Gewalt, Randale und Ausschreitungen

  • @stengel
    muc_ulm


    auch damals hats ab und an unbeteiligte erwischt, aber da war nicht immer ne kamera drauf.....randallierende horden die durch die stadt zogen kam auch vor, selten aber doch...das hat dennoch wenig mit hooliganism zu tun denn als frustbabbau und ein krawall machen


    die sache mit den bengalos hat aber mit dem gar nichts zu tun...klar zündet man keine in nem block wo haufen kinder und familien sitzen aber stören tun sie eigentlich nur die kameras sonst niemanden...und als familienvater geh ich, je nach einstellung, auch nicht in solch einen block

    0

  • Mal abgesehen von den Ausschreitungen ließe sich das Problem mit der illegalen Pyrotechnik ganz einfach lösen. Im Stadion einfach ein paar Feuerwehrleute mit Feuerlöschern platziert und der Bengalo gleich nach dem anzünden gelöscht. Der Pyrospinner hat seine 5 Minuten Ruhm und der Bengalo kann keinen mehr verletzen. Win Win würd ich sagen.

    0

  • Ehrlich gesagt sehe ich aber bei Pyro oft nicht viel Stimmung... Wenn man z.B. die "Pyro-Show" von Dynamo beim Einlauf sieht... Ja, keine Ahnung weder optisch ansprechend noch irgendwie stimmungserzeugend. Einfach ein paar wahllos platzierte bengalische Feuer in der traditionellen Dynamo Dresden Farbe Rot und viel Rauch drum herum. Ich bin ja auch dafür Pyro als kontrolliertes Stimmungsmittel einzusetzen, aber da erkenne ich keine Stimmung, das ist reiner Selbstzweck gewesen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">die sache mit den bengalos hat aber mit dem gar nichts zu tun...klar zündet man keine in nem block wo haufen kinder und familien sitzen aber stören tun sie eigentlich nur die kameras sonst niemanden...und als familienvater geh ich, je nach einstellung, auch nicht in solch einen block </span><br>-------------------------------------------------------


    Ganz so harmlos sind die Bengalos ja wohl nicht, da es auch schon Verletzte gegeben hat. Da außerdem gesetzliche Bestimmungen Bengalos verbieten, haben die Vereine gar keinen Spielraum, die Teile zu tolerieren. Ganz abgesehen davon, dass die Vereine ja auch entsprechende Strafen für diesen Faneinsatz bezahlen müssen. Eine andere Frage ist allerdings, ob die Clubs wirklich die Einlasskontrollen so verschärfen wollen / können, dass eine Mitnahme unmöglich wird.

    0

  • Die unmittelbar gewaltbereiten Fans sind zunächst mal ein ganz anderes Problem und haben mit dem Pyros erst mal unmittelbar nichts zu tun. Gewalt in den Stadien ist nicht nichts anderes als Gewalt auf den Straßen. Wenn bei Demos Leute vermummt auftauchen, sieht man auch schnell, dass sie die Randale suchen. Ebenso muss bezweifelt werden, dass es sich bei Gruppierungen, die schon vermummt im Stadion auftreten, um irgendwelche Fans handelt. Denn wie könnte ein Fan ein Interesse haben, seinen Verein zu schädigen? Dieses Problem von wirklich gewaltbereiten Gruppierungen, die das Stadion als medienwirksames Forum für Gewaltorgien missbrauchen, wird man sicher genau beobachten und nicht lange tolerieren dürfen. Bedauerlich ist, dass das wieder zu mehr Polizeieinsätzen und Kontrollen führen wird, unter denen dann die richtigen Fans zu leiden haben.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">http://www.blick.ch/sport/fuss…rt-viele-verletzte-186108</span><br>-------------------------------------------------------


    Jeder, der in einem Stadion einen Sprengsatz (das sind ja keine harmlosen China-Kracher wie zu Silvester) zündet, sollte meines Erachtens jahrelang im Knast schmoren. Das ist für mich eine nochmal schärfere Kategorie im Vergleich zu Bengalos. Georg Koch musste bei Rapid Wien seine Karriere beenden, weil ein von einem Austria-Anhänger geworfener Sprengkörper in Kochs Nähe explodierte. Die Folge davon: Ein lebenslang bleibender Gehörschaden.


    Jedes Mal, wenn ich bei uns in Berlin ins Stadion gehe und ein "Böller" explodiert, spüre selbst ich einen enormen Druck auf den Ohren, obwohl ich ungefähr 70 bis 80 Meter Luftlinie entfernt vom Ultra-Block sitze. Da will ich nicht wissen, wie es denjenigen ergeht, die sich in unmittelbarer Nähe dazu befinden.


    Böller sind so ziemlich das perfideste, was es gibt, weil sie einem ohne Vorwarnung einen Schreck in die Knochen jagen. Gerade Kinder, deren Gehör noch empfindlicher ist als das eines Erwachsenen, haben darunter zu leiden.


    Zu dem Züricher Fan: Er wusste, was er tat. Wenn er sich jetzt im Krankenhausbett seine Hand anschaut und bemerkt, dass er für immer Invalide sein wird, stellt er sich wahrscheinlich auch die Frage nach dem Sinn seiner Aktion. Hinterher ist man eben immer klüger... Und wer mit Bomben hantiert, sollte das eigentlich auch vorher schon sein.

    0

  • http://www.bild.de/sport/fussb…ssball-20827924.bild.html


    steht vieles gar nicht so unwahres drin...


    - Wie groß die Probleme sind, zeigt der Antrag des DFB-Kontrollausschusses, Dynamo Dresden in der kommenden Saison vom Pokal-Wettbewerb komplett auszuschließen.
    Ein schlechter Scherz, denn wenn diese Vorgehensweise konsequent durchgezogen wird, gehen dem Profi-Fußball irgendwann die Vereine aus.


