Philipp Lahm

  • An alle, die mich zitiert haben etc.:


    Nein, ich weiß nicht ob er es nicht schon intern angesprochen hat, das interessiert mich aber auch nicht. Es geht darum, dass man solche Dinge einfach nicht öffentlich klärt und besonders nicht so über Mitspieler in der Öffentlichkeit spricht.


    Klar stimmt das zum größten Teil was er sagt (außer das mit den Weltklassespielern -> Gegenbeispiel Ajax in den 90er), aber es öffentlich zu sagen bringt in meinen Augen nur negatives mit sich.
    Ohja, klar macht Ribery es auch, aber deswegen ist das Verhältnis zu seinen Mannschaftskollegen wohl auch nicht besser geworden.


    Also nochmal: Der Inhalt ist mehr oder weniger treffend, aber die Wahl es öffentlich zu machen war und wird auch immer falsch sein.

    0

  • qwertz ich habs ein paar Seiten vorherh schon gesagt, die Kritik in dieser Form ist der einzige Weg den die Abteilung Attacke wirklich versteht


    du glaubst ja wohl nicht ernsthaft dass Lahm die letzten 1,5 Jahre still war, sich Notizen gemacht hat und jetz damit an die Öffentlichkeit gegangen ist.


    ich wette mein letztes Hemd dass diese Dinge intern schon oft angeprangert wurden, mit null Erfolg wie man diese Saison endrucksvoll sehen kann (eher muss)


    denk mal drüber nach

    0

  • Nein, ich weiß nicht ob er es nicht schon intern angesprochen hat, das interessiert mich aber auch nicht. Es geht darum, dass man solche Dinge einfach nicht öffentlich klärt und besonders nicht so über Mitspieler in der Öffentlichkeit spricht.</span><br>-------------------------------------------------------


    wenn man etwas bewegen will, dann muss man von entscheidungsträger gehör bekommen. ist das nicht der fall, dann muss man druck auf diese entscheidungsträger z.b. über die öffentlichkeit ausüben, denn sonst passiert einfach nichts. deswegen kann ich auch den weg an die öffentlichkeit verstehen. dass mit den mitspielern stimmt schon zum teil, aber ich finde, dass er diese gar nicht so sehr kritisiert, sondern eben die tatsache, dass das system nicht zum kader passt. aber stimmt schon, das hätte lahm besser machen können.


    Klar stimmt das zum größten Teil was er sagt (außer das mit den Weltklassespielern -> Gegenbeispiel Ajax in den 90er),</span><br>-------------------------------------------------------


    schau dir dochmal den kader von ajax aus den 90er jahren an, das waren fast alles weltkasse spieler. bei porto vor einigen jahren war es das gleiche. das die spieler nicht für viel geld kamen bzw. selbst ausgebildet wurden heißt nicht, dass sie nicht weltklasse waren. lahm sagt ja niergendswo, dass er für 200 millionen topstars einkaufen will.


    Ohja, klar macht Ribery es auch, aber deswegen ist das Verhältnis zu seinen Mannschaftskollegen wohl auch nicht besser geworden.</span><br>-------------------------------------------------------


    das ist doch egal wie das verhältnis zu den mitspielern ist. die leistungsträger wissen ihn zu schätzen und er kann es sich eben erlauben. spieler wie effe waren auch nicht everybodys darling.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Also nochmal: Der Inhalt ist mehr oder weniger treffend, aber die Wahl es öffentlich zu machen war und wird auch immer falsch sein.</span><br>-------------------------------------------------------


    meiner meinung nach hatte er keine andere wahl als dies öffentlich zu tun.

    0

  • johns0n


    ich glaube nicht, dass dies der einzige Weg ist. Vielleicht hat er es ja auch schon intern angesprochen und man hat nicht reagiert, aber man hat nun einen erfahrenen Trainer, der Fussball einfach versteht und weiß wie er (irgendwann einmal) spielen lassen will. vGaal wird sich im Sommer wohl kaum bei den Transfers reinreden lassen. Wir haben doch jetzt einen Mann, der ein System vorgeben will, aber wir brauchen Geduld. Zur Zeit muss er mit dem Spielermaterial arbeiten, welches er hinterlassen bekommen hat.


    Und ich bleibe dabei: Seine Mitspieler in der Öffentlichkeit zu kritisieren ist falsch und wird ihm auch, so denke ich, keine Pluspunkte bei vGaal einbringen. Ich hoffe er wird vor der versammelten Mannschaft heftig von vGaal kritisiert :P ^^

    0

  • Lahm ist ein sehr intelligenter Spieler....er weiß schon wann er was zu sagen hat....und dass die linke Seite (Bratpfann und Pannic) und die TW-Position eine Katastrophe ist, dass ist doch wohl allen klar...er fordert, so wie wir Fans ja auch, dass Leute wie Neuer und Bosingwa dem Team gut zu Gesicht stehen würden!!


