Gewalt, Randale und Ausschreitungen

  • wenn einer der kameraden gegen die bewährung verstößt ist es dann aber für immer vorbei mit der weichen linie. ich hoffe die kennen die verantwortung die sie haben bzw. werden von den kumpanen daran erinnert. wobei, schuld sind ja eh immer die bullen.

  • Ich hoffe das auch, denn es ist immerhin wieder einmal ein gutes und starkes Signal unseres Vereins in Richtung einiger Problemfans.


    Ich bin zwar auch der Meinung das die Polizei es oft sehr schwer hat und habe auch Verständnis dafür das die verwundert sind das mutmaßlicheTäter die sie dann mal gekascht haben ihnen dann wenig später wieder auf bekannten Gelände begegnen, aber trotzdem, das kennen sie auch aus ihrem normalen Polizeialltag bei Drogendelikten oder anderen Taten, also nur weil es sich um ein paar renitente Fans handelt kein Grund zu versuchen Einfluß auf Urteilsvollstreckungen oder Urteile allg. zu nehmen.
    Darüber hinaus finde ich es gut das der Verein die Unschuldsvermutung mit allen ihren Konsequenzen nicht außer Acht und sich auch nicht vom bösen Poltern von Seiten der Polizei beeindrucken läßt, ein poltern und fordern das wie ich schon geschrieben habe für mich sowieso eher grenzwertig ist, die haben sich an ihren Job und Auftrag zu halten, nicht um Belange eines möglichen Strafmaßes und dessen Umsetzung, dafür sind wieder andere verantwortlich...sonst können wir ja gleich die Urteilsfindung und Vollstreckung der Polizei überlassen.

    „Let's Play A Game“

  • Traurige Bilanz
    Verletzte Personen erstes Wiesn Wochenende (1 Mio Besucher): 712
    (Quelle: Süddeutsche Zeitung)
    Verletze Personen 1.+2. Bundesliga, Saison 2012/13 (18 Mio Besucher): 788
    (Quelle: ZIS Jahresbericht)


    spox.com

  • was will uns spox damit sagen? geht ins stadion, da ist es sicherer?


    dafür dass auf der wiesn jeden tag eine halbe mio besucher auf engstem raum und davon sehr viele betrunken zusammen sind, ist diese zahl minimal. zumal heute zum glück bei jedem ansatz einer rauferei derart schnell ausgebildete djangos am start sind dass du selbst als unbeteiligter gar nicht schnell genug schauen kannst bis die sich im schwitzkasten haben. fühle mich auf der wiesn sicherer als tagsüber in ffm, hamburg oder berlin.

  • Dafür, dass es ach so viele gewaltbereite Hools im Fußball gibt, und jeder einem Fremdfan ans Leder will (und auch noch viele Leute und nicht wenige davon betrunken auf engstem Raum und auch noch mit unterschiedlicher Fan-Gesinnung zusammen sind), ist die Zahl der verletzten Personen rund um den Fußball noch viel minimaler. Fühle mich auswärts am und im Stadion sicherer als auf der Wiesn, oder auch als in den Innenstädten. Das angebliche Gewalt-Problem exstiert in meinen Augen in den kolportierten Ausmaßen nicht, jedenfalls nicht mehr als bei anderen Massen-Veranstaltungen auch.

  • warst du an einem wochenende schonmal in einem ruhrpott-hauptbahnhof? da kommen die prols von 5-10 teams der ersten 3 ligen zusammen. da fühle ich mich schon bedroht wenn ich nicht deren farben trage, geschweige denn wenn ich nen bayernschal umhabe. wenn ich die leute auf der wiesn in ruhe lasse oder provokateuren aus dem weg gehe, bin ich absolut sicher.


    die ständige verharmlosung der gewaltszene im fußball durch hirnrissige statistische vergleiche oder das notorische draufhauen auf die bösen cops die ja eh an allem schuld sind geht mir gewaltig auf die eier. schaut dir mal 2 stunden hintereinander youtube-videos von hool aufmärschen an die solche helden da reinstellen, da verlierst du den restglauben an die menschheit. und das geht runter bis zur 5. liga.


    auf die wiesn geht man um zu feiern, hools gehen zum fußball um sich zu prügeln.

  • Nicht nur einmal, und ich muss sagen: Es ist überhaupt kein Vergleich mehr zu den Neunzigern, da musste man wirklich Angst haben, da wurde jeder Halt genutzt, um aus dem Zug zu springen, und irgendwem auf dem Bahnsteig die Nase blutig zu schlagen. Damals musste man dir voll und ganz zustimmen, aber Heute ist das alles bei Weitem nicht mehr so schlimm. Natürlich wird gepöbelt, das können viele halt nicht lassen, aber körperliche Gewalt ist, wie man an den Statistiken nunmal eindeutig erkennen kann, dann doch die große Ausnahme.
    Ich habe selbst erlebt, wie früher gleichgesinnte Fans dann irgendwann dazwischen gegangen sind, wenn mehrere einen einzigen verprügeln wollten, bzw. schon draufgehauen haben, denn der Großteil der Fans ist nunmal vernünftig, sonst gäbe es solche Zahlen nicht.
    Auch auf der Wiesn hat es das schon gegeben, dass jemand mit dem Maßkrug zusammengeschlagen wurde, nur weil er den Falschen mal angeguckt hat. Idioten gibt es nunmal auch überall.


    Auf die Cops haue ich nicht drauf, ich bin froh, dass sie da sind. Und bei der Masse an Einsätzen und psychischen Herausforderungen die sie da jedes Mal meistern müssen, und zwar nicht nur im Fußball, sondern immer und überall, ist es normal, dass hier und da falsch von ihnen agiert wird, oder ihnen die Nerven durchgehen, nur dann müssen sie dafür halt auch die Konsequenzen tragen, wie jeder andere Mensch auch, wenn er Fehler macht, sei es im Beruf oder im Privatleben.

  • interessant wie unterschiedlich wahrnehmungen och sein können. ich beobachte nicht dass vernünftige fans die hools zurückhalten sondern sich eher angestachelt fühlen. je nachdem was man sehen will.


    und mit dem satz zu den bullen habe ich nicht explizit dich gemeint. ich glaube dir das was du schreibst.

  • 75 + x stürmen das feld dutzende verletzte, drei festnahmen. eine der zahlen passt nicht in die reihe. wer erräts?


    wenn da nicht endgültig durchgegriffen wird, erleben wir das bald täglich. und wer jetzt wieder sagt dass die gewalt von den bullen ausgegangen ist, sollte auf lebenszeit weggesperrt werden.

  • Stimmt.


    Ich war live auf der Tribüne gestern im Steigerwaldstadion.
    Allerdings nicht für Leipzig sondern für RWE II.


    Das eigene Spieler von den Fans während des Spiels angegangen werden, das ist schon eine besondere - leider - sehr negative Sache.


    Auf dem nachfolgenden Video ab Minute 3 kann man erkennen, dass dies schon - leider - was skandalöses war.


    https://www.youtube.com/watch?v=fvFOnib539g


    Nicht wundern, das Steigerwaldstadion wird gerade zu einer Arena umgebaut, deshalb die Großbaustelle.;-)

    0