Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Ich finde, das hält sich die Waage.

    Er ist in meinen Augen keiner aus der Abteilung Legende, aber durchaus wichtiger Teil der Geschichte des FcB. Daher: passt mE schon, ihn weiter zu integrieren.


    Da würden mir andere einfallen. Aber ein sympathischer Typ, der für bessere Bremer Tage steht wie kein zweiter in der aktuellen Mannschaft.

  • Gänsehaut und Wehmut...

    https://www.facebook.com/FCBay…os/3054821334578785/?vh=e


    Es war irgendwann eine Selbstverständlichkeit, ihn und Robben in unserem Team zu haben. Wenn man dann aber Szenen aus dem Uefa Cup (!) sieht kommt da eine gehörige Portion Wehmut auf. Sie haben mehr als nur eine Ära geprägt und waren auf einem unfassbaren Level unterwegs. Ein Level, dass ich Gnabry oder auch Coman nicht zutraue. Und auch bei Sané sehe ich es nicht, wenngleich er wohl am ehesten herankommen wird.
    Rückblickend hat uns wohl der Großteil der Fussballwelt um die beiden beneidet.

    0

  • Gänsehaut und Wehmut...

    https://www.facebook.com/FCBay…os/3054821334578785/?vh=e


    Es war irgendwann eine Selbstverständlichkeit, ihn und Robben in unserem Team zu haben. Wenn man dann aber Szenen aus dem Uefa Cup (!) sieht kommt da eine gehörige Portion Wehmut auf. Sie haben mehr als nur eine Ära geprägt und waren auf einem unfassbaren Level unterwegs. Ein Level, dass ich Gnabry oder auch Coman nicht zutraue. Und auch bei Sané sehe ich es nicht, wenngleich er wohl am ehesten herankommen wird.
    Rückblickend hat uns wohl der Großteil der Fussballwelt um die beiden beneidet.

    Joa, letzte Tage erst nochmal realisiert das Franck ja noch ein Jahr mit dem Titan zusammen gespielt hat und dessen aktive Zeit liegt gefühlt schon eine kleine Ewigkeit zurück.


    Tatsächlich muss man sagen das wir den Robbery-Abschied bislang weitaus besser kompensiert haben als ich da befürchtet habe. Die Statik im Spiel hat sich zwar etwas verändert, aber ich hatte vor allem befürchtet das uns diese speziellen Momente abgehen, da wo es mal nicht läuft und man trotzdem immer wusste das Franck und Arjen bis zur letzten Sekunde der Nachspielzeit immer noch die eine Aktion bringen können. Das macht seitdem vor allem Lewy.


    Aber ja, diese Flügelzange wurde europaweit mit Ehrfurcht betrachtet und man wird noch in Jahrzehnten davon schwärmen, keine Frage. Zwei absolute Legenden.

  • Gänsehaut und Wehmut...

    https://www.facebook.com/FCBay…os/3054821334578785/?vh=e


    Es war irgendwann eine Selbstverständlichkeit, ihn und Robben in unserem Team zu haben. Wenn man dann aber Szenen aus dem Uefa Cup (!) sieht kommt da eine gehörige Portion Wehmut auf. Sie haben mehr als nur eine Ära geprägt und waren auf einem unfassbaren Level unterwegs. Ein Level, dass ich Gnabry oder auch Coman nicht zutraue. Und auch bei Sané sehe ich es nicht, wenngleich er wohl am ehesten herankommen wird.
    Rückblickend hat uns wohl der Großteil der Fussballwelt um die beiden beneidet.

    Tolle Tore, auch wenn mir sein Tor in seinem letzten Spiel gegen Frankfurt in der Auflistung fehlt.


    Früher oder später wird es ein Abschiedsspiel von ihm und Arjen und der vollen Arena geben

    Man fasst es nicht!

  • Vielleicht solltest du mal überdenken mit wem du über die WM sprichst. Schweinsteiger hat dieses Finale als Held geprägt.

