Stimmungsthread

  • Ich will wirklich keinem zu nahe treten, und auch niemanden pauschal in eine Ecke schieben, aber es gibt durchaus vereinsnahe Fanclubs, die das Verhalten der oberen null reflektieren und alles gut finden was kommt.. Darüber hinaus ist abzusehen das sich in dieser Debatte Fronten bilden werden. Nur sollte jeder, dem etwas an dem FCB und einem gemeinsamen stadionerlebnis mit Freunden liegt, nichts gegen die Petition einzuwenden haben...

    0

  • Ich glaube nicht daran, dass irgendjemand so völlig unreflektiert ist. Klar wird es viele geben, die die Meinung des Vorstands in vielen Punkten vertreten.
    Aber gerade das Beispiel der 13 Höslwanger zeigt doch, dass viel zu vielen zugeordnet wird, reine Nachplapperer zu sein.
    Was wurden die hier damals verunglimpft und angegriffen, weil sie eben nicht bei der SK-weiten Uli-Hetze mitmachten, sondern sich auf die Seite der Uli-Befürworter schlugen? Da hieß es dann auch: Marionetten des Vorstands usw.
    Jetzt aber wird da komischerweise "zugegeben" dass die Stimmung Murks war und eben nicht behauptet, dass ja alles ganz ok ist, wie das dieser andere Fuzzi behauptet hat (den ich übrigens auch ziemlich daneben finde in seiner Darstellung der Ereignisse).


    Vllt sollte man einfach selbst mal darüber reflektieren, dass es eben durchaus Meinungen geben kann, die von der eigenen auch drastisch abweichen und dennoch nicht unreflektiert sind.


    Und natürlich wird niemand was gegen die Petition an sich einzuwenden haben. Aber vielleicht gegen die "Forderungen", die sich daraus ergeben. Das wird man dann sehen...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das ding muss immer Thema bleiben die nächsten Wochen. Viele sind gerade im Urlaub und wissen noch garnichts von der Petition! Daher hoffe ich, dass wir es die nächsten Wochen schaffen, dieses Thema aktuell zu halten..in 1-2Wochen, wenn viele wieder vom Urlaub kommen, könnten da binnen 4-5Tagen aber locker 20-30.000 mehr Unterschriften zu sehen sein. Ich hoffe es läuft genauso weiter!

    0

  • Es ist ja auch egal, wie man es nun ausdrückt. Es ist kein Geheimnis, dass bestimmte Fan-Clubs mehr eingewechselt kriegen als andere und sich dafür auch erkenntlich zeigen in ihren Äußerungen. Wer da jetzt Henne und wer das Ei war, ist eigentlich auch egal.


    Das der Kerl vom Fanclub Floss was Anderes im Schilde führen muss, als seine Meinung zur Stimmung am Samstag zu sagen, ist ja nun mehr als offensichtlich - die Mitglieder in diesem Club können nur Opportunisten vor dem Herrn sein. Ansonsten müssten sie ihren Präse ganz schnell absetzen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Da hast du recht, und ich denke auch das viele Fan Gruppierungen, die für Stimmung stehen, da einen viel zu voreingenommenen Eindruck haben und auch bei ihrem Standpunkt mehr auf die breite Masse zugehen müssen. In dieser Debatte gibt es nunmal kein schwarz und weiß....

    0

  • hallo an alle!


    ich hab mir alles mal durch den kopf gehen lassen und verfolge das thema schon seit einigen jahren. grundsätzlich finde ich die petition ein gute sache, da ich hoffe, es ändert sich an der situation in der sk etwas. ich möchte mir aber mit der zeichnung noch zeit lassen, da ich erst erleben möchte, wie sich die situation im stadion in frankfurt und dann in der arena gegen nürnberg darstellen wird.


    ich möchte nicht blind unterschreiben, da die gründe die zu dem ganzen geführt haben, nicht unerheblich sind. es hat sich über die jahre einiges aufgestaut und ich muss ehrlich zugeben, als jemand der bis 2005 regelmässig in der sk war, habe ich meine kurve in der arena nicht wieder erkannt. wir hätten dort alle gemeinsam ohne probleme was aufziehen können, aber es war tatsächlich so, dass die stimmung in den einzelnen grupper in der sk alles andere als eine gute war. es gab etliche zerwürfnisse. das kann und will ich nicht einfach so unter den tisch fallen lassen.


