Anti-Bullshit-Almanach: Hoffnung für den dt. Journalismus

  • http://www.merkur.de/sport/fc-…ertha-berlin-6007754.html


    Schwer zu beurteilen, ob man den Artikel schon positiv sehen kann. Sie sieht die Schuld auch bei den Spielern selbst. Zeigt jedoch auch auf, wie es gehen kann.

    Es zeigt sich eben oft, dass die Jungs woanders doch besser aufgehoben gewesen wären. Behütet in einem kleineren Klub, dort, wo keine Gefahr besteht, zu überdrehen.


    Das jedoch verallgemeinert sie zu sehr. Es hängt eben viel von der Einstellung des Spielers ab...

  • Dass die SZ im Bereich Sport gottverlassen und ohne jeglichen Lokalpatriotismus agiert, ist schon lange klar.


    Trotzdem brutal, dass bei einer Münchner Zeitung die Ton angebenden Mitarbeiter im Sportteil Dortmundfans sind, und das auch regelmäßig offen und ungeniert zeigen, die scheint der Prantl aus ganz Deutschland angeworben zu haben:


    "Die Schlüsselszene der Saison

    An der einzigen Stelle, an der die Bayern hätten gestoppt werden können, trug das Personal im berühmten Kölner Keller offenbar die Masken vor den Augen: Das dortige Videoschiedsgericht griff nicht ein, als Jérôme Boateng ein Profi-Handspiel einstreute, das der Schiedsrichter auf dem Rasen nicht erkennen konnte. Am Ende war's die Schlüsselszene der Saison - Dortmund verlor das Spitzenduell 0:1, ein Elfmeter hätte der Spielzeit vielleicht noch einen Dreh gegeben. Der Bayern-Bonus? Vielleicht eine Art vorauseilender Gehorsam, und wenn dieser nur tief im Unterbewussten der Juroren ruht."


    https://www.sueddeutsche.de/sp…zfeld-kommentar-1.4939230


    Ja genau, die Schlüsselszene der Saison.... Wahnsinn!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Tatsächlich hat es Köln in letzter Zeit gut mit uns gemeint. Schlechte Zeiten für Verschwörungstheoretiker mit Bayern-Brille. Gute Zeiten für Verschwörungstheoretiker anderer Vereine.

  • Das ist so geil.:thumbsup:

    Dortmund verkackt gegen Paderborn und Co, aber natürlich war es das Handspiel von Boa, das die Saison entscheidet.

    Dass man sich für so etwas nicht zu blöde ist...


    Aber bayernfan_89 hat Recht, das gehört eigentlich in den Bullshit Almanach...

  • Tatsächlich hat es Köln in letzter Zeit gut mit uns gemeint. Schlechte Zeiten für Verschwörungstheoretiker mit Bayern-Brille. Gute Zeiten für Verschwörungstheoretiker anderer Vereine.

    Weil es jetzt genau ZWEI Entscheidungen gab, die zu unseren Gunsten ausfielen?


    Herrje.

  • Weil es jetzt genau ZWEI Entscheidungen gab, die zu unseren Gunsten ausfielen?


    Herrje.

    Komisch, dass keiner auf den uns verweigerten Elfer gegen Hoffenheim eingeht.


    Das Spiel haben wir 2:1 verloren. Beim Stand von 0:0 hätte es einen Elfer für uns geben müssen.


    Aber das passt halt nicht ins gewünschte Bild...

    0

  • Evtl. einfach mit der Erkenntnis leben, dass Fehler passieren. Und nicht nur auf dem Platz.


    Das ist ein Ausdruck von Menschlichkeit. Nicht von Parteilichkeit.

  • Evtl. einfach mit der Erkenntnis leben, dass Fehler passieren. Und nicht nur auf dem Platz.


    Das ist ein Ausdruck von Menschlichkeit. Nicht von Parteilichkeit.

    In den Medien ist es durchaus ein Ausdruck von Parteilichkeit, wenn nur auf die Schirifehler zu unseren Gunsten hingewiesen wird, während Fehler zu Gunsten Dortmunds oder zu unseren Ungunsten verschwiegen werden...

    0

  • eddiedean


    Sorry, da hab ich in der Hektik der Früh bei der Threadsuche nicht genau gelesen :(


    Hab nur "Bullshit" gelesen und gedacht: genau da gehört es hin!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • In den Medien ist es durchaus ein Ausdruck von Parteilichkeit, wenn nur auf die Schirifehler zu unseren Gunsten hingewiesen wird, während Fehler zu Gunsten Dortmunds oder zu unseren Ungunsten verschwiegen werden...


    Werden sie den verschwiegen oder kommt dir das nur so vor?


    Vielleicht werde ich langsam müde. Aber kann man diese Legende der ewigen Benachteiligung denn wirklich sein ganzes Fan-Leben durchhalten?


