• Ich konnte mit Reif noch nie etwas anfangen. Für mich einer, der viel zu sehr das Spiel bewertet als es zu kommentieren.
    Sprich einer, der immer versucht, seine Ansicht(en) in die Aussagen einfließen zu lassen.
    Ist er der Meinung, dass es ein Spieler einen schwachen Tag hat, dann wird so lange an jeder Aktion herumkritisiert, bis das Spiel abgepfiffen ist.
    Denkt er, dass ein Spiel schwach ist, wird das katastrophal heruntergeredet.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • auf den punkt.


    wenn ihm persönlich das spiel nicht zusagt, dann will er es auch dem zuschauer madig reden. das ist aber nicht seine aufgabe mmn.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • absolut korrekt laxle. keiner kann den untergang des abendlandes epischer kommentieren als reif. wenn er mal in einer richtung loslegt, wir jeder furz in die richtung interpretiert. wer das spiel dabei nicht optisch verfolgt, weiß wohl nichtmal wie es steht. ein narrateur aber kein berichterstatter.

  • Das mag durchaus der Fall sein, Käse wie sky90 tue ich mir lediglich an, wenn sich Sammer in´s Studio bemüht.


    Reif ist für mich persönlich trotzdem der einzige Skyangestellte, den ich während der Übertragungen unserer Spiele über längere Zeit ertragen kann, obwohl er auch mich manchmal nervt, wenn es bei uns nicht läuft und er anfängt, wie ein bockiges Kleinkind zu quengeln. Das mag angesichts der Alternativen keine große Kunst sein, aber immerhin.
    Das möchtegernobercoole, reißerische Geplapper von Herrn Fuss finde ich einfach grauenhaft. Über Leute wie Dittmann oder TuT braucht man wohl ebensowenig ein Wort zu verlieren, wie über diesen eigentümlichen Menschen, der Fußballspiele im Stil von Verwaltungsverordnungen kommentiert und Zeitlupen als Bilddokumente bezeichnet.


    Da wähle ich aber herzlich gern 90 Minuten + Verlängerung und Elfmeterschießen mit Reif oder schalte gleich auf Stadionton.

  • ich tu(t)s trotzdem: ;-)


    gestern hat der tut beim zweiten sonntagsspiel doch allen ernstes von robben als "der kleine glatzkopf" gesprochen. da fällt einem nichts mehr ein.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Frauen dürfen Fußball kommentieren?


    Hach, die Welt geht einfach immer mehr zugrunde :)

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Dieses schrille Gezeter hat mit Fußball-Kommentar aber auch nur wenig zu tun. Vor allem meint man bei der immer man würde gerade ein Jahrhundertspiel verpassen und wenn man dann hinterher die Bewegtbilder sieht, dann wars ein lahmes Geschiebe.


    Von den völlig überzogenen Super-Superlativen wenn es um die Westclubs geht mal ganz abgesehen. Finde die einfach nur furchtbar.

  • ach ich weiß nicht, mag sein dass es nostalgische gründe hat, denn ich komme ja noch aus einer zeit zu der man samstag halbvier fußball im radio gehört hat. da ist sie einfach inventar. klar denke ich bei ihrer stimme immer an eine säge die durch styropor geht, klar ist sie absolut parteiisch. aber wenn man sieht was da heute so rumlungert an populistischer, hetzerischer und aufmerksamkeitsgierender sch.eiße, ist sie eben eine die man noch als kult bezeichnen kann. leute wie rubenbauer, an dessen lippen ich früher gehangen habe, gibt es heute leider gar nicht mehr. das war perfekte symbiose aus leidenschaft, fachwissen und persönlichen beziehungen zu den spielern. man wusste was auf dem spielfeld los ist und auch viel hintergrundinfos. leider wäre so einer heute chancenlos.

  • Oh ja die Zeiten kenne ich auch noch gut. Wenn man da was vom Bayern-Spiel wissen wollte, gabs ja (im Westen) nur die Konferenz beim WDR und dann plötzlich der Schrei: Toooooooooooooooooor in XYZ...dann die langen Sekunden bis endlich umgeschaltet wurde, hoffen und bangen. Was hab ich die Nachrichten zu der Zeit gehasst, volle 5 Minuten in denen alles passieren konnte, dann noch Musik und dann erst das Update >:-|


    Hach ja, selige Erinnerungen...in der Hinsicht gehört die Töpperwien sicher zum Inventar. Ich bin aber froh das wir im Zeitalter von sky leben :D

  • Einzig wenn man unterwegs ist und nicht schauen kann ist das immer noch ne nette Alternative. Z. b. wenn man im Auto unterwegs ist ist das auch mal ok. Aber auf Dauer möchte man da die bewegten Livebilder nicht vermissen.

    0

  • Ich musste den letzten BL-Spieltag 2001 über Videotext verfolgen, da es der Geburtstag der Mutter meiner damaligen Freundin war.
    Schlimmer geht es nicht. Da bin aus dem Garten in den Keller um 17:17 und die erste Zahl springt von 0:0 auf 1:0 (90. Minute Barberez) um.


    Das brauche ich nie wieder im Leben. Nie wieder!!!!:D
    Da ist mir jeder arabische Kackstream auf dem Handy lieber.

    0

  • So habe ich 2001 erlebt. :D
    [Blocked Image: http://images.derstandard.at/2008/11/10/1226253820015.jpg]



    Damals konnte man noch einen Sender von "Premiere" empfangen, aber nur verschlüsselt. Und im zarten Alter, wo man sich noch keinen Vergnügungspark oder ein Schloss leisten konnte, wurde das Spiel so geschaut. Eine Art Radio bei dem man ab und zu einen Spieler an seinen Umrissen erkennen konnte...war aber wenigstens live. :8

  • das Ganze hab ich damals in der Radio-Konferenz der ARD verfolgt - nach dem 1:0 durch Barbarez der legendäre Satz zur wahrscheinlichen Ork-Meisterschaft aus Gelsenkirchen von Manfred Breuckmann: "Wir warten auf Vollzugsmeldung"


    und was dann kam....:D:D:D


    heute hat die CD vom "Finale Furioso" (Livemitschnitt der Radioreportagen der 2. Halbzeit des letzten Spieltages) einen Ehrenplatz in meiner Sammlung...die wird immer dann gehört, wenn ich mal ein wenig Aufmunterung benötige! :8