Stimmungsthread

  • Man kauft sich keine DAUERkarte, um zu MANCHEN Heimspielen zu fahren!


    Sag mal - gehts noch?


    Wenn er es zeitlich oder finanziell nicht schafft, seine Dauerkarte auch zu nutzen, dann ist das bedauerlich - und dass man ohne Dauerkarte kaum Karten kriegt, mag richtig sein.


    Aber lasst mich raten - gegen Braunschweig würde ihn das eher weniger stören.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Hm.. Aus welchem Grund bist du denn dann überhaupt Mitglied bei Bayern?
    Um den Verein zu unterstützten oder um eine Chance auf eine Dauerkarte zu haben bzw. leichter an eine Karte zu kommen?
    Ich finds auch nicht wirklich fair ggü. den Fans die es öfters ins Stadion schaffe, dass dann solch eine Dauerkarte blockiert ist!
    Das muss zwar jeder selber wissen, wie man das mit sich vereinbaren kann bzw. wie man dazu steht, aber ich kann es nicht nachvollziehen!
    Außerdem kenne ich die Situation über 400 km weit entfernt von München zu wohnen und weiß auch, wie schwer es ist an Karten zu kommen, aber man findet immer Mittel und Wege! :)

    0

  • ist mir zu viel schwarzweiß. oberstes ziel sollte sein dass jeder platz besetzt ist. wenn einer der weit weg wohnt sicher gehen möchte bei jeder gelegenheit die sich ihm bietet eine karte zu haben und er daher eine DK hat, ist das legitim und sein recht. gleichzeitig verbindest er damit in meinen augen aber auch die verpflichtung, dass die karte weitergegeben wird wenn er nicht kann. einerseits weil das stadion voll sein muss und anderseits weil sich jemand anderes der sonst nie an karten kommt einen ast freut. dass er dafür auch noch kohle bekommt ist ein angenehmer nebeneffekt.



    grundsätzlich bleibe ich aber dabei dass es fast eine phantomdebatte ist, denn die paar plätze die pro spiel frei sind, fallen nun wirklich nicht auf.

  • Sorry, aber ein biss'l richtig lesen sollte man aber schon bevor man antwortet....das was du zitierst ist keine Aussage von mir sondern nur ein Zitat als Beispiel von mir von Reaktionen anderer Fans.

    „Let's Play A Game“

  • Ich vermute mal das war ein Anliegen aus der Kurve heraus das bei Gesprächen mit dem Verein vorgetragen wurde, dem Verein selber hätte es vermutlich gar nicht so gestört. ;-)


    Grundsätzlich ist der Wunsch möglichst alle Plätze besetzt zu haben mehr als verständlich, vor allem aus den Reihen der Fans heraus die am besten wissen das sie vielleicht Kumpels draußen haben die auch gerne reingekommen wären. Nur den Weg gleich mit Dauerkartenentzug zu drohen falls man als DKB oft fernbleibt, das finde ich für den ersten Schritt etwas zu hart, dann sollte man vorher für die DKB-Fernbleiber erst andere Möglichkeiten anbieten die sie nutzen können um dem Verein mitzuteilen das ihr Platz für einen bestimmten Spieltag anders belegt werden kann (wie weiter oben von mir schon mal vorgeschlagen).


    Wenn man mit Entzug der Dauerkarten droht, dann sollte man vorher bestimmte Bedingungen für den Erhalt einer DK aufstellen oder vielleicht sogar so weit gehen das bestimmte Dauerkartenplätze hinterm Tor grundsätzlich nur an jene verkauft werden die in einem bestimmten Umkreis um München leben....aber dann gibt es sicher auch wieder laute Beschwerden von Fans die von weit kommen und trotzdem meist immer da sind.
    Für mich bleibt die eleganteste Lösung eben Optionen anzubieten das jeder DKB früh genug vor einem Spiel melden kann ob er seine Karte nutzt oder nicht.Erst wenn ein DKB das auch nicht tut, obwohl er meistens fernbleibt, kann/sollte man mit Entzug drohen.