    - Ultras wollen vor allem sich selbst inszenieren – und einige von ihnen notfalls sogar mit Gewalt auf sich aufmerksam machen.


    - Die Vereine haben den Fehler gemacht, fliegende Feuerzeuge oder Bierbecher viel zu lange als Kleinstdelikte hinzunehmen. Ekelhafte Angriffe auf Hoffenheims Mäzen Hopp oder Bayern-Präsident Hoeneß zu bagatellisieren. Oder schändlich zu handeln wie Verantwortliche von Schalke 04, die Hass-Angriffe ihrer Ultras auf Ex-Torwart Neuer billigend zugelassen haben


    - Die Abschaffung von Stehplätzen und das Verbot ganzer Fan-Gruppen bei Auswärtsspielen werden schon offen diskutiert. Maßnahmen, die niemand will.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die Vereine haben den Fehler gemacht, fliegende Feuerzeuge oder Bierbecher viel zu lange als Kleinstdelikte hinzunehmen. Ekelhafte Angriffe auf Hoffenheims Mäzen Hopp oder Bayern-Präsident Hoeneß zu bagatellisieren. Oder schändlich zu handeln wie Verantwortliche von Schalke 04, die Hass-Angriffe ihrer Ultras auf Ex-Torwart Neuer billigend zugelassen haben </span><br>-------------------------------------------------------


    Man sollte jetzt aber auch nicht alles zusammen würfeln. Diese ganzen Aktionen oben sind allesamt unschön und zeugen davon, dass einigen Fangruppen der Anstand abhanden gekommen ist. Aber diese Gruppierungen kann man immer noch relativ schnell durch Gegenaktionen wieder auf Linie bringen. Ich würde aber jetzt nicht eine direkte Linie von Ultragruppierungen zu vermummten Schlägertrupps ziehen. Da sollte man erst mal genauer beobachten, woher die kommen. Erst dann kann man auch über mögliche Maßnahmen nachdenken.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">steht vieles gar nicht so unwahres drin... </span><br>-------------------------------------------------------


    totaler müll dieser blöd "artikel"

    0

  • Wenn Pyros legalisiert werden verlieren diese Aktionen ihren Reiz........... und was lässt man sich dann einfallen ? Luftballons sicher nicht. Der Reiz des Verbotenen ist doch das Hauptmotiv, frei nach dem Motto:


    "Hey guck mal mir ist es gelungen das Zeugs ins Stadion zu schmuggeln - ich bin der Kracker im Block" 8-)


    Die Diskussion ist ebenso müßig wie ermüdend.

    0

  • Ich frage mich warum Pyrotechnik in JEDEM Land (außer natürlich England) als ganz normaler Bestandteil der Fankultur wahrgenommen wird, während sich in Deutschland deswegen wahre Dramen abspielen.


    Warum spricht man, wenn von Fans aus südlichen Ländern gezündet wird, von "südländischer Atmosphäre", von "fantastischen Fans", von der "Hölle von XY", von "Hexenkesseln"?
    Warum sind deutsche Fans wenn sie das gleiche tun "Verbrecher", "Krawallmacher" und "Chaoten"?
    Warum nutzen Fernsehanstalten Bilder von den Lichtlein gerne wenn es darum geht dem geneigten Zuschauer ein Spiel schmackhaft zu machen?
    Wenn Pyrotechnik in Stadien verboten ist, warum darf dann an Silvester geknallt, geböllert und gezündet werden? Ist es dann etwa weniger gefährlich?
    Warum hat der DFB erst Zusagen gemacht wenn doch angeblich die ganze Zeit klar war dass rechtlich kein Spielraum besteht?


    Vielleicht sollte man sich erst diese Fragen stellen bevor man labert...

    0

  • Naja für Silvester besteht eine Ausnahmeregelung soweit ich weiss, ansonsten darf a


    uch nur geknallt werden von fachkundigem Personal und nach Genehmigung durch die entsprechende Gemeinde


    Im Stadion gilt Hausrecht, wenn der Verein nein sagt, sagt er nein.


    Dazu ist es wichtig was Polizei und Feuerwehr dazu sagen, sagen die nein, ist es nein.


    2. Bestimme mal bitte Pyrotechnik für mich


    Da gehören nämlich Knallkörper dazu und TNT, Dynamit und ähnliches auch, willste gleich das Stadion mit abreißen, ich vermute mal nicht, von daher sollte man Pyro als Begriff genauer definieren bevor man weiter fragt.


    3. Warum die TV Sender das machen, keine Ahnung das ist inkonsequent, da gebe ich dir Recht.


    4. Warum hat der DFB zusagen gemacht, gute Frage, gibt es schriftliche Protokolle, oder von wem kommt das bisher heißt es nur aus der Pro Pyro Ecke es gibt Zusagen, die andere Seite hat gesagt wir gucken uns das an, das haben sie und rechtliche Bedenken sprechen dagegen, also zündeln einstellen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich frage mich warum Pyrotechnik in JEDEM Land (außer natürlich England) als ganz normaler Bestandteil der Fankultur wahrgenommen wird, während sich in Deutschland deswegen wahre Dramen abspielen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Und trotzdem ist England die stärkste Liga der Welt. Ach stimmt, um Fußball geht es ja gar nicht mehr.


    Selbstinzenierung ist das Zauberwort. Für Emotionen gibt es Mimik und Gestik sowie eine Stimme.


    Halt,warte mal. Ich muss jetzt einen Bengalo anzünden. Dieser Spielzug gerade war toll.

    0