Philipp Lahm

  • So ein Unsinn. Wer ihn wegen dieses Buches plötzlich als Leitwolf wahrnimmt, dem ist auch nicht zu helfen. Das ist hinterfotzig auf eigene Rechnung, sonst nichts.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Da hat er ziemlichen Mist angebaut der lahm und er wird in Zukunft großes Misstrauen ernten....Ein Buch das die Welt nicht braucht...meine Fresse lahm was hat dich denn da geritten??
    Anscheinend reicht der Fussball für einen 27 jährigen nicht mehr aus um sich in der Öffentlichkeit darzustellen.
    Wie kann man nur so nen Müll auf den Markt bringen.


    Gefällt mir nicht
    >:| >:|

    0

  • Ich frage mich, warum Lahm nicht nach 6 Wochen Klinsmann zum Vorstand gelaufen ist und denen das mit dem nur Fitness-Training usw. unterbreitet hat.


    Das wäre eigentlich seine Pflicht als Angestellter des FCB gewesen. Aber nein, lieber den Klinsmann rumwursteln lassen. Das hat mit professioneller Einstellung rein gar nix zu tun. Und dann vor den Medien bewusst (!!!) zu lügen. Alles super oder was? Ist das arm ...


    Ich hoffe, daß der FCB die richtigen Schlüsse ziehen wird. Wem wird der kleine Pinscher demnächst hinterlistig in die Wade zwicken?


    Ich finde das charakterlich völlig daneben. Mein Vorteil ist, daß ich von ihm nicht im geringsten enttäuscht bin. Ich habe ihn schon immer als kleinen Linkmichel gesehen. Insofern fühle ich mich in meiner Meinung bestätigt.


    Diese Geschichte wird spannend bleiben und kann ganz böse für den kleinen Philipp enden. Ich hätte nichts dagegen.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Stellung beziehen, wenn es zu spät ist, ist einfach nur feige und hinterfotzig.
    Stellung beziehen, ausschließlich auf Kosten anderer, ist einfach nur stillos.


    Ich hoffe nur, dass ihm seine Kollegen ordentlich die Hölle heiß machen.

    0

  • Wozu muss ein Langweiler wie Lahm überhaupt ein Buch herausgeben, was wollte Er damit bezwecken? Mehr Geld verdienen???


    Ob Links, Rechts, Oben oder Unten, es wäre besser, wenn er anfängt wieder besser Fussball zu Spielen, anstatt konstant nur 50-80% seiner Leistung abzurufen.


    Das Buch löst einen völlig unnötigen Wirbel aus, ich glaube dem Philip tut die Höhenluft nicht besonders gut, hält sich wohl für unersetzbar. Sein Verhalten passt aber in die heutige Zeit.
    Redet von Respekt, hat aber selbst keinen. Auf mich wirkt er mittlerweile hinterfotzig und durchtrieben. Ein Mann mit Stil und Klasse hat so ein Nachtreten jedenfalls nicht nötig!

    0

  • Das macht man mMn einfach nicht. Ja, ich finde so ein Buch total stillos. Es geht auch nicht darum, ob er in einigen Punkt richtig liegt. Man haut ehemalige Trainer (oder Teamkamaraden) nicht so (link) in die Pfanne. Unter welchem Coach wurde Lahm Nationalspieler? Ja, genau, unter Rudi Völler, bei dem das Training so lustig war.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ich frage mich, warum Lahm nicht nach 6 Wochen Klinsmann zum Vorstand gelaufen ist und denen das mit dem nur Fitness-Training usw. unterbreitet hat. </span><br>-------------------------------------------------------


    !! Genau das war mein erster Gedanke. Gut, da hätte der damalige Kapitän dann auch mitmachen müssen, dem ich am ehesten genug Eier dafür zugetraut hätte...


    niknaldo : :D


    @spiegel:
    Ich könnte mir in der Tat vorstellen, dass der Grundgedanke von Beratern und Lahm in diesem Fall war, endlich das biedere Image etwas abzulegen und an alte Führungsspielertraditionen anzuknüpfen. Das ging halt jetzt komplett in die Hose, und ich glaube schon, dass er sich damit sehr geschadet hat...

  • Um so länger ich darüber nachdenke, um so wütender werde ich.


