Stimmungsthread

  • Irgendwie habe ich den Eindruck dass eine gegen die andere Seite kämpft, keiner ist gut über den anderen informiert und jeder kocht sein eigenes Süppchen. Dennoch geht meiner Meinung nach die Hauptschuld vom Verein aus (unschuldig ist die Gegenseite sicher auch nicht), denn er ist absolut Beratungsresistent.


    Es braucht doch keinen Stimmungsboykott mehr und es gab sicher auch keinen, wenn die Leute nicht zusammen stehen können, sondern übers Stadion verteilt sind, kann doch gar keine zusammenhängende Stimmung entstehen.
    Das ist als würde man einen Chor in einer Menge über hunderte Meter verteilen. Wer glaubt dass der Chor noch funktionstüchtig wäre?


    Wo wäre das Problem einen zusammenhängenden Stehplatzbereich zu schaffen, der dann nur den speziellen Stimmungsfans vorbehalten ist. Wie schaffen das andere Vereine?
    Meint hier ernsthaft jemand in anderen Vereinen gibt es keine Probleme und nicht auch einzelne die negativ auffallen bei den Ultras und Stimmungsfans? Deswegen arbeitet man trotzdem zusammen und schafft zusammenhängende Stimmungsblöcke.


    In München kann man nur zu einem Schluss kommmen: Ein Stimmungsblock ist nicht gewünscht. Andere Vereine zeigen dass es geht.


    Besonders bescheuert ist das Argument es lieber ruhig zu haben, nur weil mal Einzelpersonen was machen was nicht so genehm ist oder mal ein Protestplakat hängt.
    Ist es besser wenn jetzt von den Gastfans regelmäßig Hoeneß und andere beleidigt werden und da ist es keine behebbare Kritik, sondern pure Abneigung.


    Wie gesagt: Fehler haben alle gemacht und machen alle, aber hier ist doch ganz klar der Verein schuld und will es nicht kapieren oder absichtlich solche Zustände herbeiführen.
    Es kann einfach keine Stimmung entstehen, wenn Fans nicht zusammen stehen können, das ist doch pure Logik, soweit sollte man doch denken können!
    Der FC Bayern hat keine Fanszene wo das ganze Stadion mitgeht, daher braucht man auch einen zusammenhängenden Stimmungsblock, der dann auch die Situationsaktiven mitreißt.
    Sogesehen braucht es keinen Boykott, den es wahrscheinlich auch gar nicht gab, es gab einfach keine zusammenhängende Kurve mehr und so entsteht auch keine Stimmung!

    0

  • Wenn das nur mal endlich in die Köpfe aller gelangen würde!


    Danke für den Versuch!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Das stimmt, habe dazu auch noch einen Textausschnitt von der SK-Homepage herausgesucht:


    "Wir werden unter diesen Voraussetzungen als Gruppe nicht mehr in der Südkurve auftreten. Nicht weil wir es so wollen würden. Uns bleibt aber schlichtweg keine andere Möglichkeit, wenn so viele von uns und aus unserem Umfeld gar nicht in den Block rein kommen. Wenn also am ersten Spieltag keine Gesänge von den Plätzen im Zentrum der Kurve ausgehen, ist das kein Boykott, sondern liegt schlichtweg daran, dass diejenigen, die hier jahrelang für unseren Verein geschrien haben und ihm quer durch Europa hinterher gereist sind, nicht mehr an ihre Plätze kommen können." (vollständiger Text: http://suedkurve-muenchen.org/?p=607#more-607)

    0

  • Mag alles richtig sein, aber wieso ist es möglich in z B. Manchester bei Sitzplätzen zu stehen und zu singen?


    Ich denke auch dass der Verein nicht richtig reagiert. Ein Megaphon mit paar billigien Boxen ist kein Sicherheitsrisiko.
    Was mich aber Freitag auf die Palme gebracht hat ist der fehlende Torjuber bei Alaba´s Elfer. Da haben einige den "Nicht-Boykot" so interpretiert noch nicht mal ne Faust in die Luft zu heben oder wenigstens "Theaterpublikumlike" zu klatschen...

