Stimmungsthread

  • Ich versteh nicht warum man eine ganze Kurve bestrafen soll wenn nur vereinzelne pyro abbrennen.
    Es ist doch ziemlich offensichtlich wer ein bengalow zündet. Das man diese nicht rauszieht versteh ich nicht.

    0

  • Nachdem ich nun einiges an Seiten hier durchgelesen und verschiedene Links mit Videos angeschaut habe musste ich feststellen, dass ich erstmal erschrocken war. Und was ich schon mal angesagt habe erscheint mir immer noch sinnvoll. Jeder muss einen Schritt auf den anderen zu machen. Die Fans sollten mal den Sch++ss-Pyro lassen und der Verein die Stehtribüne füllen. Und mit "füllen" ist der Verkauf von Eintrittskarten bis an das Maximum des zulässig Machbaren gemeint.
    Ist doch reine Idiotie, dass in Wolfsburg, quasi der Heimatstadt der unglaublichen Stimmung die Fans im Steher eng an eng stehen, während man (zumindest im Video so zu sehen) im Münchener Stehblock noch Platz hat für Stehtische und Festzeltgarnitur.



    Ich möchte auch gern meine Frage wiederholen: Wer von Vereins-Seite ist für die z. T. sehr rigorosen Vorschriften und Verbote denn zuständig ?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Wo war am Freitag bitte ein "Hauptstimmungskern" in der Südkurve? Da kam nicht mehr Stimmung rüber als aus der Nordkurve. Man sollte die Nordkurve hier bitte nicht im Vergleich schlechter reden, als sie in der Realität ist.

    0

  • Wie du richtig zitiert hast, wurde geschrieben, dass die Südkurve der Stimmungskern "war" (!!). Damit hat man sich wohl auf die Spiele vor Freitag bezogen, also bringt es hier nichts die Aussagen zu verdrehen, es hat nämlich niemand behauptet das am Freitag eine Stimmung von der Südkurve iniziert wurde. Was in der Vergangenheit jedoch zweifelsfrei so war, die Nordkurve stimmt ja schließlich auch regelmäßig in die Lieder aus der Südkurve mit ein, jedenfalls öfter als anders herum.

    0

  • Vergiss es mit dem zu reden. Der dreht sich jede Aussage so hin wie er sie gerne hätte und weis nach nem Tag nicht mehr was er am Vortag geschrieben hat. Hauptsache man kann wieder einen Richtung SK und Schickeria raushaun. Vor allem der Fakt, dass er andauernd von der bösen Schickeria schreibt und keine anderen Gruppen erwähnt zeugt davon wie wenig er sich mit dem ganzen Thema auseinandersetzt bzw. alles was nicht gegen die Schickeria verwendbar ist ausblendet.

    0

  • Irgendwie hab ich bei dem aktuellen Geplänkel das Gefühl, dass wir Weihnachten genauso dastehen....
    Schade es hat doch gerade mal was konstruktives angefangen.


  • http://www.youtube.com/watch?v=FZkt27b_DvI


    Zum Direktklicken ;-)


    Du hast Recht, aber es hätte ja was werden können. Ziehe mich hier auch wieder zurück, wenn man das wieder so liest, SOLL sich nichts ändern und ist wohl garnicht gewünscht. Mir ist aufgefallen, daß sich die meisten, die sich eben zu dieser Petition positiv geäußert haben, wieder zurückgezogen haben und die "Argumente" wie vorher von den selben Usern ungebremst aufeinander prallen.


    Same Procedure ...

  • Das erinnert alles irgendwie an ein Orchester, das nicht gemeinsam auf der Bühne steht und so einen klasse Chor ergibt, sondern die wahllos zwischen reinen Zuschauern auf der Tribüne verteilt werden und dann als Gesamtorchester harmonieren sollen.
    Wie soll das funktionieren?
    Man braucht einen zusammenhängenden Stimmungsblock. Jeder wahnwitzige Dorfverein bekommt das hin, nur der große FCB kann oder will das nicht.
    Ein echter Dialog scheint zu fehlen, vor allem ein neutraler Mittler. Vieles deutet eben darauf hin dass der FCB das mit Absicht macht, vielleicht hat man auch hier Barcelona als Vorbild.


    München ist in der Hinsicht echt nicht verwöhnt, da ja 1859 auch nicht gerade eine Stimmungskurve hat und ebenso von Gastfans oft in Grund und Boden gesungen wird.