    Lahm ist kein so Lemming wie manch anderer Spieler bei uns...

    0

  • Ich gehe ja auch oft besonders kritisch mit PL um, weil ich einfach finde, daß er zwar Weltklasse-Potential hat, daß aber leider viel zu selten abruft, selbst wenn er mal links spielt. Gemessen daran hat er dann aber doch schon oft die Spielweise seiner Mitspieler in meinen Augen unangemessen kritisiert.


    Aber die Aussagen in diesem Interview der SZ sind zu 95% zutreffend! Die ungeschminkete Wahrheit!


    Natürlich kritisiert er auch LvG, z.B. wg. Tymo. Aber selbst dafür trägt ja eigentlich die Hauptverantwortung der Vorstand. Schließlich haben die dafür gesorgt, daß wir in der Tat Personal für die Doppel-6 haben, aber einen Trainer unter Vertrag genommen haben, der am liebsten 4-3-3 spielt!


    Noch deutlicher wird das bei seinen Aussagen zu den vielen Mittelstürmern und dem (trotzdem guten) Nottransfer Robben! Alleine KHR widerspricht sich ständig. Erst empfiehlt er 4-2-2 als DAS System beim FCB, es wird aber LvG geholt. Dann, als es nicht läuft, lehnt er vdV ab, der die 10 spielen könnte, holt aber mit Robben einen Mann, der perekt für 4-3-3 ist!


    Und diese unlogischen Entscheidungen ziehen sich in den letzten Jahren wie ein roter Faden bei uns durch unsere Personalentscheidungen und Strategie.


    Der Trainer ist sicher nicht frei von Fehlern, wer ist das schon, aber die Hauptgründe für die aktuelle Misere liegen woanders, das hat PL klar benannt!


    Unser derzeitiges Verletzungspech hat dies nur noch verstärkt, weil genau diejenigen ausgefallen sind, die das alles sonst kaschierene können.


    Aber ob das Interview etwas bringt, um wirklich was zu ändern? Selbstkritik war noch nie die Stärke unseres Vorstandes und einen Spieler wie PL werden sie es höchstwahrscheinlich auch nicht durchgehen lassen, sie so deutlich in aller Öffentlichkeit zu kritisieren.


    Man darf gespannt sein, wie das alles ausgeht. Nur eines dürfte klar sein, die völlig überzogene Hetzjagd gegen unseren Trainer sollte jetzt mal langsam aber sicher eingestellt werden!!!

  • @ qwertz_2


    Hast du das Interview nicht gelesen oder hast du einfach nicht verstanden, was du gelesen hast?


    Ganz egal aus welchen Gründen auch immer er dieses Interview gegeben hat, es war falsch.


    Es erstaunt mich aber nicht, dass einige hier ihn wieder für diese Tat loben und sich freuen, dass er nach Verstärkung ruft etc.</span><br>-------------------------------------------------------


    Er ruft nicht nach Verstärkungen. Er ruft nach einer Philosophie - dass man erst entscheiden muss, wie man spielen will und nur danach gezielt Spieler kaufen oder verkaufen sollte.


    Aber alles was er gesagt hat sollte intern besprochen werden, zudem es eine Untat ist seine Mitspieler öffentlich an den Pranger zu stellen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wie kannst du wissen, dass er es nicht zuvor schon intern gesagt hat? Wenn man denkt, dass zB sowohl Ribéry als auch Lahm selbst schon letzte Saison gesagt haben, dass etwas mit dem Kader nicht passt (und dass die Vorstand damals besonders Ribéry dafür harsch kritisiert hat), könnte man schon eher davon ausgehen, dass nicht nur er aber auch andere definitiv schon die Dingen intern besprochen haben...aber nichts ist passiert.


    Und wo stellt er seine Mitspieler öffentlich an den Pranger. Er hat keinen kritisiert. Eher hat er gesagt, dass die Spieler schon gut, manche sogar sehr gut sind, aber auf die falsche Postitionen spielen müssen, weil man die Spieler planlos gekauft hat und man dafür zB jetzt vier gute Stürmer hat, aber nur einer spielen kann, in Mittelfeld mit Van Bommel, Tymo und Schweini drei Spieler hat, die ihre Stärken eher in die Defensive haben, aber keiner wie Lampard, Ballack oder Xavi, der seine Stärken in die Offensive hat. Er sagt nicht, dass die Spieler schlecht sind oder dass die Schuld sind, dass man nicht gut spielt, sondern dass die sonst gute Spieler auf falsche Positionen spielen müssen, weil etwas mit dem Kaderplanung nicht stimmt.