    Götze zwar auch, aber jeder der bis 3 zählen kann weiß das der beim Turnier ansonsten sogut wie nicht stattgefunden hat.


    Also im ernst. Keine ahnung was du da für einen mist verzapfst. Aber der großteil weiß genau was Schweinsteiger da geleistet hat. Und im übrigen wurde auch genau deshalb der wechsel nach United falsch eingeschätzt, nämlich als großer fehler unsererseits.

    Ja, er wurde zusammengetreten ohne dass die Gauchos Konsequenzen seitens des Schiris dafür zu fürchten hatten. Spielerisch hat er es nicht geprägt, man sollte mal bei den Fakten bleiben. Götze sorgte für DIE Szene des Finals. Dafür gesorgt, dass er es entscheiden konnte, haben andere, auch zu einem guten Teil BS. Und wie gesagt, eine WM besteht nicht nur aus einem Finale, und wenn dann bspw. allen Ernstes behauptet wird, Klose habe uns zum historischen Sieg über Brasilien geführt, dann ist das nur noch lächerlich und bar aller Fakten.

    Und wo wir mit dem Wechsel zu United einer Fehleinschätzung unterlagen, musst du mal aufweisen, mit dem WM-Finale war BS´ Karriere auf höchstem Niveau auch vorbei, in die Spur fand er danach nicht mehr.

  • Ja, er wurde zusammengetreten ohne dass die Gauchos Konsequenzen seitens des Schiris dafür zu fürchten hatten. Spielerisch hat er es nicht geprägt, man sollte mal bei den Fakten bleiben. Götze sorgte für DIE Szene des Finals. Dafür gesorgt, dass er es entscheiden konnte, haben andere, auch zu einem guten Teil BS. Und wie gesagt, eine WM besteht nicht nur aus einem Finale, und wenn dann bspw. allen Ernstes behauptet wird, Klose habe uns zum historischen Sieg über Brasilien geführt, dann ist das nur noch lächerlich und bar aller Fakten.

    Und wo wir mit dem Wechsel zu United einer Fehleinschätzung unterlagen, musst du mal aufweisen, mit dem WM-Finale war BS´ Karriere auf höchstem Niveau auch vorbei, in die Spur fand er danach nicht mehr.

    Schweinsteigers Leistung in diesem Finale aufs zusammengetreten werden zu reduzieren ist mindestens genauso lächerlich.

  • Schweinsteigers Leistung in diesem Finale aufs zusammengetreten werden zu reduzieren ist mindestens genauso lächerlich.

    Ich habe konstatiert, dass er zusammengetreten wurde, und das Finale nicht spielerisch geprägt hat. D.h. nicht, dass er nur der Prügelknabe der Gauchos war, aber auch nicht, dass er der Schlüssel zum Erfolg gewesen wäre mE. Wenn Du ihn zur Schlüsselfigur des WM-Sieges erheben willst, ist das deine subjektive Meinung. Jenseits der Fan-Brille wird diese Ansicht nicht geteilt. Da wird natürlich auch anerkannt, dass er sich aufgeopfert hat im Finale, aber spielentscheidend war dies nicht.

  • Ich habe konstatiert, dass er zusammengetreten wurde, und das Finale nicht spielerisch geprägt hat. D.h. nicht, dass er nur der Prügelknabe der Gauchos war, aber auch nicht, dass er der Schlüssel zum Erfolg gewesen wäre mE. Wenn Du ihn zur Schlüsselfigur des WM-Sieges erheben willst, ist das deine subjektive Meinung. Jenseits der Fan-Brille wird diese Ansicht nicht geteilt. Da wird natürlich auch anerkannt, dass er sich aufgeopfert hat im Finale, aber spielentscheidend war dies nicht.

    Klar sind solche Meinungen subjektiv, aber deine doch mindestens genauso, schließlich lässt du an schweinsteiger selten ein gutes Haar. Ich glaube aber nicht, das man Bayernfan sein muss um schweinsteiger zumindest als einen ganz großen Faktor im WM-Finale wahrzunehmen.