    0

  • ich frage mich ob die sm sich da nicht selber was vormacht wenn sie so vehement verneint dass sie boykottieren.


    ich war lange genug in der sk gestanden um zu wissen dass der großteil der aktiven, jetzt passiven fanszene sehr wohl über eine blockkarte verfügt. sonst hätte das ja nebenbei mit dem schmuggeln nicht geklappt. denn die touristen werden da sicher nicht mitgemacht haben. dieser großteil (auf eine %schätzung lasse ich mich nicht ein, aber es ist sicher deutlich mehr als die hälfte, sind jetzt nicht mehr im block trotz regulärer karte oder setzt sich hin und jubelt nicht mehr bei toren, von anderen selbstverpflichtungen der kurve ganz zu schweigen. das ist boykott in reinstkultur. wenn man sowas macht, sollte man wenigstens dazu stehen. das zu verneinen zeigt aber zumindest ein schlechtes gewissen.

  • Offenbar wurden nicht mal alle Tickets für den Block verkauft und zudem sind viele nicht im Block erschienen!


    SO viel zum Thema: "Kein Boykott"


    http://www.abendzeitung-muench…60-a9f1-c77b8ff760d9.html


    "2100 beträgt nun die maximale Kapazität für 112/113, laut Vereinszählung gingen 1635 Fans in die Blöcke, andere blieben hinter den Drehkreuzen. Im oberen Bereich der Kurve standen die Fans enger – nicht nur wegen der besseren Sicht, auch, so glaubt man bei Bayern, um das Bild einer nicht gefüllten Kurve zu bekommen. Als passende Optik zum Schweigen. Insgesamt kamen 300 Fans weniger in 112/113, als Karten verkauft wurden."



    "Kurios auch: Rund 50 Karten wurden nicht mal verkauft! Denn: Für Jugendliche unter 21 Jahren gab es 100 Tageskarten, abzuholen an der Säbener Straße. Weil sich die meisten derer allerdings aus dem neuen Online-Kontingent von 300 Tickets bedienten, die es ab Montag (7 Uhr) auf der Bayern-Homepage zu bestellen gab, fehlte wohl das Interesse."

    0

  • Welch Überraschung, dass der Gängelblock nun auf weniger Interesse stößt...:-S:-O

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Moin moin aus dem Norden,


    ich muss sagen, dass ich ein wenig verwundert ( enttäuscht ) über die Stimmung beim Heimspiel gegen Gladbach war. Bei SKY hatte man machmal as Gefühl, dass unsere Mannschaft auswärts spielt, da die Fohlen-Fans deutlich lauter zu hören waren, als unsere Süd/Nordkurve !!!


    Wie kommt das ? Was war da los ? Oder habe ich mich verhört ....


    I

    Es ist nicht FALSCH, nur weil du es nicht verstehst :thumbsup:

  • Es könnte alles so schön sein.


    Wir sind Triple-Sieger,
    wir haben bald den Mitgliederstärksten Verein in Europa,
    wir haben wieder einen Rekordumsatz,
    wir haben den wohl begehrtesten Trainer in Europa,
    wir haben haben eine unglaubliche gute Mannschaft,


    aber wir haben auch die schlechteste Stimmung im Stadion und wohl den kleinsten Stehplatzbereich der Buli.


    sich gegenseitig die Schuld zu geben warum die Stimmung so schlecht ist bringt keinem etwas, da muss der Verein und auch die SK mal über den eigenen Schatten springen und beide sollten den unteren Weg beschreiten.
    Es muss doch möglich sein das man einen gemeinsamen Nenner findet, sowohl die SK als auch die Verantwortlichen des Vereins haben doch alle die Schule besucht und müssten wissen wie eine ordentliche Diskussion aussehen sollte damit dieses leidige und peinliche Thema Südkurve mal endlich zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelöst werden kann.

    0

  • Ich habe nun alles mehr oder minder hier durchgelesen, bei einigem stehen einem die Nackenhaare zu Berge!