    Für mich persönlich hat der Spieler Lahm durch dieses Interview einiges an Ansehen verloren und er scheint mir im Nachhinein kein geeigneter Führungsspieler zu sein. Solche Dinge müssen intern besprochen werden. Traut er sich das nicht? Oder warum musste er auch kürzlich öffentlich sagen, dass die Zeit der Schreihälse vorbei sei, konnte er das einem Kahn etc. nicht persönlich sagen?</span><br>-------------------------------------------------------


    Was ist dann ein geeigneter Führungsspieler. Jemand der öffentlich immer nur ja und bitte sagt? Jemand der auf dem Platz am lautesten schreien kann, aber nie etwas vernüftiges oder konstruktives sagen kann? Jemand der nur dann etwas sagt, wenn alles gut läuft und die Bosse ihren Amen gegeben haben?


    Er ist genauso für die Situation, in der die Bayern zur Zeit stecken, verantwortlich wie auch seine Mitspieler. Zudem er ist nicht hinbekommt eine vernünftige Flanke zu schlagen.</span><br>-------------------------------------------------------


    Dass es Fans hier geben wird, die genau mit diesem "er sollte erst selbst vernüftig Flanken" Argument kommen, war schon zuvor klar. Ob er zZ gut spielt oder nicht und ob er gute Flanken schlägt oder nicht, hat nichts damit zu tun, was er gesagt hat und auch nichts damit zu tun, ob er das Recht hat, etwas zu sagen oder nicht. Das ist halt etwas was du schreibst weil du einfach etwas negatives schreiben willst, weil es halt Lahm war, der etwas gesagt hat. Der böse Lahm der deine heiligen Olli und Effe und Uli und...kritisiert hat.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Eine Mannschaft braucht keine acht Weltklassespieler. </span><br>-------------------------------------------------------


    Und genau das hat er doch gesagt: "Man darf Spieler nicht einfach kaufen, weil sie gut sind". Er hat nichts über acht Weltklassespieler gesagt. Er hat gesagt, dass man acht Spieler braucht, die auf ihrer Position ausgebildet sind, Sicherheit haben und damit konkurrenzfähig sind. Also nix mit Weltklassespieler sodern egal ob Weltklasse oder "nur" gut und egal wie die Spieler heissen, das wichtigste ist, das sie auf ihrer Position ausgebildet sind und nicht nur dafür gekauft sind weil sie klasse Spieler sind oder ein grosses Name haben.

    0

  • Ich sagte es bereits vor langer Zeit. Der Lahm ist link. Der muss weg. Das kann er intern sagen aber seinen Arbeitgeber und die Mitspieler in der Öffentlichkeit ohrfeigen ? Geht mal gaaaaaaaaaaaar nicht !

  • PRIMA HERR LAHM, sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen ... weiter so !! !! !!


    @lle die Lahm jetzt deswegen kritisieren, weil er es "öffentlich" gemacht hat ... ja geht's noch? Hört euch mal den Blödsinn an, den KHR des öfteren öffentlich von sich gibt, dann kann man nur sagen, wenn man keine sachliche, vollkommen berechtigte Kritik mehr öffentlich äußern darf, dann wäre das ein echtes Armutszeugnis!


    Das einzige was ich traurig finde ist, dass er auf dem Platz nicht so auftritt ... was vermisse ich die Zeiten eines Loddar M., Stefan E. oder Olli K., die ihren Mitspielern auch auf den Platz mal über's Maul gefahren sind oder in den Arsch getreten haben, wenn die nicht taten was sie sollten.


    Würde Lahm das jetzt auch noch machen, dann wäre er
    a) bei seiner Größe verdammt mutig
    b) neben einem erstklassigem Spieler auch noch eine Spielerpersönlichkeit
    c) der Ideale Captain!

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Der Lahm soll erstmal selber auf seiner Position das bringen was andere "Weltklasse" Spieler auch bringen und wenn er dann auch mal Weltklasse ist dann kann er intern den Mund aufmachen aber extern auch nicht !

  • mure : Was hat denn die Aussage des Interviews damit zu tun, ob der betreffende Spieler Weltklasse ist oder nicht? Ich kann mich an kein einziges sinnvolles Interview der Weltklassespieler Matthäus, Brehme, Effenberg, etc. erinnern!!
    Das was PL erzählt spiegelt exakt die Sichtweise der meisten beobachtenden Bayern-Fans wieder und es tut gut sich von einem Insider darin bestätigt zu sehen!!!
    ...unabhängig davon wünsche auch ich mir mehr und genauere Flanken von PL, aber in der Sache hat er 100% Recht, da ändert auch dieses wehleidige "Das-muß-aber-intern-bleiben!"-Gejammer mancher nichts an unser besch..eidenen Gesamtsituation!!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der Lahm soll erstmal selber auf seiner Position das bringen was andere "Weltklasse" Spieler auch bringen und wenn er dann auch mal Weltklasse ist dann kann er intern den Mund aufmachen aber extern auch nicht !</span><br>-------------------------------------------------------


    is das alles was dir dazu einfällt?