    Der kleine Pinscher hat auch uns FCB-Fans, ob im Stadion, zuhause am Fernseher oder auch hier im FCB-Forum, für dumm verkauft.


    Ich sitze von Juli 2008 bis April 2009 vor der Glotze und hoffe inständig, daß mein FCB mit Klinsmann irgendwie die Kurve kriegt.


    Ich poste von Juli 2008 bis April 2009 hier im Forum rum und hoffe inständig, daß mein FCB mit Klinsmann irgendwie die Kurve kriegt.


    Ich verteidige von Juli 2008 bis April 2009 meinen FCB gegenüber Freunden und Arbeitskollegen, daß mein FCB mit Klinsmann irgendwie die Kurve kriegt.


    Und dann muss ich heute feststellen, daß dieser kleine Pinscher schon nach 6 Wochen unter Klinsmann wusste, was Sache ist.


    Ich fühle mich ziemlich verar.scht.


    Flieg', kleiner Pinscher, flieg'!

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • ich muss der krähe ausnahmsweise mal zustimmen.
    das macht mich auch extrem wütend. charakterlos ohne ende. er hätte nach 6 wochen zum vorstand gehen sollen und auspacken sollen. stattdessen stellt er sch vor die presse und verteidigt klinsmann noch. dieser verlogene.. >:-|

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Außerdem, wer sagt denn dass er intern nichts gesagt hat?</span><br>-------------------------------------------------------


    Niemand. Er sagt aber auch nicht, dass er was gesagt hat. Und wo er doch grad eh dabei war, auszupacken, hätte er das doch gleich mit erklären können, oder?
    Aber damit würde er dann Personen ans Bein pinkeln, mit denen er aktuell zusammenarbeitet. Die Episode kommt dann erst, wenn er den Verein verlässt oder die aktive Laufbahn beendet. Das war jetzt übrigens eine reine Unterstellung meinerseits.
    Tut mir leid, aber so denke ich jetzt gerade über ihn. Der Grund liegt aber nicht mal in der Klinsmann-Sache, sondern viel eher in der van Gaal-Sache. Derart widersprüchliche Aussagen innerhalb relativ kurzer Zeit sind einfach eklig...
    Ich habe sogar versucht, das ganze Theater losgelöst vom Fußballer Lahm zu betrachten, mich darauf zu konzentrieren, dass er als Spieler wertvoll für uns ist und der Rest egal sein sollte.
    Kann ich nicht. Darf mir auch gerne als charakterliche Schwäche ausgelegt werden, hab ich kein Problem mit...

  • aus soziologioscher Sicht finde ich es interessant wie das Team nun mit ihm als Mitspieler und Käptn umgeht.
    Wenn man mit ihm viel zu tun hat, muss man sich ja quasi die Frage stellen, was er Jahren späte ( sollte es zu ner Fortsetzung kommen ) dann noch alles zum besten gibt.
    Fühlt sich komisch an.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ich weiss ja nicht wie Naiv hier manche sind, aber das ist unsere geschafft, und Lahm passt da Perfekt rein, immer schön auf sein eigenen Vorteil bedacht handeln. und hinten rum schön den Konkurrenten einen mitgeben.
    Aber diesmal denke ich, hatt er sich etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt und der leidtragende wird nur er sein.

    0

  • Mich würde wirklich mal interessieren welche Motivation den Phillip Lahm antreibt so einen Schund in Buchform zu veröffentlichen.


    Ich könnte mir vorstellen, dass er zusammen mit seinen Beratern sein Image in eine andere Rictung lenken wollte , das ist dann aber mal richtig in die Hose gegangen.


    Diese Berater scheinen wohl nicht zu wissen was für ungeschriebene Gesetzte in der Fussballwelt herrschen und Phillip Lahm scheint wohl grenzenlos naiv zu sein, wenn er nicht gewusst hat was jetzt über ihn hereinbricht.


    Für mich ist Phillip Lahm in der Bundesliga und in der Nationalmannschaft seit heute eine Persona non grata , er ist für mich erledigt , meinetwegen sollte er schnellst möglich verkauft werden . Wenn ich ihn am Samstag auf Sky gegen Lautern im Bayerntrikot spielen sehen werde , dann wird mir höchstwahrscheinlich übel werden.

    0