Gewalt, Randale und Ausschreitungen

  • http://sportbild.bild.de/SPORT…,rendertext=21120214.html


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Schlägerei in Köln: Hooligan verliert Arm


    Ein der Polizei bekannter Nürnberger Fußball-Hooligan hat bei einer Schlägerei mit Anhängern des Bundesligisten Mainz 05 im Kölner Hauptbahnhof einen Arm verloren. Das 19 Jahre alte Opfer, das bei den Behörden als „Gewalttäter Sport” registriert war, wurde nach Zeugenangaben von einem anderem Schläger vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der junge Mann musste darauf hin notoperiert werden, den Arm konnten die Ärzte dabei aber nicht mehr retten. Das Opfer schwebt nach Angaben der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.</span><br>-------------------------------------------------------


    was ne kaputte schei.sse...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">http://www.stadionwelt-fans.de…=news_detail&news_id=4626</span><br>-------------------------------------------------------


    In dem Brief wird davon geredet das ja NUR 0,0003 % der Besucher verletzt verletzt wrden bei Polizeieinsätzen oder eben Randale der Fans.


    Sind ja dann nur ca 3800 Personen die im Jahr verletzt werden.


    Ist ja nichts dolles, sind ja nur 0.0003 %


    Hey, jeder einzelne der ca 3800 ist einer zuviel.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Sind ja dann nur ca 3800 Personen die im Jahr verletzt werden.


    Ist ja nichts dolles, sind ja nur 0.0003 %


    Hey, jeder einzelne der ca 3800 ist einer zuviel. </span><br>-------------------------------------------------------


    Im Vergleich zum Oktoberfest ist das eine Traumquote. ;-)

    0

  • http://sportbild.bild.de/SPORT…,rendertext=21120214.html


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Zitat:
    Schlägerei in Köln: Hooligan verliert Arm


    Ein der Polizei bekannter Nürnberger Fußball-Hooligan hat bei einer Schlägerei mit Anhängern des Bundesligisten Mainz 05 im Kölner Hauptbahnhof einen Arm verloren. Das 19 Jahre alte Opfer, das bei den Behörden als „Gewalttäter Sport” registriert war, wurde nach Zeugenangaben von einem anderem Schläger vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der junge Mann musste darauf hin notoperiert werden, den Arm konnten die Ärzte dabei aber nicht mehr retten. Das Opfer schwebt nach Angaben der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.</span><br>-------------------------------------------------------
    was ne kaputte schei.sse...
    </span><br>-------------------------------------------------------
    http://www.fcn.de/news/artikel…chlichkeit-zurueckkehren/


    sehr gute Aussage von Bader im Bezug auf den Vorfall in Köln und dem Thema Gewalt allgemein!!!


    Schön auch zu sehen, wie die Presse den Nürnberger gleich als polizeibekannten Hooligan hinstellt.
    In Wahrheit ist er wohl eher gestürzt und hat selber die Konfrontation gar nicht gesucht.


    Rivalität hin oder her, sowas wünsche ich niemandem. Gute Besserung an dieser Stelle, viel Kraft für die Zukunft!

    0

  • Fußball-Zweitligist Hansa Rostock verliert wegen der wiederholten Ausschreitungen seiner Fans den Hauptsponsor.


    Das Umweltservice-Unternehmen Veolia gab am Mittwoch bekannt, dass der am Ende der Saison auslaufende Vertrag nicht verlängert werde.


    "Die regelmäßigen Ausschreitungen schädigen nicht nur die Reputation des Vereins, sondern auch die der Sponsoren", sagte Geschäftsführer Christian Knaape.


    http://www.sport1.de/de/fussba…iga2/newspage_486728.html

    0

  • Diese Vollhonks werden das aber sowieso nicht kapieren, dass sie der Grund dieses Rückzugs sind, sondern werden es schön als "Attacke" gegen den Verein interpretieren....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ist beides nicht so richtig zu verstehen, der Platzsturm und
    auch der völlig überzogene Gummiknüppel-Einsatz nicht.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Klar, die haben den Platz gestürmt um schnell zu den Fürthern zu kommen. Wollten eben fair gratulieren.


    Und dann auch noch "mimimimi" wenn sie etwas härter angefaßt werden.
    Lächerlich.


    Assipack.

    0

  • Man darf gespannt sein, wie der DFB das wieder bewertet.
    Nürnberg gilt ja aber nicht als Wiederholungstäter und hat nicht so eine lange Strafakte wie sie Dreden hatte/hat.....einen Ausschluß halte ich nicht für wahrscheinlich.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nürnberg gilt ja aber nicht als Wiederholungstäter</span><br>-------------------------------------------------------


    oh doch
    Remember das Spiel in Frankfurt ;-)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • ein geschäftspartner um die 40 hat mir letzte woche ganz stolz eröffnet dass er in seiner jugend öfter mit sonderzügen aus nürnberg nach münchen kam um da die bayernfans durch die stadt zu jagen. dieses asseltum hat also tradition, auch wenn ich die geschichte auch andersrum kenne. dass man damit aber im geschäftsleben prahlt, setzt dem ganzen noch die krone auf. das geht in richtung köln und orks und das ist wahrlich kein kompliment.


    die spritzer gestern müssen natürlich alle mehrere jahre bundesweites stadionverbot bekommen. mal sehen ob das dann auch wieder transparente in unserer SK auslöst.

  • Meskalinho: Das von dir angegebene Video wurde inzwischen entfernt.
    Was hat das wohl zu bedeuten?
    Hat man da zuviel erkennen und evtl. als Beweismittel (Täterbeschreibung) verwenden können?

    0

  • War wohl einigen zu heftig, wie die Polizei auf Fans eingeknüppelt hat.
    Ich habe es heute früh noch sehen können. Warum und weshalb ihr Einsatz so heftig war, sah man allerdings nicht und wenn es dafür keinen außergewöhnlichen Anlass gab, dann weiß ich schon, warum man dieses Video schnellstens entfernt hat.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.