    ich habe daher damals für mich selbst die konsequenzen gezogen und habe die sk verlassen und bin jetzt nach etlichen jahren absichtlicher abstinenz (mit blutendem herzen) wieder im norden angesiedelt. dort werde ich auch bleiben. ich kam mit der neuen politik der kurve, den vorschriften, aber auch der aggression wenn man anderer meinung war, nicht klar.


    auch stelle ich mir die frage, was würde passieren, wenn man von heute auf morgen die sk tatsächlich öffnet. wären dann alle jene, die jahrelang in der sk gestanden und mit der sm und ib ihre probleme hatten, dann auf einmal die besten freunde? ich glaube nicht. ich befürchte nämlich, dass wenn von vereinsseite jetzt die aufhebung kommen würde, genau die gruppen die den unfrieden in die kurve gebracht haben, stärker als jemals zuvor auftreten würden. ich möchte mir erst eine zeitlang ansehen, ob die ultras tatsächlich das halten was sie sagen.


    unbestreitbar stehen die ultras für die stimmung im stadion. sie stehen aber auch für ein zerwürfnis der eigenen fans untereinander. erst wenn hier glaubhaft eine verhaltensänderung eintritt, kann ich zeichnen. wobei ich mir schon im klaren bin, dass meine kleine stimme nicht den ausschlag geben wird.


    ich bin aber seit freitag hin und hergerissen, was ich davon halten soll. ich habe nicht den letzten spieltag vergessen, als die sk provozierend boykotiert hat und somit macht demonstrieren wollte. und ich weiss mit sicherheit, dass einige in der sk sehr wohl anfeuern wollten, dies aber (vorsichtig formuliert) nicht gern gesehen wurde. man hat am freitag die "schranke" die in der sk in den unteren rängen gezogen wurde gut erkennen können. man kennt die leute ja. das ist kein zufall und lässt mich ein bisschen am offenen brief zweifeln.


    daher lese ich aufmerksam weiter und bilde mir mein urteil über die nächsten wochen. was sich über jahre aufgestaut hat, kann nicht eine petition innerhalb einer woche gutmachen. auch wenn sie noch so gut gemeint ist und ich im grundsatz sofort unterschreiben wollte. mir gefällt der umgang des vereins mit uns fans überhaupt nicht mehr. es ist leider mehr oder weniger eine business beziehung geworden. möglicherweise wird aber auch alles zu gross. ich kann und möchte mir für die beweggründe des vorstands kein urteil anmassen. solange die nichts sagen, kann ich nur für mich spekulieren. die gedanken möchte ich aber für mich behalten, da diese auch durchaus falsch sein könnten.


    den offenen brief der sm habe ich gelesen und fand die gewählten worte gut. wenn diesen worten auch über einen längeren zeitraum taten folgen, bin ich dabei. waren es nur lippenbekenntnisse um einen grossteil der anderen fans auf ihre seite zu ziehen und somit druck gegenüber dem verein aufbauen zu können, dann bin ich froh, nicht gezeichnet zu haben.


    wir werden sehen.


    grüsse aus der nk an den rest der besten fans der welt (und damit meine ich ausdrücklich alle, wenn sie es denn auch umsetzen was sie sagen).


    deejay115

    0

  • in richtung @jarlaxle:


    Bzgl. des Herrn Stadler aus Floss: Folgendes steht auf der ersten Seite der Homepage:


    Wichtiger Hinweis zur Kartensituation.
    Unser Vorstand Gerhard Stadler mußte ja, wie den Meisten bekannt sein dürfte,
    operiert werden und befindet sich derzeit auf Reha.
    Die Bearbeitung bzw. Erledigung der Kartenbestellungen kann sich
    daher etwas verzögern.
    Wir bitten um Verständnis.


    Die Vorstandschaft.



    --> Der Herr Stadler war also gar nicht im Stadion.... was heißt das nun für seine Aussagen zur Stimmung, die ja seiner Meinung nach besser als sonst war?

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich bin auch gespannt ob jeder/ jede Gruppe sein/Ihr Ego zurück stecken kann und wirklich wie du auch sagst, zum Wohle der kompletten SK handelt! Das wird sicherlich nicht leicht bzw. habe ich hier auch meine Zweifel. Dennoch hoffe ich, dass die meisten verstanden haben, nur gemeinsam was erreichen zu können gegen diesen starken Widerstand aus der Clubführung. Aber wichtig finde ich und darum finde ich die Petition klasse, dass das ganze auf einem gewissen Niveau stattfindet! Ohne Anfeindungen unter der Gürtellinie etc. Ich hoffe das bleibt so!