    Zuerst mal: Wir waren Freitag in München und ich habe noch nie, noch nie sowas schlimmes erlebt Es war ein einziges Trauerspiel..
    Ob Boykott oder nicht oder aus welchen Gründen die meisten geschwiegen haben: Der Verein hat ganze Arbeit geleistet. Sie haben nicht nur die VOraussetzungen für eine wirklich tolle Kurve in den Sand gesetzt, sie sorgen auch noch dafür, dass sich Bayern Fans gegenseitig bepöbeln und angehen. Grandiose Arbeit *Ironiemodus an*


    Wir standen mit einem Grüppchen von 5-6 Leuten im 112/113er, mit denen wir immer mal versucht haben, was anzustimmen, oder eben mal in Gesänge des Nebenblocks eingestimmt haben. Natürlich ohne Erfolg.


    Hinzu wurden wir von so zwei Damen vor uns noch dumm angeblubbert und als wir beim Torjubel Bier mit verschüttet hatten, gab es böse Blicke. Das sagt ja nun alles über das Klientel aus, was teils in unserer Kurve rumrennt.


    Ja, wir haben bei den Toren gejubelt-noch. weil es noch überwiegt, was ich beim Tor noch empfinde.. Aber wie lange noch... Wann wird man einfach nur noch traurig und kann sich nicht mehr freuen?!?!




    Es ist schlimm zu sehen, wie hier und auch bei FB die meisten blind unserem Vorstand folgen, nur auf die aktiven Fans rumhacken und alles verallgemeinern und in einen Topf werfen, was nur irgend geht. Der Vorstand ist heilig, egal welche Fehler sie machen und wie sie mit den Leuten umgehen.. Schon klar..



    Ich habe ein paar Zitate hier rauskopiert, die ich mal kommentieren möchte.


    Zitat:"Wenn der Verein die Täter eindeutig den Auswärtsdauerkarteninhabern zuordnen konnte, würde das ja letztendlich bedeuten, dass er diese einwandfrei identifiziert hat, nachdem Dauerkarteninhaber soweit ich informiert bin nicht mit einem großen "D" auf der Stirn kenntlich gemacht werden. Dies würde dann allerdings in der Konsequenz wiederum bedeutet, dass die Kollektivstrafen völlig überzogen waren, da man ja genauso gut einfach die EInzeltäter aus dem Verkehr hätte ziehen können, oder nicht"



    Genau so sieht es aus, aber da geht keiner drauf ein. Ist allen egal, hauptsache die bösen Leute sind weg. Schon klar. In Osnabrück wurde übrigens im Block gezündelt. Nur kurz, aber immerhin...Komisch, wenn doch die Zündler aussortiert sind...



    Zitat: "Es gab geügend Gelegenheiten, die viel gepriesene Selbstreinigungskraft der Kurve anzubringen.


    Leider wurde keine einzige dieser Gelegenheiten genutzt."



    Mal drüber nachgedacht, dass das nicht so einfach ist und teils scheinbar eh nicht gewollt?? Man erkennt nicht immer, wenn jemand zündelt. Ich habr das bisher erst einmal direkt gesehen, weil das zwei Deppen neben mir waren. In London beim Arsenal-Spiel. Ich habe sofort die Ordner angestupst und denen das gezeigt und auch vermittelt. Einzige Reaktion.. Kurzes "Du du, du, wir haben dich ab jetzt im Blick.. und das war es. Man hätte sie ja auch direkt rausziehen können, Personlaien aufnehmen und gut.. Aber ne... Was soll ich da also noch groß melden..Und warum ist es unsere Aufgabe?? Es gibt Ordnungsdienste, Kameras, Polizei... Wenn die es schon nicht schaffen mit all ihren Möglichkeiten..


    Aber darum kann ich doch nicht mal pauschal alle bestrafen? Natürlich verstehe ich, dass der Verein mal handeln muß, das habe ich auch dazu schon gesagt und ich bin da auch erstmal eher sauer auf die Pyrofreaks.. Aber ein bisschen Mühe muß sich der Verein auch mal machen, da die richtigen Leute ausfindig zu machen.!


    Zitat:Der Verein sollte noch einen Schritt weiter gehen und die Dauerkarten für die Südkurve anulieren und neu in den Verkauf vergeben.