    Und was heißt schon Spielentscheidend? Wie will man das festmachen?



    Hier mal ein paar Presseausüge, denen ich jetzt keine Fanbrille unterstelle:


    Vielleicht hat Bastian Schweinsteiger schon einmal besser Fußball gespielt als am 13. Juli 2014. Eine größere Leistung als im Endspiel der Weltmeisterschaft gegen Argentinien hat er indes nie geboten. Im Maracanã in Rio de Janeiro wird er zur Legende.


    Spiele wie das WM-Finale in Rio sind die ideale Bühne für große Fuß­baller – oder solche, die es mal werden wollen. Mario Götze hat das bewiesen. Sein ent­schei­dendes Tor kata­pul­tierte ihn schlag­artig auf eine Ebene mit den anderen deut­schen Final­tor­schützen Helmut Rahn, Gerd Müller und Andreas Brehme. Und obwohl auch in 20 Jahren viel­leicht noch alle Fans über Götze und den ent­schei­denden Treffer reden werden, war gegen die Argen­ti­nier eigent­lich Schwein­s­teiger der über­ra­gende und prä­gende DFB-Akteur.


    Im WM-Finale 2014 war Bastian Schweinsteiger die Schlüsselfigur im deutschen Spiel. Zu seinem heute verkündeten Rücktritt hier noch einmal unser Text vom großen Abend in Rio.


    Das könnte man jetzt unendlich weiterführen. Wie du siehst, kannst du diejenigen, die in schweinsteiger einen entscheidenden Spieler im WM Finale sehen nicht mit einer verklärten Sicht durch die Fanbrille abtun und behaupten, dass man diese Sicht jenseits dieser Fanbrille nicht teilt.

  • Ich glaube aber nicht, das man Bayernfan sein muss um schweinsteiger zumindest als einen ganz großen Faktor im WM-Finale wahrzunehmen.

    Man wird in erster Linie eine großartige Teamleistung konstatieren, und bei Schweinsteiger zuallererst seinen Einsatz und Kampf.

    Das könnte man jetzt unendlich weiterführen. Wie du siehst, kannst du diejenigen, die in schweinsteiger einen entscheidenden Spieler im WM Finale sehen nicht mit einer verklärten Sicht durch die Fanbrille abtun und behaupten, dass man diese Sicht jenseits dieser Fanbrille nicht teilt.

    Dann ist beim Spiegel auch schon das Ende der Unendlichkeit erreicht:

    "Bastian Schweinsteiger (Mittelfeld, Bayern München): War immer zur Stelle, wenn es für Deutschland brenzlig wurde. Rückte häufig bis tief in den eigenen Strafraum hinein, schmiss sich in Bälle, konnte so einige gefährliche Schüsse abwehren. Wirkte allerdings gegen die schnellen Konter der Argentinier zunächst ein wenig machtlos, schaffte es zu selten, die argentinischen Pässe im Mittelfeld abzufangen. Bekam dadurch nicht den Zugriff auf das deutsche Spiel, den er im Viertel- und Halbfinale hatte. Quälte sich am Ende trotz Krämpfen und einer blutenden Wunde durch das Spiel. Großer Einsatz. Weltmeisterlich!"

  • Und wenn du noch 150 Beispiele schreibst. Du weißt doch, dass er IMMER recht hat.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Na wenn Rechthaber Rauschberg das sagt...8)

    Seit ich in diesem Forum mitlese und mittlerweile auch schreibe - und das sind mehr als 10 Jahre habe ich eines noch nie erlebt!

    Einen Schnitzel, der einfach mal zugibt, dass er nicht recht hat - Schnitzel hat immer recht. Im zweifelsfall wird solange rumgemacht oder rumgesucht, bis es irgendwo doch eine passende Meinung gibt. Und wenn andy 10.000 Zitate findet, die seine Meinung bestätigen, dann sucht der Sportskamerad Schnitzel solange, bis er das eine findet, das beweist, dass er recht hat. Alle anderen scheißegal, im Zweifelsfall Fanbrille, unglaubwürdig, unserisös, falsch, was auch immer.

