Stimmungsthread

  • sehe das genau wie fcbeci. der 112/113 war schon richtig gut, leider hat es dann außerhalb davon rasant abgenommen. auch die nk hat sich nur sehr bedingt anstecken lassen. also da kann noch mehr überschwappen. zumal neben vielen kurvenliedern eben auch zu richtigen zeitpunkten die sachen angestimmt wurden, von denen die sk weiß, dass das ganze stadion mitmacht.


    insgesamt eine bärenstarke leistung der kurve die sich damit erstmal für den kleinen finger bedankt hat der gereicht wurde. ein hoffnungsmachender beginn, der allerdings nur der anfang sein kann.

  • Servus! Also ich war im block 110 und da ist noch sehr viel Luft nach oben aber das liegt auch daran, dass dort sehr viele "Besucher-Fans"sind, die alle zum ersten Mal in der Arena waren und mehr mit Foto machen beschäftigt sind,als mit supporten.
    Dann noch ein Hinweis an einige mannliche Fans,wenn ihr so supporten würdet, wie ihr Bier trinkt, dann würde die Arena brennen. Aber leider geht es schlecht wenn man in der einen Hand den Bierbecher und in der Anderen ne Fluppe hält.>:|>:|
    Was ich noch toll fand,als wir im Unterrang die Fans im Mittel-u.Oberrang mit "super Bayern, super Bayern" Sprechchören gedankt haben. Ganz tolle Geste von Schickeria u. Co. Nur gemeinsam sind wir stark.:8:8:8:8
    Der Capo von der Schickeria sollte sich mal ein neues Megafon zulegen,denn man hat ihn so gut wie gar nicht verstanden u. der 110er ist ja wirklich nicht weit weg. Wenn man da im Fersehen den Anpeitscher von den Frankfurter Würstchen hört mit seinem Megafon, der ist fast so laut wie der Stadionsprecher.Kann natürlich auch sein,dass wir wieder nicht so ein lautes Ding haben dürfen, aus Sicherheitsgründen.;-)
    Auf jeden Fall hat die Südkurve heute gelebt wie schon lange nicht mehr und die Hand die Kalle ausgestreckt hat wurde mit Liebe und Leidenschaft angenommen.Ich hoffe dieses zarte Pflänzchen wird gepflegt,damit irgendwann mal was Großes daraus wird.

    0

  • Das "Ding" in Frankfurt ist meines Wissens kein Megaphon sondern eine Soundanlage die im gesamten Kurvenbereich mit mehreren Lautsprechern jedes Eck der Fankurve beschallt.

    0

  • Es wurde ja mehrfach der Dauergesang dann von anderen Teilen des Blockes irgendwann abgewürgt, indem was anderes angestimmt wurde. Mir ist das ja inzwischen relativ wurscht, spätestens seit der Koan-Neuer Aktion zähle ich mich nicht mehr zu den Leuten die da glauben sie seien Herz und Seele des Vereins. Es amüsiert mich nur wenn ich sehe wie hier jahrelang für freie Platzwahl etc protestiert wurde und sich aber nun eigentlich nicht wirklich was am akkustischen Support geändert hat. Das mag sicher in 112/113 und auch im TV (wg. Mikros) anders empfunden worden sein, aber 50m vom Stimmungskern entfernt wirkte das eigentlich wie sonst auch ;-)

    Für mehr zeitgleiche FCB(B) Spiele :thumbsup: und eine neue Halle :)

  • schön das es anscheinend heute wieder gute Stimmung gab. Bin gespannt wie es mit den Verhandlungen weitergeht.
    So ein Megaphone sollte ja nicht den Benutzer und die unmittelbar vor ihm stehenden zu bleibenden Hörschäden führen.


    Kalle sagte das es an zwei Spieltagen mit geöffneten Drehkreuzen getestet wird. Bin gespannt auf das Resümee und wie es dann weiter gehen wird.


    Toll wären ja Stehplätze von Eckfahne zu Eckfahne :)

    0

  • mich würde wirklich dein alternativ-vorschlag zu einem wechsel aus stakkato-artigen anfeuerungsrufen und melodischen liedern interessieren!