    In Frankfurt würde man ja Nachhilfe bekommen wie ein Stimmungsblock aussieht, aber die Führung interessiert das ja eh nicht.
    Da wird es auch egal sein wenn Nürnberg dann in der Arena ein Heimspiel hat und so richtig aufdreht.


    Meine Wette ist dass der Verein als nächstes versucht die Gastfans zu vertreiben, damit ihre Kaviarschlürfer ihre Ruhe haben, wie beim Tennis "quiet please". So zerstört man den Fußball.
    Mit Frankfurt hat man das letztes Jahr schon abgezogen und diese Sippenhaftzustände werden wohl zunehmen, weil man sich sicher nicht auf den Kampf gegen die eigenen Stimmungsfans beschränken will.


    Wie schaffen es andere Vereine nur einen Dialog zu führen. Das frage ich auch an Bayoraner und andere, die zu 100%, ohne sich anständig zu informieren, auf Seiten des Vereins stehen. Wieso schaffen es andere und dort gibt es die gleichen Probleme, aber sie reden miteinander und zwar mit wirklichen Vermittlern, keine einseitigen von Vereinsseite und dann wird gehandelt und diese Vereine wissen wie wichtig Stimmungssupport ist.
    Sogar Leverkusen hat das jetzt super hinbekommen. Es geht überall, nur beim FCB soll es nicht gehen. Ich frage mich schon in welcher Welt manche leben.

    0

  • Es ist ja nun nicht so, das es momentan keine Kurve gibt. Auch in den letzten Jahren gab es eine Kurve. Die Stimmung war trotzdem nicht berauschend. Es finden sich offensichtlich nicht genügend Leute, die ihre Interessen dem des Vereins unterordnen. Oder zu wenig Leute, die einfach nur Supporten wollen. Ist ja nicht verboten.


    Ich glaub auch nicht, das sich alles mit einer "grossen" Kurve ändern würde. Da stehen dann in der SK immer noch die selben Gruppen mit ihren Interessen und ganz viele neue Leute, die ebenfalls Ideen mitbringen. Es liegt ganz gewiss also nicht an der grösse der Kurve oder des Blocks!!! So viel ist sicher.

    0

  • bayernforum @arena
    Ich verstehe euch nicht! Es wurden dich genügend Fakten / Blogs etc hier im thread geschrieben wieso weshalb warum es so ist, wie es momentan ist! Das ist nicht von heute auf morgen entstanden und war ein längerer Prozess ! Die Voraussetzungen waren schon schlecht für eine sehr gute Stimmung in der Kurve und wurden immer schlechter dank unserem Vorstand aber auch dank unserem teilweisen lausigem verhalten in der sk!
    Nun haben wir den kleinsten stehbklock der Bundesliga und die Blöcke 112 113 sind wie ein Hochsicherheitszelle abgeschirmt (Drehkreuze, Zäune zu den Blöcken 111 114 etc) ! Will jetzt gar nicht mehr alles aufzählén! Es wurden schon alle Fakten genannt!
    Das ist jämmerlich und so traurig zu gleich! Aber man muss vernünftige Vorraussetzungen schaffen um ein gutes Ergebnis zu erzielen und die Voraussetzungen sind momentan auf einem Bayernliga Niveau bei uns in der AA ! :( das ist doch nicht so schwer zu verstehen !? Wir müssen dafür nun alle gemeinsam kämpfen, damit das wieder besser wird ! Den so macht nicht mal mehr alle spiele gewinnen Spaß! :(

    0

  • arena628 :
    genau so ein Vermittler/Moderator müsste man finden. Einen der neutral an die Sache ran geht und sich von BEIDEN Parteien ein Bild macht und eben mit beiden redet. Einer der die Fan-Intressen beim Verein vertritt und die Vereins-Intressen bei den Fans vertritt.


    Es würde aber sehr schwer sein einen solchen zu finden. Konkret auf die Schnelle würde mir da jedenfalls keiner einfallen. Noch schwerer würde es werden den Verein von dem Neutralen zu überzeugen, da Salewski ja für sie der perfekte Mann ist. Er vertritt ihre Meinung und wird die auch ohne Rücksicht auf Verluste durchboxen.


    bayernforum
    Eine komplette Lösung wäre eine Vergrößerung der SK zwar nicht. Man könnte aber bei entsprechender Kartenvergabe stimmungswillige Fans, vor allem die Stimmungswilligen aus der NK, in die SK stecken. Man müsste hier eben zusammen mit den Fans ein gutes System entwickeln, welches es bei diesem Andrang auf Tickets einfach braucht.