    0

  • das niveau hier ist durchwegs gut, ja. wenn ich mir aber die facebook seite der südkurve ansehe (die mit sicherheit auch dem vorstand bekannt ist) seh ich da nicht arg viel niveau. da wird der erfolg der petition eher für eigene zwecke ausgenutzt. und die begriffe wie "maul zu khr" oder "f**k dich vorstand" tragen nicht unbedingt dazu bei, das zu glauben was die ultras von sich geben... da sehe ich wenig einsicht und muss ehrlich sagen, da befürchte ich eher eine verschlimmerung. die erreichen mit der seite über 47.000 leute. und das ist schon eine hausnummer.

    0

  • wie hätte man eine kurve, die gewaltsam in der mitte zerrissen wurde (in norden und süden), auch wiedererkennen sollen? wie hätte man da ohne probleme gemeinsam was aufziehen sollen, bei einem so winzigen stehplatzblock, der anfangs noch nichtmal einer war und erst durch die fans erkämpft werden musste?


    wo Du aber recht hast, ist, dass die stimmung damals (warum wohl, wenn man auf dieses winzige angebot an stehplätzen für eine RIESIGE nachfrage schaut?) schlecht unter den aktiven fans war.


    über die jahre haben die entscheidungen des vorstands diese grenezen aber verschwimmen lassen, da diese situation der gefährdeten stimmungskultur alle aktiven, egal ob kutte oder ultra oder trikotträger, enger zusammengeschweißt hat.
    der zu anfangszeiten der arena bestehende konflikt zwischen "obenstehern" und ultras im mittelblock? wie weggeblasen aufgrund der gemeinsamen "bedrohung"...



    und dass das niveau hier gut ist, das kannst du gerne versuchen, dem bayoraner beizubringen ;-)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • naja, es wurde 2001 ja gefordert, dass die kurve kleiner wird... kann man hier nachlesen:


    http://gds.blogsport.de/2011/11/24/10-jahre-unten-stehen/


    kurz nach der mitte: "7. 1000/600-700 und die restlichen Leute in der Kurve(einer hoffentlich kleineren) so sie denn Bock haben zu singen, akzeptieren die Führung des Haufens und lassen sich von ihm leiten."


    ---> "einer hoffentlich kleineren" (gemeint ist, kleiner als in der alten sk im oly)


    ist ganz interessant sich auch mal die geschichte der sk wieder ins gedächtnis zu rufen. da geht es nicht um die trennung von nord und süd, sondern die trennung in "guter fan" und "verachtenswerter fan". der gute ist der, der alles bedingungslos mitmacht was die gruppe vorgibt. der verachtenswerte ist der, der anders denkt. das ist genau das, was die ultras jetzt dem verein vorwerfen...

    0

  • Ich hab' ja schon geschrieben, dass ich seine Meinung ziemlich absurd finde.



    Ich finde es eben nur ähnlich absurd zu vermuten, dass solche Meinungen vereinsgesteuert sind. Selbst Kalle und der Professor haben ja zugegeben, dass die Stimmung nicht pralle war.


    Ich wüsste auch gar nicht, wie sowas funktionieren soll. Ruft da Uli einen Fanclubvorstand an und süffliert ihm da die richtigen Worte ins Ohr?


    ME ist das einfach nur eine ganz normale Meinung. In dem Fall aus meiner Sicht eine ziemlich abenteuerliche, aber nichtsdestotrotz einfach eine Meinung. Die er mE unabhängig von irgendwelcher Vorstandsdoktrin gebildet hat.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @deejay: es wurde gefordert? du solltest den text nochmal lesen, da steht was von einer überlegung einer nicht repräsentativen gruppe (munich maniacs), die so dargestellt noch dazu aus dem kontext gerissen wird. du lässt das jetzt hier so aussehen, als hätten die eine teilung der kurve gewollt. "kleiner" ist ja eine völlig unpräzise angabe


    ich zitiere mal den vorsitzenden des clubs nr12, der schon eher als representativ für die aktiven fans gelten kann:


    "wir wollten damals die geilste kurve europas bekommen"


    und "trennung in guter und verachtenswerter fan" ...


    beleg diese aussagen oder sag besser nichts. das ist schon sehr populistisch, was du da jetzt machst. und 20 andere, die deine aussagen einfach ungeprüft übernehmen, werden es dann einfach nachplappern.


    jetzt weiß ich, wie es zu diesem mythos gekommen ist, dass viele denken, sie würden als verachtenswerter fan angesehen. durch leute wie Dich.


    es geht in diesem text um die gedanken eines gut organisierten supports, wo die stimmungswilligen wo anders stehen, als die, die nicht so viel ausdauer haben. was ist daran schlimm?