    90 min. nur anfeuerungsrufe hält kein stimmband aus.


    aber wenn einen das, was heute in der SK mit den fahnen und dem ensatz der fans abging,nicht irgendwie emotional berührt hat, ist jegliche diskussionsgrundlage sowieso entzogen.


    bezeichnend, dass es bei dir zu mehr als zu dumpfer häme nicht gereicht hat.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Erst wird auch in den Blöcken 109-111 und 114-117 wieder mehr Stimmung sein.
    Doch gestern war irgendwie 112/113 der Hauptteil. Das ging los das diese Blöcke eine Stunde vor
    Beginn komplett voll waren und dort ein Geiles Fahnenmeer war.
    Auf ein neues gegen Wolfsburg..........;-)

    0

  • Das Fahnenmeer war einfach nur geil, und bei "Ich geb mein Herz für Dich" gegen Ende hatte ich Hühnerfell, dass alles zu spät war...*g*
    Sonst saß ich glaube ich ungünstig für eine Beurteilung, soll heißen schräg unter den Gästefans- da kann man schwer sagen, wie gut es war.
    Den Dumpfsinn von sharky da oben sollte aber einfach mal keiner glauben- es war auch hundert Meter von der Kurve weg durchaus um einiges besser als alles, was ich da in den letzten zwei Jahren erlebt habe...
    Wenn ich ein Fazit ziehen müsste, würde ich sagen: ein großer Schritt nach vorne, der zeigt, was mögliche wäre, und der Luft nach oben lässt. Wäre aber auch seltsam, wenn gleich alle Probleme aus der Zeit vor Mai gleich mit gelöst worden wären.
    Mir hat's getaugt!;)

  • Ah okay danke:) War heute leider nicht im Stadion und im Tv bekommt ja leider nicht immer mit wie viel genau mitmachen.

    0

  • das war sicher ein guter/wichtiger schritt in die richtige richtung ... hab zur feier des tages sogar bei sky bei der tonwahl das stadion stereo gewählt ;-)


    wichtig wird aber sein, dass auf beiden seiten auch in zukunft weitere verbesserungen gemacht, angenommen und umgesetzt werden bzw. die gegenseitigen blockaden abgebaut werden!!!


    sprich - man muss einfach den richtigen weg im gemeinsamen dialog finden ...



    hat jedenfalls riesig spass gemacht auch auf noch mehr *gierigguck*

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • http://www.abendzeitung-muench…7d-bb2a-d167a8b67185.html


    [Blocked Image: http://media1.abendzeitung-muenchen.de/media.media.bb35fb50-8dd7-46ff-b33f-05fcc9f93615.normalized.jpeg]


    Freie Platzwahl in der Südkurve: Die Blöcke 112/113 waren eine Stunde vor Spielbeginn besonders begehrt. Außen herum wurde es erst deutlich später voller!Foto: Matthias Eicher


    Der FC Bayern testet beim Heimspiel gegen Hannover 96 den Einlass der Fans in die Südkurve mit freier Platzwahl. Die AZ hat's beobachtet.


    München - Das Spiel der Bayern gegen Hannover 96 war ein Stimmungs-Test. Zum ersten Mal wurde in der Südkurve der Einlass nach freier Platzwahl ausprobiert. Ein Entgegenkommen der Bayern-Bosse gegenüber den Fans, die sich seit Saisonbeginn nicht mehr zusammenstellen konnten – wegen verschiedener Karten.


    Das System: Alle Fans mit einem gültigen Ticket der Blöcke 109 bis 117 konnten sich in der Kurve nach dem Prinzip „first come, first serve“ einen Platz sichern. Heißt: Wer zuerst kommt, malt bzw steht zuerst. Besonders gefragt waren Block 112/113, direkt hinter dem Tor, wo der harte Kern der Bayern-Fans normalerweise Stimmung macht. Nur in den ersten beiden Heimspielen nicht, da die Ultras gegen die Drehkreuze vor ihren Blocks und die verschärften Einlass-Beschränkungen protestierten. Jetzt also der Kompromiss der Bayern-Verantwortlichen mit ihren Fans.


    Die AZ beobachtete, wie es funktioniert hat.


    Die Stimmung:


    Deutlich verbessert. Die Südkurve gab im Gegensatz zu den ersten beiden Heimspielen wieder den Ton an, als Vorreiter für den Rest des Stadions, der dann einstimmte. Selten herrschte in einem 15.30 Uhr-Heimspiel an einem Bundesliga-Nachmittag solch eine gute Atmosphäre.