    Jährlich gibt es zigtausende Anfragen für die Dauerkarten Stehplatz Südkurve. Schlimmer wie jetzt kann es nicht werden. Diese Boykotte in gefühlt jedem zweiten Spiel zeugen davon das es keine echten Fans sind.


    Uli hat vollkommen Recht. Für die Stimmung sind die Fans verantwortlich. Aber zuviele arroganten "Fans" haben Karten. Es muss aufgeräumt werden. Und zwar richtig.



    Selten so viel Unsinn gelesen. Wie ich geschrieben habe: Wir waren mit ein paar Leuten da, die gesungen haben bzw. zumindest immer wieder was versucht haben. Willst du uns auch die JK wegnehmen und wenn ja, mit welcher Begründung.. Und davon gibt es noch ein paar mehr in der SK, die von überall mal bisschen was versuchen, aber es klappt so halt nicht. Aber Hauptsache mal bisschen Unsinn schreiben, ohne auch nur den Hauch einer Ahung zu haben, wie eine Kurve funktionier!


    Zitat[Und vermutlich wurde ihnen auch nicht in die Transferpolitik hineingeredet oder mit Gewalt versucht, einem neuen Spieler das Einleben so schwer wie möglich zu machen.

    Vermutlich...wissen tust du es aber nicht, richtig. Also was soll das dann.. Und mit ein bisschen Googeln könntest du dir das sogar selber beantworten: Wir sind mit Nichten die einzigen, die mal einen Spielertransfer kritisch sehen (und mal ganz ehrlich: Es war jetzt ein einziges Mal wirklich recht heftig und das war nicht ohne Grund. Nur weil nicht jeder Fan direkt einen Spieler wollte, von dem man eben weiß, dass er vorher dem FCB nicht wirklich wohlgesonnen war, muß man vom Verein her nicht sofort mit Kanonen auf Spatzen schießen.. Und beim S04 gab es ähgnliches Spruchbänder beim Möller-Transfer, da wurden Mitgliedschaften gekündigt, bei (ich glaube es war Köln) ist doch dann auch recht heftig gegen einen Spieler angegangen worden (gut, dass war ein Tacken zu viel, ganz klar...) aber es gab das. Und trotzdem wird da nicht die ganze aktive Fanszene kaputt gemacht, nur weil man mal die Meinung kundtut




    Zitat: Was für ein Unsinn! Dass es dem Verein nicht gefällt klar. Aber ernsthafte Befürchtungen ein Spieler würde wegen Plakaten (zu einer Zeit als dieser noch beim Feindbild spielte nicht) kommen, ist doch hanebüchen.


    Dass er nicht mit offenen Armen empfangen wird, war immer und jedem klar.


    Genau so..


    Zitat:h glaube schon, dass das passieren könnte.


    Nicht bei einem erfahrenen und bereits sehr erfolgreichen Spieler wie Neuer, das ist klar.


    Aber ein junges Riesentalent kann da schon ordentlich von bedrückt werden, wenn die eigenen (oder zukünftigen) Fans es auspfeifen/anmachen/kritisieren.


    LO, also sorry. Das hört sich ja so an, als würden wir ständig jedem Spieler erstmal die Hölle heiß machen, der nicht aus der eigenen Jugend kommt..


    Ihr übertreibt schon genau so wie Uli und Co. Es war nun EINMAL!!! so heftig und wie geschrieben mit gutem Grund. Andere Spieler wurden so doch kaum empfangen, um Gegenteil. Auch ein Götze nun oder wer auch immer..


    Der Verein hätte einfach mal ein wenig die Füße still gehalten, besonders weil ja die aktiven organisierten Proteste eh abgestellt wurden, als Neuer da war und es wäre alles gut. Man kann niemanden eine Meinung aufzwängen.. Es hat sich das meiste von alleine geregetl...


    Da sind die Schalker ein Vorbild in meinen Augen. Ich meine es war der Horst, den man nach dem ersten Auftitt von Neuer in der Arena gefragt hatte, warum man gewisse Plakate etc nicht vom Verein aus verboten hätte. Und da kam sinngemäß so eine Aussage wie man muß auch mal die Fans verstehen, muß die sich mal ein wenig austoben und Frust loswerden lassen und dann regelt sich das von alleine..