    Als DER Vorzeigeverein des deutschen Fußballs stehen wir nun mal im Blickpunkt. Im Guten wie im Schlechten. Wer damit nicht umgehen kann. soll sich einen Durchschnittsverein suchen!

  • Werden sie den verschwiegen oder kommt dir das nur so vor?


    Vielleicht werde ich langsam müde. Aber kann man diese Legende der ewigen Benachteiligung denn wirklich sein ganzes Fan-Leben durchhalten?


    Als DER Vorzeigeverein des deutschen Fußballs stehen wir nun mal im Blickpunkt. Im Guten wie im Schlechten. Wer damit nicht umgehen kann. soll sich einen Durchschnittsverein suchen!

    Nebelkerze um Nebelkerze um Nebelkerze. Macht in der Tat müde. Es ist ja alles nachzulesen. Lies dir halt die Spielberichte der letzten Jahre durch, wenn es dich interessiert.

    Allein hier wurden immer wieder hanebüchene, gar vollkommen absurde Schiribewertungen zitiert.

    Spar dir also den scheinheiligen Scheiß! Du verunfallst schon bei der Bewertung einfachster Spielszenen regelmäßig krachend und willst jetzt tatsächlich das große Ganze bewerten können?:thumbsup:

    Mach den Kopf zu!

  • Man kann eine einzelne Spielszene nicht ernsthaft als für eine Saison entscheidend herausnehmen. Das würde das Vorhandensein von so vielen anderen Spielen negieren, dass man das in der Emotion zwar tun kann, aber nicht bei einer sachlichen Ansicht der Fakten. Ist Schalke 2001 wegen des indirekten Freistoßes von Patrik Andersson nicht Meister geworden? Ja - und Nein, weil sie vorher 33 Spieltage lang Zeit hatten, die entscheidenden Punkte zu holen und dabei völlig ohne "strittige" Szene in Bochum unentschieden gespielt haben und in Stuttgart verloren haben. Aber es passt eben gut ins Anti-Bayern-Bild, dass natürlich - natürlich! - nur diese eine Szene die Saison entschieden hat. Dass wir in Dortmund einen noch klareren Elfmeter nicht bekommen haben - wen interessiert das schon? Es ist absurd, wie sich Teile (!) der Medien die Wahrheit immer genau so formen, wie sie es brauchen, damit es in ihr teilweise völlig engstirniges Bild passt. Das macht keinen Spaß mehr.


    Jeder sollte zuerst vor seiner eigenen Haustür kehren. Das haben wir im November getan, als wir Kovac entlassen haben - seitdem sind wir von jeglichen Einflüssen praktisch unabhängig, weil wir einfach dominant spielen. Andere können sich dann gerne an Schiedsrichter-Entscheidungen aufregen, wenn es eben ins Bild passt. Wahr ist doch: Dortmund hat zu viele Punkte gegen vermeintlich leichte Gegner liegen lassen. Wir sind konstanter und das seit Jahren. Alles darüber hinaus - Schiedsrichter, Pech, Glück, Videoschiedsrichter - gleicht sich über eine Saison sowieso irgendwann aus.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Man kann eine einzelne Spielszene nicht ernsthaft als für eine Saison entscheidend herausnehmen. Das würde das Vorhandensein von so vielen anderen Spielen negieren, dass man das in der Emotion zwar tun kann, aber nicht bei einer sachlichen Ansicht der Fakten. Ist Schalke 2001 wegen des indirekten Freistoßes von Patrik Andersson nicht Meister geworden? Ja - und Nein, weil sie vorher 33 Spieltage lang Zeit hatten, die entscheidenden Punkte zu holen und dabei völlig ohne "strittige" Szene in Bochum unentschieden gespielt haben und in Stuttgart verloren haben. Aber es passt eben gut ins Anti-Bayern-Bild, dass natürlich - natürlich! - nur diese eine Szene die Saison entschieden hat. Dass wir in Dortmund einen noch klareren Elfmeter nicht bekommen haben - wen interessiert das schon? Es ist absurd, wie sich Teile (!) der Medien die Wahrheit immer genau so formen, wie sie es brauchen, damit es in ihr teilweise völlig engstirniges Bild passt. Das macht keinen Spaß mehr.


    Jeder sollte zuerst vor seiner eigenen Haustür kehren. Das haben wir im November getan, als wir Kovac entlassen haben - seitdem sind wir von jeglichen Einflüssen praktisch unabhängig, weil wir einfach dominant spielen. Andere können sich dann gerne an Schiedsrichter-Entscheidungen aufregen, wenn es eben ins Bild passt. Wahr ist doch: Dortmund hat zu viele Punkte gegen vermeintlich leichte Gegner liegen lassen. Wir sind konstanter und das seit Jahren. Alles darüber hinaus - Schiedsrichter, Pech, Glück, Videoschiedsrichter - gleicht sich über eine Saison sowieso irgendwann aus.

    Ein Beitrag voller Mia-san-mia. Gefällt mir.:)