    Nur das eine Zitat ist das einzig wahre und beweist, dass er wie immer recht hat.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Seit ich in diesem Forum mitlese und mittlerweile auch schreibe - und das sind mehr als 10 Jahre habe ich eines noch nie erlebt!

    Einen Schnitzel, der einfach mal zugibt, dass er nicht recht hat - Schnitzel hat immer recht. Im zweifelsfall wird solange rumgemacht oder rumgesucht, bis es irgendwo doch eine passende Meinung gibt. Und wenn andy 10.000 Zitate findet, die seine Meinung bestätigen, dann sucht der Sportskamerad Schnitzel solange, bis er das eine findet, das beweist, dass er recht hat. Alle anderen scheißegal, im Zweifelsfall Fanbrille, unglaubwürdig, unserisös, falsch, was auch immer.

    Nur das eine Zitat ist das einzig wahre und beweist, dass er wie immer recht hat.

    Und wer bitte ist hier anders?

    Es ist einfach normal, dass man an seiner Meinung festhält, solange nicht zu 100% das Gegenteil bewiesen ist.

    Und das wird dann bei derart subjektiven Themen eben schwierig.

    Dennoch läuft das bei ihm immer fair und ohne Auswirkungen für die nächste Diskussion ab.
    DAS können nun wirklich nicht alle von sich behaupten.
    Was haben wir uns inhaltlich im Kroos-Thread gefetzt. Und obwohl er da ziemlich eindeutig recht hatte und ich unrecht, wird es eben nicht in jeder weiteren Diskussion ständig als Beleg für Ahnung, Kenntnis o.ä. herangezogen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Seit ich in diesem Forum mitlese und mittlerweile auch schreibe - und das sind mehr als 10 Jahre habe ich eines noch nie erlebt!

    Einen Schnitzel, der einfach mal zugibt, dass er nicht recht hat - Schnitzel hat immer recht. Im zweifelsfall wird solange rumgemacht oder rumgesucht, bis es irgendwo doch eine passende Meinung gibt. Und wenn andy 10.000 Zitate findet, die seine Meinung bestätigen, dann sucht der Sportskamerad Schnitzel solange, bis er das eine findet, das beweist, dass er recht hat. Alle anderen scheißegal, im Zweifelsfall Fanbrille, unglaubwürdig, unserisös, falsch, was auch immer.

    Nur das eine Zitat ist das einzig wahre und beweist, dass er wie immer recht hat.

    Hui, dann danke ich für die nunmehr schon zehnjährige Treue und Aufmerksamkeit :)

    Ansonsten haben es Foren halt so an sich, dass unterschiedliche Ansichten ad nauseam und weiter ins Unendliche diskutiert werden. Im Gegensatz zu dir bin ich mir der Tatsache bewusst, dass ich die Gegenseite niemals überzeugen werde, wie sie mich auch nicht.
    Für die Einen hat BS Deutschland zum Titel geführt, für andere hat er fast zwei Vorrundenspiele verpasst, und fiel im Finale am ehesten durch seine Kampfesleistung auf. Unterm Strich war er für mich nicht der Kopf der Mannschaft, wie Lahm auch nicht, dieser Titel wurde vom Kollektiv geholt, und mE war Boateng der Mann des Finals, auch weil er Hummels' Fehler ein ums andere mal ausbügelte. Aber alles aufs Finale und da auf einen Spieler zu reduzieren wird den anderen nicht gerecht, wie bereits angemerkt.

  • Bester Mann im Finale auf dem Platz war definitiv Jerome Boateng, da muss ich dem Schnitzel mal Recht geben, geprägt hat dennoch vermutlich BS das Finale am meisten und Götze hat eben den Rahn gemacht, da ist es völlig egal, wann er ins Spiel gekommen ist bzw. was er bis dahin geleistet hat.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“