Philipp Lahm

  • airlion


    warten wir mal ab, wie hoch sie denn ausfallen wird, leider glaube ich nicht, dass es bekannt werden wird, aber wenn Uli meinte, so hoch, wie es hier noch nie vorgekommen ist...


    natürlich wird Philipp auch danach noch Multimillionär bleiben ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der FCB ist Uli Hoeness. Ihm derart ins Gesicht zu schlagen muss fette Strafen mit sich bringen.


    Geldstrafe und Aberkennung der Kapitänsstellvertretung.</span><br>-------------------------------------------------------


    für so trübe tassen wie dich vielleicht. für mich ist der fc b der fc b und sonst nichts.

    0

  • Auf uns Fans hört ja keiner, aber wenn ein Spieler uns mal aus der Seele spricht, dann hörts jeder.
    Find ich gut. Wär der Herr Lahm nicht eh schon so reich, wär ich bestimmt nicht der Einzige, der ihn in einer Spendenaktion ein wenig unterstützt.

    0

  • Es ist schon richtig, daß man nach außen klar kommuniziert und eine Pressemitteilung rausgibt.


    Es muss jetzt intern etwas passieren.

    0

  • Nicht falsch verstehen, Lahms Kritik ist berechtigt, genauso wie die Strafe.
    Er hat sich nicht an Vertragsdetails gehalten, und so kommt es zur logischen Konsequenz Geldstrafe.


    Lahm hätte sich sicher gewünscht, dass er mit seinem Interview mal eine konstruktive (auch mediale!) Diskussion anwirft, mal ganz weg von üblichen "Bayern-Untergang" vs "Bayern-Unbesiegbar"-Schwarz-Weiß-Geschwafel. Auch wenn es eine hohe Geldstrafe mit sich zieht (von der ein kluger Lahm ausgehen musste), wollte er sich für den Verein opfern.


    Dass vom Verein nun erstmal die Abstrafung für die Vertragsbrüche kommt, ist usus. Jetzt muss die Zeit zeigen, ob auch die Vorstände in die Diskussion mit eintreten (was erst in ein paar Tagen geschehen kann) und die ganze Geschichte positive Auswirkungen haben kann. Da ist noch nicht aller Tage abend!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Lahm hat hier noch Vertrag und nur wegen einer Geldstrafe (die rein rechtlich bzw. vertraglich gesehen, ja auch absolut nachzuvollziehen ist), wird er hier nicht gleich abhauen wollen


    er will ja mit uns die CL gewinnen </span><br>-------------------------------------------------------
    Mit der Reaktion zeigt der Vorstand aber das er nicht gedenkt auch nur eine Handbreit von seinem bisherigen Weg abzuweichen. An Lahms Stelle würde ich mir auch einen neuen Arbeitgeber suchen wenn ich sehe das der Karren direkt an die Wand gefahren wird.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">An Lahms Stelle würde ich mir auch einen neuen Arbeitgeber suchen wenn ich sehe das der Karren direkt an die Wand gefahren wird.</span><br>-------------------------------------------------------


    wollen wir es mal nicht übertreiben, das kann man vielleicht von Schalke sagen, aber nicht vom unserem FCB...

    0

  • Ist ja nicht neu in Deutschland, dass Leute, die empfindliche Themen ansprechen dafür gerügt werden.


    Eine diktatorische Maßnahme des Vorstands.


    Danke Philipp Lahm, 50.000 tun dir nicht weh, deine Aussage der VSS aber sehr wohl.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Eine diktatorische Maßnahme des Vorstands</span><br>-------------------------------------------------------


    stimmt nicht, laut Vertrag ist sowas einfach untersagt, es sei denn, man spricht sich vorher mit dem Verein ab


    siehe oben ;-)

    0

  • die Kritik von Philipp ist ja gut und schön und sicherlich nicht ganz falsch. Nur die Art und Weise, würde von keinem Arbeitgeber akzeptiert werden. So geht es nicht, da gibt es andere und bessere Wege. Gerade für Philipp.Sehr enttäuschend sein Vorgehen und ich hoffe auf eine ordentliche Geldstraße und ggf weitere disziplinarische Maßnahmen.


    ...was macht der nächste Spieler? Wo ist die Grenze?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der FCB ist Uli Hoeness. Ihm derart ins Gesicht zu schlagen muss fette Strafen mit sich bringen.


    Geldstrafe und Aberkennung der Kapitänsstellvertretung. </span><br>-------------------------------------------------------


    Deine Heiligenverehrung in allen Ehren, Uli Hoeneß hat tasächlich unschätzbare Dienste für unseren Verein geleistet. Aber deshalb muss man trotzdem sehen das man im Vosrtand in den letzten Jahren einen richtig schlechten Job gemacht hat.
    Auch die Manager bei Quelle, Bayern LB etc pp haben über Jahre hinweg sicher gute Arbeit geleistet. Trotzdem würde wohl keiner mehr sagen dass man sie nicht kritisieren darf. Nicht das der FCB auf die Pleite zusteuert. Aber sportliche Schäden ziehen auch finanzielle Schäden nach sich, von manch Millionengrab auf zwei Beinen (siehe Breno teuer kaufen statt Hummels für nen Appel und nen Ei zu behalten etc) mal gar nicht zu reden.

    0

  • Solche Vetragsstrafen in Arbeitsverträgen sind nach ständiger BAG Rechtsprechung regelmäßig unwirksam, weil sie den Arbeitnehmer unangemessen benachteiligen. Die arbeitsrechtliche Sanktionen bei Fehlverhalten sind Abmahnung und Kündigung.

    0

  • Ist es nun so, dass man als Spieler jedes Interview zuvor anmelden soll? Wenn ja, dann ist es schlicht und einfach Zensur.
    Wenn es um Kritik geht, was in bestimmten Formen im Vertrag untersagt ist, dann ist es rechtmäßig.

    0