    0

  • Vielleicht sollten einige hier mal versuchen die ganze Frustration die sich seit der unseligen Klinsmann-Ära zurecht angestaut hat nicht immer die Kontrolle über ihre Posts übernehmen zu lassen!! Im Klartext: Dauermotzen nix gut, macht Magengeschwür!! ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Vielleicht sollten einige hier mal versuchen die ganze Frustration die sich seit der unseligen Klinsmann-Ära zurecht angestaut hat nicht immer die Kontrolle über ihre Posts übernehmen zu lassen!! Im Klartext: Dauermotzen nix gut, macht Magengeschwür!! Wink</span><br>-------------------------------------------------------


    das finde ich einfach nicht fair. natürlich hat klinsmann fehler gemacht und die entscheidung ihn als trainer zu installieren war von beginn an sehr fragwürdig. aber 1. kann man von keiner ära sprechen und 2. gab es schon damals die strategischen fehler des vorstandes, dass mangels eines konzeptes die weiterentwicklung der mannschaft besonders durch den vorstand verschlafen wurde. natürlich hat man dann von seiten des vorstandes klinsmann zum alleinigen sündenbock gemacht, aber die jetzige situation zeigt, dass dem nicht so ist. dem verein fehlt es in sportlicher sicht ganz einfach an einer klaren linie und konsequenter umsetzung dieser. wäre zu beginn der letzten saison schon intelligent an einem system mit zu diesem passendem spielermaterial gearbeitet wirden und das hand in hand von trainer und vorstand, dann wäre letzte saison nicht so ein "reinfall" geworden. da muss sich natürlich auch klinsmann selbst an die eigene nase fassen, aber mangels selbstkritik des vorstandes und abschieben jeglicher verantwortung auf den trainer klinsmann hat die jetzige situation hervorgerufen: keine struktur in der mannschaft, die zu einem eineutigen system passt. jetzt ist van gaal der dumme, der einfach nicht das richtige system für diesen kader finfen kann. denn wie es lahm schon in dem interview sagte: die spieler müssen nach einem bestimmten system ausgewählt und eingesetzt werden und nicht andersrum.

    0

  • Natürlich liegen die Ursachen dieses Problems schon in der Zeit vor Klinsmann begraben, da hast du schon Recht. Aber die Wut und die Frustration der Fans ist seit der Flipper-Zeit immer mehr gestiegen, was im übrigen eine riesige (und auch unberechtigte!) Hypothek für van Gaal ist!! Dass sich dieser Zorn jetzt langsam gegen die eigentlich Verantwortlichen richtet, sollte etwas Druck von Trainer und Mannschaft nehmen! Daher: Richtig so, Phillip!!

    0

  • Die Kritik von Lahm ist super. Ich finde es großartig, dass er sich traut dies so offen anzusprechen... ob das unbedingt über die Medien gehen muss weiß ich nicht.. aber ich weiß ebenso wenig, ob man als Spieler intern die Möglichkeit hat, so etwas anzusprechen.
    Gerade bei Kritik den Vorstand involvierend.

    0

  • Ehrlich gesagt finde ich dieses Interview von Lahm sehr zwiespältig. Auf der einen Seite hat Lahm mit seiner Kritik an der fehlenden Perspektive des Vorstandes absolut recht, und von einem Führungsspieler erwarte ich auch, dass er Dinge mal offen anspricht, wenn sie intern kein Gehör finden, was mir nur bei Lahm äußerst negativ auffällt, ist die Tatsache, dass er eben ständig in der Presse Wortmeldungen von sich gibt und dort eben immer die Leistungen seiner Mitspieler kritisiert. Letzte Saison war es van Bommel gegen den er ständig Spitzen absonderte, weil der kleine Philip nicht die Binde bekommen hat.


    Lahm ist ein Linkmichel und kein Führungsspieler, wie man ihn sich wünscht, aber mit dem Interview hat er dennoch den Nagel auf den Kopf getroffen. Es liegt nicht am Trainer, es liegt vorwiegend am Vorstand, der sich von niemandem etwas sagen lassen will. Kritikfähig sind sie nicht, sie wissen alles besser und wenn etwas nicht läuft, wie es soll, dann sind alle andern dran schuld, d.h. der Trainer oder die Spieler. Man erinnere sich nur, wie nach Ballacks Wechsel plötzlich Kaschmirkalle gegen Ballack gewettert hat, weil der hier nicht verlängert hat.


    Man muss sich nur die Frage stellen, ob Lahm mit diesem interview erreicht, was er sich erhofft hat. Wirklich positiv war dieses Interview in Bezug auf unser Mittelfeld ja auch nicht...

    "When life gives you lemons, go murder a clown."