    Würden die neu erschaffenen Tickets wieder per Losverfahren verkauft werden wird sich auch trotz größerer Kurve nichts zum Besseren ändern.



    Das alles ist im Moment aber leider nur Wunschdenken...
    Solange es keine Gespräche gibt muss man sich darüber eh nicht den Kopf zerbrechen.

    0

  • Mich würde mal interessieren, was man hier als Idealzustand ansieht, ohne Rücksicht auf die derzeitige Situation.


    Für mich wäre das, wenn der Unterrang Nordkurve in den Mittelrang Südkurve verlegt würde, und der Gästeblock dann in den Unterrang Nordkurve (oder jeweils ein Block über alle drei Ränge in der Ecke). Stehplätze dann in den beiden Unterrängen von Eckfahne bis Eckfahne.
    Wenn man dann in allen SK-Blöcken nah an die Kapazitäts-Grenze geht, könnte ja den bisherigen Sitzplatz-JK-Inhabern im Mittelrang eine Steh-JK angeboten werden, oder der Wechsel auf einen Sitzplatz in Nordkurve Unterrang. Dazu dann weitestgehend freie Blockwahl über beide Ränge, wenn einer voll ist, muss man halt in einen anderen, hat ja im Oly auch immer funktioniert, und nicht wenige sind gleich in den T-Block, weil sie da ihren Stammplatz gefunden hatten.
    Das wären meiner Ansicht nach dann wirklich ideale Voraussetzungen für Stimmung, dann dürfte es tatsächlich keine Ausreden mehr geben. Natürlich könnte man überlegen, auch den Oberrang in Steher zu verwandeln, aber das wäre dann doch mE zuviel des Guten:)

  • Genau sowas würde mir persönlich auch durch den Kopf gehen und wäre wohl die beste aller Lösungen. Wäre zwar Planungstechnisch ein etwas größerer Akt aber machbar, siehe Leverkusen. Bei maximalem Umrechnungsverhältnis könnte man so die Kapazität wohl nahe an die 80 000 bringen. Bei nationalen Spielen wohlgemerkt und auch nur wenn es die Stadt München erlaubt. Das Problem bei internationalen Spielen müsste man dann halt irgendwie durch eine separate Lösung lösen, wäre aber dann wohl nur noch ein kleineres Problem sollte man schonmal so weit gekommen sein.


    Zu den Stehplätzen im Oberrang: Meines Wissens ist es dort gar nicht erlaubt Stehplätze zu errichten, da der Neigungswinkel zu groß ist. Verbessert mich wenn ich da falsch liege.

    0

  • ich lese immer fleissig mit und informiere mich auf etlichen seiten, um up2date zu bleiben. es fällt auf, dass nach der ersten euphorie der petition jetzt nach nicht mal 5 tagen schon die ersten misstöne aufkommen. irgendwie ist das ein typisches problem an dem ganzen. man will etwas und das möglichst sofort. man fordert eine reaktion des vereins, die soll aber gefälligst so ausfallen, dass die forderungen erfüllt sind.


    ich werfe jetzt mal ein paar gedanken in den raum die mir so durch den kopf gehen wenn ich alles zusammenfasse.


    ich denke, der verein wird die entwicklung verfolgen. ich bin mir auch sicher, dass die darüber beraten. selbst wenn der wille für eine bauliche veränderung da wäre, könnten die derzeit erst mal gar nichts dazu sagen. da muss man sich erst mit den miezen als mieter verständigen, baurechtliche möglichkeiten einholen und auf machbarkeit sowie genehmigung prüfen. dann muss man sich mit den leuten die sitzplatz dauerkarten in der kurve haben unterhalten. erst dann könnte man überhaupt in einen dialog über bauliche veränderungen treten. die zeit muss man ihnen geben.