    Die Organisation:


    In den Blöcken 112/113 herrschte schon unmittelbar nach Einlass in die Arena reges Gedränge, der Einlass durch die Drehkreuze verlief reibungslos. Um 14.30 Uhr, eine Stunde vor Anpfiff, waren beide Blöcke fast voll, während außen herum nur ein paar vereinzelte Bayern-Fans zu finden waren. Alle wollten dahin, wo es rund geht, die meiste Stimmung herrscht. Daher war auch irgendwann Schluss.


    Um kurz nach 15 Uhr leuchteten die roten Lichter an allen Drehkreuzen - nichts ging mehr. Und wie wurde das Pinkel-Problem gelöst? Ordner verteilten Ersatz-Karten, damit sich die „Insassen“ auf Toilette gehen oder sich ein Getränk holen konnten.


    Die Probleme:


    Der Verein hatte dies in dieser Form nicht kommuniziert und viele Fans dachten: Einmal drin, immer drin. Also gingen sie aufs Klo oder kauften an den Kiosken ein, ohne sich die Ersatz-Karten von den Ordnern geben zu lassen. So lange die Blöcke nicht voll waren, konnten sie auch wieder zurück auf ihre hart erkämpften Plätze. Um 15:07 Uhr wollten die ersten Fans ohne solche Karten auf ihre Plätze zurück, durften aber nicht mehr in den Block. „Das ist doch eine Frechheit. Ich war doch schon im Block“, beschwerte sich ein Fan. Er hatte jedoch Pech und musste sich einen anderen Platz in einem der Nachbar-Blocks suchen.


    Das Fazit:


    Ein Fan meinte nach dem Spiel: „Wir hatten eine Bomben-Stimmung! Endlich ging es mal wieder ab in der Südkurve.“ Das Experiment glückte – ohnehin war geplant, im nächsten Liga-Heimspiel in 14 Tagen gegen Wolfsburg (28.9.) noch einmal den freien Blockzugang zu testen. Der Verein wollte nach beiden Spielen Südkurven-Kartenbesitzer über den Verlauf des Experiments befragen. Ausgang offen. Schon jetzt ist klar: Bei der Abwicklung gab es noch etwas Optimierungs-Bedarf, den man in Zukunft beheben könnte.

  • das klingt doch schon ganz gut... schade für den/diejenigen die nicht mehr reinkamen und das mit der Ersatzkarte nicht mitbekommen haben.. ich denke auch hier , das muss sich einspielen.. trotzdem : ein Schritt in die richtige Richtung, wie alle Bilder beweisen:)

  • Also liebe Fans der Südkurve, ihr habt gestern den Robben 2012/2013 gemacht ;-)


    Ihr durftet "spielen" und habt voll überzeugt! Ihr wart besser als die Lüdenscheider, denn da hab ich zwischendurch HSV Fans gehört ;-)


    Wäre ich Vorstand, hättet ihr Stammplatzgarantie und zwar dort, wo ihr hingehört: In der Südkurve!!!

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Um kurz nach 15 Uhr leuchteten die roten Lichter an allen Drehkreuzen - nichts ging mehr. Und wie wurde das Pinkel-Problem gelöst? Ordner verteilten Ersatz-Karten, damit sich die „Insassen“ auf Toilette gehen oder sich ein Getränk holen konnten.

    Die Probleme:

    Der Verein hatte dies in dieser Form nicht kommuniziert und viele Fans dachten: Einmal drin, immer drin. Also gingen sie aufs Klo oder kauften an den Kiosken ein, ohne sich die Ersatz-Karten von den Ordnern geben zu lassen. So lange die Blöcke nicht voll waren, konnten sie auch wieder zurück auf ihre hart erkämpften Plätze. Um 15:07 Uhr wollten die ersten Fans ohne solche Karten auf ihre Plätze zurück, durften aber nicht mehr in den Block. „Das ist doch eine Frechheit. Ich war doch schon im Block“, beschwerte sich ein Fan. Er hatte jedoch Pech und musste sich einen anderen Platz in einem der Nachbar-Blocks suchen.


    schade, dass das der Verein Von vornherein nicht kommuniziert hat! :x

    0

  • Kann halt nicht alles zu 100% funktionieren...aber wenn das das einzige problem sein sollte, dann besteht ja noch mehr Hoffnung auf ein gutes Ergebnis.

    „Let's Play A Game“