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich halte die Annahme, dass von Vereinsseite aus mit den großen Fanclubs keine Politik gemacht wird für etwas, sorry mir fällt gerade kein besseres Wort ein, naiv. Ob jetzt da der Uli selber was macht oder der Aumann ist egal. Die Untermieter z.B. können davon ein Lied singen, wie Wildmoser die ARGE für seine Zwecke instrumentalisierte. Mir könnte wohl niemand glaubhaft versichern, dass die Abstimmung bzgl. Blockwahl in der Südkurve nicht gesteuert war. Liegt aber vielleicht auch an meinem gestörten Verhältnis zu dieser Vereinsmeierei "Fanclub", die mir schon immer suspekt war.

    0

  • du hast recht. ich nehme "gefordert" zurück. dennoch ist es interessant nachzulesen wie sich alles entwickelt hat. vieles findet man heute tatsächlich auch so wieder. gehört finde ich schon mit dazu, wenn man das ganze heute diskutieren möchte. bisschen background schadet nicht.


    ich habe auch nicht die teilung der kurve in nord und süd gemeint (das hab ich nie verstanden, aber ist hier nicht thema) sondern die teilung der fans innerhalb der sk. es ist ja schön dass sich jemand gedanken macht, was man besser machen kann. das ist auch gut so. man sollte aber halt auch nicht den rest vergessen. und in der sk stehen viele, die zwar nicht mehr gas geben ohne ende, die aber schon ewig dabei sind und sich das recht dort zu stehen mehr als verdient haben. denen kann ich nicht einfach hinwerfen "du machst nichts mehr - also geh bitte auf einen sitzplatz". das derjenige auch seine freunde in der sk hat wird da einfach mal ignoriert. der konflikt zwischen jung und alt ist ein grosses problem in der sk. die jüngeren fordern für sich rechte ein, die sich andere jahrelang erarbeitet haben.


    und damit kommt es zum hauptproblem: respekt. die ultras fordern für sich respekt. für den support haben die sich diesen auch verdient finde ich. für viele andere sachen aber nicht. sie fordern respekt vom vorstand, bringen diesem aber selbst keinen entgegen. sie fordern respekt für ihr tun von anderen aus der kurve, bringen diesen aber ebenfalls keinen entgegen. somit ergibt sich, dass der vorstand und der rest der kurve den ultras auch keinen respekt entgegen bringt. gegenseitiger respekt ist aber die grundlage für gespräche. solange sich da nichts tut, sind alle anstrengungen sinnlos und es wird sich nichts ändern.


    es ist jetzt kurzfristig mal soetwas wie ein zusammenhalt zu spüren. im internet. wie schauts am samstag in frankfurt aus? wird auf pyro verzichtet? wie siehts gegen nürnberg aus? wird über den schatten gesprungen und auch mal supportet wenn man nicht in der sk steht? machen die anderen die jetzt flinken fingers die petition unterschreiben dennoch mal mit? was sind die ganzen stimmen wert wenn tatsächlich (an wunder darf man ja glauben...) der vorstand sagt: "ok - wir probieren es nochmal - eine kurve von eckfahne zu eckfahne" - der gegenseitige respekt fehlt?


    ich würde mir eine starke kurve wünschen. ganz ehrlich. aber ich glaube es geht nicht mit den derzeitigen leuten. daher zeichne ich (noch) nicht.


    ich hoffe die nächsten wochen belehren mich eines besseren...

    0

  • liken braucht man gar nichts. man kann man doch die petition unterschreiben. gehts jetzt wieder los mit tausend kleinen seiten? genau das findet im stadion auch statt... anstatt an einem strang zu ziehen möchte jeder sein eigenes ding durchziehen und dafür getätschelt und gelobt werden. bisschen was von der welle abgreifen...


    soll kein angriff sein, aber ich find trittbrettseiten einfach nur schlimm und überhaupt nicht sinnvoll.

    0