    das andere ist der dialog mit den fans. der gestaltet sich in münchen auch nicht unbedingt so einfach. der club 12 ist ein ansprechpartner, der südkurvenrat ebenso. aber wie man schon allein hier an den diskussionen sieht, ist man sich ja da auch nicht mal einig. dann kommt sowas wie die sk-umfrage raus. ich lass jetzt mal die art und weise dahingestellt, sondern nehme nur das ergebnis: das war nicht im sinne der ultras. deshalb wird es schlechtgemacht, verschwörungstheorien aufgestellt und so weiter. die formulierung war meiner meinung nach nicht glücklich. aber das ergebnis sollte man akzeptieren können, wenn man denn immer von demokratie und zusammenhalt spricht. solche probleme muss man in zukunft auch anders angehen und entscheidungen (auch wenn sie einem persönlich überhaupt nicht passen) akzeptieren lernen.


    das nächste problem: es muss immer alles schnell gehen. am besten bis zum nächsten spiel. das ein dialog aber regelmässig über eine lange zeit geführt werden muss, will irgendwie keiner einsehen.


    es wurden von seiten des vereins gespräche geführt. nur war das ergenis nicht im sinne der fan-forderungen und daher wurde es immer abgelehnt. das ging von banalen sachen wie dem megaphon (wird genehmigt wenn man die namen der capos bekommt), über impressumspflicht beim sk-bladdl, bis hin zum umgang mit pyro. da waren sachen dabei, da kann der verein aufgrund gesetzlicher vorschriften nicht diskutieren. dann wurde der verein aber wieder abgestraft mit stimmungsboykott weil er es nicht genehmigt. die aussendarstellung in den foren war auch nicht so ganz richtig. daher würde ich derzeit von einer ehrlichen dialogbereitschaft nicht sprechen. das man jetzt im nachhinein sagt "wir haben fehler gemacht" ist nicht fair, da man die fehler auch jetzt noch ohne probleme ändern könnte. man will aber nicht. man gefällt sich in der opferrolle.


    die petition läuft noch bis februar (oder so). daher sollte man auf fanseite jetzt die zeit nutzen und einen rat zusammen stellen und auch vernünftige (!) und machbare (!) fanforderungen aufstellen, die nicht nur ein paar wenige zufrieden stellen, sondern tatsächlich alle die etwas verändern möchten miteinbezieht. vorallem muss es endlich mal ehrlich zugehen. das gilt für beide seiten!!! der club nr. 12 scheint mir hier eine gute möglichkeit. evtl. könnten die jungs, die bisherige arbeit optimieren und wirklich ein sprachrohr für die kurve werden und als vermittler fungieren. es braucht keinen spieler, prof. salewski oder sonstwen, wenn man vernüftig auftritt und machbare (!) dinge besprechen will. das würde bedeuten, dass der club nr. 12 nicht nur sprachrohr wäre, sondern auch verantwortung übernimmt für die kurve und auch einschreitet, wenn einige aus der reihe tanzen. wir als fans sollten ihn daher unterstützen und auch wenn mal was nicht in unserem sinne verläuft, akzeptieren dass es derzeit (!) vielleicht anders nicht geht.


    ich wiederhole mich zu meinem letzten post: man hat doch zeit sich jetzt erst mal alles in ruhe anzusehen und zu sondieren. wenn auf seiten der ultras tatsächlich über die nächsten wochen eine besserung zu sehen ist, dann glaub ich wird der verein auch in den dialog treten. unser aller wohl liegt in den händen der ultras. ich würd sie gern weiter im stadion als stimmungmacher haben. sie haben es selber in der hand. das ist deren trumpf und den können sie entweder positiv oder negativ für uns alle einsetzen. das wird man sehen. und je nachdem werd ich dann die petition unterschreiben oder auch nicht (wobei meine stimme nicht den ausschlag geben wird :D).


    aber jetzt nach ein paar tagen schon den kopf in den sand zu stecken und über medien druck aufzubauen ist blödsinn. was soll das bewirken? ein umbau kann frühestens (wenn alle o.g. mitspielen) im nächsten sommer erfolgen. mit viel goodwill des vereins kommen die hohen zäune erstmal weg und die drehkreuze werden auf durchgang gestellt ohne scan. das sollte erst mal das ziel werden. eine politik der kleinen schritte mit langsamer annäherung die hoffentlich irgendwann in versöhnung endet. dafür sollten wir alle was tun. aber nicht in der hoffnung, dass dies die nächsten woche geschieht sondern mit der einsicht, das dialog und vertrauen etliches an zeit braucht.


    sorry für den langen text. aber mir liegt der fcb und die situation am herzen.

    0