    Und genau so war es. Beim zweiten Spiel auf Schalke war alles nicht mehr halb so schlimm.. So kann es also auch gehen.. Aber ne: Hier in München wird demnächst wohl auch noch untersagt, dass wir BVB Hu...söhne anstimmen, weil ist ja schlimm...


    Unser Vorstand ist in Sachen Fanarbeit (was die aktive Fanszene betrifft) einfach nicht geeignet. So gut sie auch im sportlichen sind.. Für die Fanbetreuung sollten sie sich Rat beim BVB, beim S04 oder wem auch immer holen..

    0

  • Top-Beitrag !


    Wenn zwei sich gegenüberstehen und drei Schritte Entfernung dazwischen liegen, dann muss einfach nur jeder einen Schritt auf den anderen zumachen, damit sich beide die Hand reichen können...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Bin absolut deiner Meinung!
    Hier muss was getan werden und ich hoffe, dass es bei der Jahreshauptversammlung auch endlich mal wieder knirscht im Gebälk und die Themen auch auf einem vernünftigen Niveau angegangen und besprochen werden.
    Dieses Jahr werde ich auf alle Fälle bei der JHV auch mal wieder anwesend sein und meinen unmut äußern. Tatenlos zuschauen und nur meckern, dass alles Kacke ist, werde ich nicht. Es gilt einfach zu handeln! :x

    0

  • Viel Hoffnung habe ich da nicht. Am Ende wird Hoeneß wieder rumtoben und mit Sätzen wie "Was glaubt ihr eigentlich wer ihr seid?" und "Für eure Scheißstimmung seid ihr doch verantwortlich" um sich werfen.


    Bei Uli und Kalle habe ich keinerlei Hoffnung das sich da was zum positiven hin ändert.

    0

  • Die Befürchtungen habe ich ehrlich gesagt auch. Wahrscheinlich werden eh nur wieder die ja Sager gegenüber unseren Vorstand anwesend sein und alles bejubeln und die 100 bis 200 sind dann wieder die Saudummen wo mal was unangenehmes ansprechen.
    Aber nichts desto trotz es bringt ja nichts den Kopf in Sand zu stecken. Ganz so einfach darf man es unseren Oberen da nicht machen.

    0

  • Ich war am Freitagabend auch fassungslos, wie ruhig es in der Arena war. Auch wenn ich es ungern mache, aber ich muss hier einfach einen Artikel über die Pillendreher aus L'kusen verlinken, von dem sich unsere Vorstände mal inspirieren lassen sollten:


    http://www.rp-online.de/sport/…latz-kontingent-1.3273858


    Aus meiner Sicht führt an einer Vergrößerung des Stehplatzbereiches im Süden von Eckfahne bis Eckfahne einfach kein Weg vorbei!

    0

  • Auf das populistische Geschwätz vom Uli auf der JHV kann man mittlerweile dankend verzichten. War es nicht erst bei der letzten JHV als dieser den Fans verspräch, dass Gespräch mit Ihnen zu suchen um gemeinsam eine Verbesserung der Situation zu verwirklichen? Egebnis: Man wurde vom Verein mit Drehkreuzen und einem AWDK-Verkaufsstopp überrascht! Danke, gutes Gespräch!

    "One batch. Two batch. Penny and dime."

  • von der offiziellen FB Seite von ter Stegen:


    Gestern gab es zwar eine 3:1-Niederlage in München, aber ich denke, dass wir ein gutes Spiel gespielt haben. Danke für euren Support vor den Fernsehern, aber vor allem im Stadion - man hat nur euch gehört!


    sollte sich der liebe Marc- Andre mal schriftlich bei unserem Vorstand für bedanken, damit die vielleicht dann mal merken, dass ihr ach so grandioser Plan, zwei Kurven zu machen, damit der eigene Keeper in beiden Halbzeiten den bestmöglichen Support hat mal sowas von gründlich daneben gegangen ist...


    Peinlich!!!

    0