Gewalt, Randale und Ausschreitungen

  • was soll an dem Polizeieinsatz schlimm gewesen sein ?
    Und was haben diese RIESEN-A....von sog Fans da im Innenraum zu suchen ???
    Ich wette aber, dass der Großteil von denen als Lieblingslied "Fußballfans sind keine Verbrecher " singt und an Klagen vor dem europ Gerichtshof für Menschenrechte denkt, wenn hier jetzt wieder ein paar Stadionverbote ausgesprochen werden sollten...

    0

  • also die Polizei kann einem leid tun. Zumindest hier in Deutschland. Immer wenn etwas passiert gibt es danach eine Diskussion ob die Polizei zu hart durchgegriffen hat. Am besten tauscht man die "Bewaffung" der Polizei durch eine Bibel aus und lässt sie damit auf das Pack los.

    0

  • Nein das wäre religiöse Gewalt, wenn du damit einen Moslem triffst haste gleich die gesamte arabische Welt gegen dich. :D


    Mal ehrlich, wer den Platz stürmt und was dafür auf die Mütze bekommt hat selber schuld, wenn aus bestimmten Gründen die Tore geöffnet werden (damit der Druck nicht zu groß wird auf die forderen) dann geht man auf dem Platz und verbleibt in der Nähe des Blocks wenn sich die Sache geregelt hat geht man wieder rein, wer umbedingt den Gästefans gratulieren will zum Sieg und dafür auf die andere Seite des Stadions rennt der hat Pech gehabt, allesamt mit Stadionverbot belegen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Lorenz Caffier (CDU), der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, setzt sich für den Einsatz von Gesichtsscannern in Fußballstadien ein. Laut einem Bericht von "Spiegel online" hat der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Die Deutsche Polizeigewerkschaft unterstützt das Vorhaben.


    Mithilfe der Gesichtsscanner sollen Randalierer aus den Arenen ferngehalten werden. Die Geräte würden die Gesichter der Stadionbesucher mit Bildern aus der Datei "Gewalttäter Sport" abgleichen, die momentan rund 13.000 Personen erfasst. Problemfans könnten so effektiver identifiziert werden und die Wirksamkeit von Stadionverboten erhöhen, glaubt Caffier.


    Während Datenschützer und Fans wenig Verständnis für den Vorstoß zeigen, begrüßte ihn die Deutsche Polizeigewerkschaft. Der Bundesvorsitzende Rainer Wendt sagte: "Ich halte das für eine sinnvolle Sache. Wir müssen alle rechtlichen und technischen Möglichkeiten ausschöpfen, um Schläger aus den Stadien herauszuhalten."</span><br>-------------------------------------------------------


    http://www.kicker.de/news/fuss…tz-am-stadioneingang.html

    0

  • das hat in meinen Augen einen ganz tiefen politischen
    Hintergrund und da spielen garantiert auch korrupte Sicherheitsbeamte eine Rolle.
    Darüber wird man wohl noch mehr hören, denn die Ermittlungen laufen ja noch.
    So etwas im Fußball, es ist nicht zu fassen !!

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Eine traurige Entwicklung. Ich wohne in der Nähe von Frankfurt und auf Grund der Kartensituation in München gehe ich auch mal mit Kollegen nach Frankfurt ins Stadion. Leider machen viele Spiele keine Spaß mehr. Wenn auch noch Gegner mit "problematischen" Fans im Stadion sind, ist die Stimmung sehr angespannt und unangenehm. Mit kleinen Kindern ist es nicht mehr schön.
    Aber was tun? Wer will im Winter stundenlang anstehen um sich am Eingang bis auf die Unterhose auszuziehen, etc.? Gesichtsscanner zum Datenabgleich wäre eine Variante wenn die super genau sind.

    0

  • Gestern wieder in Hannover ein trauriges Beispiel dafür das reden wohl nichts mehr bringt, einige verstehen nur konsequente Reaktionen, notfalls auch welche die sehr weh tun.
    Aber zum Schutz der normalen Fans der nur Fußball und Emotionen erleben möchte und zum Schutz des Fußball muss man endlich sehr konsequent durchgreifen und nicht nur Strategien ausarbeiten die noch nichtmals von allen akzeptiert werden.
    Egal von welchem Fanlager auch immer, Gewalt und Randale hat beim Fußball nichts verloren.


    Vor dem Spiel stürmen Dresdner Fußball-Schläger die AWD-Arena, brüllten Hass-Parolen, zünden Bengalos, reißen Ordner und Polizisten um. Bengalos brennen, Flaschen fliegen. 1400 Dynamo-Anhänger machen Druck auf die Eingänge, 300 Dynamo-Fans durchbrechen den Zaun, verschaffen sich Zugang zum Stadion. Die Lage eskaliert – schwere Ausschreitungen! Die Polizei setzt Pfefferspray ein, riegelt alle Tore ab. Nach dem verlorenen Elfmeterschießen stürmen Dresden-Anhänger den Platz, die Polizei muss den Blick sichern.


    Erschütternd: die Aussage einer Polizistin, die am Abend in Hannover am Stadion im Einsatz war. „Noch nie habe ich so viel Aggression bei einem Spiel erlebt. Ich habe zum ersten Mal bei einem
    Einsatz Todesangst gehabt!“


    http://www.bild.de/sport/fussb…sangst-26982298.bild.html

    „Let's Play A Game“

  • Es sind immer die selben Vereine wo sowas vorkommt. Wobei ich eines auch "lustig" finde: Die Medien (zumeist aus NRW kommend) haben es sowohl letztes Jahr bei Dortmund als auch dieses Jahr in Hannover so dargestellt, als ob alles nur von den Dresdnern ausgegangen wäre...dabei hatten die Doofmunder und Hannovaraner in ihren Blöcken doch auch alle Bengalos und randalierten etc.

    0