
    installiert werden. Die waren schlichtweg traurig und entäuscht
    wer kann es einem da verübeln wenn Sie dann keine Lust auf "heile Welt" haben

    0

  • Es wurden in den 8 Jahren auch oft genug Stimmungsboykotts, Schmähspruchbänder, öffentliche Schmähungen der Vereinsführungen, etc. gemacht. Es gab also auch dadurch viel Grund zur Missstimmung.


    Und es geht hier nicht drum schonwieder reflexartig der anderen Seit vorzuwerfen, sie wäre verbohrt. Sondern es geht darum, wie man mit geschickter und v.a. ehrlicher Diplomatie erreichen könnte, dass sie sich Verbohrtheit garnicht mehr leisten könnte. Und das gilt von beide in beide Seiten. Es muss nur einer endlich mal den ersten, wirklichen glaubhaften Schritt machen anstatt der Gegenseite immer nur ihre Fehler vorzuwerfen!

    0

  • Ich rede jetzt nicht vom CL-Spiel am letzten Dienstag, sondern von Gestern
    und ich war bei der AKFD-Sitzung bei der Wir von den Drehkreuzen erfahren haben
    und daß dann die Leute Gestern keine Lust auf "heile Welt" und Stimmungmachen habe
    ist klar


    Lesen, genau durchlesen, nachdenken und dann schreiben Bayoraner

    0

  • Und der nächste Stimmungsboykott.


    Wenn man so mitbekommt, wie oft die SK in den letzten 2 Jahren eben KEINE Stimmung gemacht hat, fragt man sich mE so langsam, ob der Begriff Stimmungsboykott überhaupt der Richtige ist.


    Denn Stimmungsboykott suggeriert ja, dass Stimmung machen der Normalfall ist. Angesichts der Häufigkeit diverser Boykotte passt das aber nicht mehr so wirklich...


    Vllt sollte man sich daher eher einen Begriff für die wenigen Spiele suchen, in denen mal zufällig Stimmung gemacht wird.


    Nicht falsch verstehen, ich fand' das Verhalten der Tribünen erschreckend. Diese Pfeiferei gegen die eigene Mannschaft ist egal wann bescheuert, in der aktuellen Situation ist sie mE an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Aber mit einer gescheiten Kurve, die diese Pfeiferei übertönt und eben Stimmung macht und nicht wieder wegen irgendwelcher Nichtigkeiten boykottiert (was ist eigentlich jetzt schon wieder, hat das Bier ein halbes Grad zu viel oder das Würstchen 2g zu wenig??) würden diese Event"fans" lange nicht so auffallen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Und von der Vereinsführung wurden diese Fans auch oft genug unter Generalverdacht gestellt, schikaniert etc.


    Angeblich wollen alle eine Choreo, aber die Sachen dürfen noch nicht mal in der Arena gelagert werden, weil angeblich kein Platz dafür da sei. Ein lächerlicheres Argument ist denen wohl nicht eingefallen.