    „Let's Play A Game“

  • das trifft es auf den Punkt. Ich bin auch froh, dass ich die JK habe.Z.B. war geplant, gegen Leverkusen auchrunter zu fahren. Nun definitiv erfahren, dass ich da nicht frei bekomme und den Samstag arbetien muß.. Doof, aber egal. Da ich ja die Karte sicher habe, weiche ich nun eifnach auf das Hoffenheim Spiel aus und wir fahren dann in dem Monat da runter. Das ist natürlich ne schöne Freiheit und ein Vorzug, den wir so an planungssicherheit haben. Ich kann Urlaub einreichen etc, weil ich weiß, ich habe die Karte.


    Das ist ein Privileg, was ich sehr, sehr zu schätzen weiß-besonders heute in der schlimmenkartensituation. Ich merke ja, wie beschwerlich es ist, eine Auswätsfahrt zu planen..


    ABER: Dann habe ich auch eine gewisse pflicht, wie du richtig schreibst. Zusehen, dass die Mannschaft immer unterstützt wird.


    Ich gehe sogar noch weiter:Ich achte so fern es irgend möglich darauf, dass meine SK Karte auch nur supportwillige Leute bekommen. Ich kenne einige Leute, die würden bei mir absolut die Karte nicht bekommen, weil ich schon erlebt habe, wie sie stumm auch in nem Fanclock standen.


    Gerade wir, die die JK s für die Südkurve haben, haben doich so auch ein wenig in der Hand, dass die Karten an supportwillige gehen, wenn wir selber verhindert sind. Dieses sollten wir auch als Chance sehen!

    0

  • http://www.11freunde.de/interv…sen-der-nazigreuel?page=1


    Eine überragende Geste. Zumal die Initiative und die Umsetzung aus der Ultra-Bewegung heraus entsprang. Die Choreographie in Gedenken an Kurt Landauer, mit seinem Konterfei und seinem Zitat »Der FC Bayern und ich gehören nun einmal zusammen und sind untrennbar voneinander«, war bewegend. Noch bewegender allerdings war der Wille der »Schickeria München«, den Initiatoren der Choreographie, die Dinge selbstständig umzusetzen.


    Weshalb?
    Der Verein hatte finanzielle Hilfe angeboten, doch die Schickeria hat die notwendigen Mittel selbsttätig aufgetrieben, etwa indem Fans Fotos mit der Champions-League-Trophäe machen konnten. Das alles sind starke Zeichen aus der Fußballfamilie, an die Gesellschaft, die so nur der Fußball liefern kann.


    Dafür kann man gar nicht genug Respekt zollen.

  • Genau so sehe ich das auch.
    Das ist das, was ich bei @henics zitiertem Beitrag so gar nicht verstehe. Der Mann ist ein Fanclubvorsitzender und findet dann niemanden, der ihm seine Karte zu den Spielen, die er nicht besuchen will, "abnimmt"?

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Da kann man dann nur sagen Servus - gute Reise - schick ne Karte. Die Jahreskarte ist nicht dafür gedacht, dass man ein paar Spiele anschaut und dafür sicher Karten hat. Und wenn man eben nicht die Möglichkeit hat, einen Großteil der Spiele zu sehen, dann ist die Jahreskarte einfach nicht die richtige Option.


    Das mit den 8 Spielen dürfte nur der erste Schritt sein, da das Schreiben erst zur Mitte der Saison rausgegangen ist. Nächstes Jahr dürften wir uns dann eher bei ca. 14 Spielen bewegen. Und das ist auch gut so.

    0

  • Ich persönlich finde den Vorschlag von henic ideal.


    Warum ist es nicht möglich im heutigen Zeitalter eine Möglichkeit zu finden, die Karten kurzfristig über ein Portal zur Verfügung zu stellen? Ich habe auch einen Bekannten, der eine Dauerkarte hat. Wir wohnen in Köln und ab und zu bekomme ich zum Glück seine Karte. Aber man kann mit Familie nicht jedes 2te Wochenende mal einfach nach München fahren. Gibt man die Karte aber ab, ist sie weg.


    Über die vorgeschlagene Möglichkeit sollte der Verein mal intensiv nachdenken!!!

    0